10 Oktober 2018, 08:00
Schweizergarde bietet Schnupperwoche im Vatikan an
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Schweizergarde'
Diesjähriges Informationsangebot begann am 5. Oktober - Nächstes Jahr im Oktober wieder Kontaktmöglichkeit

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Einblick in die Schweizergarde bietet das Korps derzeit jungen Interessenten aus der Schweiz mit einer Schnupperwoche in Rom. 17 junge Schweizer zwischen 17 und 20 Jahren sind dazu seit Freitag im Vatikan, wie die Garde am Dienstag mitteilte. Begleitet wird die Gruppe von Pfarrer Ruedi Heim aus Bern und Bernhard Messmer, dem Leiter der Informations- und Rekrutierungsstelle der Päpstlichen Schweizergarde.

Werbung
Jesensky


Noch bis Donnerstag haben die Interessenten Gelegenheit, den Gardisten bei der Arbeit über die Schulter zu schauen und sich vertieft über die Aufgaben der Schutztruppe zu informieren. Einer der Höhepunkte des Programms ist die Teilnahme an der Generalaudienz mit dem Papst diesen Mittwoch.

Die Schweizergarde bietet einmal jährlich eine Schnupperwoche an. Laut den Organisatoren tritt eine "beachtliche Anzahl Teilnehmer" später in die Garde ein. Das nächste derzeitige Informationsangebot ist für den 6. bis 10. Oktober 2019 geplant.

Die Schweizergarde ist die militärische Schutztruppe der Päpste. Hauptaufgabe der Garde mit ihrer Sollstärke von künftig 135 Mann ist, über die Sicherheit der Person und der Residenz des katholischen Kirchenoberhaupts zu wachen. Zudem begleiten Gardisten den Papst auf Reisen, kontrollieren die Eingänge zum Vatikanstaat und nehmen Ordnungs- und Ehrendienste wahr. Während ihrer mindestens 26-monatigen Dienstzeit sind die Gardisten Bürger des Vatikanstaates.

Mitglied der Garde können nur katholische Männer werden, die in ihrer Schweizer Heimat Militärdienst geleistet haben und einen untadeligen Ruf besitzen. Wer Hellebardier wird, sollte eine Richtgröße von 1,74 Meter haben, muss jünger als 30 Jahre und unverheiratet sein. Länger gediente Gardisten dürfen heiraten.

Die Päpstliche Schweizer Garde wirbt mit einem Film um Nachwuchs




ERF - Lieben und Glauben zwischen Vatikan und Schweiz - Roland Bircher und Adrienne Suvada (deutsche Untertitel)





Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Vorarlberg: 6-facher Familienvater wegen Kirchenbeitrag vor Gericht (112)

'Sexualitäten 2020' - Gaypropaganda im Grazer Priesterseminar? (58)

Feministische ‚Vagina-Monologe’ in Wiener Neustädter Kirche (43)

Querida Amazonia: Hoffnungsschimmer inmitten anhaltender Verwirrung (41)

„Ich bitte Erzbischof Gänswein um Entschuldigung“ (31)

Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer auf Konfrontation mit Rom (26)

Gabriele Kuby setzt sich gegen Deutschlandfunk durch (25)

Papst trauert um Opfer von Anschlag in Hanau (24)

„Die meiste Angst vor islamischem Fundamentalismus haben Muslime“ (24)

„Alles, was Katholiken heilig ist, wird in den Dreck gezogen“ (24)

Kräutlers-'Aufstand' gegen Papst Franziskus (23)

Putin: ‚Wir haben Papa und Mama’ – Nein zur ‚Homo-Ehe’ (19)

Arche distanziert sich von ihrem Gründer und kündigt Aufklärung an (18)

Die Saat der pastoralen Versäumnisse geht auf (16)

Theologe Seewald: Synodaler Weg in wesentlichen Teilen hinfällig (14)