28 September 2017, 09:00
'Kill all Christs'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Christenverfolgung'
Staatsschutz bittet um Hinweise nach „IS“-Schmierereien

Bischoffen-Niederweidbach (kath.net) „Kill all Christs“. Diese Parole wurde am Sonntagmorgen auf der Bundesstraße 255 bei Bischoffen-Niederweidbach (Hessen) auf der Straße aufgesprüht vorgefunden. Daneben fand man ein aufgesprühtes Herz, in welchem „IS“ stand. Diese Abkürzung für „Islamischer Staat“ wurde in derselben rosa Farbe auch auf einem Verkehrsschild entdeckt. Die Polizei sucht Zeugen und Hinweise, die an den Staatsschutz der Kripo Wetzlar gegeben werden sollen. Die in fehlerhaftem Englisch präsentierte Formulierung lässt sich als Aufforderung zum Töten aller Christen übersetzen.

Werbung
ninive 4


Foto: Symbolbild







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 

meist kommentierte Artikel

Franziskus will absolutes Nein zur Todesstrafe im Katechismus haben (99)

Bibelwerks-Direktorin: Neues Lektionar bricht mit Hörgewohnheiten (72)

Kardinal Marx gegen 'Obergrenze' bei Zuwanderung (55)

Häftlinge nutzen Mittagessen mit Papst zur Flucht (48)

‚Menschen in irregulären Beziehungen können in der Gnade leben’ (46)

CDU-Kritik an de Maizières Muslimfeiertag-Vorschlag (28)

Mit Kurz wird ein gläubiger Katholik Bundeskanzler (28)

Vatikan: Schärfere Einwanderungsgesetze sind der falsche Weg (26)

Deutsches Satiremagazin ruft zum Mord an Kurz auf (19)

„Sie melden: ‚Ich bin ein Gegner der Abtreibung‘“ (17)

Vatikan verkauft T-Shirts mit Papst als 'Superman' (17)

2019: Sondersynode für die Amazonas-Region (15)

Zisterzienserabtei Himmerod wird aufgelöst (15)

Papst mahnt mit Jüngstem Gericht zu Hilfe für Hungernde (14)

Alle sind eingeladen! (13)