06 September 2017, 09:30
Bayern lässt 'Ehe für alle' auf Verfassungsmäßigkeit prüfen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Ehe'
„Bayrischer Rundfunk“: Zwei Juraprofessoren prüfen den Bundestagsbeschluss, danach wird die bayrische Landesregierung entscheiden, ob sie in Karlsruhe gegen die „Ehe für alle“ klagen wird.

München (kath.net) Die bayrische Landesregierung hat zwei Juristen beauftragt, den Bundestagsbeschluss zur „Ehe für alle“ zu überprüfen. Das berichtete der „Bayrische Rundfunk“. Der Augsburger Juraprofessor Ferdinand Wollenschläger soll prüfen, ob das Gesetz mit dem Grundgesetz vereinbar ist, die Göttinger Professorin Dagmar Coester-Waltjen wird sich mit der internationalen Rechtslage beschäftigen. Danach wird die bayrische Landesregierung entscheiden, ob sie in Karlsruhe gegen die „Ehe für alle“ klagen wird. Der bayrische Staatskanzleichef Marcel Huber (CSU) hatte den Bundestagsbeschluss zu „Ehe für alle“ als „Hauruckaktion“ kritisiert. Nach Darstellung des „Bayrischen Rundfunks“ hatte Grünen-Fraktionsvorsitzender Ludwig Hartmann die Überprüfung des Gesetzes durch Juristen als „Wahlkampf-Volte“ bezeichnet.

Werbung
ninive 4


Das Gesetz war Ende Juni vom Deutschen Bundestag verabschiedet worden, kath.net hat berichtet. Es sieht die Einführung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paar für den 1. Oktober vor.

Der Münchner Erzbischof und Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Reinhard Kardinal Marx, hatte bereits im Juli geäußert, dass der die Überlegungen der Bayrischen Staatsregierung zur Verfassungsklage unterstütze, kath.net hat berichtet. Er halte eine solche Klage unabhängig von ihren Ausgang „für den Rechtsfrieden in Deutschland“ gut.

Ebenso hatte der Erzbischof von Bamberg, Ludwig Schick, eine Überprüfung des Beschlusses vor dem Bundesverfassungsgericht gefordert, kath.net hat berichtet.

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe




Foto (c) kath.net







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Facebooksperre für Birgit Kelles Kritik an Hidschab-Barbie - UPDATES! (51)

Papst fordert von Weltklimakonferenz in Bonn effektive Maßnahmen (36)

Was wissen wir aus Schrift und Lehre der Kirche über das Fegfeuer? (34)

Das größte Problem der Kirche ist ein Glaubensproblem (30)

Päpstliches Zigarettenverkaufsverbot ist „gewaltiger Paukenschlag“ (28)

Drittes Geschlecht? Biologische Fakten und postfaktische Fiktionen (27)

Ökonom Jeffrey Sachs attackiert Lebensschützer: ‚Sie sind widerlich!’ (25)

Justizklage gegen belgischen Priester wegen Beichtgeheimnis (24)

ZDF: Ehe „light“ in Frankreich (21)

Modezar Karl Lagerfeld empört mit Antisemitismusvorwurf (20)

USA: Homosexuellen-Lobby initiiert Millionenklage gegen Floristin (18)

Für mich einfach traurig (17)

Bärtige Männer fordern Ordensfrauen zur Konversion zum Islam auf (16)

Papst sprach mit Kurienleitern über Priesterausbildung (15)

Gouverneur Brown zum Klimawandel: ‚Gehirnwäsche’ notwendig (15)