21 Juni 2010, 12:30
Ich kämpfe für etwas – und ich bin für das Leben
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Abtreibung'
Der italienische Startenor Andrea Bocelli will die Botschaft seines Musikvideos als Botschaft für das Leben verstanden wissen. Er erzählt darin die Geschichte seiner Mutter, die ihm gegen den Rat der Ärzte das Leben geschenkt hat.

Rom (kath.net/CNA)
In einem populären Musikvideo bedankt sich der italienische Startenor Andrea Bocelli bei seiner Mutter dafür, dass sie den Rat ihrer Ärzte ignoriert und ihn nicht abgetrieben hat. Kath.net hat berichtet. In einem Interview mit der italienischen Zeitung „Il Foglio“ sagte er, er trete für das Leben und nicht nur gegen Abtreibung ein.

Werbung
Messstipendien


„Aufgrund meiner persönlichen Überzeugungen als gläubiger Katholik kämpfe ich nicht nur gegen etwas, ich kämpfe für etwas – und ich bin für das Leben“, sagte er gegenüber der Zeitung. Er wolle mit dem Video „diejenigen trösten, die in schwierigen Situationen sind und manchmal nur wissen müssen, dass sie nicht alleine sind.“

Er sei über die Reaktionen auf das Video überrascht gewesen, das er vor eineinhalb Jahren für P. Richard Frechette, einen Missionar in Haiti, aufgenommen habe. Er habe ein Konzert gegeben, um damit Spenden für ein Projekt zu sammeln. Im Anschluß habe ihn P. Frechette gebeten, einige Worte der Hoffnung für Mütter in schwierigen Situationen zu sagen. „Ich habe mich dafür entschieden, die Geschichte meiner Geburt zu erzählen“, sagte Bocelli wörtlich gegenüber „Il Foglio“.



Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Bischof von Graz-Seckau möchte Pfr. Roger Ibounigg rauswerfen! (96)

Wiener Theologe Tück: Papst Franziskus spricht zu oft vom Teufel (51)

Gebet kann Dinge verändern! (33)

Schönborn: Öffnung des Priesteramtes löst nicht alle Probleme (30)

Papst fordert Loyalität von seinen Diplomaten (25)

Paderborn: Keine Heimatprimiz für Priester der Petrusbruderschaft? (22)

Als 10.000 Menschen für Sebastian Kurz beteten (21)

Die ‚inkulturierte Liturgie’ (20)

Dialog mit Ideologen? (19)

Traditionsorientierter Schwesternorden de facto aufgelöst (17)

Hilflos vor den Erfolgen der Grünen (16)

Vom Missbrauch der Steuer des Kirchenvolkes (14)

„Gehen Sie auch zum Vulven-Malen, Herr Bischof?“ (12)

Kasper: „Deutschland nicht der allerlebendigste Teil der Weltkirche“ (12)

Sammelbewegung für katechismustreue Katholikinnen! (11)