06 September 2017, 11:40
Griechische Insel Santorini prüft Schritte gegen Lidl - UPDATE
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kulturkampf'
Die deutsche Supermarktkette steht wegen der Bearbeitung eines Fotomotivs weiterhin in der Kritik. Kommunalregierung von Santorini prüft rechtliche Schritte - UPDATE: Lidl lenkt ein und zeigt in Zukunft wieder Fotomotive mit Kreuzmotiven

Santorini (kath.net)
Die deutsche Supermarktkette Lidl steht wegen der Bearbeitung eines Fotomotivs weiterhin in der Kritik. Jetzt hat die Kommunalregierung von Santorini sich empört über den Umgang des Discounters mit den Wahrzeichen der Insel gezeigt, wie die "Welt" berichtet. Wie kath.net berichtet hat, hat Lidl bei einigen griechischen Produkten Kirchen der griechischen Insel gezeigt, die Kreuze auf den Dächern wurden allerdings wegretuschiert. Eine Behördensprecherin von Santorini kritisiert das Vorgehen von Lidl: "Unsere Kulturgeschichte und unser kulturelles Erbe werden täglich durch unsere Monumente, unsere Religion und unsere Landschaft repräsentiert und sie sollten in jedem Fall und von jedem respektiert werden." Man überlege jetzt sogar juristische Schritte gegen Lidl.

Werbung
christenverfolgungmai


Kritik kommt auch von Giovanni Ferretto, ein Würdenträger der katholischen Kirche von Santorini: "Es ist sehr traurig, dass wir soweit gekommen sind, in einem christlichen Land unsere Religion zu verstecken."

Nach massiver Kritik an der Bearbeitung eines Fotomotivs auf mehreren Verpackungen lenkt die Supermarktkette Lidl nun ein. Das Produktdesign werde „schnellstmöglich“ geändert, teilte der Discounter am Dienstagabend auf Anfrage mit. Dies berichtet die "Welt".

Lidl entfernt Kreuz








kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Vatikanexperte Pentin: ‚Die Zeichen für einen Bruch sind da’ (43)

Malteser: Boeselager verliert in entscheidendem Punkt vor Gericht (30)

Kardinal Sarah unterstreicht Vorrang Gottes in der Liturgie (26)

Südtiroler Bischof stellt Diözese auf völlig neues Firmkonzept um (26)

'Eine Schande, wie mit Benedikt XVI. in Deutschland umgegangen wurde' (26)

Papst Franziskus gründet neues Institut für Ehe und Familie (23)

Wenn der Zulehner-Freundeskreis gegen Sebastian Kurz polemisiert (23)

Homoehe im Lichte der Biologie (23)

'Sollten Sie gegen mich juristisch vorgehen, ist mir das lieb' (22)

Betet für die Regierenden! Es nicht zu tun, ist Sünde (19)

Das journalistische Lager ist nach links gerutscht (18)

Papst gesteht eigenen Fehler bei Umgang mit Missbrauchstäter ein (16)

Kritiker werfen Papst Verbreitung von Irrlehren vor (15)

'Das Ehe-Öffnungsgesetz ist verfassungswidrig!' (14)

Durch Nichtbeteiligung an einer Wahl gewinnen wir nichts (13)