03 November 2016, 11:45
Lackner: Papstworte zu Flüchtlingen haben in Österreich Gewicht
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Erzdiözese Salzburg'
Salzburger Erzbischof auf Rombesuch: Suche Gespräch im Hinblick auf anstehende Veränderungen in österreichischer Kirche

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Die Worte und die Botschaft des Papstes würden in Österreich - gerade wenn es um das Thema Flüchtlinge gehe - wahr- und aufgenommen. "Sein Wort hat Gewicht, auch bei den Politikern", erklärte der Salzburger Erzbischof Franz Lackner (Foto) im Gespräch mit Radio Vatikan. Der katholischen Kirche in Salzburg sei es ein Anliegen gewesen, den Aufruf des Papstes, Flüchtlinge aufzunehmen, in konkrete Taten umzusetzen. Viele seien bereit gewesen zu helfen, als im vergangenen Herbst Tausende am Salzburger Bahnhof ankamen.

Werbung
ninive 4


Lackner berichtete, während seiner Fußwallfahrt nach Santiago de Compostela im September anlässlich seines 60. Geburtstages habe er selbst etwas von den Mühen spüren können, die Heimatvertriebene auf sich nehmen müssten. Als Fußpilger auf dem Jakobsweg habe er am eigenen Leib erfahren, was es heißt, kilometerweit zu marschieren und manchmal auch Unsicherheit hinsichtlich des Nachtquartiers zu erleben. "Natürlich kann man das nicht mit dem Flüchtlingsdrama vergleichen", schränkte Lackner ein.

Der Erzbischof befindet sich derzeit in Rom, er nahm als Referent in der Bischofskonferenz für die theologische Fakultäten an einem Treffen in der Bildungskongregation mit Dekanen der Universitäten und kirchlichen Hochschulen teil. Ziel des Studientages sei eine bessere Abstimmung der wissenschaftlichen Theologie mit Rom gewesen, berichtete Lackner.

Weitere Besuche des Erzbischofs galten verschiedenen Dikasterien im Vatikan. Lackner: "In der Kirche in Österreich bewegt sich einiges, es wird sich vieles ändern, und da ist es wichtig, mit Rom gut im Gespräch zu sein."

Copyright 2016 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten
Foto Erzbischof Lackner (c) Erzdiözese Salzburg/Sulzer

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Kardinal Brandmüller: Papst hatte Dubia-Brief erhalten! (77)

Kardinal Burke: Wir haben Dubia-Brief bei Papst-Residenz abgegeben (58)

Tagung: Ist Gold in Liturgie noch zeitgemäß? (40)

'DDR-Bischof' Feige beschimpft Kritiker als 'vorkonziliar' (37)

Bischof Schwarz: „Ich habe ihn bisher immer gedeckt“ (35)

Streit um Kommunionempfang: Eine Frage des Kirchenrechts (31)

Deutsche Bundespolizei weist ab sofort bestimmte Flüchtlinge zurück (31)

Scharfe Kritik an Totendiamanten durch Berliner Bischöfe (28)

Kommunionspendung an nichtkatholische Mischehepartner? (27)

Anbiedern an die Gay-Community? (25)

Ohne Islam-Reform droht Islamisierung Europas (20)

Das 'Verlustgeschäft' der Ökumene (19)

„Ich wusste seit 2002, dass Kardinal McGarrick sexuell belästigt“ (17)

Linkskatholiken attackieren CSU wegen Asyl-Krise in Deutschland (16)

Erneut schwerer Zwischenfall mit Migranten in Deutschland (16)