Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Wozu brauchen wir die Kirche überhaupt?
  2. Diözese Linz: Gay-Fahne auf katholischer Kirche
  3. Weil sie beim Beten keine Maske tragen wollte
  4. Papst-Unterstützung für Synodalen Weg?
  5. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  6. Bischof von Hildesheim erwartet für 2021 noch mehr Kirchenaustritte
  7. Anglikanischer Erzbischof: ‚Statuen werden entfernt, Namen geändert’
  8. R.I.P. Georg Ratzinger
  9. China-Dissident behauptet: China hat Vatikan-Schweigen gekauft
  10. Dümmer geht nimmer!
  11. Vatikanberaterin bringt "Kardinalskollegium mit Frauen" ins Spiel
  12. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  13. Fridays For Future Weimar: „Die Polizei diskriminiert, mordet, prügelt, hehlt“
  14. Schwedischer Kardinal zieht gemischtes Fazit zu Corona-Sonderweg
  15. Prozession zur Ehre des hl. Johannes erstmals seit 14. Jahrhundert verboten!

Wunderbare Geldvermehrung: Gläubige erhalten 500-Dollar-Schecks

26. September 2014 in Chronik, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Überraschte Kirchgänger in Chicago haben Schecks über jeweils 500 Dollar (390 Euro) erhalten - verbunden mit dem Auftrag, damit etwas Gutes zu tun.


Chicaco (kath.net/KNA) Überraschte Kirchgänger in Chicago haben Schecks über jeweils 500 Dollar (390 Euro) erhalten - verbunden mit dem Auftrag, damit etwas Gutes zu tun. Anlass des Geldsegens in der freikirchlichen LaSalle Street Church war lokalen Medien zufolge ein Immobilienverkauf über 1,6 Millionen Dollar. Pastorin Laura Truax und der Ältestenrat der Gemeinde beschlossen, davon den biblischen Zehnten an die 320 treuesten Gottesdienstbesucher auszuschütten.


Die Kirche nannte die Zahlungsanweisungen «Brot-und-Fisch-Schecks» in Anspielung auf die biblische Erzählung der wunderbaren Vermehrung von zwei Fischen und fünf Broten durch Jesus. Die Empfänger bekamen den Rat mit, vor der Verwendung des Geldes zu beten.

Die Pfarrerin erklärte, ihre Kirche LaSalle engagiere sich traditionell besonders für soziale Gerechtigkeit. «Wir hatten diese faszinierende Gelegenheit, im großen Stil in das Reich Gottes zu investieren», sagte Truax. «Das ist es, was uns Jesus jeden Tag bietet.»

Die Spanne der Gläubigen, die einen 500-Dollar-Wechsel erhielten, reichte den Angaben zufolge von wohlhabenden Akademikern bis zu Obdachlosen. Wenn jemand den Betrag für die eigene Miete brauche, sei das auch okay, meinte die Pastorin. Andere Verwendungsziele, die die Gläubigen auf einer Pinnwand in der Kirche dokumentieren konnten, umfassten sowohl eine Ebola-Klinik in Sierra Leone als auch junge homosexuelle Obdachlose in Chicago.

(C) 2014 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Caritas

  1. Belgische Caritas setzte pädophilen Priester in Zentralafrika ein
  2. Caritas möchte 10.000 Euro im Monat pro Migrant für Betreuung
  3. Die Caritas und die Fakten
  4. Caritas-Twitter-'Jubel' über umstrittenes Gerichtsurteil - UPDATE!
  5. 'Wir brauchen eine Praxis des religiös-existenziellen Helfens'
  6. Caritas: Menschen flüchten wegen Armut und fehlender Perspektiven
  7. Über Trägervielfalt und Lebensschutz
  8. Caritas organisiert Ramadan-Essen in Catania
  9. Bischöfe setzen bei Beschäftigung Andersgläubiger klare Grenzen
  10. Geht es der Caritas um Macht, Einfluss und Spendengelder?








Top-15

meist-gelesen

  1. R.I.P. Georg Ratzinger
  2. Weil sie beim Beten keine Maske tragen wollte
  3. Diözese Linz: Gay-Fahne auf katholischer Kirche
  4. Wozu brauchen wir die Kirche überhaupt?
  5. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  6. Dümmer geht nimmer!
  7. Keine Veranlassung etwas zu ändern!
  8. Die Sprache der Engel
  9. Papst-Unterstützung für Synodalen Weg?
  10. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  11. China-Dissident behauptet: China hat Vatikan-Schweigen gekauft
  12. „In dieser Stunde der Trauer…“
  13. Washington DC.: Priester angegriffen und verletzt
  14. Benedikt XVI. wird nicht am Begräbnis von Georg Ratzinger teilnehmen!
  15. Anglikanischer Erzbischof: ‚Statuen werden entfernt, Namen geändert’

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz