17 August 2018, 11:45
US-Bischöfe bitten Vatikan um Apostolische Visitation
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Missbrauch'
Bischofskonferenzvorsitzender Kardinal DiNardo zum kirchlichen Missbrauchsskandal in Pennsylvania: „Das Versagen der bischöflichen Leitung“ ist „eine Wurzelursache“ für sexuellen Missbrauch durch Kleriker. Von Petra Lorleberg

Washington D.C. (kath.net/pl) Die US-amerikanische Bischofskonferenz bittet den Vatikan um eine Apostolische Visitation. Bischofskonferenzvorsitzender Kardinal Daniel DiNardo weist im Statement der Bischofskonferenz darauf hin, dass „nur der Papst über die Autorität verfügt, Bischöfe zu maßregeln oder [aus dem Amt] zu entfernen“. Die US-amerikanischen Bischöfe möchten, dass „die Fragen um Erzbischof McCarrick vollständig untersucht“ werden. Kardinal Theodore McCarrick war Mitte Juni vom Vatikan nach glaubhaft wirkenden Missbrauchsvorwürfen reglementiert worden und darf seinen Dienst nicht länger öffentlich ausüben, kath.net hat berichtet.

Werbung
KiB Kirche in Not


Die US-amerikanische Bischofskonferenz plant gemäß Statement die Einrichtung einer unabhängigen Untersuchungskommission, der vorwiegend Laienchristen angehören sollen, die in diesen Fragen breites Fachwissen mitbringen.

Außerdem will die katholische Kirche in den USA bessere Möglichkeiten dafür ausarbeiten, dass sich Gläubige über Bischöfe beschweren können. Der Beschwerdemechanismus müsse „frei von Verzerrung oder ungebührlichem Einfluss durch einen Bischof“ sein. Man müsse es verhindern, dass Bischöfe Beschwerden gegen sich bereits im Vorfeld ausbremsen, Untersuchungen gegen sich verhindern oder ihre Ergebnisse verfälschen könnten.

Der Bischofskonferenzvorsitzende DiNardo, sagte außerdem in einer Wortmeldung: „Ich hege keinerlei Illusionen darüber, wie sehr diese Sünden und Fehler der Vergangenheit das Vertrauen in die Bischöfe geschädigt hat.“ Der Kardinal war in seinen Aussagen ungewöhnlich deutlich: „Ich bitte um Entschuldigung und bitte demütig um Vergebung für das, was meine Mitbrüder im Bischofsamt und ich getan und unterlassen haben. Wie auch immer die Ergebnisse im Einzelnen bezüglich McCarrick oder auch der vielen Missbrauchsfälle in Pennsylvanien (oder sonstwo) ausfallen werden, wissen wir jetzt schon, dass eine Wurzelursache das Versagen der bischöflichen Leitung ist“ mit dem Ergebnis, dass geliebte Kinder Gotteskinder alleingelassen wurden angesichts von Machtmissbrauch. „Dies ist eine moralische Katastrophe.“ Teil dieser Katastrophe sei außerdem, dass auch so viele treue Priester, die nach Heiligkeit streben und ihren Dienst integer ausüben, durch dieses Versagen beschmutzt werden. Dass auch ein Schaden für praktizierende, gläubige Laienchristen entstanden ist, wurde von DiNardo offenbar nicht eigens thematisiert.


ARD - Missbrauch in der katholischen Kirche - Entschuldigung und Verjährung sind nur ein schwacher Trost


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Marx: Vielleicht „treten wir in eine neue Epoche des Christentums ein“ (146)

Marx und Rom ODER: Am deutschen Wesen soll die Weltkirche genesen (59)

Deutsche Bischofsrevolte gegen Rom (55)

„Konservative Katholiken sind ‚Krebszellen in der Kirche‘“ (45)

In der Politik müsste Marx jetzt seinen Hut nehmen! (44)

Erzbistum Köln: Gericht untersagt Hennes Behauptungen (32)

Umstrittenes DBK-Portal wettert gegen den Marsch für das Leben (28)

Kirchenrechtler Schüller: Game over! (27)

Verhütung, Homosexualität: neue Moral am Institut Johannes Paul II. (23)

Kasper erstaunt über Reaktion in Deutschland auf das Papstschreiben (23)

Marx: „Für Ihren beharrlichen Einsatz danke ich Ihnen herzlich“ (21)

Erzbischof Viganò warnt vor ‚neuer Kirche’ (20)

Australien: Gesetz zwingt Priester zum Bruch des Beichtgeheimnisses (19)

„Kein Zolibät (sic) mehr, mehr Rechte für Laien und Frauen“ (18)

Das Herz der Kirche (18)