Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  2. Papst mahnt "Gewissenserforschung" im Umgang mit Flüchtlingen an
  3. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  4. Lobpreis, die Beziehung zum Vater, Ruhe in Jesus
  5. Kirchen verfehlen die Lebensrealität vieler Christen in Deutschland
  6. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  7. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  8. Lackner: Werte kommen ohne Tradition und Vorgegebenes nicht aus
  9. R.I.P. Ennio Morricone
  10. Der synodale Weg funktioniert nicht
  11. Kritik: „Gewissensfreiheit durch die Hintertür eines faktischen Teilberufsverbots aushebeln“
  12. Der Glaube ist „verdunstet, verdampft, verflüchtigt“, auch an den katholischen Schulen
  13. „Black Lives Matter“ fordert Auflösung der Kernfamilie
  14. Wir knien nur vor dem allmächtigen Gott nieder!
  15. Menschenwürde und Menschenrechte haben frühere Anhänger verloren

Sechs starke Frauen und ihr Einfluss auf die Kirchengeschichte

26. Jänner 2010 in Buchtipp, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Das neue Buch der Religionsphilosophin Beate Beckmann-Zöller über Hildegard von Bingen, Birgitta von Schweden, Caterina von Siena, Mary Ward, Elena Guerra und Edith Stein


Augsburg (kath.net/Zenit.org)
Die Religionsphilosophin Beate Beckmann-Zöller ist sich sicher: Herausragende Frauengestalten haben die Kirchengeschichte oft entscheidend beeinflußt. Sie waren Visionärinnen, Ordensgründerinnen und Sozialreformerinnen, die heute als Heilige oder Selige verehrt werden. Einige unter ihnen haben sich nicht gescheut, flammende Appelle an die Päpste ihrer Zeit zu richten.

In einem gerade im Sankt Ulrich Verlag erschienenen Buch mit dem Titel „Frauen bewegen die Päpste" porträtiert die 43-jährige promovierte Philosophin sechs dieser starken Frauen: Hildegard von Bingen, Birgitta von Schweden, Caterina von Siena, Mary Ward, Elena Guerra und Edith Stein.


Die Autorin skizziert ihre jeweilige Lebensgeschichte, stellt ihre Bedeutung für das kirchliche und politische Leben ihrer Zeit heraus und zitiert ausführlich aus ihren Briefen an den jeweiligen Papst. Diese Schreiben sind Zeitdokumente, die zeigen, mit welchem Esprit die Frauen das Wort Gottes auslegten, und das Charisma, mit dem sie ihre kraft- und geistvollen Botschaften den Päpsten präsentierten

Ihre mahnenden Worte und eindringlichen Appelle wurden nicht nur mit größtem Interesse aufgenommen, sondern hatten beträchtlichen Einfluss auf wichtige päpstliche Entscheidungen. So konnte Catarina von Siena Papst Gregor XI. zur Rückkehr aus Avignon bewegen, Elena Guerra inspirierte Leo XIII. gleich zu mehreren Lehrschreiben über den Heiligen Geist, und Edith Stein gab den Anstoß zur berühmten Enzyklika „Mit brennender Sorge" Papst Pius' XI.

Beate Beckmann-Zöller, „Frauen bewegen die Päpste - Hildegard von Bingen, Birgitta von Schweden, Caterina von Siena, Mary Ward,Elena Guerra, Edith Stein", 256 Seiten, Sankt Ulrich Verlag, Augsburg 2010. EUR 20,50

Alle Bücher und Medien können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus (Auslieferung Österreich und Deutschland) und dem RAPHAEL Buchversand (Auslieferung Schweiz) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch nur Inlandportokosten.

Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: [email protected]

Für Bestellungen aus der Schweiz: [email protected]


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Frauen

  1. „Sehr geehrte Frau Flachsbarth, mit Überraschung lese ich…“
  2. „Hier werden Frauenrechte auf dem Trans-Altar geopfert“
  3. Propaganda und keine Meinungsfreiheit
  4. 5 Dinge, die deine Frau nicht gerne hört, wenn du sie sagst.
  5. ARD macht sich echt Sorgen um "rechte" selbstbewusste Frauen
  6. „Mit Jesa Christa kommen wir null weiter, gar nicht!“
  7. „Das also ist die Toleranz von Vertreterinnen von ‚Maria 2.0‘!“
  8. Wo bleibt der Aufschrei der Feministinnen?
  9. Beraterin der Bischofssynode: Frauenpriestertum ist möglich
  10. "Nein zu Zwangsheirat - Wegschauen ist keine Lösung"








Top-15

meist-gelesen

  1. Benedikt XVI.: „Vergelt’s Gott, lieber Georg, für alles“
  2. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  3. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  4. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  5. Der synodale Weg funktioniert nicht
  6. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  7. „Herr, ich bin da!“ – Georg Ratzinger über seine Primiz
  8. Kirchen verfehlen die Lebensrealität vieler Christen in Deutschland
  9. Wir knien nur vor dem allmächtigen Gott nieder!
  10. „Unser aller aufrichtige Anteilnahme gilt dem Papa emerito Benedikt XVI.“
  11. „Das Bekenntnis zur Wahrheit betrachtete Kardinal Meisner als heilige Pflicht“
  12. „Black Lives Matter“ fordert Auflösung der Kernfamilie
  13. „Der nächste Papst“: Welchen Herausforderungen muss er sich stellen?
  14. Trondheim bekommt nach elf Jahren wieder eigenen Bischof
  15. Lackner: Werte kommen ohne Tradition und Vorgegebenes nicht aus

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz