Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. 'Allahu Akbar' - Islamistenangriff in der Kirche Notre Dame/Nizza - Sakristan der Basilika geköpft
  2. Päpstliche Endzeit
  3. Umstrittene Papstaussagen - Gebetsaktion am Petersplatz
  4. „Europa, finde zu dir selbst! Entdecke deine Ideale wieder, die tiefe Wurzeln haben“
  5. Schluss mit den netten Worten!
  6. ‚Wie geht man mit päpstlichen Fehlern um?’
  7. Die beiden wichtigsten Gebote
  8. "Die Katholiken sind nicht heimatlos geworden!"
  9. Bischof Eleganti: "Päpstliche Interviews sind inflationär geworden"
  10. „Päpste und Bischöfe müssen es in Medienwelt von heute lernen, sich klar und eindeutig auszudrücken“
  11. Deutsches Gericht: Maskenpflicht gilt auch für Priester
  12. Amy Coney Barrett ist US-Verfassungsrichterin! – Senat bestätigt die Kandidatin
  13. Schweden: Schüler muss Kreuz für Klassenfoto abnehmen
  14. Bischof Voderholzer betont, dass ein Film kein Medium für lehramtliche Verkündigung sei
  15. Kleruskongregation will nicht mit ZdK sprechen, nur mit den Bischöfen!

Großbritannien: Neues Pfadfinderversprechen ohne Gott

23. Juni 2013 in Chronik, 8 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Im neuen Versprechen verpflichten sich die Pfadfinderinnen nur mehr zum Dienst gegenüber der Königin und ihrer Gemeinschaft. Der Bezug zu Gott und zum Vaterland wurde gestrichen.


London (kath.net/jg)
Die britischen Pfadfinderinnen haben ihr Pfadfinderversprechen überarbeitet. Bisher versprachen die Pfadfinderinnen, Gott, der Königin und dem Vaterland zu dienen. In der neuen Version gibt es nur mehr die Verpflichtung gegenüber der Königin und einer nicht näher definierten Gemeinschaft.


Seit der Gründung 1910 war die Verpflichtung gegenüber Gott ein Teil des Pfadfinderversprechens. Durch die Modernisierung hoffen die britischen Pfadfinderinnen, auch nichtreligiöse Mädchen anzusprechen. Säkulare Gruppen haben den Schritt als positive Entwicklung gelobt.

Mit 546.000 Mitgliedern sind die Pfadfinderinnen die größte Freiwilligenorganisation für Mädchen und Frauen in Großbritannien.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Richelius 23. Juni 2013 
 

@ Veritasvincit

I.M. wird von allen, welche sie kennen, als sehr fromm beschrieben. Man sollte ihr nicht zum Vorwurf machen, daß sie in der anglikanischen Tradition steht. C.S. Lewis kreiden wir dies schließlich auch nicht an.
Davon abgesehen, wird der Widerstand gegen die unchristlichen Spinnereien von Unterhaus und Regierung meist durch die im Oberhaus vorhanden Bischöfe der Anglikaner angeführt. Dies sollte man ihnen anrechnen, umso mehr, als genau aus diesem Grunde ihre Existenzberechtigung ebendort infrage gestellt wird.


1

0
 
 Siri 23. Juni 2013 
 

Und wieder ein Grund

seine Kinder in einen guten Pfadfinderbund zu schicken: www.kpe.de!


0

0
 
 resistance 23. Juni 2013 
 

Wenn denen Zulauf mehr gilt als Gott, dann ist alles besprochen.
Ich selbst war als Junge über einen Freund zu den BdP`s gekommen, eine nichtkirchliche Pfadfinderschaft. Mit Gottesdienstbesuchen gab es keine Probleme.
Jahre später hörte ich, dass sie von linken Piraten geentert worden waren und verschwanden. Da wäre ein Gottesbezug bzw. die Anbindung an die Kirche doch hilfreich gewesen.

Die üble Lage Englands wurde mir vor Jahren bewusst, als einem Marinesoldaten, einem Satanisten, auf dem Schiff ein luziferischer Gebetsraum eingerichtet wurde. Diese Marine wird keinen Krieg mehr gewinnen!


1

0
 
 Veritasvincit 23. Juni 2013 

Kirche der Königin

Die sogenannte anglikanische Kirche ist eben Kirche der Königin, nicht Kirche Gottes. Schon ihr Vorfahre, Heinrich VIII., bestimmte, was sittlich erlaubt ist. Unter ihm erlitt deswegen Thomas Morus den Martertod. Dieser sagte noch auf dem Schafott: Ich sterbe als treuer Diener des Königs, aber zuerst bin ich Diener Gottes. Dürfen wir von der Königin ein mutiges Bekenntnis erwarten, welches das Diktat ihres despotischen Vorfahrens korrigiert?


1

0
 
  23. Juni 2013 
 

sehr traurig!

so treiben einzelne Länder die Entchristlichung voran. Da bliebe einem nur der Austritt.


1

0
 
 Immaculata Conception 23. Juni 2013 

Was für ein Unsinn!

Gerade durch die Pfadfindergruppen haben viele Kinder und Jugendlichen den Weg zu Gott gefunden!
Da ist ein ganz anderer am Werke... der den unser Hl. Vater immer wieder bei seinem Namen nennt - der Diabolos.
Wir müssen sehr viel beten und opfern, daß Gott nicht immer weiter aus den Herzen ausgeschlossen wird!


1

0
 
 nilpf 23. Juni 2013 

@macie

Sehr interessante Idee, lässt sich auch in manch anderen Bereichen überlegen. Danke.


3

1
 
 macie 23. Juni 2013 
 

Dumm

Man hätte einen säkularen Zweig der Pfadfinder öffnen können. Jetzt wird Gott an den Rand gedrängt.


2

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Pfadfinder

  1. Jesus nachahmen und in Liebe Pfadfindergesetz lebendig werden lassen
  2. Erzbistum Kansas City beendet Zusammenarbeit mit Pfadfinderinnen
  3. Gedanken zum Sterben eines lieben Menschen
  4. St. Louis: Erzbischof lässt Kooperation mit Pfadfinderinnen prüfen
  5. Belgische Prinzenkinder werden katholische Pfadfinder
  6. Mehr als nur Lagerfeuerromantik








Top-15

meist-gelesen

  1. 'Allahu Akbar' - Islamistenangriff in der Kirche Notre Dame/Nizza - Sakristan der Basilika geköpft
  2. Päpstliche Endzeit
  3. Schweden: Schüler muss Kreuz für Klassenfoto abnehmen
  4. Umstrittene Papstaussagen - Gebetsaktion am Petersplatz
  5. Benedikt XVI. zeigt wahre Größe – Benedikt distanziert sich von der „Integrierten Gemeinde“ (IG)
  6. Schluss mit den netten Worten!
  7. Farbanschlag auf katholische Kirche – „Abtreibungsgegnerinnen: Wir kriegen euch alle“
  8. Kurienkardinal Sarah: Westen muss "monströsen Fanatismus" bekämpfen
  9. 'Sag meinen Kindern, dass ich sie liebe'
  10. Einen geistlichen Krieg gilt es zu streiten
  11. "Die Katholiken sind nicht heimatlos geworden!"
  12. Die beiden wichtigsten Gebote
  13. Deutsches Gericht: Maskenpflicht gilt auch für Priester
  14. „Päpste und Bischöfe müssen es in Medienwelt von heute lernen, sich klar und eindeutig auszudrücken“
  15. „Papst Benedikt XVI. hat mir eine erste Brücke zur katholischen Kirche gebaut“

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz