18 Juli 2003, 10:57
Theo Eißler trennt sich von christlicher Erfolgsband 'Beatbetrieb'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Musik'
Aus der dreiköpfigen christlichen Band "Beatbetrieb" aus Stuttgart wird ein Duo - Zahlreiche Fans schockiert: "Theo, desch darfst net machen"

Stuttgart /Hamburg (kath.net/idea)
Theo Eißler, der vor sechs Jahren die Gruppe mitgründete und Texter des Trios war, geht künftig eigene Wege. Die Musiker Michael Janz und Tobi Wörner wollen als “Beatbetrieb” weitermachen. Dies teilte ihr Pressesprecher Tobias Glawion (Hamburg) am 17. Juli mit. Als Grund nannte er, “daß die Zusammenarbeit innerhalb der Band einen Punkt erreicht hat, der eine Neuorientierung dringend nötig gemacht hat”. “Beatbetrieb” werde auch weiter für “innovative deutsche Popmusik mit Inhalt” stehen. Nach der Sommerpause werde ein neues Bühnenprogramm präsentiert. Die Gruppe selbst wollte sich nicht weiter äußern. Sie war mit christlichen Texten äußerst erfolgreich. 1998 bekam sie den Nachwuchs-Preis des Musiksenders VIVA für den Videoclip “Sag, wohin sind die Tage”. Mit dem Titel “Woran glaubst Du?” errangen die Musiker in diesem Jahr den zweiten Platz beim deutschen Vorentscheid zum Grand Prix d’Eurovision de la Chanson in Kiel. Außerdem wurden sie für den deutschen Musikpreis “Echo” nominiert. Die Zeitschrift “Bunte” schlägt “Beatbetrieb” für den neu geschaffenen Preis “New Faces” (Neue Gesichter) als populärste Band des Jahres vor. Zahlreiche Fans zeigten sich von der Entscheidung geschockt. “Theo, desch darfst net machen”, schrieb eine Sarah ins Internet-Gästebuch von “Beatbetrieb”. Andere Anhänger wünschen Gottes Segen für die Zukunft, auch wenn sie die Entscheidung nicht nachvollziehen können oder - wie ein Harry - eine menschliche Erklärung finden: “Irgendwann wird jeder mal erwachsen und will nicht mit ewig pubertierenden ,Ich liebe Dich’-Einträgen junger Mädchen zugedeckt werden.”

Werbung
syrien1

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einsiedler Abt Urban Federer meint: „Schwul und zölibatär ist okay“ (60)

„Der Schutz des Lebens hat für die CDU überragende Bedeutung“ (49)

Der Traum alter Männer (46)

Causa 'Alois Schwarz' - Rom untersagt Pressekonferenz der Diözese Gurk (36)

„Deutsche Bischöfe überschritten klar ihre lehramtliche Kompetenz“ (31)

R. I. P. Robert Spaemann (31)

NEU! - kath.net-WhatsApp-Newsletter - NEWS und MISSION (26)

Das wäre der Dschungel... (24)

Weihbischof Michael Gerber wird neuer Bischof von Fulda (23)

Zollitsch-Satz ist „sehr katholisch“ (23)

Argentinien: Erzbischof spricht von „einer Art klerikaler Homolobby“ (20)

Die Todesengel von links (19)

Bistum Münster schaltet Staatsanwaltschaft ein (16)

Polen und Ungarn blockieren erfolgreich die „LGBTIQ-Rechte“ in der EU (14)

Wien: Solidaritätskundgebung für weltweit verfolgte Christen (13)