26 Oktober 2019, 11:30
Papst nennt die umstrittenen Figuren wörtlich "Statuen der Pachamama"!
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Franziskus Papst'
Zwei Pachamama-Statuen wurden unbeschädigt aus dem Tiber gefischt - Werden sie bei Synoden-Schlussmesse gezeigt? - UPDATE: Papstaussage Pachamama "ohne götzendienerische Absicht" im Wortlaut plus italienisches Original der Vatikanpressemeldung

Rom (kath.net)
Papst Franziskus hat am Freitag im Rahmen der Amazonas-Synode mitgeteilt, dass zwei der umstrittenen Pachamamas-Statuen, die von einer römischen Kirche entwedet wurden und von Katholiken in den Tiber geworfen wurden, wieder gefunden wurden. Franziskus meinte, dass mit deren Anwesenheit keine götzendienerische Absicht verfolgt wurde und als Bischof der Diözese Rom alle Menschen, die durch diese Geste beleidigt wurden, um Vergebung bitte. Die Statuen befinden sich derzeit anscheinend im Büro des Kommandanten der italienischen Gendarmerie. Dieser habe laut Franziskus den Vorschlag gemacht, die Statuen bei der Messe zum Abschluss der Synode auszustellen. "Man wird sehen. Ich beauftrage den Staatssekretär damit, darauf zu antworten", erklärte der Papst.

Werbung
kathtreff


UPDATE: kath.net dokumentiert die Worte von Papst Franziskus, wie sie vom Pressebüro des Vatikans veröffentlicht worden sind, in voller Länge in eigener Übersetzung – © für die Übersetzung: kath.net – kath.net dokumentiert darunter den italienischen Originalwortlaut:

Guten Tag, ich möchte ein Wort über die Statuen des Pachamama sagen, die aus der Kirche in der Traspontina entfernt wurden und ohne götzendienerische Absichten dort waren und in den Tiber geworfen wurden

Zunächst geschah dies in Rom, und als Bischof dieser Diözese bitte ich die von dieser Geste beleidigten Menschen um Verzeihung

Dann gebe ich bekannt, dass die Statuen, die so viel Medienrummel ausgelöst haben, im Tiber gefunden wurden. Die Statuen sind unbeschädigt

Der Kommandant der Carabinieri wollte uns über diese Auffindung informieren, bevor die Nachricht öffentlich wird. Momentan sind die Nachrichten vertraulich. Die Statuen werden im Büro des Kommandanten der italienischen Carabinieri aufbewahrt

Das Kommando der Carabinieri freut sich, wenn ihr alle Hinweise zur Veröffentlichung dieser Nachrichten gegeben werden, und zu anderen gewünschten Initiativen, die ergriffen werden sollen, beispielsweise erwähnte der Kommandant „die Aufstellung der Statuen während der Synoden-Schlussmesse” – das werden wir sehen [Anm.d.R.: das bedeutet, dies sei noch nicht entschieden].

Ich beauftrage den Staatssekretär, darauf zu antworten.

Das sind gute Nachrichten, danke.

Italienisches Original -Quelle: Pressebüro des Vatikans:
Buon pomeriggio, vi vorrei dire una parola sulle statue della pachamama che sono state tolte dalla chiesa nella Traspontina, che erano lì senza intenzioni idolatriche e sono state buttate al Tevere.

Prima di tutto questo è successo a Roma e come vescovo della diocesi io chiedo perdono alle persone che sono state offese da questo gesto.

Poi comunico che le statue, che hanno creato tanto clamore mediatico, sono state ritrovate nel Tevere. Le statue non sono danneggiate.

Il Comandante dei Carabinieri desidera che si informi di questo ritrovamento prima che la notizia diventi pubblica. Al momento la notizia è riservata e le statue sono custodite nell’ufficio del Comandante dei Carabinieri italiani.

Il Comando dei Carabinieri sarà ben lieto di dare seguito a qualsiasi indicazione che si vorrà dare circa la modalità di pubblicazione della notizia e per le altre iniziative che si vogliono prendere a riguardo, ad esempio, riferisce il comandante, “l’esposizione delle statue durante la Santa Messa di chiusura del Sinodo”, si vedrà. Io delego il Segretario di Stato che risponda a questo.

Questa è una bella notizia, grazie.


kath.net-Video-Blog mit Bischof Eleganti: Das Ergebnis stand von Anfang an fest - Und der Papst schweigt dazu - Der Angriff auf Angriff auf den Zölibat durch die Amazonas-Synode






kath.net-Kommentare zu den umstrittenen Frauenfiguren:

- Armin Schwibach: Der Skandal der Zweideutigkeit und des Spielens mit dem Heidentum

- Petra Lorleberg: Rätselraten um die Bedeutung der umstrittenen Figuren nackter schwangerer Frauen – Vatikan schweigt






Kardinal Müller wertet umstrittene Figuren nackter schwangerer Frauen bei Amazonas-Synode als ´Götzenbilder´ - Arroyo/EWTN-Interview ab Min 20 (engl.)


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!













Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

'Epidemie ist göttliches Eingreifen, um Welt und Kirche zu reinigen' (133)

Schwere Wasserschäden am Pestkreuz bei Papstsegen 'Urbi et orbi' (61)

Für alle, die sich um den ‚Day After’ der Pandemie sorgen (44)

Deutscher Katholik klagt gegen Gottesdienstverbot (42)

Viele Gebetsaufrufe, aber kaum Aufrufe zur Umkehr (36)

Ist während Corona-Pandemie freitags Fleischgenuss erlaubt? (32)

#corona - Kardinal Cupich lässt Nottaufen verbieten! (29)

Marienerscheinungen und die Corona-Krise (28)

Hannover: Polizei verbot Gebetstreffen von Polen in Kirche (28)

Tück kritisiert Theologenvorschlag "Gedächtnismahl ohne Geweihte" (26)

EKD-Kirchenrechtler warnt vor 'faschistoid-hysterischen Hygienestaat“ (25)

#Corona - Regensburger Generalvikar ruft zum Ideensammeln auf (21)

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein (18)

kath.net in Not! (18)

Lateinamerikas Bischöfe weihen Kontinent der Madonna von Guadalupe (14)