Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  2. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  3. Papst mahnt "Gewissenserforschung" im Umgang mit Flüchtlingen an
  4. Lobpreis, die Beziehung zum Vater, Ruhe in Jesus
  5. Kirchen verfehlen die Lebensrealität vieler Christen in Deutschland
  6. Kritik: „Gewissensfreiheit durch die Hintertür eines faktischen Teilberufsverbots aushebeln“
  7. Diözese Linz verlinkt umstrittenes Bekenntnis zur LGBT-Propaganda
  8. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  9. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  10. Lackner: Werte kommen ohne Tradition und Vorgegebenes nicht aus
  11. R.I.P. Ennio Morricone
  12. Der synodale Weg funktioniert nicht
  13. Der Glaube ist „verdunstet, verdampft, verflüchtigt“, auch an den katholischen Schulen
  14. „Black Lives Matter“ fordert Auflösung der Kernfamilie
  15. Wir knien nur vor dem allmächtigen Gott nieder!

Santiago de Chile: Bischof erlaubt wieder knieende Mundkommunion

15. Mai 2019 in Weltkirche, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Offenbar hat der Diözesanadministrator sein Verhalten ändern müssen.


Santiago de Chile (kath.net)
In der Kathedrale Santiago de Chile dürfen Gläubige jetzt wieder die Mundkommunion knieend empfangen. Zu Ostern sorgte ein Video für Aufsehen, welches zeigt, wie der Apostolischen Diözesanadministrator Bischof Celestino Aós Braco OFM Cap diesen Wunsch der Gläubigen bewusst missachtete, kath.net hat berichtet. Der Bischof hat jetzt offenbar eingelenkt und scheint nach Protesten von Gläubigen oder Ermahnung durch den Vatikan wieder die allgemeinen Vorschriften zu beachten. Denn seit einigen Tagen ist das Knien auch beim ihn wieder erlaubt, dies zeigen zwei Fotos des Erzbistums, die veröffentlicht wurden. Außerdem wurde wieder eine Patene benutzt.





Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 schlicht 15. Mai 2019 
 

Weiter so!

Die Gläubigen können etwas bewegen! Auch Medjugorje ist nur duch die vielen Pilgern zum Wallfahrtsort erhoben worden!


7

0
 
 Couperin 15. Mai 2019 
 

Terminologie

Vielleicht sollte man sich eine andere Bezeichnung überlegen. "Kniende Mundkommunion" ist unpräzise, denn die Kommunion kniet nicht. "Kniend empfangene Mundkommunion" (wie ulrichmoskopp schreibt) wäre schon besser.- Ich selber richte mich immer danach, wie es in der betreffenden Kirche üblich ist, auch mit dem Knien und Stehen während des Eucharistiegebetes.


5

0
 
 Paissios 15. Mai 2019 
 

Gute Nachricht!

Das ist eine sehr gute und überaus erfreuliche Nachricht für die Gläubigen.

Man sieht, wie sehr der Glaube der Hirten - wenn auch nur langsman - so doch im Ergebnis durch die Praxis der Gläubigen verändern 'kann'.

Wenn Papst Franziskus selber bei diesem Bischof knieend die Mundkommunion empfangen würde, würde dieser wohl schnell umdenken und diese Praxis sogar empfehlen.

Traurig dabei bleibt, dass die Verweigerung der knieenden Mundkommunion selbst schon das war, was hinter der Frömmigkeitsgeste vermutet wurde: Nämlich Hochmut und Stolz.

Es wäre schön, wenn dieser Bischof auch innerlich eine Bewusstseinsänderung durchmachte.

Davon allerdings ist nichts bekannt, und es bleibt zu vermuten, er habe hier nur zähneknirschend die knieende Mundkommunion wieder zugelassen.


8

0
 
 ulrichmoskopp 15. Mai 2019 

Denn:

Illum oportet crescere me autem minui


3

0
 
 ulrichmoskopp 15. Mai 2019 

Eine tiefe neue Erkenntnis

gewährt die knieend empfangene Kommunion. Sollte verpflichtend zur Eucharestie gehören.


9

0
 
 freya 15. Mai 2019 
 

Wäre ja auch noch schöner!!

Ansonsten hätte man ihn umgehend vom Amt suspendieren müssen!


10

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Eucharistie

  1. Ein „Mysterium, das unsere Intelligenz übersteigt“
  2. „Im Zentrum ohne Wenn und Aber: Jesus Christus“
  3. Erzbischof meint: Sie werden sonst in der Hölle landen!
  4. "Wie kann man das Allerheiligste nur so bloßstellen?"
  5. Ärzte an Bischöfe: Schluss mit dem Verbot der Mundkommunion!
  6. Frei erfundenes Hochgebet, eine halbe Scheibe Brot und etwas Traubensaft
  7. In der Kriegszeit, Pest und Hunger wahre Sicherheit
  8. Der heilige Karl Borromäus im Kampf gegen die Pest
  9. US-Erzbischof verbietet Mundkommunion
  10. Bamberger Erzbischof Schick warnt vor „Liturgie light“








Top-15

meist-gelesen

  1. Benedikt XVI.: „Vergelt’s Gott, lieber Georg, für alles“
  2. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  3. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  4. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  5. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  6. Der synodale Weg funktioniert nicht
  7. „Herr, ich bin da!“ – Georg Ratzinger über seine Primiz
  8. Kirchen verfehlen die Lebensrealität vieler Christen in Deutschland
  9. Wir knien nur vor dem allmächtigen Gott nieder!
  10. „Unser aller aufrichtige Anteilnahme gilt dem Papa emerito Benedikt XVI.“
  11. „Das Bekenntnis zur Wahrheit betrachtete Kardinal Meisner als heilige Pflicht“
  12. „Black Lives Matter“ fordert Auflösung der Kernfamilie
  13. „Der nächste Papst“: Welchen Herausforderungen muss er sich stellen?
  14. Trondheim bekommt nach elf Jahren wieder eigenen Bischof
  15. Lackner: Werte kommen ohne Tradition und Vorgegebenes nicht aus

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz