08 Oktober 2018, 09:55
Kein römisches 'Nihil Obstat' für umstrittenen Jesuitenpater
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Homosexualität'
Wucherpfennig, Rektor der Jesuitenhochschule Frankfurt, hat bereits homosexuelle Paare gesegnet und ignoriert biblische und kirchliche Aussagen zur Homosexualität – Mitverantwortlich für die umstrittene Gay-Seelsorge: Bistum und Bischof von Limburg

Köln (kath.net)
Ansgar Wucherpfennig SJ, der Rektor der Theologisch-Philosophischen Hochschule Sankt Georgen, soll wegen seiner umstrittenen Einstellung zur Homosexualität für seine dritte zweijährige Amtszeit kein "Nihil Obstat" der vatikanischen Bildungskongregation bekommen. Dies berichten deutschen Medien. Angeblich verlangt die Kongregation einen öffentlichen Widerruf seiner Positionen.

Werbung
syrien1


Wucherpfennig hat nach eigener Aussage bereits homosexuelle Paare gesegnet. Dies berichtet die FAZ bereits 2015. Er sei nicht der einzige Priester, der Segnungen dieser Art vorgenommen hätte. Diese seien allerdings nicht in öffentlichen Gottesdiensten gespendet worden, erklärt Wucherpfennig damals. Mitverantwortlich für die nicht kirchlich gedeckte Homo-Seelsorge ist allerdings auch das Bistum Limburg. Ansgar Wucherpfennig und Helga Weidemann, die Provinzoberin der Pallottinerinnen wurden bereits vor einigen Jahren damit beauftragt. Laut Aussage von Pater Wucherpfennig soll ein Ritual für die Segnung Homosexueller erstellt werden. 2016 hatte Wucherpfennig die Verurteilung der Homosexualität in der Bibel in einem Zeitungsinterview als "tiefsitzende, zum Teil missverständlich formulierte Stellen" bezeichnet.

Wenig überraschend stellt sich auch der für Sankt Georgen zuständige Bischof von Limburg, Georg Bätzing, hinter Wucherpfennig. Laut seinem Pressesprecher habe er der Wiederwahl "uneingeschränkt" zugestimmt. Bätzing habe auch in Rom deutlich gemacht, dass "Bistum und Jesuitenorden gut beraten sind, an der bewährten Hochschul-Leitung festzuhalten".



Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

"Wir werfen Ihnen vor, Ihr geistliches Amt zu missbrauchen!" (157)

Kardinal Marx gegen Begriff "christliches Abendland" (58)

Europäischer Gerichtshof zum deutschen „Homeschooling“-Verbot (55)

Ex-Vatikandiplomat fordert McCarrick zu öffentlicher Reue auf (37)

Nackte 'Pieta' und Lesbenbild im Pfarrhof des Wiener Stephansdoms (34)

Johannes Hartl: „Auch Christen können Depressionen haben“ (31)

Strebt die Mehrheit der deutschen Diakone ein Schisma an? (29)

Marx verleugnet zum wiederholten Mal das Christentum (28)

Kardinal Wuerl wusste seit 2004 von Missbrauchsfällen durch McCarrick (25)

Kroatischer Bischof schoss versehentlich anderen Jäger an (23)

Geld regiert die Kirchenwelt (22)

'Wir haben keine Meinungsfreiheit in Deutschland!' (20)

'Innerlich über das Gehörte fast ein bissl erschüttert' (19)

Polen: 38 Prozent der Katholiken nehmen an Sonntagmesse teil (18)

Ungeborenes Kind bei Messerattacke durch Asylwerber ermordet (16)