11 August 2019, 10:00
Tiroler Film erhält gleich zwei begehrte Awards in Florida
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Film'
Publikum und Jury in den USA zeichnen den Spielfilm „Otto Neururer – Hoffnungsvolle Finsternis“ aus.

Innsbruck (kath.net)
Die Erfolgsgeschichte des Tiroler Films über den Märtyrerpfarrer „Otto Neururer – Hoffnungsvolle Finsternis“ geht weiter. Das Werk von Hermann Weiskopf (Regie) und Dr. Peter Mair (Drehbuch) hat bereits im Juni beim „Vero Beach Wine and Film Festival“ in Vero Beach, Florida, USA, die beiden begehrtesten Preise abgeräumt: den „Jury Award“, also den Preis der Jury für den besten Spielfilm, sowie den „Audience Award“, den Preis des Publikums für den besten Spielfilm.

Werbung
KiB Kirche in Not


Am Freitag, 4. Oktober, folgt die Kino-Weltpremiere der Tiroler Filmproduktion vor geladenen Gästen im Innsbrucker Metropolkino. Die Veranstaltung ist der Startschuss für eine große Kinopremieren-Tour durch ganz Tirol und Österreich. Die insgesamt circa 50 Kino-Vorführungen werden von Regisseur Hermann Weiskopf, Drehbuchautor Dr. Peter Mair und zweitweise von Darsteller Ottfried Fischer und anderen mitwirkenden Schauspielern begleitet. Mittlerweile stößt der Film auch in anderen Ländern auf großes Interesse. Für 2020 sind Kinotouren in Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich im Programm.

„Für unser gesamtes Filmteam ist das ein überwältigender Erfolg, vor allem, wenn man bedenkt, welche großartigen Dinge bereits passiert sind“, sagt Regisseur Hermann Weiskopf. Im Juni hat die Filmcrew „Otto Neururer“ in der „Filmoteca Vaticana“ im Vatikan zeigen dürfen. Im Zuge der Rom-Reise haben Regisseur Hermann Weiskopf und Hauptdarsteller und Ko-Produzent Ottfried Fischer auch Papst Franziskus persönlich getroffen.

In den USA hat der Film einmal mehr große Aufmerksamkeit erregt. „Es freut mich ganz enorm zu sehen, wie berührt die Zuschauer von unserem Werk sind, und wie groß das Interesse jedes Mal ist, wenn wir im Anschluss an die Vorführung Publikumsfragen beantworten“, sagt Hermann Weiskopf. Bemerkenswert sei außerdem, so der Regisseur weiter, dass sich Jury und Publikum bei der Vergabe des Preises einig gewesen seien. „Das kommt nicht häufig vor.“

Das „Vero Beach Wine and Film Festival“ ist ein renommiertes Filmfestival, das aus über 4000 weltweiten Festivals unter die Top 100 der bestbewerteten Festivals gewählt wurde. Die beiden Preise sind nicht die erste Auszeichnung, die der Film erhalten hat: Bereits Anfang Mai erhielt „Otto Neururer – Hoffnungsvolle Finsternis“ den Preis für die besten Kostüme beim South Europe International Festival im spanischen Valencia. Zudem wird der Film aktuell bei weiteren Filmfestivals gezeigt: beim Portoviejo Film Festival in Ecuador, beim West Europe International Festival im August in Brüssel, beim Borderscene Film Festival in New Mexico/USA, beim Over-The-Rhine International Film Festival in Cincinnati, Ohio/USA und beim International Catholic Film Festival – Mirabile Dictu im Vatikan.

Darum geht es im Film:
36 Stunden dauert der qualvolle Todeskampf des Tiroler Priesters Otto Neururer im KZ Buchenwald: Jahrzehnte später macht sich Heinz Fitz, ein alternder Schauspieler und Lebensborn-Kind, mit der jugendlichen Straftäterin Sofia und dem an Parkinson erkrankten Pfarrer Anton auf die Suche nach den Spuren des seligen Priesters Otto Neururer. Heinz unternimmt die Reise durch Otto Neururers Leben, um wieder beten zu können und um die Scham über die Schuld des Vaters, der als eingefleischter Nazi Schreckliches angerichtet hat, in ihm zu heilen und inneren Frieden zu finden.

Otto Neururer ist als erster österreichischer Priester in einem Konzentrationslager von den Nazis ermordet worden. Am 24.11.1996 wurde er von Papst Johannes Paul II seliggesprochen.

Foto: Ottfried Fischer und Hermann Weiskopf mit dem Jury- und Publikumspreis aus Florida © Bildnachweis: AVG Filmproduktion

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

286-PS-Autos für die Limburger Bischöfe (112)

Kardinal Pell bleibt weiter in Haft (72)

Das Sexleben sollte in der Ehe Priorität haben (33)

Causa Pell bleibt weiterhin rätselhaft (31)

„Das also ist die Toleranz von Vertreterinnen von ‚Maria 2.0‘!“ (31)

Klimawandel auch in der Kirche? (29)

„Was wir von Forst lernen können“ (26)

Eucharistischer Segen für ungeborene Kinder? (26)

Konflikt um Institut Johannes Paul II. eskaliert weiter (21)

Erzbischof Paglia und die Zerstörung des Instituts Johannes Pauls II. (17)

Mädchen wollte in Knabenchor: Klage abgelehnt (16)

Pell-Nachfolger in Melbourne: schwierige Wahrheitssuche (14)

Raus mit denen, aber hurtig? (13)

New York Post: „Katholikenfresser verurteilten unschuldigen Kardinal“ (13)

Kirchenaustritte: Was jetzt zu tun ist (12)