08 Oktober 2019, 11:20
Erzbischof Viganò warnt Hirten der Kirche vor Menschenfurcht
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Klerus'
Priester, die sich scheuen die Wahrheit zu sagen, sind wie Hirten die vor den Wölfen fliehen. Alle Hirten, auch Kardinäle und der Papst, hätten die Aufgabe, gegen ‚weltliche Mächte’ Stellung zu nehmen, welche die Christenheit bedrohen.

Vatikan (kath.net/LifeSiteNews/jg)
Erzbischof Carlo Maria Viganò hat am 6. Oktober einen Aufruf an die Hirten der Kirche veröffentlicht. In einer „brüderlichen Zurechtweisung“ warnt der frühere Apostolische Nuntius in den USA Priester, Bischöfe, Kardinäle und „insbesondere Papst Bergoglio S.J.“ davor, sich zu verstecken und fordert sie auf, gegen die „Wölfe“ und „weltlichen Mächte“ Stellung zu nehmen, welche die Christenheit bedrohen.

Werbung
Weihnachtskarten


Viganòs Aufruf enthält ein langes Zitat aus dem „Buch der Pastoralregel“ des hl. Gregor des Großen (540-604 n. Chr.), das die Pflichten der Hirten in der Unterweisung ihrer Herde erläutert.

„Der Seelsorger muß taktvoll im Schweigen und tüchtig im Reden sein“, heißt es zu Beginn des 4. Kapitels von Buch 2. Es sei zu oft der Fall, dass Hirten „sich scheuen, frei und offen zu reden, weil sie sonst die Gunst der Menschen einbüßen könnten“. Sie „fliehen vor dem Wolf, wenn sie sich durch Stillschweigen in Sicherheit bringen wollen“. Diese Hirten handeln „wie Mietlinge“, kritisiert Gregor der Große.

Sich zum Widerstand erheben „heißt zur Verteidigung der anvertrauten Herde mit freimütigem Worte den Gewalten dieser Welt entgegentreten.“ Wer sich fürchte, die Wahrheit zu sagen, der ergreife die Flucht indem er schweige. „Denn wer in das Priestertum eintritt, übernimmt das Amt eines Herolds, um lautrufend der Ankunft des Richters voranzugehen, der schreckenverbreitend ihm folgt“, schreibt der heilige Gregor weiter.

Jeder Priester müsse sich gewissenhaft prüfen, ob er sich diesen Vorgaben entsprechend verhalte, schreibt Erzbischof Viganò.

Link zum Artikel auf LifeSiteNews (englisch) mit der „Brüderlichen Zurechtweisung“ von Erzbischof Viganò:

Abp Viganò warns against silence of ’reckless pastors’ who fear losing human ’favor’


© Foto: Steve Jalsevac, LifeSiteNews


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Fürstin Gloria zieht Unterschrift von Protestschreiben zurück! (71)

"Hohmann sollte lieber die antikirchliche Haltung der AfD kritisieren" (66)

St. Martin-Reiter nennt das Fest „christlich“ und fliegt deshalb raus (51)

„Warum die Pachamama-Verehrung im Vatikan keine Belanglosigkeit war“ (51)

Papst wünscht Stärkung der Laien (47)

Das Logo unter der Lupe (43)

"Es war nie meine Absicht, Papst Franziskus persönlich anzugreifen" (40)

Mexikanischer Bischof meint: Pachamama-Ehrung ist keine Götzenanbetung (38)

‘Sünden gegen die Umwelt’ könnten Teil kirchlicher Lehre werden (27)

Ein Gitter schützt den Reichtum (26)

Altbischof Kamphaus: „Ich habe schwere Schuld auf mich geladen“ (26)

Von Götzen und billigen Ablenkungsmanövern (22)

'Wir hatten Angst vor der öffentlichen Meinung und flohen' (22)

Zusammenhang zwischen Verhütungsmentalität und Gender-Ideologie (14)

„An den eigentlichen Problemen vorbei“ (12)