08 Juni 2018, 10:30
Prinz Charles wird zu pädophilem Anglikanerbischof befragt
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Anglikaner'
Ein Bericht hatte 2017 ans Tageslicht gebracht, dass Ball vom früheren Erzbischof von Canterbury und Oberhaupt der Anglikanischen Kirche, George Carey, gedeckt worden war - Untersucht wird nun, wie Balls Pädophilie solange unerkannt bleiben konnte

London (kath.net) Der heute 86-jährige Anglikanerbischof Peter Ball hatte zugegeben, zwischen den 1970er und 1990er Jahren bei 18 Minderjährigen und jungen Männern sexuell übergriffig geworden zu sein, nachdem er einen Teil der Haft im Gefängnis gewesen war, kam er 2017 auf Bewährung frei. Jetzt soll der britische Thronfolger Prinz Charles von einem Untersuchungsausschuss dazu befragt werden, wie die britische Zeitung „The Guardian“ berichtete. Charles hatte bereits vertreten, dass ihm bei Ball nichts aufgefallen gewesen war. Der Thronfolger, dessen Landsitz in Gloucester, der ehemaligen Diözese Balls, liegt, hatte früher offenbar freundschaftlichen Kontakt mit Ball. Charles ist zu einer Stellungnahme vor dem Untersuchungsausschuss bereit. Der Untersuchungsausschuss wird nachprüfen, wie Ball über den gesamten langen Zeitraum unentdeckt bleiben konnte. Ein Bericht hatte bereits 2017 ans Tageslicht gebracht, dass Ball vom früheren Erzbischof von Canterbury und Oberhaupt der Anglikanischen Kirche, George Carey, gedeckt worden war, Carey hat dies inzwischen eingeräumt. Anglikanische Bischöfe und Priester sind in der Regel verheiratet.

Werbung
christenverfolgung


Foto Prinz Charles © Wikipedia/Dan Marsh/gemeinfrei/CC BY-SA 2.0

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (70)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (53)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (41)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (40)

„Völliger Unsinn!“ (38)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (35)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (34)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (27)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (23)