06 Mai 2017, 23:00
Heiligsprechung der Hirtenkinder mit 80 Kardinälen und Bischöfen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Fatima'
Vatikan gibt Details zum Papstprogramm in Fatima bekannt.

Vatikanstadt (kath.net/ KAP)
Zur Heiligsprechung der Hirtenkinder von Fatima am 13. Mai durch Papst Franziskus werden rund 80 Kardinäle und Bischöfe erwartet. Das gab eine Sprecherin des portugiesischen Wallfahrtsheiligtums am Freitag im Vatikan bekannt. An der Messe mit Franziskus nehmen 2.000 Priester teil. Mehr als 40.000 Personen wollen sich als Fußpilger zu dem Ereignis aufmachen, so die Sprecherin Carmo Rodeia.

Werbung
christenverfolgungmai


Franziskus reist am 12. und 13. Mai nach Portugal, um Francisco (1908-1919) und Jacinta Marto (1910-1920) heiligzusprechen. Der 13. Mai ist der 100. Jahrestag des Beginns der Marienerscheinungen, die von Mai bis Oktober 1917 anhielten. Mit Millionen Pilgern ist Fatima inzwischen der zweitgrößte Wallfahrtsort Europas.

Vatikansprecher Greg Burke kündigte an, Franziskus werde vor der Heiligsprechung mit dem ältesten Priester Portugals zusammentreffen, einem 104-Jährigen. Zuvor ist eine kurze Begegnung des Kirchenoberhaupts mit Portugals Ministerpräsident Antonio Costa geplant.

Der Papst wird am 12. Mai auf dem Luftwaffenstützpunkt Monte Real von Staatspräsident Marcelo Rebelo de Sousa empfangen. Nach einer Unterredung und einem Besuch der Kapelle des Fliegerhorsts begibt sich Franziskus per Hubschrauber ins 40 Kilometer entfernte Fatima.

Dort wird er zunächst privat in der Erscheinungskapelle beten, bevor er am Abend einen Gruß an die Gläubigen richtet und mit ihnen den Rosenkranz betet. Anschließend feiert Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin mit Tausenden eine nächtliche Messe auf dem Platz des Heiligtums.

Mit der Heiligsprechungszeremonie am 13. Mai nimmt der Papst die Seher-Kinder Francisco und Jacinta Marto in das Verzeichnis jener Verstorbenen auf, die in allen katholischen Kirchen weltweit verehrt werden dürfen. Für die dritte Seherin, Lucia dos Santos (1907-2005), läuft derzeit noch das Seligsprechungsverfahren. Vereinzelt gab es Spekulationen, Franziskus könne auch sie am gleichen Termin selig- oder heiligsprechen. Ein solcher Schritt wäre jedoch ungewöhnlich.

Zur Heiligsprechungsmesse werden laut Rodeia 350 Kranke erwartet; ausdrücklich ist auch eine Begegnung des Papstes mit ihnen vorgesehen. Anschließend will Franziskus mit den Bischöfen des Landes zu Mittag essen. Nachmittags fliegt er von Monte Real aus nach Rom zurück.

Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 

meist kommentierte Artikel

Der 'unsägliche' Papst - UPDATE (149)

547 Missbrauchsfälle bei Regensburger Domspatzen (80)

Der überforderte Papst (76)

Vatikanzeitung kritisiert Reformunwilligkeit von Geistlichen (75)

'Domspatzen-Bericht entlastet Georg Ratzinger' (66)

Gesinnungsterror gegen Uni-Professor Kutschera (46)

Jesuit Zollner rät Müller zu Aussprache mit Regensburger Opfern (35)

Gänswein: Benedikt XVI. wollte Franziskus nicht kritisieren (33)

Kardinal Müller: Amt als Glaubenspräfekt endete ohne Begründung (28)

Prälat Imkamp gibt Leitung von Maria Vesperbild ab (28)

Papst ruft Müllmann an, der bei einem Unfall beide Beine verlor (23)

Kardinal Müller: Europa erlebt 'forcierte Entchristlichung' (22)

Erzbischof Schick ruft zu mehr Ehrfurcht im Gottesdienst auf (21)

Schüller verunglimpft Benedikt-Grußwort als 'Stillosigkeit' (20)

'Lieber einen Nachteil in Kauf nehmen als das Gewissen zu verbiegen' (19)