Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  2. Papst mahnt "Gewissenserforschung" im Umgang mit Flüchtlingen an
  3. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  4. Lobpreis, die Beziehung zum Vater, Ruhe in Jesus
  5. Kirchen verfehlen die Lebensrealität vieler Christen in Deutschland
  6. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  7. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  8. Lackner: Werte kommen ohne Tradition und Vorgegebenes nicht aus
  9. R.I.P. Ennio Morricone
  10. Der synodale Weg funktioniert nicht
  11. Kritik: „Gewissensfreiheit durch die Hintertür eines faktischen Teilberufsverbots aushebeln“
  12. Der Glaube ist „verdunstet, verdampft, verflüchtigt“, auch an den katholischen Schulen
  13. „Black Lives Matter“ fordert Auflösung der Kernfamilie
  14. Wir knien nur vor dem allmächtigen Gott nieder!
  15. Menschenwürde und Menschenrechte haben frühere Anhänger verloren

Anklage gegen Freiburger Priester wegen finanziellem Betrug

13. Juni 2018 in Deutschland, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Staatsanwaltschaft Mannheim hat Anklage gestellt – Betrug in über 80 Fällen durch fingierte Rechnungen in Höhe von fast 300.000 Euro – Seit Dezember in Untersuchungshaft


Freiburg (kath.net) Gegen einen Priester des Erzbistums Freiburg wurde von der Staatsanwaltschaft Mannheim Anklage erhoben. Er wird verdächtigt, die Kirche um fast dreihunderttausend Euro betrogen zu haben. Allein der Caritas soll er Medienberichten zufolge etwa 200.000 Euro entwendet haben, indem er fingierte Rechnungen vorgelegt hatte. Außerdem habe er eine Ordensgemeinschaft und ein Pfarramt um Geld geprellt. Es geht um Betrug in mehr als 80 Fällen. Der Tatverdächtige befindet sich seit Dezember 2017 in Untersuchungshaft.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 girsberg74 14. Juni 2018 
 

"sollen", "sollte", "gesollt"!

Was sind hier zuerst mal die richtigen Fragen?


1

0
 
 Paddel 13. Juni 2018 

Wofür?

Wofür braucht ein Priester so viel illegales Geld?


5

0
 
  13. Juni 2018 
 

Priester sollen

Priester sollen auch zu ihrem eigenen Schutz, die Finger vom Geld lassen!


2

0
 
 Hausfrau und Mutter 13. Juni 2018 
 

jede Pfarrei (bzw. Großpfarrei)

sollte einen Pfarrer haben, der zuständig ist, für das wofür Pfarrer ausgebildet und berufen werden und einen Pfarrverwalter, der sich um die Finanzen kümmert (und um die Termine mit dem Verwaltungsrat usw.).

Sie sollten m.E. sich einigen, wo Grauzonen entstehen (insb. Personal) und wie sie dann gemeinsam die Lösungen suchen.

Nichtdestotrotz werden Betrüge immer noch vorhanden sein, aber ich denke, nicht in der Möglichkeiten, die es momentan gibt!

H&M


4

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Erzbistum Freiburg

  1. #corona - Anleitung zum Liturgiemissbrauch im Erzbistum Freiburg
  2. „Welche Neurosen haben sich denn da zur Fachschaft versammelt?“
  3. Deutschland: Erzdiözese Freiburg vor radikalem Strukturwandel
  4. Ohne Gender keine Pastoral?
  5. Freiburger Altdechant verhaftet: Erzbischof Burger schockiert
  6. Explosion in Mannheimer Kirchturm – Tatverdächtiger festgenommen
  7. FAZ: Erzbistum Freiburg drohen 160 Millionen Euro Nachzahlung
  8. 'Maria bat in Fatima, die Welt ihrem unbefleckten Herzen zu weihen'
  9. Freiburg gehört der Gottesmutter
  10. Walldürn: Hoher Sachschaden bei Brand in Lourdes-Kapelle








Top-15

meist-gelesen

  1. Benedikt XVI.: „Vergelt’s Gott, lieber Georg, für alles“
  2. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  3. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  4. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  5. Der synodale Weg funktioniert nicht
  6. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  7. „Herr, ich bin da!“ – Georg Ratzinger über seine Primiz
  8. Kirchen verfehlen die Lebensrealität vieler Christen in Deutschland
  9. Wir knien nur vor dem allmächtigen Gott nieder!
  10. „Unser aller aufrichtige Anteilnahme gilt dem Papa emerito Benedikt XVI.“
  11. „Das Bekenntnis zur Wahrheit betrachtete Kardinal Meisner als heilige Pflicht“
  12. „Black Lives Matter“ fordert Auflösung der Kernfamilie
  13. „Der nächste Papst“: Welchen Herausforderungen muss er sich stellen?
  14. Trondheim bekommt nach elf Jahren wieder eigenen Bischof
  15. Lackner: Werte kommen ohne Tradition und Vorgegebenes nicht aus

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz