Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  2. Vatikan besorgt über Einbrüche im weltweiten Tourismus
  3. Pseudokatholik Joe Biden wählt Katholikenhasserin als Vize-Kandidatin
  4. Kontroverse um die "Tagespost"
  5. Evangelischer Landesbischof Ralf Meister behauptet: "Der Mensch hat ein Recht auf Selbsttötung"
  6. Kamala Harris - gekauft von der Abtreibungsindustrie
  7. Corona: Ethikerin appelliert zu mehr Spielraum für Pflegeheime
  8. Deutscher Corona-Irrsinn: Kinder sollen Eltern weggenommen werden können
  9. Der Priester handelt in persona Christi
  10. Unser Bischof hat sich nur einseitig informiert!
  11. "Köln gilt im Volksmund als 'die Domstadt', nicht als Dom- und DITIB-Stadt"
  12. Parteizeitung: Peking und Vatikan werden Abkommen erneuern
  13. Lackner: "Wir müssen wieder von Gott reden lernen"
  14. Glosse in „Die Presse“: „Der Kardinal als SPÖ-Wahlhelfer?“
  15. Hartl: „Wer außer mir teilt diese Wünsche?“

Malteser: Gezielte Einschüchterungsstrategie gegen katholische Medien?

29. März 2017 in Weltkirche, 17 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Nach internationalen Berichten über Ungereimtheiten im Malteser-Orden gehen Verantwortliche juristisch gegen katholische Medien vor, die unangenehme Dinge ans Licht bringen.


Rom (kath.net) Mit einer gerichtlichen "Unterlassungs-Aufforderung" wurde kath.net diese Woche im Zusammenhang mit einem Bericht der BILD-Zeitung konfrontiert. Die BILD-Zeitung hatte berichtet, dass Großkanzler Boeselager eine Spende von 30 Millionen Schweizer Franken angenommen habe, deren Herkunft dubios ist; kath.net zitierte ausschließlich aus dem Bericht der BILD-Zeitung.

Die BILD-Zeitung selber wurde aufgrund ihres Berichtes bislang nicht mit juristischen Maßnahmen konfrontiert, wie kath.net auf Nachfrage bei der Zeitung erfahren konnte. kath.net-Herausgeber Roland Noé deutet dies als gezielte "Einschüchterungsstrategie" gegen katholische Medien. Sie habe bereits Ende 2016 begonnen, als kath.net in einem Artikel die Kondom-Verteilung durch Hilfswerke des Malteserordens thematisierte. Auch hier kam postwendend ein Anwaltsschreiben und in Folge eine einstweilige Verfügung. Juristische Maßnahmen durch kath.net werden derzeit ebenfalls überprüft. Die von kath.net angebotene Möglichkeit einer Stellungnahme wurde nicht angenommen, einen direkten Kontakt ohne Anwalt, wie es unter Christen normalerweise üblich wäre, wurde von den Malteser-Verantwortlichen nicht wahrgenommen.


UPDATE vom Montag (3.4.): Der Maltesen-Orden hat abgestritten, etwas mit der Unterlassungserklärung im Zusammenhang mit dem Bericht der BILD-Zeitung zu tun zu haben. Dies teilte ein Sprecher gegenüber kath.net mit.

Link zum Malteserorden

Malteser und Kondome - Screenshot vom 29.3.2017



Malteser und Kondome - Gefunden 2016 auf der öst. Page der Malteser




Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Zeitzeuge 31. März 2017 
 

Über Albrecht von Boeselager

möchte ich mich nicht weiter äussern!

Sehr interessant ist sein Vater Philipp v.B.(1917-2008), Widerstandskämpfer gegen Hitler, ebenfalls Malteser.
Dieser trat 1993 aus der CDU aus wegen des "Abtreibungskompromisses" dieser Partei. Seine kurze Begründung kann man unter "Aufstehen für das Leben/Boeselager" googeln!


1

0
 
 Gandalf 31. März 2017 

@Hadrianus Antonius

Ich würd mal vorsichtig sagen: Die Hauptschlacht bei den Maltesern wird erst kommen und dann wirds eine ziemliche Blamage geben, nicht nur für Malteser, sondern für manche Journalisten, die völlig unkritisch Malteser-Propaganda verbreiten ;-)


1

0
 
 Hadrianus Antonius 31. März 2017 
 

Nebengeplänkel

Während kath.net hier juristisch eher lachweckend belangt wird, findet die die Hauptschlacht zugleicherzeit schon andersweitig statt.
Kuhl Blut!


0

0
 
 Gandalf 30. März 2017 

ABER 1-2 öst. Maltesern ins Stammbuch geschrieben ;-)

However, an Austrian component of Malteser International continues to advocate condom use to prevent HIV infection on its website, even though the Church teaches the use of contraceptives is “gravely immoral” in any circumstances.

www.lepantoinstitute.org/knights-of-malta/knights-of-malta-remove-senior-member-amid-contraception-distribution-scandal/


3

0
 
 Gandalf 30. März 2017 

Gute Malteser

Es gibt viele gute Malteser, die einen wichtigen Dienst machen. Es gibt aber auch Malteser, die offensichtlich kein Interesse an der Lehre der katholischen Kirche haben und die hier Dinge vertuschen möchten und das wird jetzt aufgedeckt werden.


10

0
 
 Jerusalem 30. März 2017 

Schlechtes Gewissen?

Dann wird wohl was stimmen - Wäre Festing am Thron geblieben, dann wäre den Maltesern dieser Skandal erspart geblieben. Die größte Bar Spende seit langem zählt nicht so viel wie die vielen kleinen Spenden? Das verunsichert sehr!


4

0
 
 chiarajohanna 29. März 2017 
 

Die WELTlICHE Bildzeitung darf die WAHRHEIT sagen - das CHRISTLICHE PORTAL wird GENÖTIGT zum ,,,

S C H W E I G E N ! ! !


Die Welt LAG IN FINSTERNIS
Jesus wurde geboren ...
um uns zu erlösen - von + aus ...
den FÄNGEN DER FINSTERNIS !!!
Es heißt über ihn:

Er ist die " W A H R H E I T ",
das Leben + das Licht !!!

Jeder, der SICH auf Jesus beruft,
sollte SELBST DIE WAHRHEIT LIEBEN,
wobei das lieben auch mit einschließt,

DAS MAN DER WAHRHEIT ...
D I E N E N S O L L !!!

LÜGEN & VERHEIMLICHEN gehören
für mich wohlgemerkt,
zum GEGEN-PROGRAMM !

PS:
Falls ich für mein Statement nun
auch eine Anzeige riskieren sollte,
bitte mailen, damit ich meine Adresse bekannt geben kann.


5

0
 
 girsberg74 29. März 2017 
 

Eine Klageandrohung ist lächerlich!

Wogegen wollen diese Leute klagen?

Wenn sie auf Wahrheit / Unwahrheit klagen, so ist die Bild-Zeitung zuerst dran. Auf etwas anderes können die kaum klagen; doch auch dann ist die Bild-Zeitung zuerst dran.

Und wenn die Verantwortlichen bei den Maltesern gegen die Bild-Zeitung nicht klagen, dann sind die, die kath.net eine Klage androhen, nichts anderes als unfähige Leute, die das selbst noch nicht gemerkt haben. Dazu braucht es nicht einmal einen Rechtsanwalt.

Also, diese Leute klagen lassen, dann übernehmen diese auch alle damit verbundenen Kosten.


11

0
 
 Gandalf 29. März 2017 

DANKE :-)

Wir haben bereits einen guten Anwalt, Spenden aber immer willkommen... Es geht uns hier um die Wahrheitsfindung, die wird für so manchen schmerzlich sein, aber Vertuschen von gewissen Dingen hat der Kirche noch nie gut getan.

SPENDEN - BITTE LINK - DANKE

www.kath.net/donations


11

0
 
 lakota 29. März 2017 
 

"gehen Verantwortliche juristisch gegen katholische Medien vor, die unangenehme Dinge ans Licht bringen." Heißt da einer von Böselager? Kathnet: wenn nötig spende ich was für einen guten Anwalt!


8

0
 
 Gandalf 29. März 2017 

@Herbstlicht

Sowas haben wir seit 2001 (Start von kath.net) auch noch nie erlebt. Bin mal gespannt, was Papst Franziskus dazu sagt, wenn er dies erfahren wird...


16

0
 
 Herbstlicht 29. März 2017 
 

Gegen die übermächtige BILD-Zeitung vorzugehen ist sicher ein größeres Risiko als gegen eine katholische Info-Seite.
Das nötige Geld im Hintergrund und eine Anzahl tüchtiger Anwälte dürfen bei diesem Konzern als gegeben vorausgesetzt werden, so nimmt man sich doch lieber die Kleinen vor.
Dass dies allerdings auch unter katholischen Organisationen Usus ist, hätte ich bis dato aber nicht gedacht.
Doch man lernt nie aus!


14

0
 
 Gandalf 29. März 2017 

@Zeitzeuge!

DANKE, ist schon gespeichert :-) Falls noch Jmd. etwas findet - einiges haben wir schon - bitte immer sofort SCREENSHOT + E-mail an kath.net schicken. DANKE


13

0
 
 anjali 29. März 2017 
 

Aber kath.net hat doch nur publiziert was von der Bildzeitung offenkuendig gemacht war. Wenn man etwas liest darf man es also nicht weitererzaehlen.....


20

0
 
 Zeitzeuge 29. März 2017 
 

Malteser gegen Malteser?

Auf der Webseite der Malteser Speyer steht in einer Meldung vom 06.01.2014(!!) u.a. folgendes:
"Auch Aidsprävention, das Thema Jugendschwangerschaft und Tuberkulose stehen auf dem Plan..........Aber wir haben Modelle dabei, Kondome, Aufklärungshefte........ ."
Sollen die Malteser Speyer jetzt von anderen Maltesern ebenfalls juristisch sanktioniert werden wg. dieser Veröffentlichung?
Der Blogger Sandro Magister, Vatikanist, veröffentlicht aktuell auf seiner Seite infovaticana.com den (angeblichen?) Brief eines Malteserritters zum Millionenspektakel, aber der wird sicher dann mit Hilfe von Anwälten als Fälschung abgetan werde, daher vorsichtigerweise von mir als "angeblich?" deklariert.


16

0
 
 huegel76 29. März 2017 

Dialog

Es ist überall das gleiche Bild in der katholischen Kirche: Man sucht den Dialog mit allen und jedem, nur nicht mit (konservativen) Katholiken. Dabei gäbe es einige Themen, wo Unterlassungsklagen gegen v.a. weltliche Medien mehr als angebracht wären.


22

0
 
 topi 29. März 2017 

christlicher Anwalt

Dann wird sich doch sicher auch ein Anwalt finden, der kath.net vertreten will.


14

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Malteser

  1. Malteser-Großmeister Dalla Torre gestorben
  2. Papstbeauftragter warnt Malteserorden vor Standesdünkel
  3. Verbot der Alten Messe: Schwere Vorwürfe gegen Boeselager
  4. Malteser-Orden lässt 'Alte Messe' verbieten
  5. Österreicher als Großkomtur des Malteserordens abgelöst
  6. WIKILEAKS veröffentlicht brisanten Papst-Brief an Kardinal Burke
  7. Autor von „Dictator Pope“ wird gegen Ausschluss Widerspruch einlegen
  8. Neuer Malteser-Großmeister kündigt umfassende Reform an
  9. Mitglieder des Malteser-Ordens fordern Boeselagers Rücktritt
  10. Papst lässt Sonderbeauftragten für Malteserorden weiter im Amt








Top-15

meist-gelesen

  1. Kontroverse um die "Tagespost"
  2. Pseudokatholik Joe Biden wählt Katholikenhasserin als Vize-Kandidatin
  3. Sommerspende für kath.net - Eine Bitte an Ihre Großzügigkeit
  4. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  5. Unser Bischof hat sich nur einseitig informiert!
  6. Birgit Kelle: „…dann ist man bei den ‚Humanisten‘“
  7. Kamala Harris - gekauft von der Abtreibungsindustrie
  8. Benedikt XVI. auf dem Weg der Besserung
  9. Der Priester handelt in persona Christi
  10. Evangelischer Landesbischof Ralf Meister behauptet: "Der Mensch hat ein Recht auf Selbsttötung"
  11. Vatikan besorgt über Einbrüche im weltweiten Tourismus
  12. "Köln gilt im Volksmund als 'die Domstadt', nicht als Dom- und DITIB-Stadt"
  13. Hartl: „Wer außer mir teilt diese Wünsche?“
  14. US-Bischof stellt Exkommunikation eines Priester fest, der Papst Franziskus nicht anerkennt
  15. Deutscher Corona-Irrsinn: Kinder sollen Eltern weggenommen werden können

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz