14 März 2018, 10:00
„Wer bin ich, dass ich richte?“ - Doch wer ist der Richter?
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Bibel'
„Das Wort unseres Heiligen Vaters ging um die Welt: ‚Wer bin ich, dass ich richte?‘ Schade, dass dabei immer wieder vergessen wurde, den Bezug zur Schrift anzugeben“ - Kolumne „Gedanken eines Nichttheologen“. Von Stefan Fleischer

Grenchen (kath.net/sf) Nur einer ist der Gesetzgeber und Richter: er, der die Macht hat, zu retten und zu verderben. Wer aber bist du, dass du über deinen Nächsten richtest? (Jak 4,12)

Das Wort unseres Heiligen Vaters ging um die Welt. „Wer bin ich, dass ich richte?“ Schade, dass dabei immer wieder vergessen wurde, den Bezug zur Schrift anzugeben. Schade auch, dass Papst Franziskus offensichtlich voraussetzte, dass seine Zuhörer die Heilige Schrift so gut kennen, dass ihnen dabei auch der erste Teil dieses Verses einfallen würde: „Nur einer ist der Gesetzgeber und Richter: er, der die Macht hat, zu retten und zu verderben.“

Werbung
messstipendien


So aber wurde seine Aussage nicht selten dahingehend interpretiert, das Gewissen des Einzelnen sei der einzige und letztendlich entscheidende Richter über das Tun und Lassen, das Denken und Reden des Menschen. Jakobus aber lehrt, dass es über dem Gewissen noch einen höheren Richter gibt, Gott, der auch derjenige ist, der die Gesetze geschaffen hat, und dementsprechend diese auch unfehlbar interpretieren kann.

Natürlich muss der Mensch seinem Gewissen folgen. Er hat aber auch die Pflicht, sein Gewissen sorgfältig zu schulen und im konkreten Einzelfall sich ernsthaft zu bemühen, den Willen Gottes zu kennen und richtig zu verstehen. Hier genauer auf die Details einzugehen würde zu weit führen. Wer aber diese Stelle im Jakobusbrief ernst nimmt, wird dabei niemals Gott (und die von ihm mit dem Lehramt ausgestattete Kirche) ausblenden. „Niemand ist Richter in seinem eigenen Fall!“ Sich auf einen Gewissensentscheid berufen kann man nur, wenn man absolut sicher ist, sich dafür vor Gott, seinem höchsten und allwissenden Richter verantworten zu können. Dieser akzeptiert zwar begründete Entschuldigungen, aber keine faulen Ausreden.

kath.net-Buchtipp
Heiligkeit für Anfänger
Ein Wegbegleiter
Von Stefan Fleischer
Taschenbuch, 156 Seiten
2011 BoD
ISBN 978-3-8448-0949-7
Preis 12.40 EUR

Bestellmöglichkeiten bei unseren Partnern:

Link zum kathShop

Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus, Linz:
Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: buch@kath.net

Buchhandlung Provini Berthier GmbH, Chur:
Für Bestellungen aus der Schweiz/Liechtenstein: buch-schweiz@kath.net

Alle Bücher und Medien können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus (Auslieferung Österreich und Deutschland) und der Provini Buchhandlung (Auslieferung Schweiz und Lichtenstein) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch entstehen nur Inlandsportokosten.

Foto Stefan Fleischer




Foto oben: Symbolbild

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (68)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (53)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (41)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (34)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (34)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (33)

„Völliger Unsinn!“ (32)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (27)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (22)