09 Mai 2017, 10:30
Muslime sehen sich (wieder einmal) als Opfer
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Islam'
Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ) verteidigt umstrittene Äußerung des österreichischen Bundespräsidenten Van der Bellen

Wien (kath.net)
Die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich hat die umstrittene Kopftuch-Meldung des österreichischen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen verteidigt und gemeint, dass dieser nichts Falsches gemacht habe. Bei einer Diskussion mit Schülern, die vom ORF ausgestrahlt wurde, meinte der Präsident, es werde noch der Tag kommen, wo man alle Frauen bitten müsse, "aus Solidarität ein Kopftuch zu tragen". Ein Sprecher der Glaubensgemeinschaft meinte am Montag in einer Presseaussendung: "Registrierende Stellen alarmieren eine steigende Islamophobie und Intoleranz in Europa und Fälle der Hasskriminalität gegenüber Muslime. Es wird umso dringender, dass Regierungsspitzen, wie der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen das Wort ergreifen und den fehlenden Schutz der kopftuchtragenden Frau thematisieren." Dann wird vom Sprecher auch die Behauptung in den Raum gesetzt, dass Muslime nicht als vollwertige Mitglieder der österreichischen Gesellschaft akzeptiert werden.

Werbung
christenverfolgung


Zuletzt hatte der französische Philosoph Pascal Bruckner in einem Beitrag für die "Neue Zürcher Zeitung" (NZZ) kritisch zum Vorwurf der Islamophobie geäußert, da dieser Kritik am Islam unmöglich mache und dies gefährlich, gerade für Muslime, sei. Bruckner kritisierte, dass mit einem "revisionistischen Taschenspielertrick" versucht werde, aus jedem Muslim wesensmässig ein Opfer zu machen, dessen Los jenem der Juden in den 1930er und 1940er Jahren entspreche.

Link zum Artikel der NZZ von Pascal Bruckner: „Imaginärer Rassismus - Der Vorwurf der Islamophobie macht Kritik am Islam unmöglich. Das ist gefährlich, gerade für Muslime.“

Bundespräsident Van der Bellen: Es ´wird noch der Tag kommen, wo wir alle Frauen bitten müssen ein Kopftuch zu tragen. ALLE!´


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Das neue enfant terrible der katholischen Kirche Österreichs? (82)

Papst bekräftigt Lehre von "Amoris laetitia" zu Geschiedenen (59)

Erzbischof Viganò kritisiert AIDS-Benefizabend im Stephansdom (46)

Ehemaliger französischer Innenminister: Islam wird Europa übernehmen (46)

Papst an Klimakonferenz: Welt zu weit von Klimazielen entfernt (43)

Drewermann fordert „Sanftmut Jesu“ gegen kirchliche Missbrauchstäter! (43)

Bischof Voderholzer zum Synodalen Weg (42)

Wegen Franziskus die Kirche verlassen? Niemals! (39)

FAZ: „Vatikan finanziert Elton-John-Film“ mit Peterspfennig (36)

Chinesischer Bischof: Vaterlandsliebe muss an erster Stelle stehen (30)

'Je leerer die Kirchen, umso größer die Friday for Future Umzüge' (29)

Kardinal Barreto meint: "Die Kirche ist nicht gespalten" (23)

NEIN. NEIN und nochmals NEIN! (22)

Kardinal Schönborn und die Legende von der ‚Homo-Madonna’ (20)

CNN wittert in deutscher katholischer Kirche Schismagefahr (18)