26 Juli 2013, 17:03
Fünf Jugendliche durften beim Papst beichten
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Beichte'
Papst Franziskus hat beim Weltjugendtag in Rio de Janeiro die Rolle eines einfachen Beichtvaters eingenommen

Rio de Janeiro (kath.net/KNA) Papst Franziskus hat beim Weltjugendtag in Rio de Janeiro die Rolle eines einfachen Beichtvaters eingenommen. Im Park «Quinta da Boa Vista» hörte er am Freitagmorgen die Schuldbekenntnise von fünf jungen Besuchern aus Brasilien, Venezuela und Italien und spendete ihnen das Sakrament der Versöhnung. Insgesamt sind in der weitläufigen Grünanlage beim Maracana-Stadion während des Katholikentreffens 50 Beichtplätze eingerichtet.

Werbung
naherosten


Die Zugangsberechtigungen für die Zeit des Papstbesuchs waren unter den Weltjugendtagsteilnehmern bei der Anmeldung ausgelost worden. Die Betreffenden mussten sich am Eingang einer Sicherheitskontrolle durch die Bundespolizei unterziehen und einen Metalldetektor passieren.









(C) 2013 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.







Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Vorsitzender der Rota droht Meisner und Brandmüller - UPDATE! (216)

Das ist eine Beleidigung vieler Katholiken! - UPDATE (63)

Kardinal Woelki sprayt für Gutmenschen (55)

Papstkritische Kardinäle: Glaubenspräfekt fürchtet Polarisierung (49)

Kardinal Burke verteidigt außerordentliche Form der Messe (43)

Pinto attackiert Meisner (37)

Kirchenrechtler Schüller attackiert Kardinal Meisner (35)

'Was ist nur mit dem Woelki los' (29)

Schönborn: Bundespräsident soll für alle Österreicher da sein (25)

Ermordete Freiburger Medizinstudentin war engagierte Katholikin (23)

Es tobt ein Kulturkampf um die Geschlechterpolitik (20)

‘Panorama’: Pfarrer und Bischöfe werden bedroht (19)

Glaubenskongregation bestätigte 2015 Ehelehre Johannes Pauls II. (18)

EU-Petition wird nur von 5 Bischöfen/Bistümern explizit unterstützt! (18)

Kardinal Pell: Gewissen heißt nicht ‚Recht auf Eigensinn’ (18)