23 Juni 2018, 09:00
Diplomat steht im Vatikan wegen Kinderpornografie vor Gericht
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Missbrauch'
Am Freitag hat Prozess gegen einen früheren Mitarbeiter an päpstlicher Nuntiatur in den USA begonnen

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Im Vatikan hat am Freitag der Prozess gegen einen früheren päpstlichen Botschaftsmitarbeiter wegen Kinderpornografie begonnen. Dem 50-jährigen italienischen Priester werden Besitz und Weitergabe kinderpornografischen Materials in erheblichem Umfang vorgeworfen. Bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu fünf Jahre Haft.

Werbung
messstipendien


Wie das vatikanische Presseamt am Freitagabend mitteilte, fanden am ersten Prozesstag ein Verhör des Angeklagten und die Befragung von zwei Zeugen der Verteidigung statt. Weiter sei ein psychologisches Gutachen beantragt worden. Das Verfahren wird am Samstag fortgesetzt.

Dem früheren Mitarbeiter der päpstlichen Nuntiatur in den USA wird vorgeworfen, während eines Urlaubs in Kanada über einen kirchlichen Rechner kinderpornografisches Material heruntergeladen und weiterverbreitet zu haben. Nach Hinweisen aus dem US-Außenministerium Ende August 2017 berief der Vatikan den Mitarbeiter ab; anschließend hielt er sich im Vatikanstaat auf. Im April kam er in Untersuchungshaft.

Gegen den Verdächtigten liegt auch ein Haftbefehl in Kanada vor. Das Verfahren wird im Vatikanstaat geführt, weil er die ihm vorgeworfenen Taten als Amtsträger des Heiligen Stuhls begangen haben soll.

Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (78)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (57)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (44)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (42)

„Völliger Unsinn!“ (40)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (36)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (34)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (32)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (25)

Theologe: Öffentlich unsichtbare Religion schafft Probleme (23)