14 März 2019, 23:00
Visitation - Gurker Domkapitel nahm keine Einsicht in Bericht
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Diözese Gurk-Klagenf'
Domkapitel: In der Visitation wegen Causa Schwarz war Bischof Schwarz nur als "Zeuge" geführt worden - Eindruck, "dass die Visitation den Kriterien der Transparenz und Fairness überwiegend nicht gerecht wird " - Link zur Stellungnahme

Klagenfurt (kath.net/KAP) Das Gurker Domkapitel hat nicht in den Visitationsbericht Einsicht genommen, weil das dafür vorgelegte Procedere für das Domkapitel "nicht akzeptabel" war. Das erklärte die Diözese Gurk am Donnerstag in einer Stellungnahme. Die Einsichtnahme der Kärntner Diözesanspitze in den Bericht der Apostolischen Visitation hätte am Donnerstagnachmittag in Salzburg erfolgen sollen.

Werbung
syrien2


Das Domkapitel gab zwei Hauptgründe für die nicht erfolgte Einsichtnahme an: So sei am Beginn der Apostolischen Visitation vom Visitationsteam zugesagt worden, dass das Gurker Domkapitel nach Fertigstellung des Visitationsberichtes "entsprechend den Standards eines Rechnungshofberichtes, die eine mindestens mehrtägige Begutachtungsphase vorsehen, die Möglichkeit zur Stellungnahme erhält". Die dann vom Visitationsteam ursprünglich eingeräumten zweieinhalb Stunden für Einsichtnahme und Stellungnahme stünden daher im Widerspruch zu dieser zugesagten Vorgangsweise. Zudem stehe die vom Visitationsteam in diesem Zusammenhang dem Gurker Domkapitel auferlegte Verschwiegenheit gegenüber der Öffentlichkeit im Widerspruch zu dem bei Beginn der Visitation vereinbarten Mindestmaß an Kommunikation relevanter Ergebnisse "nach außen" nach Fertigstellung des Visitationsberichtes.
"Auf Ersuchen des Gurker Domkapitels, wegen der oben genannten Punkte das geplante Procedere zu ändern, hat der Apostolische Visitator zwar die Möglichkeit eingeräumt, diese Einsichtnahme auf mehrere Stunden ausdehnen zu können, was aber nichts am grundsätzlichen Vorbehalt des Domkapitels ändert", heißt es in der Erklärung aus Klagenfurt weiter.

Zudem habe das Gurker Domkapitel Kenntnis davon, dass Bischof Alois Schwarz in der Visitation nur als "Zeuge" geführt werde. Das lasse vermuten, dass hauptsächlich die Zeit der Sedisvakanz geprüft wurde. "Zusammenfassend entsteht der Eindruck, dass die Visitation den Kriterien der Transparenz und Fairness überwiegend nicht gerecht wird und daher auch die Objektivität nicht bestätigt werden kann", wird in der Stellungnahme festgehalten. Gleichzeitig wird darauf verwiesen, dass unabhängig vom Inhalt des Visitationsberichtes "für das Gurker Domkapitel der Abschlussbericht der Arbeitsgruppe Bistum vom 11. Dezember 2018 und das Pressestatement des Domkapitels vom 18. Dezember 2018 uneingeschränkt Richtigkeit und Gültigkeit" hätten.

Auf Anfrage von "Kathpress" beim Apostolischen Visitator verwies dessen Sprecherin, Heidi Zikulnig, auf die für Freitag festgesetzte Pressekonferenz mit Erzbischof Franz Lackner und dem Visitationsteam in Salzburg. Man werde im Rahmen dieses Medientermins auf die Stellungnahme des Gurker Domkapitels eingehen.

Link zur Stellungnahme des Gurker Domkapitels zum Abschluss der Visitation

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten
Foto (c) Diözese Gurk-Klagenfurt/Screenshot

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

gebsy am 15.3.2019
Wo ein Wille, da ein Weg -
 
Nachdenklich68 am 15.3.2019
Vertuschung mit Ansage?
 

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Eine moralische Pflicht zum 'Kirchenaustritt'? (224)

Soll in Deutschland die katholische Sexualmoral abgeschafft werden? (122)

Nach der Vollversammlung der DBK: Deutscher Katholizismus am Abgrund? (64)

Der Abschied von der Moral (54)

Nicht richten, nicht verurteilen, immer geben und großherzig sein! (44)

"So eine Gesinnungsterrror gab es wohl zuletzt in der Nazizeit" (42)

Umweltschutz mutiert immer erkennbarer zur Ersatzreligion (37)

Deutscher Theologe meint: Liturgie begünstige Missbrauch in der Kirche (27)

Solidarität mit Muslimen - Schweigen bei Anschlägen auf Christen? (26)

Jesus-Anspielung im neusten Asterixfilm – ein Grund zum Ärgern? (24)

Über die Fragestellung eines häretischen Papstes (23)

Missbrauch: US-Katholiken überdenken Zugehörigkeit zur Kirche (20)

„Von welchem Planeten stammen unsere kirchlichen Leiter?“ (18)

120 Christen in Nigeria ermordet - Medien schweigen (17)

Kultursteuer statt Kirchensteuer (17)