23 Oktober 2017, 11:50
Houellebecq: „bemerkenswerte Wiederkehr des Katholizismus“
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Frankreich'
Der vieldiskutierte Autor Michel Houellebecq („Unterwerfung“) sagt dem „Spiegel“, es gebe neben dem Erstarken des Islam eine „bemerkenswerte Wiederkehr des Katholizismus“ in Frankreich.

Paris (kath.net) Der Autor des starkbeachteten Buches „Unterwerfung“, Michel Houellebecq, vertrat im Interview mit dem „Spiegel“, es gebe neben dem Erstarken des Islam eine „bemerkenswerte Wiederkehr des Katholizismus“ in Frankreich. Dies werde „von den sogenannten Charismatikern“ getragen, „die ihre Gottesdienste in Happenings, in Gefühlsergüsse verwandeln, wie es auch Pfingstler oder Evangelikale tun“. Er könne dieses Phänomen selbst nicht so recht begreifen, ordne es aber als deutlich weniger reaktionär ein, wie dies sonst vielfach behauptet werde.

Werbung
ninive 4


Nicht zuletzt durch die Demonstrationen gegen die „Ehe für alle“ und gegen das Adoptivrecht für gleichgeschlechtliche Paare – Houellebecq spricht hier von Massenmobilierung – seien sich die Katholiken in Frankreich wieder ihrer Stärke bewusst geworden. Eine verborgene Strömung sei plötzlich wieder „zutage“ getreten.

Überraschenderweise vertritt Houellebecq gegenüber dem „Spiegel“ die These: „Wenn der Katholizismus Staatsreligion wäre, würde die Integration der Muslime sehr viel besser funktionieren.“ Es wäre ihnen weitaus leichter, sich mit einem zweiten Platz in einem katholischen Staat abzufinden, den Muslime kämen vor allem nicht mit der säkularen Gesellschaft und einem laizistischen Staat klar, da sie Religionsfreiheit als Instrument der Religionsbekämpfung begriffen.

Religion habe, so Houellebecq, eine Schlüsselfunktion in der Gesellschaft, auch fördere sie Zusammenhalt und sei Motor der Gemeinschaftsbildung.

Symbolbild: Französische Flagge


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Papst Franziskus: „Ich bin ein Teufel“ (155)

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (78)

Tickende Zeitbombe für Papst Franziskus in Großbritannien (71)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (45)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (43)

„Völliger Unsinn!“ (40)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (36)

'Das Schweigen der Hirten' (35)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (32)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (25)

Theologe: Öffentlich unsichtbare Religion schafft Probleme (23)

Kard. Müller: „Das war einigen der Papsteinflüsterer schon zu viel“ (18)

Wenn Missbrauchsfälle (für Kirchenpolitik) missbraucht werden (18)

Marx: Das Problem ist nicht das Evangelium, „das Problem sind wir“ (18)