04 Mai 2018, 07:30
Kirchenasyl kein Schutz vor Strafverfolgung bei illegalem Aufenthalt
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Gesellschaft'
Dies hat das Oberlandesgericht München am Donnerstag verkündet

München (kath.net)
Kirchenasyl schützt nach einem Gerichtsurteil grundsätzlich nicht vor Strafverfolgung wegen illegalen Aufenthalts in Deutschland. Dies hat das Oberlandesgericht München (OLG) am Donnerstag verkündet, wie die „Welt“ berichtet. „Kirchenasyl verbietet dem Staat kein Handeln“, erklärte dazu der Vorsitzende Richter. Dazu gehöre auch eine Abschiebung aus Kirchenräumen. Das Kirchenasyl sei kein eigenes Rechtsinstitut, daher ergebe sich damit auch kein Anspruch auf Duldung.

Werbung
syrien1


Das OLG bestätigte in dem Revisionsverfahren aber das Urteil des Amtsgerichts Freising, welches einen ausreisepflichtigen Nigerianer freigesprochen hatte, der sich 2016 in Freising in Kirchenasyl begeben hatte. Die Staatsanwaltschaft wollte mit einer Revision den juristischen Streit erstmals obergerichtlich klären lassen.

Die Entscheidung habe eine größere juristische Bedeutung, so ein Gerichtssprecher: „Das Gericht hat deutlich gemacht, dass für die Frage der Strafbarkeit die Entscheidung des Bundesamts für Migration Auswirkungen hat.“

Die Vereinbarung zwischen BAMF und den beiden christlichen Kirchen wurde vor 3 Jahren geschlossen. Laut katholischer Kirche haben seit Ende 2016 die Strafverfahren gegen Flüchtlinge im Kirchenasyl zugenommen. „Seither haben wir auf eine Klärung gehofft, und dazu trägt das heutige Urteil sicherlich bei“, erklärte Bettina Nickel vom Katholischen Büro Bayern gegenüber Medien. In Bayern gab es im vergangenen Jahr 357 Menschen im Kirchenasyl aufgehalten, darunter 189 in katholischen Pfarreien.

Symbolbild


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

"Wir werfen Ihnen vor, Ihr geistliches Amt zu missbrauchen!" (157)

Ex-Vatikandiplomat fordert McCarrick zu öffentlicher Reue auf (70)

Wider die verbohrten Ideologen, die harten Herzens verschlossen sind (43)

Marx verleugnet zum wiederholten Mal das Christentum (41)

Erzbistum Bamberg: Stellenausschreibung „m/w/d“ (36)

Strebt die Mehrheit der deutschen Diakone ein Schisma an? (33)

Kroatischer Bischof schoss versehentlich anderen Jäger an (32)

Vom „christlichen Abendland“ zu sprechen ist richtig! (26)

Vatikan plant Bußakt von Bischöfen weltweit zu Missbrauch (26)

'Innerlich über das Gehörte fast ein bissl erschüttert' (24)

Papst löst Kommission 'Ecclesia Dei' auf und regelt Dialog neu (22)

'Wir haben keine Meinungsfreiheit in Deutschland!' (20)

Gay-Propaganda im Linzer Priesterseminar (14)

Sternsinger: Kein Platz bei Louis Vuitton in Kitzbühel (14)

Gibt es eine katholische Position zur Grenzmauer? (14)