30 Januar 2019, 06:34
Marx spendet nochmals 50.000 Euro an umstrittene 'Seerettung'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Marx'
Der Münchner Erzbischof hat der Dresdner Hilfsorganisation „Mission Lifeline“, die laut BILD für Schein-Ehen mit Flüchtlingen und Asylbewerbern geworben hat, eine weitere 50.000-Euro-Spende zukommen lassen.

München (kath.net)
Kardinal Reinhard Marx hat der Dresdner Hilfsorganisation „Mission Lifeline“, die jetzt auf Twitter laut BILD für Schein-Ehen" mit Flüchtlingen und Asylbewerbern geworben hat, eine weitere 50.000-Euro-Spende zukommen lassen. Bernhard Kellner, der Sprecher von Marx, ging zur möglichen Anbahnung von Scheinehen aber auf Distanz. "Eine Ehe ist ein Bund von zwei Menschen, der nicht aus anderen Zwecken eingegangen werden sollte“, erklärt Kellner gegenüber der Zeitung. Der Kapitän des Schiffes, Claus Peter Reisch, verkauft im Internet auch umstrittenes Spaß-T-Shirts, die vorne die Aufschrift „Schlepperkönig“ und auf dem Rücken „Team Umvolkung“ zeigen. Kardinal Marx ist Erzbischof von München und Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz.

Werbung
leer


Ob die Rettung von Bootsflüchtlingen direkt vor ihrer heimischen Küste ohne Rückbringung in ihre Heimat sondern mit Verbringung nach Europa, Sinn macht, ist sehr umstritten. Befürworter sagen, es würde die Zahl der Toten senken, wenn die Flüchtlinge gerettet und nach Europa gebracht würden, sie stufen die Hilfsaktion Reischs als vorbildlich ein und er erhielt dafür beispielsweise im Juli 2018 einen Preis des bayrischen Landtags. Kritiker vertreten, dass gerade dies die Einladung sei, dass sich noch mehr Menschen in nicht meerestauglichen Booten auf die gefährliche Überfahrt begäben, die Zahl der Toten durch die Rettungsaktionen also steige. Außerdem sei es nicht üblich, dass man Menschen, die in Seenot geraten sind, einfach in weit entfernte Häfen bringe, die nicht mal zu ihrem Heimatland gehörten, obwohl man sie oft nah an der Küste ihrer Heimatländer aufgreift.

Weitere kath.net-Artikel über Mission Lifeline






Pressefoto: Reinhard Kardinal Marx


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Das katholische Priestertum (95)

Benedikt XVI.: Ich bin nicht Co-Autor des Buches von Sarah (93)

Vatikanjournalist: Franziskus setzte Benedikt XVI. unter Druck (87)

'Ihre monatlichen Bezüge aus Steuermitteln sollen ja beachtlich sein' (51)

Der verwüstete Weinberg (36)

Erzbischof Carlo Maria Viganò bei Anti-Marx-Kundgebung in München! (32)

Über 67.000 Kirchenaustritte in Österreich im Jahr 2019 (30)

Die bizarre Verschwörungstheorie von Ingo Brüggenjürgen (21)

Liturgische Bücher von 1962 nun lateinisch-deutsch erhältlich (18)

Kriminologe Pfeiffer: Kardinal Marx soll zurücktreten! (17)

Franziskus: Schutz Ungeborener von "überragender Priorität" (16)

Um Nichtkatholiken nicht zu verletzen: Bischof verzichtet auf Credo (15)

Vatikan: Papst will Zölibatsgebot für Priester nicht aufheben (14)

Organspende - "Schweigen bedeutet keine Zustimmung" (13)

Lackner wird neuer Vorsitzender der österreichischen Bischofskonferenz (12)