09 September 2016, 09:30
Küng: Einsatz für Frieden und Gebet gehören zusammen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Diözese St. Pölten'
St. Pöltner Bischof überreichte "Friedensrosen" 2016 an Pater Wallner, Pater Sigl, Elisabeth Rötzer, Passionsspielgemeinschaft Dorfstetten - Sakralkünstler Pius Frank rief beim Festakt zum täglichen Friedensgebet auf

St.Pölten (kath.net/KAP) Zum vielfältigen Einsatz für den Frieden, der immer auch das Gebet miteinschließen sollte, hat der St. Pöltner Bischof Klaus Küng aufgerufen. Er überreichte im Rahmen eines Festakts in der Stiftskirche Waldhausen (OÖ) die "Friedensrosen" an die diesjährigen vier Preisträger und zeigte sich dabei von der Vielfalt der ausgezeichnete Projekte und Initiativen beeindruckt, wie die Diözese St. Pölten in einer Aussendung mitteilte. Die heurigen Preisträger sind die Passionsspielgemeinschaft Dorfstetten, der Heiligenkreuzer Pater Karl Wallner, Ordensgründer Pater Paul-Maria Sigl sowie Elisabeth Rötzer, Leiterin des Instituts für Natürliche Empfängnisregelung.

Werbung
ninive 4


Die inhaltliche Breite der Projekte reiche vom Schutz des ungeborenen Lebens über missionarische Arbeit und das Gebet zur Friedenskönigin bis zur Evangelisierung durch die Passionsspiele Dorfstetten, so Küng. Jede Friedensarbeit werde dabei "unterstützt durch das Gebet zur Friedenskönigin, welche immer zu Jesus Christus führt". Es könne keinen Frieden geben, "wenn wir nicht diese wichtigen Punkte beachten: Gebet, Glaube, Bereitschaft zum Frieden mit sich und anderen". Der Initiator der Friedensrose, der Nöchlinger Sakralkünstler Pius Frank, rief beim Festakt zum täglichen Friedensgebet auf.

Mit einer "Friedensrose" werden Personen bzw. Einrichtungen in Österreich sowie in allen europäischen Ländern ausgezeichnet, die sich für Gerechtigkeit, Frieden oder die Bewahrung der Schöpfung in besonderer Weise engagieren und sich dabei insbesondere durch Innovation oder Nachhaltigkeit auszeichnen. Die Preisträger erhalten eine geschmiedete Friedensrose, nachgebildet der vom Nöchlinger Sakralkünstler Pius Frank geschaffenen und in der Stiftskirche Waldhausen aufgestellten 2,70 Meter hohen Plastik aus Chrom-Nickel-Stahl. Die erste Friedensrosen-Verleihung fand 2005 statt.

Copyright 2016 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Affären, Macht und Intrigen? (123)

Kardinal Brandmüller: Papst hatte Dubia-Brief erhalten! (61)

Kardinal Burke: Wir haben Dubia-Brief bei Papst-Residenz abgegeben (54)

Tagung: Ist Gold in Liturgie noch zeitgemäß? (40)

"Was die Nazis machten, heute tun wir das mit weißen Handschuhen" (39)

„Bistum Genf droht wegen des Papstbesuchs der Konkurs“ (30)

Deutsche Bundespolizei weist ab sofort bestimmte Flüchtlinge zurück (30)

Scharfe Kritik an Totendiamanten durch Berliner Bischöfe (27)

Die Verführung der niederträchtigen Kommunikation, die zerstört (25)

Salzburg: Neupriester Reves vermittelt Ostkirchen-Spiritualität (22)

Zwei Donnerschläge aus Rom (21)

Ohne Islam-Reform droht Islamisierung Europas (19)

Das 'Verlustgeschäft' der Ökumene (16)

Linkskatholiken attackieren CSU wegen Asyl-Krise in Deutschland (14)

„Wir werden den Tod von Alfie niemals akzeptieren!“ (13)