18 Juli 2003, 10:57
Theo Eißler trennt sich von christlicher Erfolgsband 'Beatbetrieb'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Musik'
Aus der dreiköpfigen christlichen Band "Beatbetrieb" aus Stuttgart wird ein Duo - Zahlreiche Fans schockiert: "Theo, desch darfst net machen"

Stuttgart /Hamburg (kath.net/idea)
Theo Eißler, der vor sechs Jahren die Gruppe mitgründete und Texter des Trios war, geht künftig eigene Wege. Die Musiker Michael Janz und Tobi Wörner wollen als “Beatbetrieb” weitermachen. Dies teilte ihr Pressesprecher Tobias Glawion (Hamburg) am 17. Juli mit. Als Grund nannte er, “daß die Zusammenarbeit innerhalb der Band einen Punkt erreicht hat, der eine Neuorientierung dringend nötig gemacht hat”. “Beatbetrieb” werde auch weiter für “innovative deutsche Popmusik mit Inhalt” stehen. Nach der Sommerpause werde ein neues Bühnenprogramm präsentiert. Die Gruppe selbst wollte sich nicht weiter äußern. Sie war mit christlichen Texten äußerst erfolgreich. 1998 bekam sie den Nachwuchs-Preis des Musiksenders VIVA für den Videoclip “Sag, wohin sind die Tage”. Mit dem Titel “Woran glaubst Du?” errangen die Musiker in diesem Jahr den zweiten Platz beim deutschen Vorentscheid zum Grand Prix d’Eurovision de la Chanson in Kiel. Außerdem wurden sie für den deutschen Musikpreis “Echo” nominiert. Die Zeitschrift “Bunte” schlägt “Beatbetrieb” für den neu geschaffenen Preis “New Faces” (Neue Gesichter) als populärste Band des Jahres vor. Zahlreiche Fans zeigten sich von der Entscheidung geschockt. “Theo, desch darfst net machen”, schrieb eine Sarah ins Internet-Gästebuch von “Beatbetrieb”. Andere Anhänger wünschen Gottes Segen für die Zukunft, auch wenn sie die Entscheidung nicht nachvollziehen können oder - wie ein Harry - eine menschliche Erklärung finden: “Irgendwann wird jeder mal erwachsen und will nicht mit ewig pubertierenden ,Ich liebe Dich’-Einträgen junger Mädchen zugedeckt werden.”

Werbung
KiN AT Rosenkranz

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Europawahl - Ratlos vor der Entscheidung? (53)

Bischof Huonder zieht sich in Haus der Piusbruderschaft zurück (38)

„So wenige?“ (37)

Kardinal Woelki spricht Pater Romano Christen Vertrauen aus! (36)

Vor Wahlen: Notwendiges Gespräch oder „indirekte Wahlempfehlung“? (33)

Bischof Zdarsa: steht jedem frei, das Schiff der Kirche zu verlassen (29)

Synodaler Weg – „Ich halte das für einen Etikettenschwindel“ (27)

Über die nur Männern vorbehaltene Priesterweihe (27)

"Ich vertraue mich dem Unbefleckten Herzen Mariens an" (27)

Großgmeiner Pfarrer kritisiert Marienheilgarten als „esoterisch“ (25)

Deutschland: „Elternteil 1 und 2“ statt „Vater“ und „Mutter“ (24)

Turiner Grabtuch: Wissenschaftler prüfen bisherige Altersmessung (22)

'Sie können nur hoffen, dass er in der katholischen Kirche ist' (22)

Ibiza liegt in Europa - Ein Fall und eine Falle (22)

Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben (21)