Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Franziskus kritisiert Maskenverweigerer
  2. Churer Domkapitel lehnte Dreierliste von Papst Franziskus ab
  3. Deutschland: Jeder Sechste glaubt an die Existenz der Hölle
  4. Jüngster US-Abgeordneter spricht über Bekehrung von Moslems und Juden
  5. Künftiger US-Kardinal Gregory: „Echter Dialog – das ist das Mantra von Papst Franziskus“
  6. Schluss mit dem Verbot von öffentlichen Gottesdiensten!
  7. Belgrader Patriarch Irinej I. an Covid-19 gestorben
  8. Zur Nichtwahl eines Churer Bischofs durch das Domkapitel
  9. Allein den Betern kann es noch gelingen
  10. 'Gender-Dreck' - Deutsches Gericht verurteilt Pastor Olaf Latzel
  11. „In Chur steht das Schicksal der Kirche in einem der reichsten Länder auf dem Spiel“
  12. Warum wir am 21. Dezember 2020 unbedingt den Himmel beobachten sollten!
  13. Twitter erlaubt Hashtag #FuegoAlClero, der die lebendige Verbrennung von Priestern fordert!
  14. "Und dann kam der November 2020"
  15. Papst Franziskus: Lebensschutz und Umweltschutz hängen zusammen

'Great Reset', 'Schicksal der ganzen Welt' und Verschwörung gegen Gott und Menschheit?

2. November 2020 in Chronik, 113 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Erzbischof Vigano hat einen Brief an Donald Trump veröffentlicht, der für Diskussionen sorgt. Er spricht dabei von einer Gesundheitsdiktatur, Kräften des Bösen und sogar Inhaftierungslagern


USA (kath.net)

Erzbischof Carlo Maria Vigano, der ehemaliger Apostolische Nuntius in den USA, hat wenige Tage vor den Präsidentschaftswahlen in den USA einen Offenen Brief an US-Präsident Donald Trump veröffentlicht und dabei von einem "Schicksal der ganzen Welt" und einer weltweite Verschwörung gegen Gott und die Menschheit. Für Vigano erscheinen die Kräfte des Bösen mächtig und organisiert gegenüber den Kindern des Lichts. Dabei gehe es um u.a. die Zerstörung der natürliche Familie, die Achtung des menschlichen Lebens, die Liebe zum Land und die Freiheit von Bildung und Wirtschaft.

Der Erzbischof meint dann, dass ein "globaler Plan" mit dem Namen "Great Reset" (Großer Neustart) im Gange sei und dabei eine globale Elite die ganze Menschheit unterdrücken wolle, indem Zwangsmaßnahmen eingeführt werden, die drastisch die individuellen Freiheiten und die von ganzen Bevölkerungen einschränken. Dieser Plan sei bereits in einigen Ländern angekommen. Der Zweck des Great Reset sei für Vigano die Errichtung einer Gesundheitsdiktatur, die darauf abziele, freiheitsvernichtende Maßnahmen festzulegen. Auch Versprechungen eines universalen (Grund-)Einkommens und eines persönlichen Schuldenerlasses gehören laut dem Erzbischof dazu.


Vigano sieht diesen "Großen Neustart" im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie, den geplanten Impfprogrammen und auch einer digitalen ID, mit der alle überwacht werden können. Dann behauptet der Erzbischof, dass alle, die das nicht akzeptieren werden, in Inhaftierungslagern eingesperrt oder unter Hausarrest gestellt werden und sogar die Vermögenswerte beschlagnahmt werden sollen. Wörtlich schreibt er dann: "Und während sich die Politiker in ihren Palästen verbarrikadiert haben, um Dekrete zu verhängen wie persische Satrapen, scheitern Geschäfte, werden Geschäfte geschlossen, und die Menschen werden daran gehindert, zu leben, zu reisen, zu arbeiten und zu beten. Die katastrophalen psychologischen Folgen dieser Operation sind bereits im Gange, angefangen mit den Selbstmorden von verzweifelten Unternehmern und von Kindern, die von Freunden und Klassenkameraden getrennt sind und denen gesagt wird, dass sie ihren Klassen folgen sollen, während sie sich allein zu Hause vor einem Computer befinden."

Der Erzbischof geht dann sogar so weit, dass er Papst Franziskus vorwirft, eine "Agenda der Deep Church" (Gegenkirche) zu unterstützen. Für Vigano sind die USA in dieser Stunde noch ein Verteidigungswall. "Herr Präsident, Sie sind sich dessen bewusst, dass die Vereinigten Staaten von Amerika in dieser entscheidenden Stunde als Verteidigungswall betrachtet wird gegen den der von den Verfechtern des Globalismus erklärte Krieg ausgebrochen ist. Setzen Sie Ihr Vertrauen in den Herrn, gestärkt durch die Worte des Apostels Paulus: "Alles vermag ich durch ihn, der mir Kraft gibt" (Phil 4,13). Einem Instrument der göttlichen Vorsehung kommt eine große Verantwortung zu, für die Sie mit Sicherheit alle Gnaden erhalten werden, die Sie brauchen, da sie für Sie von den vielen Menschen herabgerufen werden, die Sie mit ihren Gebeten unterstützen.", schreibt er abschließend.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Diadochus 8. November 2020 
 

@aronia

Das ist genau der springende Punkt. Alles andere ist kalter Kaffee. Gnade uns Gott.


5

2
 
 aronia 7. November 2020 
 

COVID = Certificate of Vaccination ID

Die Covid-Plandemie ist also von vornherein Mittel zum Zweck, die Menschheit durch eine Impfung mit einem ID-Chip zu versehen, um so die absolute Kontrolle über sie zu gewinnen.
Vigano kennt die amerikanischen Verhältnisse sehr genau, hat er doch als Nuntius sehr lange in den Staaten gelebt. Er ist absoluter Realist und weiß in welch kritischer Lage sich die Welt befindet. Die Präsidenten-Marionette Biden wird Neue Weltordnung mit aller Gewalt durchdrücken. Gnade uns Gott.


6

2
 
 phillip 6. November 2020 
 

Aktuelle Zahlen in Österreich

Wie sollte das verstanden werden, dass einem zur Thematik "Great Reset", ausgenommen das Geschreibe "Verschwörungstheorie", bloß die Statistik in ganz Österreich betreffend die derzeit mit Corona (2065) belegte Betten und 366 Betten auf den Intensivstationen einfällt?


7

5
 
 phillip 5. November 2020 
 

Jüngste Aussagen von EB Vigano

Werter hape, ich bin mir gewiss, dass der EB sich zu einer deftigen Ausdrucksweise hat hinreißen lassen, und ich kann das durchaus - gerade was Postings in diversen Medien, darunter auch in kath.net anlangt und ich deren diesbezügliche Kritik nur dankend anzunehmen vermochte - angesicht der doch inhaltlich angesprochenen Ungeheuerlichkeiten und Auswirkungen auf die Führungsriegen im Vatikan und in so manchen Diözesen und letztlich für die Glaubwürdigkeit der Katholischen Kirche nachvollziehen; wer bei dem, was der EB an inhaltlich Konkretem veröffentlicht, ruhig bleiben kann, kann mE nur entweder ein Heiliger oder ein Dekonstruktor der Kirche Jesu sein!


10

5
 
 phillip 5. November 2020 
 

Hinweise zu meinen (unvollständig gebliebenen) Postings vom 4.11.2020

Werter Rolando, wertes Herbstlicht, werte Andere!

Nicht alle meine Postings vom 4.11.2020 haben - vermutlich durch technische Abirrungen in meiner Sphäre gelegen - den Weg in die Veröffentlichung gefunden, weswegen Aufzählungen und Hinweise unterblieben sind; so etwa, dass ich nicht der Autor der Aufzählungen bin und ich noch eine Vielzahl von - tatsächlichen, ehrlichen und nicht manipulierten - Experten benannt habe. Zudem ist die Google-Empfehlung zu Dr. Drosten, den ich für einen Verschwörungspraktiker halte, unterblieben, weswegen ich ihn hier wiederholen möchte: googeln Sie: Drosten und Betrüger; seine Kritiker wie Bewunderer werden sich wundern!


9

6
 
 SCHLEGL 5. November 2020 
 

Aktuelle Zahlen in Österreich

In ganz Österreich sind derzeit mit Corona 2065 Betten belegt,366 Betten sind auf den Intensivstationen belegt.
Mir wurde erklärt, dass die meisten Betten auf Intensivstationen NICHT frei sind, sondern, dass sie freigemacht werden, wenn Bedarf besteht. Das heißt schlicht und ergreifend, Patienten der Intensivstation,die in weniger kritischem Zustand sind, werden auf Überwachungsstationen verlegt,wo es auch einen Teil der medizinischen Geräte gibt. Es darf nicht vergessen werden, dass Corona -Patienten nach dem Infektionsgesetz ISOLIERT werden müssen, das heißt, Ärzte und Pflegepersonal müssen sich vor Betreten der Station komplett umziehen, mehrmals täglich. Auch das Personal kann ans Limit kommen!


5

5
 
 hape 5. November 2020 

Great Reset: da ist doch was dran.

Anfangs war ich sehr skeptisch gegenüber der Aussagen von Bf. Viganó. Inzwischen habe ich über den Great Reset einige Informationen. Insbesondere das unten verlinkte Video zu Sebastian Friebel, eines ehemaligen Beraters des deutschen Bundestages macht mich sehr hellhörig und nachdenklich. Ich denke inzwischen, das Bf. Viganó tatsächlich gut daran getan hat, diese Dinge anzusprechen.

Hier noch die Webseite von Sebastian Friebel: https://wie-soll-es-weitergehen.de

Ich kann nur bitten, das mal zu lesen und sich selbst eine Meinung zu bilden.

www.youtube.com/watch?v=hJbgSKx8Ycc


9

3
 
 Rolando 5. November 2020 
 

phillip

Sehr gute Aufzählung, „Wenn ich dir gesagt hätte“.
Das alles hätte sich niemand verbieten lassen, doch die perfide Methode des Schürens der Erstickungsangst, (wie im Strategiepapier der Regierung aufgezeigt und angewiesen), brachte die nichts hinterfragenden Bürger soweit, alles freiwillig mitzumachen, zu akzeptieren.
https://youtu.be/-Jmbd7sze1M


9

4
 
 Herbstlicht 4. November 2020 
 

@phillip

Sie wissen doch - nur Virologe Christian Drosten hat recht.
Die anderen Damen und Herren aus Medizin und Wirtschaft, seien sie auch Professoren und versiert in ihrem Fach, spielen kaum eine Rolle.

Trotzdem Dank für Ihre Aufzählung: "Wenn ich dir gesagt hätte, ..."


8

5
 
 phillip 4. November 2020 
 

War sagt den sowas? Unqualifizierte Verschwörungstheoretiker? (2)

Professor Dr. Gerd Gigerenzer, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin, Direktor des Harding-Zentrums für Risikokompetenz, Professor Dr. Walter Krämer, Fakultät für Statistik, Technische Universität Dortmund, Katharina Schüller, Expertin für Digitalisierung und Datenanalyse, Professor Dr. Thomas K. Bauer, Lehrstuhl für Empirische Wirtschaftsforschung an der Ruhr-Universität Bochum, Vizepräsident RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, Prof. Dr. Dr. h. c. Christoph M. Schmidt, Präsident RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung.Professor Dr. Dr. Martin Haditsch, Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektions¬epidemiologie,Dr. Thorolfur Guðnason, Universität von Island, isländischer Chef-Epidemiologe,Professor Dr. Gerd Glaeske, Universität Bremen, SOCIUM Public Health, Professor Dr. Johan Giesecke, EpidemiologeProfessor Dr. Mikko Paunio, Epidemiologe,Professor Dr. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie …


14

6
 
 phillip 4. November 2020 
 

Wer sagt den sowas? Unqualifizierte Verschwörungstheoretiker? (1)

- Die Corona-Maßnahmen der Regierungen machen keinen Sinn
- Alle Zahlen sind rückläufig
- Die von Regierungen dargelegten Gesundheitsstatistiken sind manipuliert oder schlicht falsch – und damit gelogen
- Der Test ist viel zu fehlerbehaftet und so sensibel, dass er auch Nicht-Infizierte als Coronaträger ausweist
- Die Tests haben bis zu 80 Prozent Falsch-Positiv-Diagnosen (in manchen Fällen sogar 100 Prozent)
- Eine positive Wirkung des Lockdowns nicht nachweisbar
- Die Datenfülle wird für Panik-Prognosen missbraucht
- Dramatische Zunahme von maskenbedingten Krankheiten
- Dramatische Zunahme von Suiziden durch die erzwungene soziale Isolation
- Maske und soziale Isolation schaden unserem Immunsystem
- Corona ist keine Pandemie. Nur eine leichte Grippewelle
- Bei der Panik-Pandemie handelt es sich um einen klaren Fehlalarm
- Lockdown und Zwangsmaßnahmen sind massive Verstöße gegen die Menschenrechte


13

7
 
 phillip 4. November 2020 
 

Was antworten jene, die ständig “Verschwörungstheorie” schreien? (1)

• ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, dass wir über zwei Monate in Quarantäne sein würden – Du hättest mich belächelt.

• Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, wir werden überall Masken tragen müssen – Du hättest gedacht, ich spinne.

• Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, Du würdest mir die Freundschaft kündigen, weil ich nicht Deiner Meinung bin – Du hättest gesagt, dass das niemals geschehen würde.

• Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, dass Deine Familie sich testen lassen muss, wenn Dein Kind in den Sportverein oder die Schule gehen möchte – Du hättest gesagt, ich wäre ein Verschwörungstheoretiker.

• Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, Dein Kind muss bei Kälte im Klassenzimmer sitzen mit Winterkleidung bei geöffneten Fenstern oder Masken im Schulgebäude tragen – Du hättest gesagt, ich würde jetzt durchdrehen, das machen Lehrer und die Eltern doch nicht mit, die würden auf die Straße gehen.


13

6
 
 phillip 4. November 2020 
 

Was antworten jene, die ständig “Verschwörungstheorie” schreien? (2)

• Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, Du darfst Deinen dementen Vater oder die pflegebedürftige Mutter nicht mehr im Seniorenheim besuchen – Du hättest mir gesagt, das würdest Du Dir nie verbieten lassen.

• Wenn ich dir vor einem Jahr gesagt hätte, Du darfst nicht ins Krankenhaus zu einem schwerkranken oder sterbendem Familienmitglied – Du hättest gesagt, ich solle mal zum Psychiater gehen.

• Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, dass Menschen, die aus irgendeinem Grund keine Maske tragen, denunziert und bei der Polizei angezeigt werden und es sogar Formulare für eine anonyme Anzeige gibt – Du hättest gesagt, die DDR-Zeiten seien zum Glück vorbei.

• Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, Du darfst Deine Meinung nicht mehr frei äußern, weil Du sonst Deinen Job verlieren könntest – Du hättest gesagt, wir hätten Meinungsfreiheit und dies sei undenkbar.


11

7
 
 phillip 4. November 2020 
 

Was antworten jene, die ständig “Verschwörungstheorie” schreien? (3)

• Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, dass die Polizei Dein ärztliches Attest nicht anerkennt und den medizinischen Grund erfahren will – Du hättest mir gesagt, Ärzte hätten Schweigepflicht.

• Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, dass Demonstrationen für Frieden und Freiheit verboten werden könnten – Du hättest mir gesagt, es gäbe Grundrechte.

• Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, dass die mittelständischen Betriebe nach und nach PLEITE gehen und Massenarbeitslosigkeit Realität sein wird – Du hättest mir gesagt, dass diese die Stütze unserer Gesellschaft sind und die meisten Arbeitsplätze stellen. Nur wer absolut bescheuert sei, glaube, dass all das je passieren könne.


10

6
 
 phillip 4. November 2020 
 

Was antworten jene, die ständig “Verschwörungstheorie” schreien? (4)

• Wenn ich Dir heute sagen würde, es wird schon bald Zwangstests, keine Reisen, keine Veranstaltungsbesuche und kein Vergnügen mehr ohne Impfung, Enteignungen, Renten- und Sozialkürzungen, weitere Lockdowns, ein uns zur Folgsamkeit zwingendes Militär und Polizei im eigenen Land, Nahrungsmittelknappheit und Massenüberwachung geben:

Was würden also die im Einleitungssatz Genannten dazu antworten? Sie antworten nicht, sondern stellen Gegenfragen wie zB: “Wieviele alte/kranke Leute haben Sie eigentlich in der Coronazeit schon besucht, oder angerufen? Haben Sie Kranke im Spital besucht, trotz höheren Aufwandes beim Betreten? Haben Sie Bekannte durch Corona verloren?


11

5
 
 Diasporakatholik 4. November 2020 
 

Ich habe das übrigens als jemand geschrieben,

der selbst persönlich aus deutscher Sicht und Interessenlage NICHT für Trump ist!


4

2
 
 serafina 4. November 2020 
 

@Diasporakatholik

Das wäre eine sehr gute Nachricht!
Aber die Würfel sind noch nicht endgültig gefallen. Wir müssen weiterhin noch ein bisschen bangen, hoffen und vor allem beten.


6

1
 
 Diasporakatholik 4. November 2020 
 

Sie können mich ja auslachen,

aber seit 2 Stunden gucke ich auf die Wahlergebniskarte von Associated Press Int.:

Danach gewinnt Donald Trump die Präsidentschaftswahlen gegen Joe Biden.


4

0
 
 lesa 4. November 2020 

Christliche Offenbarung umgreift mehr als die naturwissenschaftliche Sicht

@Dschungelbuch: Ihrem posting ist zum Teil zuzustimmen. Aber Sie befinden sich hier in einem christlichen Forum, in dem die Ereignisse, auch die Coronakrise, auch aus der Perspektive des Glaubens zur Sprache kommen. An die geistigen Wirklichkeiten erinnern, die auf uns einwirken, muss nicht "Schuld suchen" bedeuten, sondern die Benennung von Gegebenheiten, von Ursachen. Die Notwendigkeit und das Geschenk der Erlösung ist ja der Kern der biblischen Offenbarung. Sie beinhaltet MEHR als ein bisschen Humanismus. Im Glauben wissen wir, dass uns "keine Mächte und Gewalten, nichts in der Höhe oder der Tiefe von der Liebe Christi trennen kann" (Röm), wenn wir uns an die christliche Offenbarung halten. Die weist uns auch auf die geistige Realität hin. Der christliche Glaube ist nicht blind. Und er gibt Mut und Halt in jedem Sturm. Als Christen sollen wir das Feld nicht den esoterischen, okkulten Versuchen, die Dinge in den Griff zu bekommen, überlassen. Die vermehren nur die Finsternis.


5

6
 
 phillip 3. November 2020 
 

Typisch und bekannt, die Taktik des Posters Schlegl

Sein Verhalten, nicht auf konkrete Vorbringen zu einer "Deep Church" einzugehen, gereicht mE jedem populistischen Politiker, nämlich viel herum zu reden und nichts zu einem angeschlagenen Thema zu sagen, durchaus zur Ehre, und ehrlich gesagt, ich habe es, wie die Vergangenheit ja schon zeigte, auch gar nicht anders erwartet. Das ist keinesfalls der hervorragende Prediger und Vortragende, den ich vor mehreren Jahrzehnten kennen und schätzen gelernt habe. Ich habe gedacht, dass man in diesem Forum Meinungen austauschen könne. Zur Aufklärung: Ich habe keinen Beitrag von gloria.tv, sondern einen, der ua auch dort veröffentlicht wurde, verlinkt. Verschwörungspraktiker wie Drosden und deren Verehrer werden noch Augen machen; es ist nur mehr eine Frage der Zeit!


11

12
 
 Philipp Neri 3. November 2020 

Und wer nicht warten kann, der kann es hier in englisch bereits lesen!

www.lifesitenews.com/opinion/vigano-reveals-details-including-names-about-homosexual-lobby-in-the-vatican


7

5
 
 Philipp Neri 3. November 2020 

Erdbeben in der Kirche !

Gestern wurden die neuesten Enthüllungen des Erzbischof Vigano veröffentlicht, was ins Herz der Katholischen Kirche führt.
Da sich ja fast alles, was er in den letzten 2 Jahren geschrieben hat, als wahr herausgestellt hat, wird die neueste Verlautbarung für ein Erdbeben in der Kirche sorgen!
QUO VADIS, Katholische Kirche?


10

6
 
 SCHLEGL 3. November 2020 
 

phillip

IHR ZITAT:"Nun, eine angemessene Zeit sei ihm gewährt."ZITAT ( Gemeint bin ich)

Also,Sie haben mir weder etwas zu GEWÄHREN, noch zu UNTERSAGEN"
Ich habe auf die ( auch von der Redaktion bemerkten) Verschwörungstheorien von Exz. Vigano reagiert und meine Erfahrungen durch Gespräche mit Fachleuten der Universitätsklinik mitgeteilt.
Wieviele alte/kranke Leute haben Sie eigentlich in der Coronazeit schon besucht,oder angerufen? Haben Sie Kranke im Spital besucht,trotz höheren Aufwandes beim Betreten?
Haben Sie Bekannte durch Corona verloren ? Ich schon,es waren nicht nur alte Leute,auch leute um 40 und 50.
Übrigens wissen Sie nicht,( ich weiß es von der Redaktion),dass GLORIA TV Beiträge HIER NICHT VERBREITET werden sollen?


12

10
 
 Herbstlicht 3. November 2020 
 

@Rolando

"Die Urangst des Erstickens soll hochgehalten werden."
Sie sprechen m.E. da einen sehr wichtigen, nicht zu unterschätzenden Punkt an.

Was noch hinzukommt:
Menschen werden instrumentalisiert, es wird ihnen eingeredet, dass andere eine Gefahr für sie sind.
Das menschliche Miteinander wird dadurch zerstört, zumindest stark gestört und Misstrauen geschürt.
Es wird ihnen Angst vor dem Gegenüber gemacht - und das ist nicht zu rechtfertigen.

Früher hieß es stets: Sei positiv, denke positiv!
Eine Menge Bücher wurden über positives Denken geschrieben und dieses Motto schien mir teilweise überzogen.
Heute ist das genaue Gegenteil der Fall. Angst machen wird zu einem wichtigen Mittel der Volkserziehung, Unsicherheit und übertriebene Vorsicht zur neuen Tugend erklärt!


11

10
 
 phillip 3. November 2020 
 

Typisch und bekannt, die Taktik des Posters Schlegl, …

… nicht auf gestellte Fragen einzugehen, wie zB auf jene, die mit den Postings, “Da ist sie wieder, die (seichte) „sprunghafte Feindseligkeit”, gestellt worden sind und die die Aussage des EB Vigano betreffend eine “Agenda einer Deep Church” – zum Gegenstand haben. Stattdessen flüchtet er in themaverfehlende Ausreden – und das einem Mittelschulprofessor - und in Randthemen wie zB des PCR-Tests von einem, der sich Dr. Drosten nennt, einem kürzlich entlarften Betrüger und Verschwörungspraktiker (https://gloria.tv/post/pUseMF8cXtQh2sY1tpWRGtut2). Kann oder will er den Aussagen zu einer “Deep Church” und den diesbezüglich angesprochenen Motiven des EB nicht auf sachlicher Ebene entgegentreten bzw darauf Bezug nehmen oder bleibt ihm zu wenig Zeit, um einen “Experten” – bevorzugt einen Psychiater - zu Rate zu ziehen? Nun, eine angemessene Zeit sei ihm gewährt. Erfahrungen lassen allerdings vermuten, dass er nicht darauf eingehen wird.


11

12
 
 Rolando 3. November 2020 
 

Diese Diskussion hatten wir schon mal im Juni

Hier, https://www.kath.net/news/71901, das gleiche Thema. Zur Möglichkeit der Irreführung von Ärzten hab ich schon damals in meinen Kommentaren verwiesen. Es ist gewaltig was faul mit der Coronasituation. Ich stimme @greti zu. @Herbstlicht mahnt das Zurückstellen vieler anderer Krankheiten wegen Corona an, dazu lese man das Corona-Strategiepapier der Regierung. Die Urangst des Erstickens soll hochgehalten werden. Das ist meiner Meinung nach kriminell. An Allerseelen wurden die Namen unserer Toten verlesen, ca. 10 weniger als in den Vorjahren. Die Symptome der Grippe, Influenza gibts auch bei Corona, die Symptome von Corona gibts auch bei Grippe, Influenza, der PCR Test reagiert auf alles. Reine Coronatote gibts ganz wenige. Warum braucht man hohe Coronazahlen? Wegen der Urangst des Menschen?


10

9
 
 Diadochus 3. November 2020 
 

Durchblick

Wer in der Demokratie schläft und von Paranoia träumt, wacht in der Diktatur auf. Mir scheint, manche halten mittlerweile die Diktatur für die schönste Demokratie. Da braucht es Leute wie Erzbischof Vigano, die den Durchblick behalten in diesem Morast der Sünde.


10

8
 
 lesa 3. November 2020 

Nicht umsonst

Das Covid-Virus ist eine Realität. Viel ehrlicher, guter Einsatz rund um seine Bekämpfung auch. Aber Eph 6, 12 auch: "der Kampf geht nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen Mächte und Gewalten, gegen die Weltherrscher dieser Finsternis, gegen die bösen Geister ..." Der Heilige Paulus war nicht paranoid. Jene, die in einer weitgehend glaubenslosen Welt wach und sensibel gewisse Strömungen wahrnehmen, die das Handeln und Denken beeinflussen, wie es @Bernhard Joseph @leibnitz anführen, auch nicht. Das Buch von Dr. Bhakdy u. Dr. Reiss unvoreingenommen zu lesen, kann hilfreich sein...
@Diasporakatholik: "Wem glauben?" Auf jeden Fall der Fürsprache der Mutter Gottes.
Die gottlosen Gesetze müssen wieder geändert werden. Nur das, was Gott über den Menschen geoffenbart hat mitsamt den Gebote garantiert "Freiheit". Sonst geraten wir immer mehr ins Unheil.
"Betet viel den Rosenkranz. Nur ich kann euch noch helfen." (Die Gottesmutter Maria in Akita)


5

8
 
 Herbstlicht 3. November 2020 
 

BMG/BMI: Lagebild des Krisenstabs gelangt an die Öffentlichkeit

Das als «Verschlusssache für den Dienstgebrauch» eingestufte Papier verwendet statistische Grössen manipulativ.
Der Bundesregierung ist bekannt, dass es kaum Covid-19 Todesfälle gibt.

https://corona-transition.org/bmg-bmi-lagebild-des-krisenstabs-gelangt-an-die-offentlichkeit


4

4
 
 greti 3. November 2020 
 

Nein ... keine Simulanten IV. Teil

Das ist das Dilemma der Mediziner, daß sie nur sagen, Covid sei nicht so schlimm, aber sie sagen nicht W A R U M . Ich habe mehrfach versucht, meine Beobachtungen weiterzureichen: es besteht kein Interesse!
Es gibt nur ganz wenige, die antworten ...

Dann können eben auch anerkannte Mediziner, die keine plausible Begründung haben (selbst wenn sie richtig liegen), Verschwörungstheoretiker genannt werden.

Im Mittelalter wurden verschiedene Berufsgruppen aufs Schafott gebracht.

Corona in Kombination mit Lungenembolie als "aggressive virale Krankheit" zu vermitteln, ist mittelalterliches Verhalten im Jahr 2020


3

5
 
 greti 3. November 2020 
 

Nein, ... III. Teil

Und nun stelle ich die Masterfrage an alle Laien-Spezialisten zu Corona:

Wie oft ist ein Kind, ein Jugendlicher, ein Erwachsener oder ein Pensionär/Rentner operiert, daß er auf Grund seiner früheren Operationen eine Embolie bekommen könnte?

Ehe man bei Atemnot sich um eine PCR-Test müht, sollte man eine Lungenembolie diagnostizieren und behandeln.


3

6
 
 jabberwocky 3. November 2020 

Auch Jeremia oder Don Bosco hat man für verrückt gehalten.

Es kann sein, daß EB Vigano aufgrund seiner Isolation zu spinnen anfängt. Mit dem gleichen Recht kann man aber auch vermuten, daß er isoliert ist, weil er Dinge ausspricht, von denen es nicht gewünscht ist, daß sie ausgesprochen werden.

Abschließend noch eine Bemerkung, weil der Text so krass ist, daß man es eigentlich nicht für möglich hält. Ich habe mich vor 30 Jahren bekehrt, im Pontifikat JP dem Großen. Wenn mir da einer gesagt hätte, ich würde es noch erleben, wie im Beisein des Hl. Vaters ein hölzerner Andengötze im Vatikan aufgestellt wird, um den dann vis-a-vis mit dem Papst darum herumgetanzt wird, so hätte ich dem empört widersprochen: NIEMALS!
Nun, wir wissen, daß das Undenkbare vor einem Jahr eingetreten ist.
Diese Welt ist so verrückt geworden, so aus den Angeln gehoben, daß jetzt Dinge geschehen, die noch meine Eltern für unvorstellbar hielten und für die unsere Urgroßeltern vielleicht nicht mal ein Wort hatten.
Darum, kathnet, bleibt weiter am Ball. Danke!


10

4
 
 jabberwocky 3. November 2020 

Ich möchte mich hiermit ausdrücklich bei Herrn Roland Noe bedanken,

der uns mit diesem Artikel einen recht schwer verdaulichen Brocken vor die Füße geworfen hat. Danke, daß Sie auch Dinge veröffentlichen, die das Potential in sich tragen, daß sich kathnet richtig in die Nesseln setzt. Dazu gehört Mut! Ich bin auch nicht der Ansicht, auf diese Art Veröffentlichung zu verzichten, denn mir reicht schon der Nanny-Journalismus der Staatsfunker, deren Berichterstattung mehr und mehr vom Berichten zum Erziehen hin mutiert ist. Ich wünsche ausdrücklich, so viele Informationen wie möglich zu bekommen, um mir selber ein Bild machen zu können.

Mir erfolgen die Reaktionen auf solche Texte häufig zu reflexhaft, darum nehme ich auch ausdrücklich nicht inhaltlich Stellung, denn, Hand aufs Herz: Wer von uns hat denn wirklich die Möglichkeit, den sachlichen Wahrheitsgehalt eines solchen Textes auf die Schnelle zu eruieren? Ich nicht. Aber mein Interesse ist geweckt, denn auch wenn ich nicht sagen kann, was stimmt, so kann ich doch sagen: Hoffentlich stimmt er nicht.


11

6
 
 greti 3. November 2020 
 

Nein, Patienten ... II. Teil

Fieber bei viralen Erkrankungen ist maximal 37,5 Grad (selbst bei einer viralen Meningitis). Im Gegensatz dazu ist ein Fieber mit Bakterien 39-40 Grad.
Eine Lungenembolie (auch Lungeninfarkt) hat nämlich in der Folge immer eine Lungenentzündung.

Es ist ein Problem unserer Medizin, daß sie - wie im Corona-Lungenembolie-Fall - nicht in der Lage oder nicht Willens ist, beide Krankheiten zu trennen und richtig zuordnet!
Von einem Virologen oder einem Epidemiologen kann ich das nicht verlangen - sie haben andere Aufgaben.
Aber Allgemeinmediziner, Internisten und Intensivmediziner sollten Lungenembolien (Befall von 1 Lappen oder einer halbe oder gar ganzen Lunge) diagnostizieren können.

Da ich vor 25 Jahren die Feststellung gemacht habe: Kein Herzinfarkt ohne Narbe (frühere Operation)stelle ich jetzt die These in den Raum:
KEINE LUNGENEMBOLIE OHNE NARBE VON IRGENDEINER OPERATION (Magen, Galle, Bruch, Knie, Hüftgelenk, Blinddarm)!

Fortsetzung folgt


4

3
 
 lakota 3. November 2020 
 

@Bernhard Joseph

Sie bemühen sich umsonst, wie heißt es doch:
"Keiner ist so blind wie der, der nicht sehen will."


9

9
 
 Dschungelbuch 3. November 2020 
 

Wenn wir die Pandemie

überstanden haben oder zumindest Dank verfügbarer Impfstoffe und wirksamer Medikamente in ruhigere Fahrwasser gelangen, werden wir uns als Gesellschaft verstärkt den Kollateralschaden dieser globalen Krise zuwenden müssen.
Dazu gehören ganz gewiss sehr viele traumatisierte Menschen, die ihre Ängste nicht bewältigen konnten.
Davor, unbedingt Schuldige, "Dunkle Mächte" etc. identifizieren zu müssen, sind offenbar auch gläubige Menschen nicht geschützt.
Guter Schutz vor irrationalen Ängsten bietet die Bereitschaft, den ungeheuren Fleiß anzuerkennen, mit dem Wissenschaftler auf der ganzen Welt daran arbeiten, die Pandemie zu beherrschen, anstatt zu fürchten, dass sie daran arbeiten uns zu beherrschen.
Wir haben die Möglichkeit, uns seriös zu informieren.
Und es gibt das große Wort "Fürchtet euch nicht!" Wer zu Verschwörungstheorien Zuflucht nimmt, der flieht wohl vor der Realität und findet auch im Glauben keinen ruhigen Hafen mehr.


10

5
 
 Herbstlicht 3. November 2020 
 

völlig einseitige Wahrnehmung von Covid-Erkrankten!

Niemand leugnet, dass Menschen an Corona erkranken, manche bemerken es kaum, haben kaum bis leichte Symptome, andere mittlere und nochmal andere schwere Symptome. Und manche trifft es hart, sie sterben leider daran.
Den alten und vorerkrankten Menschen muss unsere Sorge gelten, sie müssen versorgt und gut behandelt werden.
Aber die ganze Gesellschaft mehr oder weniger lahmlegen, Existenzen gefährden, Zukunftsangst erzeugen, Depressionen in Kauf nehmen, womöglich daraus resultierende Suizide - das ist kaltschnäuzig, rücksichtslos und hartherzig.

Alles redet von Corona-Erkrankten, sie haben einen besonderen, hervorgehobenen Status.
Was ist mit den Magen-, Darm-, Leber-, Gallen- und Nierenkranken?
Menschen erleiden einen Herzinfarkt, einen Schlaganfall, was ist mit den an Krebs erkrankten Menschen? Was passiert innerlich aktuell mit den an Depression Erkrankten?
Wer spricht von ihnen?
Sind sie in der öffentlichen Wahrnehmung überhaupt noch präsent?


7

3
 
 Bernhard Joseph 3. November 2020 
 

@SCHLEGL - Warum verdrehen Sie hier, was ich sagte

Ich habe mit keinem Wort infrage gestellt, dass es Covid-19 gibt. Auch habe ich nicht Abrede gestellt, dass Covid-19 schwere Erkrankungen verursachen kann, wie eine Influenza auch. Von mir wurde auch mit keinem Wort infrage gestellt, dass auch diesen Winter die Krankenhäuser und insbesondere die Intensivstationen am Limit sein werden, wie 2018 auch schon bei der schweren Grippewelle.

Weder Prof. Bhakdi noch die international renommierten Professoren der Great Barrington Declaration stellen infrage, dass Covid-19 gerade für ältere Menschen gefährlich ist und man diese vulnerablen Gruppen intensiv schützen muss, was übrigens bis heute nicht geschieht - es fehlen z.B. gerade in den Alten- und Pflegheimen sowie der ambulanten Pflege FP2 Masken.

In einem Interview in der Apotheken Umschau stellt der bekannte Rechtsmediziner der Uniklinik Hamburg, Prof. Püschel, einiges richtig und wendet sich klar gegen jede Panikmache.

Anbei der Link: https://www.youtube.com/watch?v=-9XTOg_rkOE


12

11
 
 Herbstlicht 3. November 2020 
 

@Bernhard Joseph

Ich danke Ihnen für Ihr Eintreten für Prof. Bhakdi! Er ist absolut glaubwürdig und seriös.
Und neben ihm gibt es ja auch andere glaubwürdige Ärzte und Wissenschaftler, die sich erlauben, Dinge zu hinterfragen.

Zur Erinnerung:
https://gbdeclaration.org/die-great-barrington-declaration/

und ergänzend noch:
https://www.fr.de/politik/corona-virus-pandemie-herdenimmunitaet-massnahmen-kritik-fachleute-90066641.html

Die Wahrheit erkennen ist oftmals ein langer und schmerzhafter Prozess und es ist sicher nicht angenehm zu erkennen, dass man einer falschen Wirklichkeit aufgesessen ist.


9

8
 
 Diasporakatholik 3. November 2020 
 

@Berhard Joseph

Wollen Sie nicht gleich noch für Herrn Schiffmann, Wolfgang Wodarg oder, wie leibniz, für die Vereinigung "Ärzte für Aufklärung" werben?

Jeder muss selbst wissen, WEM er vertraut.


13

9
 
 Bernhard Joseph 3. November 2020 
 

@SCHLEGL - Sie wenden hier eine wirklich unseriöse Methodik an.

Wo habe ich mit einem Wort behauptet, Covid-19 gäbe es nicht? Wo behauptet das Prof. Bhakdi? Wo behaupten das die Professoren der Great Barrington Declaration?

Dass Covid-19 schwerwiegende Erkrankungen hervorrufen kann, wie übrigens jede schwere Influenza auch, habe ich ebenfalls nicht bestritten, im Gegenteil sogar ausdrücklich darauf hingewiesen.

Ebenso habe ich nicht in Abrede gestellt, dass die Krankenhäuser überlastet sein könnten, wie sie 2018 auch schon durch die schwere Influenza-Welle überlastet waren.

Was ich aber in Abrede stelle, ist, dass wir es mit einer noch nie dagewesenen neuen Gefahr zu tun hätten, das stimmt definitiv nicht.

Wollen Sie ernsthaft behaupten, dass der Rechtsmediziner des Uniklinikums Hamburg, Prof. Püschel keinen Durchblick hat?

Schauen Sie sich bitte das Interview der Apotheken Umschau an:

Nachgefragt! Interview mit Prof. Dr. Klaus Püschel

https://www.youtube.com/watch?v=-9XTOg_rkOE

Klar, alles Verschwörungstheoretiker!


12

10
 
 ottokar 3. November 2020 
 

Gesellschaft am Abgrund

Wenn ein Volk gottlos wird,dann sind, wie der französische Philosoph Antoine de Saint-Exupéry 1945 schrieb:
Regierungen ratlos-
Politiker charakterlos-
Beratungen ergebnislos-
Schulden zahllos-
Lügen grenzenlos-
Sitten zügellos-
Ehen bindungslos-
Moden schamlos-
Aussichten hoffnungslos
( zit nach Toribio , kath net 10.06.2015))


7

0
 
 SCHLEGL 3. November 2020 
 

@Bernhard Josef

Dann sind also nach Ihrer Meinung die Virologen, die Fachärzte der Universitätsklinik und die Intensivmediziner in Österreich ALLE UNWISSEND und betrügen die Politiker und gemeinsam mit diesen die ganze Gesellschaft? Wollen SIE DAS SAGEN?
Dann sind alle Patienten mit Corona in unserem Spitälern/Intensivstationen "eingebildete Kranke", oder Simulanten?
Vor kurzer Zeit hat mich eine ehemalige Studentin von mir informiert, ihr Gatte (34 Jahre) hatte Corona, eine Woche täglich 39,5° Fieber,schwere Kopfschmerzen usw., zwei weitere Wochen fühlte er sich sehr schwach. Was hat er gehabt, Malaria oder Ebola?
Natürlich wurde er dann wohl auch FALSCH DIAGNOSTIZIERT? Aber Sie haben den Durchblick, gratuliere!


15

13
 
 Bernhard Joseph 3. November 2020 
 

@Diasporakatholik

Wussten Sie, dass Prof. Bhakdi über 30 Jahre an der Universität Mainz tausende Mediziner ausgebildet hat?

Wenn jemand also tief in die Schulmedizin verwurzelt ist, dann doch Prof. Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie.

1978 entdeckte Bhakdi ein Protein, das Zellen durch Einsenkung in die Zellmembran mit daraus resultierender Bildung einer Pore angreift und schädigt (vgl. Membranangriffskomplex). Es handelte sich um das lang gesuchte Vollstreckermolekül des Komplementsystems, das als Ergebnis einer Kettenreaktion des Immunsystems auf der Oberfläche von fremden Zellen gebildet wird. Mit der darauffolgenden Entdeckung, dass Bakterien ihrerseits auch porenbildende Proteine produzieren können, wurde ein neues Forschungsfeld eröffnet.

Auch forschte Bhakdi zu Atherosklerose und Malaria- und Denguefieber und erschloss auch hier neue Forschungsfelder.

Aber wie Bonelli schon sagte, wenn Zwerge Riesen bewerten, kommt nur Schmähung heraus.


12

14
 
 Bernhard Joseph 3. November 2020 
 

Liebe leibniz, es ist zwecklos

Man glaubt heute, was man glauben will respektive was der Mainstream, insbesondere die Medien, vorgeben, da können Sie noch so sachlich auf Fakten verweisen.

Am Ende ist dann eben auch Bonelli nur von Paranoia geleitet, wenn er Prof Bhakdi in seiner wissenschaftlichen Leistung würdigt.

Irgendwie kommt mir das aus der Geschichte bekannt vor, diese gehässige Herabsetzung von unliebsamen Wissenschaftlern oder hier von Erzbischof Vigano.

Der Zustand unserer Kirche ist auch deshalb so extrem desolat bis hinauf in den Vatikan, wie er es faktisch ist, weil in der Kirche ein Denken Einzug genommen hat, das sich mehr in der Anbiederung an linke Ideologien als im Bekenntnis zum katholischen Glauben gefällt.

Man könnte in Abwandlung eines Sprichwortes sagen: Eine Kirche, die solche Bischöfe wie Bätzing hat, zerstört sich ganz von selbst ohne jede äußere Einwirkung.


12

15
 
 Bebe 3. November 2020 
 

@hape

"Das scheint innerhalb der SPD sogar eine gewisse Tradition zu sein, hatte doch schon 2002 der damalige SPD-Generalsekretär Olaf Scholz gefordert: "Wir wollen die Lufthoheit über den Kinderbetten erobern."

Diese Aussage der SPD ist meines Erachtens nach schon aus den 70er Jahren. Ich weiß im Moment nur nicht aus dem Stehgreif von wem.


2

1
 
 Diasporakatholik 3. November 2020 
 

@Schlegl

Userin leibniz ist promovierte Theologin und m.W. in der Altenpflege aktiv tätig.
Zudem bildet sie Pflegeschüler/innen aus.
Ihr Schwiegersohn ist Arzt, sie zumindest scheint eine sehr kritische Einstellung zur etablierten, sog. Schul-Medizin zu haben.


6

4
 
 SCHLEGL 3. November 2020 
 

Bernhard Joseph

Dann sind also nach Ihrer Meinung die Virologen, die Fachärzte der Universitätsklinik und die Intensivmediziner in Österreich ALLE UNWISSEND und betrügen die Politiker und gemeinsam mit diesen die ganze Gesellschaft? Wollen SIE DAS SAGEN?
Dann sind alle Patienten mit Corona in unserem Spitälern/Intensivstationen "eingebildete Kranke", oder Simulanten?
Vor kurzer Zeit hat mich eine ehemalige Studentin von mir informiert, ihr Gatte (34 Jahre) hatte Corona, eine Woche täglich 39,5° Fieber,schwere Kopfschmerzen usw., zwei weitere Wochen fühlte er sich sehr schwach. Was hat er gehabt, Malaria oder Ebola?
Natürlich wurde er dann wohl auch FALSCH DIAGNOSTIZIERT? Aber Sie haben den Durchblick, gratuliere!


13

10
 
 Bernhard Joseph 3. November 2020 
 

@Monsignore Schlegl - zu PCR Tests

Prof. Drosten hat noch letztes Jahr den PCR Test als ungeeignet für den Nachweis einer Infektion eingestuft, können Sie nachlesen.

Bei den PCR Tests fehlt bis heute jede Standardisierung und er ist definitiv als Nachweis bei den medizinischen Leitlinien nicht zugelassen.

Hätten Sie meinen unteren verlinkten Artikel der Anästesisten über Lungenschäden bei Grippe gelesen, dann wüssten Sie, dass diese eben auch bei Grippe auftreten.

Apropos Paranoia: "Wenn geistige Zwerge einen Riesen wie Sucharit BHAKDI bewertet (Raphael Bonelli)"

https://www.youtube.com/watch?v=5kxbbvfthVw

Hier stellt Bonelli einmal in aller Deutlichkeit klar, wer Paranoia hat. Prof. Bhakdi ganz sicher nicht, den ein mir persönlich gut bekannter Medizinprofessor auf das Höchste schätzt und der sich sehr über die Medien und die Diffamierung dieses international anerkannten Wissenschaftlers wundert.

Lesen Sie aich die Great Barrington Declaration. Das sind alles renommierte Wissenschaftler.


11

13
 
 SCHLEGL 3. November 2020 
 

@Sol

Offenbar haben Sie den Artikel oben überhaupt nicht gelesen? Da geht es nicht um die Petition, sondern um alle möglichen Verschwörungstheorien! Bitte lesen Sie den Artikel oben nochmals langsam durch.


12

8
 
 SCHLEGL 3. November 2020 
 

@ leibniz/Steve Acker

Sie haben meine Frage NICHT beantwortet,ob Sie Arzt oder Pharmakologe sind?
Der PCR- Test ist BEHÖRDLICH zugelassen und international bei Grenzübertritten gefordert! Das weiß ich auch als Seelsorger der Ukrainer.
Was irgend eine Professorin sagt ist nicht maßgeblich,wenn eine Mehrheit von Virologen und die Universitätsklinik den Test empfehlen u.damit arbeiten.
@ Steve Acker : Natürlich weiß ich,dass die Masken kein völliger Schutz gegen Covid19 sind,die Größe des Virus bewegt sich im Nanobereich.Aber das Virus ist in den Aerosolen der Atemluft enthalten und so schütze ich auch andere Personen, sollte ich erkrankt sein,vor meinem Husten und Schnupfen.Das Virus verbreitet sich praktisch wie ein Schnupfen, also durch Tröpfchen/Aerosole.


14

12
 
 Steve Acker 3. November 2020 
 

Zu den Masken, die ja so helfen sollen

Aktuell wird ja Maske getragen wie nie zuvor:
immer mehr , immer öfter , immer länger, an immer mehr Orten(auch noch so unsinnige).
Und jetzt, aktuell, schiessen die Zahlen immer mehr in die Höhe.
Vielleicht sollte man sich mal fragen, ob das Maskentragen wirklich hilft?
Und ob es nicht andere Bereiche gibt, wo sich das Virus viel mehr verbreitet, auf die aber keiner schaut, weil alles auf die Maske fixiert ist.

In vielen Regionen und Ländern gibt es schon länger und strenger umfangreichere Maskenpflichten.
Und was hat es gebracht ? Nichts !
Bsp. Paris. Seit Ende August strenge Maskenpflicht auch im Freien. Drakonische Strafen bei Verstößen.
Positivenzahl schiesst weiter in die Höhe.
Aktuelle Inzidenzzahl: 519


11

11
 
 leibniz 3. November 2020 
 

@schlegl
sehr interessant! PCR-Tests sind nicht zugelassen für die Diagnostik. Das bestätigen Virologen wie Frau Prof.Kämmerer, Frau Prof. Cahill u.a.
Diese Tests sind außerdem nicht in der Lage, Infektionen nachzuweisen. Dies steht auch in der Packungsbeilage der meisten PCR- Tests.
Der Test von Christian Drosten ist zudem nicht validiert und nach Prof. Kämmerer sehr schlampig, was sie ausführlich bei der Anhörung durch 4 Anwälte im Untersuchungsausschuss erläutert.
Aber diese hoch angesehene Professorin für Virologie an der Universität Würzburg ist vermutlich eine Verschwörungstheoretikerin! Und nicht nur sie , da sich immer mehr Wissenschaftler in ihrem Sinne melden.


12

13
 
 Steve Acker 3. November 2020 
 

Antony, Danke für den Hinweis auf Klaus Schwab

Sein buch gibt es jetzt auch auf Deutsch
Covid 19 - der Große Umbruch.


Bernhard Joseph.
zu den Krankenhauskapazitäten: Lauterbach, der Ober-Panikmacher, hat noch vor einem Jahr gefordert die Krankenhäuser in D um die Hälfte zu reduzieren.

Zu PCR test und Krankenhauskapazitäten.
Im Klinikum Taufkirchen (bayern) gab es letzte Woche 60 Positive beim Personal. Die Klinkleitung liess das nachprüfen: 58 falsch positiv.
Das Labor hatte scheinbar ein anderes Reagentium verwendet.
So kann man auch Kapazitäten abbauen: auf einem Schlag 60 Mitarbeiter aufgrund eines Falschtests in quarantäne.


10

10
 
 Sol 3. November 2020 
 

@Schlegl

Der Brief von EB Vigano an Donald Trump beinhaltet nichts anderes als der von ihm verfasste Aufruf "Veritas liberabit vos". Diesen Aufruf haben neben Kardinal Müller u.a. viele Intellektuelle, Ärzte und Journalisten unterzeichnet. Würden Sie vermuten, dass dieser Personenkreis auch von Verfolgungs-/Verschwörungsideen beherrscht wird. Sie betonen, dass die Regeln für die Göttesdienste in Österreich nicht geändert wurden. Sollten diese Regeln wie in Deutschland eine Maskenpflicht beinhalten, so wäre aber eine Änderung dringend erforderlich. Beim Erwerb einer Maske z.b. in einer Drogerie wird auf dem Beipackzettel darauf hingewiesen, dass diese Maske keinen Schutz vor Viren und Bakterien bietet. Warum tragen wir dann nicht nur während der Gottesdienste sondern auch bei anderen Gelegenheiten überhaupt Masken. Warum werden die Stimmen der Ärzte, die vor dem schädlichen Maskentragen warnen nicht gehört?


11

12
 
 Mmh 3. November 2020 
 

Dass Inhaftierungslager errichtet werden,

hat ein kanadischer Regierungsvertreter öffentlich bestätigt.

https://m.youtube.com/watch?v=ydoS0Min_cM


11

11
 
 SCHLEGL 3. November 2020 
 

leibniz

Ich weiß nicht, ob Sie Arzt sind, um den PCR Test beurteilen zu können. Ich kann das nicht. Wenn aber mir bekannte Ärzte verschiedenster Fachrichtungen mitteilen, dass ein Test eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Infektion aufweist, muss ich das wohl glauben. Natürlich weiß ich, dass Personen in die Corona-Statistik hineinkommen, die an anderen Ursachen verstorben sind.
Ein mir bekannter Universitätsprofessor, Klinikchef, Facharzt für Laryngologie und plastische Chirurgie, hat an mehreren Leichenöffnungen nach Corona teilgenommen und mir berichtet, wie die Lungen ausschauen.
Er ist übrigens ein Gegner der künstlichen Beatmung und der Anwendung von Curare zur Lähmung der Zwerchfellmuskulatur! Man hat mit Überdruckmasken,wie sie die Feuerwehr benützt, bessere Erfahrungen gemacht.
Deshalb bin ich ein Gegner von Verschwörungstheorien und bitte um Nachsicht!


12

9
 
 Bernhard Joseph 3. November 2020 
 

@Monsignore Schlegl - zu Covid-19

Im Winter 2017/2018 waren in D die Spitäler auf Grund der damaligen schweren Grippewelle auch VOLL belegt.

Bitte mal folgende Artikel lesen:

https://staedtische-zeitung.de/2018/03/schwerste-grippewelle-seit-jahren-fordert-todesopfer/

https://www.klinikum-bad-hersfeld.de/grippewelle_krankenhaeuser_stossen_an_kapazitaetsg.html

https://www.aerzteblatt.de/archiv/81362/Influenza-Grippewelle-flaut-ab-aber-viele-Beatmungsfaelle

Alles, was jetzt bei Covid-19 an Panik verbreitet wird, gab es vorher auch schon bei schweren Grippewellen, wie unzählige FACHARTIKEL belegen.

Es gibt bisher auch keine Übersterblichkeit 2020. Im Winter 2017/18 gab es sie, sie lag bei 25.000 Grippetoten.

Interesant ist auch dieser Artikel:
https://www.anaesthesie.news/allgemein/wenn-die-influenza-auf-der-intensiv-landet/

Hier wird auf fehlerhafte Behandlungen schon im Jahr 2018 verwiesen, die zu schweren Schäden führen. Einfach mal lesen!

In den letzten Jahren wurden massiv Krankenhauskapazitäten abgebaut


11

12
 
 antony 3. November 2020 

Es mag ja sein, dass sich EB Vigano manches zusammenreimt Gesichert ist aber:

Der Intiator und Präsident des Weltwirtschaftsforums, Klaus Schwab, propagiert ein Programm mit Namen "Great Reset", das einen sozialistischen Umbau der Weltwirtschaft anstrebt und COVID-19 für eine einzigartige Gelegenheit hält, das umzusetzen. Dazu strebt er starke Regierungen an, China ist ihm ein Vorbild (wer will alles in China leben? Bitte Hand heben... keiner?).

Diese Informationen findet man mit wenigen Klicks aus erster Hand. Einfach mal nach Artikeln von Klaus Schwab suchen. Er hat auch ein Buch dazu geschrieben.

Auf dem Weltwirtschaftsforum trifft sich jedes Jahr in Davos die globale Elite. Heißt nicht, dass die alle mit Schwabs Ideen einverstanden sind. Zeigt aber, dass er großen Einfluss hat. Und einige sehr einflussreiche Personen unterstützen ihn offen, wie die Vorsitzende des internationalen Währungsfonds, Frau Georgieva.

Soviel die Infos, die sich mit etwas Suche aus Primärquellen finden lassen. Hier z. B.:

time.com/collection/great-reset/


12

10
 
 greti 3. November 2020 
 

Ferndiagnose "Paranoia"

Danke, danke @Bernhard Joseph und @Steve Acker!

Ich bin sprachlos, was sich "Pastoralmediziner" hier leisten.
Erwin Chargaff, ein Biochemiker (österr. Jude, 1905-2002, Studium in Wien, tätig an der Columbia University in New York, schrieb in "Wissenschaft als Kampf für und gegen die Natur" auf S. 88/89 "über die Zulässigkeit genetischer Manipulation, insbesondere der Versuche mit "recombinant DNA": PROFESSIONELLE EXPERTEN UND EBENSO PROFESSIONELLE LAIEN SIND DA ZUSAMMENGESTOSSEN: DIE EINEN WISSEN ALLES ÜBER NICHTS, DIE ANDEREN NICHTS ÜBER ALLES."

Entsprechend fallen die Aussagen zu "Pandemie", Epidemie, Corona, SARS, Paranoia und Wahnvorstellungen aus.


11

12
 
 leibniz 3. November 2020 
 

II.

Monsigniore Schlegl,
leider kann ich keinerlei logischen Zusammenhang zwischen den posts von Bernhard Joseph und Ihren Ausführungen erkennen.
Dass eine Krise, welcher Art auch immer, von Regierungen benutzt wird, um mehr Macht zu erlangen und Ziele zu erreichen, die in "normalen" Zeiten nicht erreicht werden können, ist doch eine historische Binsenweisheit. In Deutschland wurde die Zahl der Klinikbetten eingeschränkt, weil kein Pflegepersonal da ist. Natürlich ist dann die Überlastung vorprogrammiert. Jeder wird mit einem PCR-Test getestet und bei positivem Ergebnis als Coronapatient geführt, auch wenn er einen Autounfall hatte und schwerste Verletzungen hat. Stirbt dieser Patient, wird er in die Coronastatistik aufgenommen. Das ist eine Tatsache. Der Test ist aber gar nicht für die Diagnostik geeignet und zugelassen! Dennoch wurde schon mindestens 1 Milliarde mit diesem Test verdient! Und das sind Peanuts gegen den "Reibach", der durch die Impfung gemacht werden wird.


13

15
 
 SCHLEGL 3. November 2020 
 

@phillip/ lesa/Bernhard Josef

Da ich auch 3 Jahre Pastoralmedizin bei Doz.Dr. Gottfried Roth studiert habe, habe ich die Frage gestellt, ob es für möglich gehalten werden kann, dass Vigano von Verfolgungs/Verschwörungsideen beherrscht wird? Das ist bei Isolation von Personen durchaus möglich. Ich habe sehr viele Ärzte in meiner Bekanntschaft und stelle natürlich auch verschiedene Fragen,nicht nur wegen Corona.
In Wien ist derzeit das klassische Spital für Corona (ehemaliges Kaiser Franz Joseph-Spital) VOLL belegt. Das Spital der barmherzigen Brüder hat bereits eine eigene Abteilung mit Intensivstation für Corona eröffnet, ebenso das Spital in Hietzing. Das Problem liegt darin, dass ein kleiner Prozentsatz der Erkrankten plötzlich schwere Atemnot aufweist, weshalb intensivmedizinische Betreuung erforderlich ist, wobei es sich nicht nur um alte Leute handelt.
Übrigens sind die Regeln für Gottesdienste in Österreich NICHT geändert worden (bis jetzt).


13

10
 
 leibniz 3. November 2020 
 

I.

Danke, Bernhard Joseph und Steve Acker!
Die demokratische Gesinnung eines Teiles der deutschen Politiker ist seit Jahrzehnten beharrlich im Sinkflut begriffen. Benedikt XVI. hat in seiner Regendburger Rede und in seiner Rede vor dem deutschen Bundestag ausdrücklich davor gewarnt.
Dazu kommt die Verquickung von Politik, Kirche und Medien mit Teilen der Wirtschaft. Man fragt sich manchmal, ob die Regierung noch eigenständig entscheiden kann. Es gibt in Deutschland auch kaum mehr eine unabhängige Justiz. Durch die Maßnahmen der Regierung in der jetzigen Krise gehen große Teile des Mittelstands pleite und werden von den großen Firmen aufgekauft werden. Die geplante baldige Zulassung des Impfstoffes ohne ausreichende Prüfung ist absolut verantwortungslos. Bei lebensnaher Betrachtung muss hier eine Beeinflussung der big pharma angenommen werden, denn es winken Milliardenbeträge. Wer die Realität wahrnehmen will, schaue sich die Videos der "Stiftung Coronaausschuss" an.


14

10
 
 Diasporakatholik 3. November 2020 
 

@chorbisch, @Schlegl

Bin ganz bei Ihnen!


12

11
 
 hape 3. November 2020 

@Bernhard Joseph

Apropos China: in Deutschland haben wir schon einen, dem die Gesundheit derart über alles geht, sodass er den Unterschied zwischen Totalitarismus und Demokratie nicht mehr zu erkennen vermag. Der SPD Politiker Karl Lauterbach forderte neulich doch tatsächlich Corona-Kontrollen in privaten Wohnungen!

Das scheint innerhalb der SPD sogar eine gewisse Tradition zu sein, hatte doch schon 2002 der damalige SPD-Generalsekretär Olaf Scholz gefordert: "Wir wollen die Lufthoheit über den Kinderbetten erobern." Dank Covid-19 kommt die SPD ihrem Ziel offenbar näher.


13

1
 
 Bernhard Joseph 3. November 2020 
 

@Monsignore Schlegl / Ergänzung

Die von grünen Politikern offen propagierte „sozial-ökologische Transformation der Gesellschaft“ geht noch viel weiter, sie löst das Grundverständnis des Menschen als Naturwesen auf und ersetzt es mit einem Kunstprodukt.

Die Paranoia, die sich da offenbart, verehrter Monsignore, hat eine ganz andere Dimension als die etwas unbeholfen wirkenden Warnungen des Erzbischofs Vigano.

Angesichts der Tatsache, dass derzeit in einem teleskopierten und damit unverantwortlich verkürzten Zulassungsverfahren ein völlig neuartiger Impfstoff auf Basis eines Affen-Gens zugelassen wird, der dann in einem großen Menschenversuch angewandt wird, kann man schon Zweifel bekommen, ob da nicht Interessen im Hintergrund stehen, z.B. der allmächtigen Pharmalobby, die darauf hinauslaufen, totale Kontrolle über den Menschen anzustreben.

Schauen Sie sich einfach mal die Überwachungssysteme in China an, da sind wir schon bei Orwell.

Wenn Ihnen also etwas Sorgen machen sollte, dann diese Entwicklung.


16

13
 
 Bernhard Joseph 3. November 2020 
 

@Monsignore Schlegl - Immernoch nichts verstanden?

Für Sie scheint Erzbischof Vigano das eigentliche Problem zu sein. Sicher übertreibt hier Vigano aber seine Grundkritik ist darum nicht falsch.

Was bitte ist die politisch angestrebte „sozial-ökologische Transformation der Gesellschaft“ anderes als eine Kulturrevolution, die darauf abzielt, die Menschen vermittels einer allmächtigen Bürokratie einem Ordnungsprinzip zu unterstellen, das letztlich totalitär ist.

Wie die jüngsten Anschläge von radikalen Islamisten zeigen, nimmt dieser Kulturkampf gleich auf mehreren Ebenen eine Dynamik an, die klare Kriegszustände zeitigt. Die ideologischen Scheuklappen gerade auch in der katholischen Kirche gegenüber einem zunehmend gewältätigen Islam, der sich dabei noch des Schweigens der Bischöfe sicher sein kann, machen nur noch fassungslos.

Statt sich dieser Gefahr entgegenzustellen und unseren Glauben zu bekennen, legte doch der Kardinal Marx das Kreuz am Tempelberg ab, um die Muslime nicht zu provozieren.


16

13
 
 pjka 3. November 2020 

Pandemie?

Es geht in dieser "Pandemie" ganz sicher nicht um unsere Gesundheit. Schon die Wortwahl verrät die Politiker und noch mehr die "Wissenschaftler":
eine "Inzidenzzahl" bezieht sich auf Kranke. Derzeit wird der Begriff aber für positiv-Getestete, von denen nur ein kleiner Teil überhaupt infiziert ist. Aber selbst wenn: 50 von 100.000, das ist einer von 2000. Und das nennt man in Europa eine "Seltene Krankheit". Man muß nur bei Wikipedia die Begriffe "Pandemie" und "seltene Krankheit" nachschauen um die ganze Show zu entlarven.


14

11
 
 Steve Acker 2. November 2020 
 

Ob hinter dem Ganzen ein großer "Plan" steckt

oder nicht, die Entwicklungen sind da, zur Abschaffung der Demokratie und Freiheit, zur Zerstörung der Familien und auch der Menschen.
Und es gibt Leute in hohen Positionen die ein Interesse an der Entwicklung haben, sei es finanziell, vielmehr aber zum Machterhalt und Machterweiterung. Corona bietet den Anlass Wahlen abzusagen
- zu "gefährlich". Dann bleibt die Regierung an der Macht- viel bequemer als sich einer Wahl zu stellen.

Ich denke Trump ist in der ganzen Maschinerie ein Störfaktor, und deswegen wird er so dermaßen angefeindet.


17

10
 
 lakota 2. November 2020 
 

@chorbisch

"@ Gandalf: Vielleicht sollten Sie künftig solche Beiträge von EB. Vigano nicht mehr veröffentlichen(?)"

Na prima!


6

15
 
 Rolando 2. November 2020 
 

chorbisch

Wenn ein paar schwarze Mädchen durchs Fenster ins Wirtshaus schauen, ist das eine Freude. Doch ich wollte eine andere Situation darstellen. Der Satz, „die Leute sitzen im Wirtshaus, plötzlich schauen die Schwarzen zu den Fenstern rein“, meint wie schnell es gehen kann, das wir von einem anderen Volk übernommen werden. Ein Freund von mir, ein Iraner, sagte mir, nach dem Sturz des Schah von Persien wurden innerhalb vier Wochen alle Lehrer und Behörden durch Islamisten ausgetauscht, ruckzuck war die Wende vollzogen. Drei, vier so Aktionen wie Silvester auf der Kölner Domplatte, dann ist die Polizei gebunden, die marode Armee hat mit Coronakontrollen zu tun, dann, dann können sehr schnell tausende Schwarze durchs Wirtshausfenster schauen, ich meine, Sie verstehen. Den Betern kann es noch gelingen, das Schlimmste abzuwenden. Je länger der Schlaf, desto ....... das Erwachen.


8

13
 
 Maryblue 2. November 2020 
 

Mein Sterbeerlebnis

Von Helmut Lungenschmid gibt es Bücher und auch Videos von seinem Sterbeerlebnis. Da werden viele Fragen zwecks Vigano beantwortet. Sehr sehr lesenwert.


2

11
 
 Diadochus 2. November 2020 
 

@Paul-Lukas

"Leider gewöhnen wir uns schnell an die Dinge und rutschen immer tiefer und tiefer..." Ja, viele wissen gar nicht, wie tief sie schon gefallen sind. Sie kriechen wir Würmer im Dreck, der für viele schon zur Gewohnheit geworden ist. Sie haben vergessen, wie es einst war. Es ist noch gar nicht so lange her, da gab es noch keinen Maskenzwang, keinen Freiheitsentzug, keine Kirchenschließungen, keine Homoehe, keine Euthanasie usw. Für viele Christen ist das die neue Normalität. Ist das etwa normal? Wir sind mitten drin in der Verschwörung und weiter im freien Fall. Wie gesagt ein Wurm sieht nur noch Dreck.


10

10
 
 lesa 2. November 2020 

Fokus

Erzbischof Vigano leidet m.E. keineswegs an Paranoia. Da sollte man doch bitte vorsichtig sein mit solchen öffentlich geäußerten Vermutungen.
Seine Sicht der Dinge ist nie zwiespältig. Nur ist sein Fokus oft scharf auf einen bestimmten Aspekt der Wirklichkeit gerichtet, der zwar durchaus zu bedenken ist. Die Realität ist vielschichtig, und die Zukunft ist in Gottes Hand und auch vom Maß der ebete mitbestimmt. Aber die Überlegungen geben einen Denkanstoß.


14

14
 
 Steve Acker 2. November 2020 
 

Da ist so manches dran, an dem was Vigano schreibt

Wir bewegen uns immer mehr in Richtung einer "Gesundheitsdiktatur". Die Parlamente sind entmachtet.
Mit dem Argument Infektionsschutz kann man wunderbar die Demokratie aushebeln.
Das hat eine ähnliche Dynamik wie 1933 mit dem Reichtstagsbrand und dem Ermächtigungsgesetz.
Politiker fordern schon die Aufhebung des Schutzes der privatwohnung, und sie fordern auf die nachbarn zu bespitzeln und zu melden. Das gesellschaftliche Klima ist nachhaltig vergiftet und Politik und Medien fördern das immer mehr.
Auch die angestrebte Bargeldabschaffung trägt immer mehr dazu bei die Bürger zu überwachen.

Der wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat festgestellt dass Wahlen bis 48 Monate verschoben werden können, zb. wegen einer Epidemie.
Ich frag mich sehr ob wir nächstes Wahlen haben werden, oder einfach weiter Merkel ohne Ende in Sicht.


19

11
 
 chorbisch 2. November 2020 
 

@ Monsignore Schlegl; Rolando; Gandalf

Verehrter Monsignore, ich bin ganz Ihrer Meinung und danke Ihnen, daß Sie immer wieder zur Besonnenheit mahnen und vor Überspanntheiten und Irrwegen warnen.

Aber wie Sie an der Mehrzahl der Beiträge sehen, wollen viele sich "verennen", und je abwegiger die Geschichte, desto lieber.

Ich lese gerade eine Studie über den deutschen Adel von ca. 1880 bis 1933, "Vom König zum Führer", sehr zu empfehlen. Auch dort ist es erschreckend zu sehen, wie an sich kluge, erfahrene Leute in einer Situation, die sie als Zeit des Niedergangs empfanden, bereit waren, die unsinnigsten Theorien über die angebliche "jüdische Weltverschwörung" zu glauben und von der "Reinheit des Blutes" faseln.

@ Rolando: Was ist denn so schlimm, wenn "Schwarze durchs Wirtshausfenster schauen"? Gut, vor 20 Jahren wäre das hier und gerade auf dem Land kaum passiert, aber wo ist das Problem?

@ Gandalf: Vielleicht sollten Sie künftig solche Beiträge von EB. Vigano nicht mehr veröffentlichen(?)


14

17
 
 antony 2. November 2020 

"Great Reset": Eine aktuelle Rubrik im Time Magazine, gemeinsam mit dem WEF.

https://time.com/collection/great-reset/

z. B. der Artikel: "It's 2023. Here's How We Fixed the Global Economy"

Hier wird die Vision einer neuen Weltordnung gezeichnet, geleitet durch starke Regierungen, die massiv in die Wirtschaft, in Privateigentum und in das gesellschaftliche Leben eingreifen. Die Rechtfertigung: COVID-19, Diversity, Klimawandel.

In der gezeichneten Vision geht diese neue Ordnung von den USA unter dem Präsidenten Joe Biden aus. Vermutlich braucht es eine schwache Person wie ihn, damit die Leute vom Weltwirtschaftsforum den USA und von da ausgehend der ganzen Welt die neue Ordnung aufdrücken können.

Mir scheint das brandgefährlich.


15

11
 
 antony 2. November 2020 

@ Labrador: Ich habe zwischenzeitlich tiefer recherchiert. Sie haben recht.

"Great Reset" bezeichnet ein Programm mit dem Ziel, die Welt zu einem sozialen, ökologischen und sonstigen Paradies zu machen. Und ja: Immer, wenn Menschen den Himmel auf Erden schaffen wollen, kommt die Hölle dabei raus, weil man um des hohen Zieles willen solche "Kleinigkeiten" wie die Entrechtung Andersdenkender in Kauf nehmen muss...

Und ja, das Programm hat einflussreiche Unterstützer, die die Corona-Krise als einzigartige Chance sehen, der Welt eine neue Ordnung zu geben, und sich dabei u.a. China zum Vorbild nehmen.

Die Waffen dagegen hat uns die Muttergottes in Fatima gelehrt.


16

9
 
 phillip 2. November 2020 
 

Da ist sie wieder, die (seichte) „sprunghafte Feindseligkeit“, (1)

versteckt in der Wortfolge: „Es wäre interessant, ob der Psychiater Dr. Rafael Bonelli, uns sagen könnte, ob er bei Vigano eine gewisse Paranoia vermuten könnte?“

Was bewegt EB Vigano zu den Äußerungen zur „Agenda einer Deep Church"?

Versuch einer Begründung, die mE auf der Hand liegt:

1. Nach dem Katechismus der Katholischen Kirche (KKK) verstoßen homosexuelle Handlungen „gegen das natürliche Gesetz“ und sind nicht zu billigen (KKK, Nr. 2357) und auch der Vatikan verurteilte in einer Erklärung von 2003 die rechtliche Anerkennung homosexueller Lebensgemeinschaften. In einer kürzlich veröffentlichten Äußerung behauptet Papst Franziskus, Homosexuelle hätten das „Recht, in einer Familie zu leben“, und: „Was wir benötigen, ist ein Gesetz, das eine zivile Partnerschaft ermöglicht; dadurch sind sie rechtlich abgesichert.“
2. Papst Franziskus hat – unverkennbar in der Absicht, eine multipolare „neue Welt“ aufzubauen, die Enzyklika Fratelli Tutti herausgebracht, …


16

12
 
 phillip 2. November 2020 
 

Da ist sie wieder, die (seichte) „sprunghafte Feindseligkeit“, (2)

… die aus religiöser Sicht die katholische Kirche und die Heilige Schrift mit anderen Religionen und deren grundlegenden Schriften gleichsetzt. Im Namen einer universellen naturalistischen Verbrüderung und einer ihr entsprechenden „sozialen Freundschaft“ schafft Fratelli Tutti die doktrinären und psychologischen Grundlagen für eine „offene Welt“ ohne Prinzipien und Grenzen, ohne bestimmte Religion, in der Ressourcen für alle gleichermaßen verfügbar sind und in der Konflikte durch „Dialog“ gelöst werden sollen.
3. Ohne jeden Zweifel befürwortet diese Enzyklika eine unkontrollierte Masseneinwanderung von Migranten in die Länder des Westens (in vorwiegend von Moslems). Sie fordert die Unterordnung der einzelnen Länder unter internationale Organisationen wie die Vereinten Nationen, welche die globalen Probleme lösen würden, insbesondere solche im Zusammenhang mit Klima und Umwelt.
4. Fratelli Tutti schränkt – im Gegensatz zur kirchlichen Soziallehre – das Privateigentum und die …


15

12
 
 phillip 2. November 2020 
 

Da ist sie wieder, die (seichte) „sprunghafte Feindseligkeit“, (3)

… freie Marktwirtschaft derart ein, dass die Enzyklika die moralische Berechtigung dieser beiden Grundsäulen der westlichen Wirtschaft leugnet. Auch andere Punkte in der Enzyklika geben Anlass zur Sorge. Papst Franziskus hat sie während seines bisherigen Pontifikats ständig wiederholt und wird sie wahrscheinlich auch im Global Compact on Education and Economy [„Weltpakt für Bildung und Wirtschaft“] unter den Francesco-Events erneut bekräftigen, darunter zum Beispiel: das von linken Bewegungen praktizierte Gemeineigentum und kollektive Management.
5. Dazu kommen die in der Enzyklika Laudato Si’ und in der Apostolischen Ermahnung (Exhortatio) Querida Amazonia vorgeschlagenen indigenen Horizonte, die die Lebensweise von Stammesgesellschaften als Modell für nachhaltiges Leben und Gemeinschaft darstellen. Ganz zu schweigen von der götzenverehrenden Pachamama-Anbetung im Vatikan. Beide Schreiben bestätigen auf furchtbare Weise die Vorhersagen von Prof. Plinio …


15

10
 
 phillip 2. November 2020 
 

Da ist sie wieder, die (seichte) „sprunghafte Feindseligkeit“, (4)

… Corrêa de Oliveira über pauperistische und tribalistische Tendenzen in der Kirche (vgl Revolution und Gegenrevolution und in seinem 1977 herausgebrachten Werk „Indigener Tribalismus: Das kommunistische Missionsideal für Brasilien im Einundzwanzigsten Jahrhundert“) gemacht hatte.
6. Die Passivität der kirchlichen Hierarchie während der geplanten und vorweg geübten Pandemie-Krise wurde offensichtlich, die von der Politik eingeleiteten Maßnahmen noch übertroffen wurde, indem sie - vorauseilenden Gehorsam praktizierend - die Feier der hl. Messe untersagten und die Handkommunion zwingend vorschrieben. Zum ersten Mal in der Geschichte feierte der katholische Klerus Ostern ohne die Gläubigen, von denen viele der Kirche nun endgültig den Rücken kehrten und damit den allgemeinen Glaubensabfall noch anwachsen ließen.

Und, welche Argumente sprechen dagegen und begründen den Ruf nach einem Psychiaters? „Verschwörungstheoretiker-“ und „Verirrten-Geschrei“, das ist wahrlich zu billig!


15

12
 
 Rolando 2. November 2020 
 

hape

Werter @hape, bitte trotzdem ganz anschauen, danach auch dieses,
https://youtu.be/tZ6Ma_Ngc7A
ganz anschauen, dann selbst eine Meinung bilden. Ich hab z.B. vor 20 Jahren ein Buch gelesen, da standen Dinge drin, die ich mir im Traum nicht vorstellen konnte. Ein vager Auszug, „die Leute sitzen im Wirtshaus, plötzlich schauen die Schwarzen zu den Fenstern rein“, im Bezug mit der Vereinnahmung des Volkes. Ich muß es mal raussuchen, es interessiert mich jetzt selbst. Ich kann’s mir heute vorstellen, Frankreich ist uns da etwas voraus. Hoffen und beten wir für einen Wahlsieg von Trump, da kann’s Aufschub oder mögliche Verhinderung geben. Es hängt an der Bekehrung der Menschen.


13

12
 
 Labrador 2. November 2020 
 

Lieber Antony -ergänzend als Beispiel für Modifier

zB “social Justice” hat ziemlich wenig mit Justice zu tun
und “politically correct” hat mit korrekt auch nichts zu tun, außer das es so ziemlich das Gegenteil von Korrekt ist


9

10
 
 Labrador 2. November 2020 
 

Lieber anthony -

Es gibt eine Regel, ich hab sie zuerst von Ben Shapiro gehört, die besagt, dass jeder modifier der vor einen Begriff gestellt wird, das Potential hat, diesen umzukehren. Lesen Sie doch mal in Link, was Stakeholder Economy bedeutet, bevor Sie sich durch das Auftauchen des Begriffes Capitalism in die Irre führen lassen. Denn was ändert sich an der Realität des Mangels, wenn ich zum Kommunismus “Staatskapitalismus” sage?

Schuldenerlass, Grundeinkommen und viele andere sozialistische Ideen lassen sich jederzeit mit “Fairness”, “equal playing field”, Nachhaltigkeit und anderen ziemlich inhaltsleeren Begriffen, bei denen jeder sich etwas vorstellt aber kaum zwei Gruppen von Menschen sich dasselbe vorstellen.

Es hat einen nachvollziehbaren Grund, warum ScienceFiles das “romantischen Kommunismus” nennt.

sciencefiles.org/2020/10/31/the-great-reset-wer-glaubt-das-sei-eine-verschworungstheorie-der-irrt-sich/


8

11
 
 Paul-Lukas 2. November 2020 
 

Fatima + Meine Meinung + Rosenkranz

Fatima 1917:
Unsere liebe Frau von Fatima sagte bei u.a bei JEDER Ihrer Erscheinungen von April - Oktober 1917, dass wir TÄGLICH (20Min) den Rosenkranz beten sollten, dadurch würde schlimmeres verhindert werden. Vertrauen wir Ihren Worten und dem Himmel und machen es weiter so! .

Meine Meinung zum "Great Reset":

Es hat aber auch Vorteile, dass EB Vigano diese schlimmen Dinge anspricht, einfach, weil wir bereits aus der Geschichte wissen, dass es solche Lager und Orte gegeben hat. Also kann man nicht unbedingt behaupten, dass das Hirngespinste sind. Wer hätte denn noch vor einem Jahr gedacht, dass wir da sind , wo wir heute sind? Leider gewöhnen wir uns schnell an die Dinge und rutschen immer tiefer und tiefer... Wir sollten wachsam sein und nicht alles als Verschwörung abtun und ruhig mal unseren Mund aufmachen und mutig sein. Trotzdem sollte unsere wahre Waffe allein der Rosenkranz sein!
Gelobt sei Jesus Christus


14

10
 
 hape 2. November 2020 

Lieber @Rolando,

vielen Dank für den Link. Ich muss aber gestehen, dass ich nach einem Drittel ausschalten musste. Was ich dort gehört und gesehen habe, übersteigt bei weitem mein Vorstellungsvermögen. Ich hab' beim besten Willen keine Ahnung, was ich davon halten soll. Trotzdem danke.


8

2
 
 antony 2. November 2020 

@ Philipp Neri, Fidelitas: Was auf der verlinkten WEF-Seite über "great reset" steht, ...

... ist aber nicht das, was EB Vignao andeutet. Dort wird ein marktwirtschaftliches System mit erweiterter Verantwortung ("Stakeholder Capitalism") vorgeschlagen, kein sozialistisches System mit radikalem Schuldenerlass und bedingungslosem Grundeinkommen, wie es EB Vigano befürchtet.

Wäre schön, wenn EB Vigano noch ein paar tragfähige Belege und Quellen für seine Aussagen nachliefern könnte. Bisher wirkt das doch sehr wie freischwebende Behauptungen.

Seinen Wunsch, dass Trump wiedergewählt wird, teile ich. Ich bete täglich dafür.
Wäre schön, wenn EB Vigano hier noch ein paar Belege für seine Behauptungen nachliefern würde.


2

9
 
 Rolando 2. November 2020 
 

Ganz so Unrecht hat Erzbischof Vigano nicht,

Hier kann sich jeder seine Meinung bilden, die Zukunft wird zeigen ob er Recht hat, die Tendenz geht dahin,
https://youtu.be/2gtAsk5GAy0


17

10
 
 Stephaninus 2. November 2020 
 

@Schlegl @Gandalf

Ich bin ganz bei Ihnen - und, ja, es würde mich auch interessieren, was Bonelli dazu sagen könnte. Ich denke, verrennen ist der treffende Begriff. Ich erinnere mich an Menschen in meiner Umgebung (ja, zugegebenermassen gelegentlich bin ich es auch selber): Man ist eigentlich auf dem richtigen Weg, will das Gute, kämpft gegen Schlechtes und gerät unvermittelt irgendwie auf Abwege, steigert sich in etwas hinein, sieht überall nur Feinde und wird immer extremer. Wie gesagt, das passiert gar nicht (nur) den Schlechten sondern gerade auch jenen, die auf der richtigen Seite stehen...was ist es wohl?


6

14
 
 Fidelitas 2. November 2020 
 

The great reset

EB Vigano weiss sehr wohl, wovon er spricht.
Die führenden Vertreter der finanziellen und politischen Elite versammeln sich im Mai 2021 in Davos zum World Economic Forum (WEF). Sie haben den great Reset zum Leitmotiv für die vor uns liegende Zeit erklärt.
Ein alles umfassender Neustart steht an.
Der bekannte Finanzexperte Ernst Wolff gibt darüber eine klare Auskunft, die Sie auf Google
erfahren können.


18

8
 
 SalvatoreMio 2. November 2020 
 

"Alle sprechen wie aus einem Guss"

@Winrod: sofern es um das Thema Covid19 geht, sprechen auch die meisten Bürger "wie aus einem Guß", wie Roboter. Man kann nicht diskutieren, nicht aufhellen: alle scheinen gleichgeschaltet, als hätten sie eine gehirnveränderne Pille geschluckt, und ich rätsel, was da los ist.- Mir kommt es vor, als säßen wir in einem dicken Nebel, in dem ein Lichtstrahl von Vernunft nur störend ist.


17

5
 
 SCHLEGL 2. November 2020 
 

@Gandalf

Ganz richtig!Vigano hat sich da wirklich in etwas verannt! Es wäre interessant, ob der Psychiater Dr. Rafael Bonelli,uns sagen könnte, ob er bei Vigano eine gewisse Paranoia vermuten könnte?
Schon allein die großen Differenzen der verschiedenen Staaten der EU, man denke zum Beispiel an die Vyschegrad- Gruppe, und gar noch die Differenzen zwischen Amerika und Russland, dem Nahen Osten, der selbst in sich gespalten ist, lassen solche Fantasien über eine EINHEITLICHE WELTORDNUNG als Hirngespinste erscheinen.
Verschwörungstheorien entstehen immer aus Angst und mangelnder Information, das zeigt die Geschichte, zum Beispiel das Märchen von "Brunnenvergiftern" während der Pestepidemien, oder die Beschuldigung von Frauen als Hexen in Folge von Ernteausfällen oder Unwettern.


15

20
 
 Karlmaria 2. November 2020 

Es ist genug dass jeder Tag seine eigene Plage habe

Dass etwas auf uns zu komm spürt ja jeder. Ich denke es lohnt sich nicht sehr zu weit voraus zu schauen. Denn das wird sowieso ganz anders sein. Das was noch kommen wird können wir uns gar nicht vorstellen. Das mit dem Lockdown hat sich vor kurzem auch noch keiner vorstellen können. Und so wird es auch sein mit den Dingen die noch kommen. Dass Israel wieder eine größere Rolle spielen wird das ist für mich ganz sicher. Und dass die Abtreibung der Welt das Verderben bringt ist auch ganz sicher. Insofern wird Präsident Trump wenn er denn gewählt wird das Schlimmste noch ein bisschen abhalten!


6

7
 
 theotokos-parthenos 2. November 2020 

Wenn Regierungen sich plötzlich angeblich sooooo sehr um die physische Gesundheit ...

ihrer Bürger sorgen u. deswegen sämtliche Grundrechte u. auch das Parlament wie bei uns in Dtl. außer Kraft setzen, zugleich massive Einschnitte in die Wirtschaft(sfreiheit) vornehmen u. nebenher auch versuchen das Bargeld abzuschaffen, spätestens dann, sollte man seeeeehr hellhörig u. stutzig werden u. sich fragen, was die wirkliche Absicht u. der eigentliche Plan dahinter ist!
Dass Freimaurer, zu denen Merkel, Scholz, Schäuble, Sorros uvm. gehören, ein neues Gesellschafts- u. Wirtschaftssystem implementieren wollen,ist nicht neu ... u. Corona kommt da wie gerufen!
Zudem weiß Merkel à la IM Erika sehr genau wie man mit Stasimethoden sehr genau gg. Nicht-Mainstream-Angepasste vorgeht. Jeder, der ihrer "Corona-Religion" nicht totalen Gehorsam erweist, wird diffamiert u. ihn erwarten (vorerst nur) hohe Geldstrafen.
Und wie praktisch, dass man die Bedeutung v.a. d. rk. Kirche nivellieren kann u. genügend Bischöfe + Priester mehr "Merkel-" als GOTT-gläubig sind u. dabei mithelfen.


19

9
 
 Karlmaria 2. November 2020 

Es ist genug dass jeder Tag seine eig


1

0
 
 Herbstlicht 2. November 2020 
 

"Philanthrop" Bill Gates

Nicht alles, was hinterfragbar ist, kann als "Verschwörungstheorie" abgehakt werden.

https://www.meinbezirk.at/niederoesterreich/c-regionauten-community/philanthrop-bill-gates-die-who-das-coronavirus-und-die-impfungen_a4134618

https://www.fr.de/wirtschaft/privatisierung-weltrettung-11077940.html#


14

7
 
 wedlerg 2. November 2020 
 

Gegen die Kernfamilie und die eigene Kultur

Big Tech, die radical left und die Mainstreamdemokraten wollen zudem die christliche Kultur abschaffen (wie wir an den Zerstörungen von Statuen gesehen haben) und kämpfen gegen die Kernfamilie - ganz offiziell auf den Wahlkampfseiten Bidens.

Great Reset spielt dabei in etwas die Rolle wie die St.Gallen-Mafia 2013. Man will Gelder hin zu NGOs umverteilen, mehr Einfluss auf die Staatengemeinschaft und muss dazu eine Figur installieren, die das alles ermöglicht: Biden als harmloe Witzfigur passt perfekt ins Schema.

Am gefährlichsten dürfte der Kampf gegen die MEinungsfreiheit sein, der - sobald die MEdien einmal gleichgeschaltet sind - kam reversibel sein dürfte.

Immer dran denken: gegen Gewalt des Islam, Homosexualität, Migration, Klimawandel und BLM ist heute bereits kaum noch freie Rede möglich. Kriminelle Strukturen gibt es in all diesen Bereichen bereits zu hauf.


19

9
 
 wedlerg 2. November 2020 
 

Nicht ganz abwegig

Die jüngste Welle der Zensur durch Twitter facebook und google, die Rolle des FBI in den jüngsten Skandalen und v.a. die Agenda um den green deal und die NGOs sind in der Tat sehr bedenklich.

Twitter und facebook zensieren seit Wochen den Skandal um JOe Biden, Accounts von Amerikas Politikern und der viertgrößten Zeitung wurden gesperrt - nur weil die NYP Originalemails von Hunter Bidens Notebook publiziert hat, die Joe Bidens Korrumpierbarkeit belegen sowie seine kriminelle Energie mit politischen Ämtern Bestechungsgelder zu kassieren. Der Sakndal ist echt, wird aber als "russische Desinformationskampagne" bezeichnet - eine PR, die aus dem FBI stammt und inzwischen aber vom FBI selbst zurückgewiesen wurde. Aus den vormaligen Kreisen des FBI (dort muss man den "deep state" verorten) versucht man also gezielt die US-Bevölkerung zutäuschen.

Natürlich ist das Ziel dieser Leute, eine linke Regierung zu installieren, die dann große Projekte(Abtreibung, Green Deal, Migration) anleiert.


15

9
 
 Gandalf 2. November 2020 

Vigano hat sich hier in einigen Punkten verrannt...

Dem kann man aus Gründen der Vernunft nicht mehr folgen.


8

21
 
 wedlerg 2. November 2020 
 

NIcht ganz abeegig


4

8
 
 Chris2 2. November 2020 
 

Von Jahr zu Monat wahrscheinlicher.

Noch vor ein paar Jahren hätte ich auch gesagt, Erzbischof Vigano habe sich in einer Informationsblase verbrannt. Doch inzwischen ist die Realität teils beängstigender als alle Prognosen. Und der endgültige Schritt in eine Diktatur nur noch ein kleiner. Wenn Biden (bzw. seine Nachfolgerin Harris) gewinnt, wird alles noch viel schneller kommen. Nur noch den Betern kann es gelingen...


17

7
 
 Herbstlicht 2. November 2020 
 

einige Links zur Ergänzung

https://neuesruhrwort.de/2020/11/01/erzbischof-vigano-glaubt-an-verschwoerung/

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/davos-2020-119-milliardaere-und-politiker-und-ein-grosses-thema/25452874.html

https://www.heise.de/tp/features/CDU-Politiker-Jens-Spahn-nimmt-an-Bilderberg-Konferenz-teil-3732077.html

Früher wurde ja noch nicht einmal die Gästeliste der Bilderberger bekannt gemacht.
Warum eigentlich?


7

6
 
 Zsupan 2. November 2020 
 

Es ist einfacher ...

... und gleichzeitig alles noch viel schlimmer. Man braucht keine Verschwörungstheorien oder angebliche Informationen aus dem Internet, um den Schwachsinn zu erklären, der gerade passiert.

Der Modus der Panik, die Bereitschaft, um 'höherer Güter' willen – sei es 'Gesundheit', sei es eine gewisse 'Moral', sei es das Klima oder was auch immer – gesetztes Recht als nebensächlich zu betrachten und immer mehr die Aktions- und Meinungsfreiheit einzugreifen, ist seit 10, 15 Jahren kontinuierlich eingeübt worden. Verantwortlich dafür ist eine Generation, die nichts als der Auswurf der Bildungsreformen der 70er und 80er Jahre ist und nie etwas gescheites gelernt hat; eine verzogene Generation von Politikern, Journ. und deren verzogene Bälger. Alles, was wir hier sehen, ist Selbstverstärkung innerhalb einer abgehobenen Blase, die das ganze kulturelle, religiöse und politische Kapital zerstört, das über hunderte von Jahren aufgebaut worden ist, ohne dass sie diesem Kapital etwas neues hinzufügt.


12

8
 
 Winrod 2. November 2020 
 

Man kann es sich schwer vorstellen,

aber trotzdem sind totalitäre Vereinheitlichungstendenzen offenkundig. Die Freiheit des Einzelnen, seine von Gott geschenkte Einzigartigkeit werden von einer breiten Gleichmachungsideologie in die Defensive gedrängt.
Außerdem sieht man am Umgang mit Corona, wie sie fast alle gleich handeln und kaum eine Regierung eigene Wege geht. Alle sprechen sie wie aus einem Guss, als ob es keine alternativen gäbe. Das macht schon stutzig.


18

7
 
 Herbstlicht 2. November 2020 
 

Das Hinterfragen so mancher Dinge ist sicher nicht verkehrt.

Mag sein, dass manches, was Erzbischof Viganò vermutet, einer in Teilen überbordenden Phantasie entspringt.
Doch glaube ich auch, das er in vielem recht hat.
Was wurde und wird bei den regelmäßigen Treffen des Weltwirtschaftsforums, wie heuer wieder in Davos, besprochen?
Und was bei den regelmäßigen Treffen der Bilderberger?
Warum nur wird über die Gesprächsinhalte stets Stillschweigen bewahrt?
Zum Beispiel war Jens Spahn 2017 bei den Bilderbergern, 2018 wurde er Gesundheitsminister.
Frau von der Leyen war seit 2015 viermal dort, seit 2019 sitzt sie in Brüssel als Präsidentin der Europäischen Kommission.
Das Hinterfragen bestimmter politischer Ereignisse ist erlaubt!


16

7
 
 hape 2. November 2020 

@Ginsterbusch

Ich schätze ihn auch, aber das geht mir zu weit. Die Zeit wird die Wahrheit sicherlich über kurz oder lang ans Licht bringen.


7

8
 
 Hilfslegionär 2. November 2020 
 

Nun, es liegt etwas in der Luft,

was es genau sein wird, wird man sehen.

Matthäus 6,34; Sorgt euch also nicht um morgen; denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat genug an seiner eigenen Plage.

Öffne die Siegel, komm Herr Jesus, komm!
Öffne die Siegel, komm Herr Jesus, komm!
Öffne die Siegel, komm Herr Jesus, komm!

Amen Maranatha!


9

6
 
 Dottrina 2. November 2020 
 

Ich sehe das genauso wie EB Viganò.

Das Ganze ist von langer Hand und schon vor vielen Jahren geplant worden. Das hat auch mit Verschwörungstheorie nichts mehr zu tun - es ist tatsächlich eine Verschwörung. Ich hoffe, viele lesen den Brief des Bischofs (Original in Englisch auf LifeSiteNews). Ich bin weiß Gott kein Verschwörungstheoretiker, aber die Tatsachen, auch im Internet allesamt abrufbar, sprechen für sich. Es wird noch sehr übel werden und unsere Freiheit wird noch weiter eingeschränkt werden.


18

6
 
 Veritatis Splendor 2. November 2020 

Schade...

... da kann ich nicht mehr mitgehen. EB Vigano verliert hier ein bisschen von seiner Glaubwürdigkeit.

Ein Reset im Geldsystem wird zwar (wieder mal) kommen, das war öfters so, wenn die schiere Geldmenge keine realen Werte mehr abrufen kann. (Z.Zt. befindet das Geld sich noch in der Liquiditätsfalle, darum keine Mega-Inflation!). H.W. Sinn hat auch eine sehr gute Idee zur Optimierung der Corona-App. (siehe Link)

Doch Immobilien u.a. Werte sind davon nicht direkt betroffen, weshalb vermögende Anleger ja so verzweifelt nach vermeintlich sicheren Häfen ringen und die Preise unrealistisch durch die Decke gehen.

Der Euro geht jetzt den Weg der Lira und wird dank faktischer Eurobonds massiv abgewertet werden, aber das ist nicht der Untergang.

www.youtube.com/watch?v=XVIMvzz1vU8


4

13
 
 Philipp Neri 2. November 2020 

Great Reset?

Wer sich darüber näher informieren möchte, findet hier alles dazu!
Siehe Link unten!
Mit Verschwörungstheorien hat das jedenfalls gar nichts zu tun. Es wird ja offen publiziert auf den Seiten des WEF!
Deswegen sollte man das, was Erzbischof Vigano schreibt, bedenken!

www.weforum.org/agenda/2020/06/now-is-the-time-for-a-great-reset/


22

8
 
 Ginsterbusch 2. November 2020 

Nennen Sie mir nur einen Grund,

warum Erzbischof Vigano nicht die Wahrheit sagen sollte.
Ich schätze diesen Mann.


17

8
 
 hape 2. November 2020 

Ich weiß nicht recht.

Habe den Eindruck, dass ihm des Exil im Untergrund nicht so gut tut, um es mal vorsichtig auszudrücken.


14

18
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu









Top-15

meist-gelesen

  1. Warum wir am 21. Dezember 2020 unbedingt den Himmel beobachten sollten!
  2. Churer Domkapitel lehnte Dreierliste von Papst Franziskus ab
  3. Franziskus kritisiert Maskenverweigerer
  4. Schluss mit dem Verbot von öffentlichen Gottesdiensten!
  5. Münchner Kardinal Marx löst die "Katholische Integrierte Gemeinde" im Erzbistum auf
  6. „In Chur steht das Schicksal der Kirche in einem der reichsten Länder auf dem Spiel“
  7. Zur Nichtwahl eines Churer Bischofs durch das Domkapitel
  8. Kirchengemeinde zutiefst schockiert: Mann verrichtet Notdurft ins Taufbecken
  9. „Ein bloßes Kulturchristentum ohne persönlichen Glauben an den dreifaltigen Gott hat keine Zukunft“
  10. Dies Gejaule stellt nur einen übergriffigen Klerikalismus dar
  11. "Und dann kam der November 2020"
  12. Twitter erlaubt Hashtag #FuegoAlClero, der die lebendige Verbrennung von Priestern fordert!
  13. Jüngster US-Abgeordneter spricht über Bekehrung von Moslems und Juden
  14. 'Gender-Dreck' - Deutsches Gericht verurteilt Pastor Olaf Latzel
  15. Berliner Gericht: Aufhängen von Bibelzitaten erfüllt nicht Tatbestand der Volksverhetzung

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz