21 Dezember 2016, 10:30
Züricher Moscheeattentäter war offenbar Okkultismusanhänger
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Okkultismus'
24-Jähriger hatte in Gebetsraum einer Moschee drei Menschen lebensgefährlich verletzt sowie am Vortag einen früheren Freund erdolcht.

Zürich (kath.net) Ein 24-jähriger Schweizer mit Wurzeln in Ghana hatte die Schüsse auf Muslime im Gebetsraum einer Moschee in Zürich abgegeben. Die Kriminalpolizei geht außerdem davon aus, dass er einen Tag vor dem Anschlag einen früheren Freund mit zahlreichen Messerstichen getötet hat. «Es gibt keinen Zweifel daran, dass dieser Mann, der sich nach dem Angriff auf die Moschee in der Nähe erschossen hat, für die beiden Taten verantwortlich ist», sagte Christiane Lentjes Meili, Chefin der Kriminalpolizei, wie „blick.ch“ berichtete. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar, es wird nicht von einer islamistischen Motivationslage ausgegangen, auch scheint er kein Rechtsextremer gewesen zu sein.

Werbung
christenverfolgungmai


In der Wohnung des Täters fanden sich laut Polizei Gegenstände, die einen Hang zum Okkultismus belegen. Der Täter beging inzwischen Selbstmord. Die drei Opfer aus der Moschee sind inzwischen nach Notoperationen außer Lebensgefahr.







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 

meist kommentierte Artikel

Warum es (nicht) gut ist, dass wir zwei Päpste haben (52)

'Amoris Laetitia bekräftigt eindeutig die klassische kirchliche Lehre' (33)

Dalai Lama: 'Johannes Paul II. war ein beeindruckender Mann' (25)

Down Syndrom in Island: 100%ige Tötungsrate (24)

'Das Jüngste Gericht findet statt' (24)

Van Rompuy: Die Zeiten von Roma locuta, causa finita sind lang vorbei (24)

13 Tote bei Unglück in Madeira (22)

'Die Brutalität der Anschläge entsetzt mich' (22)

Maria, die Mittlerin der Gnaden (18)

Die Kirchensteuer ist unzeitgemäß und ungerecht (17)

'Maria bat in Fatima, die Welt ihrem unbefleckten Herzen zu weihen' (13)

Vatikanist Tosatti: ‚Die Rückkehr der Berufungskrise’ (13)

Theologe: 'Amoris laetitia' ist 'äußerst schwerwiegende' Situation (13)

Kanzlerin Merkel will meine Stimme, aber mich für dumm verkaufen (12)

'Was im Namen des Islam an Hass und Terror und Angst verbreitet wird' (11)