13 Januar 2019, 10:00
Irland: Nur 5 Prozent der Ärzte wollen an Abtreibungen mitwirken
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Irland'
Die irische Regierung habe das Abtreibungsgesetz aus politischen Gründen vorschnell beschlossen. Die klinischen Leitlinien seien unklar, die notwendige Ausstattung unzureichend, kritisieren die Ärzte.

Dublin (kath.net/LifeNews/jg)
Weniger als fünf Prozent der praktischen Ärzte Irlands haben sich dazu bereit erklärt, Abtreibungen durchzuführen oder daran mitzuwirken. Das berichtet die Zeitung Southern Star.

Werbung
christenverfolgung


Das Gesundheitsministerium der Republik Irland hat bekannt gegeben, dass sich nur 179 praktische Ärzte gemeldet haben, um Abtreibungen durchzuführen. 30 von ihnen wollten nicht über die Abtreibungshotline des Ministeriums vermittelt werden. Abtreibung ist in Irland eine hausarztgeleitete Leistung.

Bereits im Vorfeld hatte es seitens der Ärzte und des medizinischen Personals Kritik an dem Abtreibungsgesetz gegeben. Die Vereinigung der praktischen Ärzte hat der Regierung vorgeworfen, das Abtreibungsgesetz im Schnellverfahren durchgesetzt zu haben. Die klinischen Leitlinien für die Durchführung von Abtreibungen seien unklar, die notwendige Ausstattung sei unzureichend, Abtreibungen daher nicht sicher.

Auch viele Krankenhäuser haben die ihrer Ansicht nach vorschnelle Legalisierung der Abtreibung kritisiert. Sie sind mit den klinischen Leitlinien ebenfalls unzufrieden. Ihnen fehle eine ausreichende Vorlaufzeit, um notwendige Geräte anzuschaffen und Personal auszubilden.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einen andern Grund kann niemand legen, als den, der gelegt ist: Jesus (74)

Deutschland: Zahl der Kirchenaustritte steigt um 29 Prozent (49)

Möchte Bischof Kräutler eine "amazonisch-katholische" Sekte? (44)

„Seenotrettung im Mittelmeer: nicht Seenotrettung, sondern Migration“ (44)

Ex-Chefredakteur des ‚Catholic Herald’: Amazonien-Synode absagen (38)

Rackete: "Asyl kennt keine Grenze!" (35)

P. Martin SJ: Papst hat viele ‚pro-LGBT’ Kardinäle, Bischöfe ernannt (34)

„Wer meint, dass die DBK einen Sonderweg gehen müsse, der irrt“ (33)

Wahrheitssuche in der Kirchenkrise (32)

Thema "Messstipendien" im Pfarrblatt (27)

Klimahysterie pur - Keine Kinder mehr! (24)

„Wie sagt man nochmal ‚römische Zentralisierung‘ auf theologisch?“ (19)

„Warum man den Islam nicht kritisieren darf, es aber durchaus sollte…“ (18)

Ökumenische Eucharistiefeier – ein Gedanke von epochaler Dummheit (17)

"Wir wollen unschuldig sein" (17)