Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Franziskus kritisiert Maskenverweigerer
  2. Künftiger US-Kardinal Gregory: „Echter Dialog – das ist das Mantra von Papst Franziskus“
  3. Schluss mit dem Verbot von öffentlichen Gottesdiensten!
  4. Warum wir am 21. Dezember 2020 unbedingt den Himmel beobachten sollten!
  5. Zur Nichtwahl eines Churer Bischofs durch das Domkapitel
  6. „In Chur steht das Schicksal der Kirche in einem der reichsten Länder auf dem Spiel“
  7. Allein den Betern kann es noch gelingen
  8. 'Gender-Dreck' - Deutsches Gericht verurteilt Pastor Olaf Latzel
  9. Twitter erlaubt Hashtag #FuegoAlClero, der die lebendige Verbrennung von Priestern fordert!
  10. "Und dann kam der November 2020"
  11. Erscheint uns wieder der Stern von Bethlehem?
  12. Papst Franziskus: Lebensschutz und Umweltschutz hängen zusammen
  13. O Heiland, reiß die Himmel auf, herab, herab vom Himmel lauf!
  14. Autoritäre Regime verwenden Corona als Waffe
  15. US-Bischof fordert: Keine Impfung, die mit Hilfe abgetriebener Babys entwickelt wurde

"Wir haben heute am Abend die Nacht in Washington D.C. erhellt für den König der Könige"

27. Oktober 2020 in Jugend, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Am Sonntag am Abend trafen sich in Washington DC. zehntausende Christen zum Gebet für die US-Wahl - Organisiert wurde die Veranstaltung "Let us worship" von Sean Feucht - Satanisten versuchten die Veranstaltung zu stören


Washington DC. (kath.net)

"Let Us Worship". Zehntausende Christen haben sich vergangenen Sonntag in Washington DC. an der sogenannten National Mall zu einem einzigartigen Lobpreis-Abend versammelt. Der Anlass für das Gebetstreffen waren die Corona-Epidemie, die US-Wahl und auch bevorstehende Wahl von Amy Coney Barrett zur US-Höchstrichterin. Gründer von "Let Us Worshop" ist Sean Feucht. "Wir haben heute am Abend die Nacht in [Washington] D.C. erhellt für den König der Könige." Mit dabei war auch US-Senator Josh Hawley, der bei einer kurzen Ansprache von einem historischen Moment für die Nation sprach. "Wir haben die beste Neuigkeit von allen, weil Jesus Christus von den Toten auferstanden ist", betonte der republikanische Senator, während er die Bibel den Menschen zeigte. "Er kam zu uns, um uns eine Zukunft und Hoffnung zu geben. Unsere Nation muss von dieser Hoffnung hören. Amerika muss unsere Stimme hören. Es muss unsere Stimme hören, die wir in Jesus haben." - Am Rande der Veranstaltung kam es zu einer Attacke von Satanisten, so wurde ein Veranstaltungs-Co-Organisator mit echtem Blut überschüttet.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Jose Sanchez del Rio 27. Oktober 2020 

König und Präsident

Jesus ist der König aller Könige...egal wer Präsident wird. Aber es ist sehr sehr wichtig für den zukünftigen Präsidenten zu beten.


5

0
 
 J. Rückert 27. Oktober 2020 
 

Erfreulich

Ein sehr erfreuliches Ereignis: Noch sind die USA nicht verloren!

Chris2
Kamala Harris wird Biden ablösen, so dieser gewählt würde. Dann ginge es sehr unerfreulich ab.


6

0
 
 Chris2 27. Oktober 2020 
 

Hat jemand gesehen, wie Biden Bush und Trump verwechselte?

Ich bin sicher, es dauert kein Jahr und ein Präsident Biden ist Geschichte. Oder er wird eine Marionette des Establishment. Beten wir!


6

0
 
 Veritatis Splendor 27. Oktober 2020 

Sehr bewegend!

Eins ist sicher, am Ende wird Mariens unbeflecktes Herz und damit das Königtum Jesu Christi triumphieren...

Auch wenn noch nicht das Ende ist, und dem Satan eine gewisse Zeit verbleibt, wir haben diese sichere Hoffnung!


10

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu









Top-15

meist-gelesen

  1. Warum wir am 21. Dezember 2020 unbedingt den Himmel beobachten sollten!
  2. Franziskus kritisiert Maskenverweigerer
  3. Schluss mit dem Verbot von öffentlichen Gottesdiensten!
  4. „In Chur steht das Schicksal der Kirche in einem der reichsten Länder auf dem Spiel“
  5. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  6. Zur Nichtwahl eines Churer Bischofs durch das Domkapitel
  7. "Und dann kam der November 2020"
  8. Kirchengemeinde zutiefst schockiert: Mann verrichtet Notdurft ins Taufbecken
  9. „Ein bloßes Kulturchristentum ohne persönlichen Glauben an den dreifaltigen Gott hat keine Zukunft“
  10. Twitter erlaubt Hashtag #FuegoAlClero, der die lebendige Verbrennung von Priestern fordert!
  11. 'Gender-Dreck' - Deutsches Gericht verurteilt Pastor Olaf Latzel
  12. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  13. Eine seltsame Botschaft auf Twitter von Erzbischof Schick
  14. Berliner Gericht: Aufhängen von Bibelzitaten erfüllt nicht Tatbestand der Volksverhetzung
  15. Allein den Betern kann es noch gelingen

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz