08 Oktober 2018, 09:55
Kein römisches 'Nihil Obstat' für umstrittenen Jesuitenpater
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Homosexualität'
Wucherpfennig, Rektor der Jesuitenhochschule Frankfurt, hat bereits homosexuelle Paare gesegnet und ignoriert biblische und kirchliche Aussagen zur Homosexualität – Mitverantwortlich für die umstrittene Gay-Seelsorge: Bistum und Bischof von Limburg

Köln (kath.net)
Ansgar Wucherpfennig SJ, der Rektor der Theologisch-Philosophischen Hochschule Sankt Georgen, soll wegen seiner umstrittenen Einstellung zur Homosexualität für seine dritte zweijährige Amtszeit kein "Nihil Obstat" der vatikanischen Bildungskongregation bekommen. Dies berichten deutschen Medien. Angeblich verlangt die Kongregation einen öffentlichen Widerruf seiner Positionen.

Werbung
KiB Kirche in Not


Wucherpfennig hat nach eigener Aussage bereits homosexuelle Paare gesegnet. Dies berichtet die FAZ bereits 2015. Er sei nicht der einzige Priester, der Segnungen dieser Art vorgenommen hätte. Diese seien allerdings nicht in öffentlichen Gottesdiensten gespendet worden, erklärt Wucherpfennig damals. Mitverantwortlich für die nicht kirchlich gedeckte Homo-Seelsorge ist allerdings auch das Bistum Limburg. Ansgar Wucherpfennig und Helga Weidemann, die Provinzoberin der Pallottinerinnen wurden bereits vor einigen Jahren damit beauftragt. Laut Aussage von Pater Wucherpfennig soll ein Ritual für die Segnung Homosexueller erstellt werden. 2016 hatte Wucherpfennig die Verurteilung der Homosexualität in der Bibel in einem Zeitungsinterview als "tiefsitzende, zum Teil missverständlich formulierte Stellen" bezeichnet.

Wenig überraschend stellt sich auch der für Sankt Georgen zuständige Bischof von Limburg, Georg Bätzing, hinter Wucherpfennig. Laut seinem Pressesprecher habe er der Wiederwahl "uneingeschränkt" zugestimmt. Bätzing habe auch in Rom deutlich gemacht, dass "Bistum und Jesuitenorden gut beraten sind, an der bewährten Hochschul-Leitung festzuhalten".



Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Bischof Genn: „Sie sehen mich hier heute wirklich fassungslos“ (226)

Kardinal Müller: Echte Reform der Kirche heißt Erneuerung in Christus (61)

ZdK als Vertreter der deutschen Katholiken? – Große Märchengeschichte (45)

Die vier „Kirchenväter“ der „Kirche des epochalen Wandels“ (33)

Der Schatz des Gleichnisses vom barmherzigen Samariter (31)

„Wer meint, dass die DBK einen Sonderweg gehen müsse, der irrt“ (27)

Italien: Katholiken stehen klar hinter Salvini (26)

Rackete: "Asyl kennt keine Grenze!" (25)

"Jung plündert Altes Testament, um dem Zeitgeist zu dienen" (24)

Klimahysterie pur - Keine Kinder mehr! (24)

Deutschland: Neuer Tiefststand bei den EKD-Gottesdienstbesuchen (22)

Zwei Kartausen schließen für immer (18)

DBK-Internetportal verweigert den Dialog (17)

„Warum man den Islam nicht kritisieren darf, es aber durchaus sollte…“ (16)

R. I. P. Vincent Lambert (16)