26 März 2020, 15:00
„Das kultische Gedächtnismahl ohne Geweihten“ wäre „Neuland“
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Deutsche Bischofskon'
Wieder ein skurriler Vorschlag aus dem offiziell nichtoffiziellen Internetportal der Katholischen Kirche Deutschlands

Bonn (kath.net) „Welcher Bischof oder Papst hat angesichts des geistlichen Mangels den Mut, das Sonderformular dafür herauszugeben, einmalig, gerade zu Ostern, aber verpflichtet dem einen, das uns allen zum Leben fehlt? Es ist vollkommen klar: Kanonisch und liturgierechtlich wäre das Neuland, das kultische Gedächtnismahl ohne Geweihten.“ Diese Zeilen finden sich in einem Gastkommentar von Daniel Bogner, Moraltheologe der Universität Freiburg/Schweiz, im offiziell nichtoffiziellen Internetportal der Katholischen Kirche Deutschlands. Angesichts der Notlage der Corona-Pandemie sei es notwendig, über „ungewöhnliche Schritte“ nachzudenken. Unter den gegenwärtigen hygienepolizeilichen Einschränkungen empfiehlt Bogner Gottesdienste in kleinen, hauskirchlichen Gemeinschaften. Messfeiern ohne Anwesenheit von Gläubigen beschreibt Bogner in seinem Beitrag folgendermaßen: „Gut gemeinte, aber eben doch unfreiwillig hilflose Bilder von Geistermessen mit klerikalen Alleinunterhaltern, die mehr Frust als Hoffnung aussenden, indem sie das Schlamassel der Ständekirche erneut ins Bild bringen.“ Man muss schon fast dazuschreiben: ja, Bogner ist tatsächlich römisch-katholischer Theologe.

Werbung
kathtreff


Das umstrittene Internetportal „katholisch.de“, das sich selbst als „Das Portal der katholischen Kirche in Deutschland“ bezeichnet, bringt immer wieder solche Artikel, die teilweise auf erhebliche Kritik stoßen. Das Portal wird von der Deutschen Bischofskonferenz mit 2 Millionen Euro jährlich unterstützt. Kritik gab es beispielsweise erst vor wenigen Monaten durch den Passauer Bischof Stefan Oster: „katholisch.de – auch diesmal wieder – leider allzu vertraut“. Nicht selten versehen inzwischen praktizierende Katholiken in den sozialen Netzwerken das Portal inzwischen mit der Spottbezeichnung „häretisch.de“ – und alle, die mitlesen, wissen ohne weitere Erklärung, welches Portal gemeint ist.



Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!













Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

'Epidemie ist göttliches Eingreifen, um Welt und Kirche zu reinigen' (133)

Kardinal Pell freigesprochen! (77)

"Kirche, wo bist du?" (75)

Für alle, die sich um den ‚Day After’ der Pandemie sorgen (69)

Corona-Irrsinn im deutschen Jesuitenorden (57)

Österreichs Bischöfe sperren während Osterliturgie die Kirchen zu! (44)

Ist während Corona-Pandemie freitags Fleischgenuss erlaubt? (32)

Tück kritisiert Theologenvorschlag "Gedächtnismahl ohne Geweihte" (27)

kath.net in Not! (18)

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein (18)

Schönborn: Corona keine "Strafe Gottes", aber Nachdenkimpuls (16)

Katholiken aus Berlin klagen gegen Gottesdienst-Verbot (15)

Lateinamerikas Bischöfe weihen Kontinent der Madonna von Guadalupe (14)

Neues Vatikanjahrbuch: Papst nicht mehr "Stellvertreter Christi"? (14)

Bischof von Frascati droht Strafe nach Messe mit 50 Personen (14)