11 Juli 2017, 06:00
Irakischer Erzbischof besuchte am Montag befreites Mossul
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Irak'
Youhanna Boutros Mouche nach Lokalaugenschein: Rückkehr der vertriebenen oder geflüchteten Bewohner ist nicht sofort möglich

Rom-Mossul(kath.net/KAP) Der Erzbischof der syrisch-katholichen Kirche für Mossul, Youhanna Boutros Mouche, hat am Montag die aus der Hand der IS-Terroristen befreite Stadt besucht und ist dort mit dem irakischen Ministerpräsidenten Haidar al-Abadi zusammengetroffen. Dies teilte Mouche in einem Telefonat mit der italienischen katholischen Nachrichtenagentur SIR mit, als er gerade auf dem Rückweg nach Erbil war.

Werbung
bibelstickeralbum


Im Gespräch mit al-Abadi sei es auch um die Rückkehrmöglichkeit für die vertriebenen christlichen Bewohner der Tigris-Metropole gegangen, um Garantien für die Sicherheit und um die notwendige Unterstützung für die Bedürfnisse der Bevölkerung von der Wasserversorgung bis zur Wiedereröffnung der Schulen. Im Augenblick sei die Rückkehr der Bewohner von Mossul - nicht nur der Christen - "schwierig", es werde Zeit brauchen. Aber grundsätzlich sei die Befreiung von Mosul eine "schöne Nachricht von höchstem Wert für die Zukunft des Landes", auch wenn die Zerstörungen sehr groß sind.

Im Gespräch mit SIR teilte Erzbischof Mouche mit, dass die Rückkehr der vertriebenen Christen in die Kleinstädte der Ninive-Ebene zügig vorangehe. Vor wenigen Tagen seien 320 Familien nach Qaraqosh (Bakhdida) zurückgekehrt, andere bereiteten sich vor, weil sie im Hinblick auf ihre schulpflichtigen Kinder noch das Ende des Schuljahrs in Erbil abwarten wollen, wohin sie vor drei Jahren beim Einmarsch der IS-Terroristen geflüchtet waren.

Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

AfD-Schmähtext zu Merkel verhunzt das 'Vater unser' (241)

Die Entwicklung des Bußsakramentes (64)

Vatikanexperte Pentin: ‚Die Zeichen für einen Bruch sind da’ (40)

Malteser: Boeselager verliert in entscheidendem Punkt vor Gericht (30)

Pfarrer desillusioniert: Anzeigen haben keinen Sinn (26)

'Eine Schande, wie mit Benedikt XVI. in Deutschland umgegangen wurde' (25)

Kardinal Sarah unterstreicht Vorrang Gottes in der Liturgie (23)

Wenn der Zulehner-Freundeskreis gegen Sebastian Kurz polemisiert (23)

Papst Franziskus gründet neues Institut für Ehe und Familie (19)

Homoehe im Lichte der Biologie (19)

Südtiroler Bischof stellt Diözese auf völlig neues Firmkonzept um (19)

Betet für die Regierenden! Es nicht zu tun, ist Sünde (17)

Das journalistische Lager ist nach links gerutscht (17)

Durch Nichtbeteiligung an einer Wahl gewinnen wir nichts (11)

Geschlechtsneutrale Kinder-Kleidung löst Sturm der Entrüstung aus (11)