27 Februar 2018, 11:30
Nach Bruch des Beichtgeheimnisses wurde Priester exkommuniziert
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Exkommunikation'
Australien: Kirche prüfte die Vorwürfe zwei Jahre lang, Papst Franziskus bestätigte jetzt die Exkommunikation

Brisbane (kath.net) Etwa ein Dutzend Personen hatte Beschuldigungen gegen den in Australien arbeitenden Priester erhoben, zwei Jahre lang hatte die Kirche gegen ihn ermittelt, jetzt wurde von Papst Franziskus die (als Tatstrafe automatische eingetretene) Exkommunikation bestätigt. Der aus Nigeria stammende Priester Ezinwanne Igbo hatte im Erzbistum Brisbane in Nordosten Australiens gewirkt. In seinem Statement vom 7.2.2018 betonte das Bistum Brisbane ausdrücklich, dass es sich um keinen Vorgang gehandelt habe, der das weltliche Strafgesetz berühre. Der Erzbischof akzeptiere die Entscheidung des Papstes, schrieb das Bistum eigens. Die Situation sei für die Kirchengemeinde von Maroochydore „schmerzhaft“, das Bistum bat um Gebetsunterstützung für die betroffenen Gemeindemitglieder. Einzelheiten über die Vorgänge gab das Bistum nicht bekannt.

Werbung
Ordensfrauen


Solange er exkommuniziert ist, darf Igbo keinerlei Dienstamt in einer Messfeier oder einem anderen öffentlichen Gottesdienst einnehmen, er darf die Sakramente nicht feiern und auch nicht selbst empfangen. Die Exkommunikation bleibt in Kraft, bis der Priester um Lösung von der Kirchenstrafe ersucht und sie ihm vom Papst gewährt wird, der allein von der Exkommunikation lösen kann, informierte das Bistum weiter.

Die britische Tageszeitung „Daily Mail“ zitiert den Anwalt des Priesters, wonach zwar 12 Personen Vorwürfe gegen den Priester erhoben haben, diese aber von Pater Igbo erfolgreich widerlegt worden seien. Medienangaben zufolge will der Priester Berufung einlegen.

Foto: Symbolbild

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Wir bitten, auf Vorwurf mangelnder ‚Rechtgläubigkeit‘ zu verzichten“ (91)

Citykirche Mönchengladbach zeigt Kreuz mit Tierkadaver (79)

"Ähnlich gehandelt wie die Makkabäer im Alten Testament!" (60)

Kardinal Burke: Ich werde nicht Teil eines Schismas sein (57)

Die von Frau Heber als Christin gepriesene CDU, die gibt es nicht mehr (54)

P. Karl Wallner: Der Kampf gegen Priestertum ist voll losgebrochen! (50)

Die stille Heilige Messe – Ein nostalgischer Wunsch (40)

Joe Biden: Selbst der Papst gibt mir die Kommunion (40)

Über drei Gebirge (32)

Ist in der Kirche noch Platz für den Glauben? (31)

‚Viri probati‘ ODER die Suche nach einer billigen Lösung (30)

Ackermann: Entschädigung für Missbrauchsopfer aus Kirchensteuergeldern (27)

Erzbischof Thissen: Hatte „keine Ahnung von Folgen des Missbrauchs“ (24)

Erzbischof Viganò über Tschugguel: „Dieser junge Mann ist ein Held“ (22)

Atheisten: Menschen brauchen Gott, um moralisch zu handeln (20)