04 Dezember 2018, 11:30
Eucharistische Prozession für die Obdachlosen in Hollywood
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'USA'
Materielle Ressourcen reichen nicht aus, um die Not der Obdachlosen zu lindern, sagen die Organisatoren. Die Prozession soll an die gemeinsame Würde aller erinnern, ob sie auf der Straße leben oder nicht.

Los Angeles (kath.net/jg)
Etwa 700 Katholiken nahmen an einer eucharistischen Prozession für die Obdachlosen von Hollywood entlang dem „Walk of Fame“ in Los Angeles teil. Dies berichtete der National Catholic Register.

Werbung
KiB Kirche in Not


Die Prozession war vom „Beloved Movement“ organisiert worden und fand am 17. November nach einer heiligen Messe in der „Blessed Sacrament“ Kirche statt. Die Prozession wurde von Seminaristen des St. John’s Seminary angeführt. Angehörige mehrerer religiöser Orden nahmen daran teil.

Während der Prozession nahmen sich freiwillige Helfer Zeit, um mit Obdachlosen entlang der Straße zu sprechen. Spencer Lewrenz, ein Priester der einer der Hauptorganisatoren der Veranstaltung war, sagte, dass die armen Menschen mehr als nur finanzielle Ressourcen benötigen. „Nach meiner Erfahrung gibt es viel Verbitterung und Verzweiflung unter der obdachlosen Bevölkerung“, sagte er wörtlich. Viele seien der Ansicht, dass ihr Schicksal allen gleichgültig sei. „Wenn ich bemerke, dass ich mich innerlich – aus welchen Gründen auch immer – ein wenig obdachlos fühle, dann fällt es mir leichter mit diesen Menschen zu sprechen“, berichtete Lewrenz.

Das „Beloved Movement“ hat die Prozession organisiert, um die gemeinsame Würde aller hervor zu heben, ob sie auf der Straße leben oder nicht. Die Bewegung arbeitet mit anderen Organisationen zusammen, um persönliche Beziehungen zwischen Obdachlosen und Nicht-Obdachlosen entstehen zu lassen.

Der „Walk of Fame“ ist ein Gehsteig entlang dem Hollywood Boulevard in Los Angeles. In den Boden sind Sterne zu Ehren von Prominenten eingelassen, die eine wichtige Rolle in der amerikanischen Unterhaltungsindustrie spielen oder gespielt haben.


Foto: Symbolbild

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

286-PS-Autos für die Limburger Bischöfe (109)

Kardinal Pell bleibt weiter in Haft (71)

Das Sexleben sollte in der Ehe Priorität haben (32)

„Das also ist die Toleranz von Vertreterinnen von ‚Maria 2.0‘!“ (31)

Causa Pell bleibt weiterhin rätselhaft (30)

„Was wir von Forst lernen können“ (26)

Klimawandel auch in der Kirche? (23)

Konflikt um Institut Johannes Paul II. eskaliert weiter (21)

Eucharistischer Segen für ungeborene Kinder? (18)

Erzbischof Paglia und die Zerstörung des Instituts Johannes Pauls II. (16)

Mädchen wollte in Knabenchor: Klage abgelehnt (16)

Ein Mensch auf den Knien ist mächtiger als die Welt (14)

Australische Pfarrerin: Abtreibung kann ‚moralisch gut’ sein (14)

Pell-Nachfolger in Melbourne: schwierige Wahrheitssuche (14)

Raus mit denen, aber hurtig? (13)