06 Dezember 2017, 12:15
Offizielles Lehramt? Kommunion für Wiederverheiratete in Einzelfällen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Amoris laetitia'
Die Orientierungshilfe der Bischöfe der Seelsorgeregion Buenos Aires gehört auf Wunsch von Papst Franziskus zum ‚authentischen Lehramt’. Sie wurde gemeinsam mit einem Brief des Papstes im Amtsblatt des Heiligen Stuhls veröffentlicht.

Vatikan (kath.net/LSN/jg)
Der Vatikan hat die Orientierungshilfe der Bischöfe der Seelsorgeregion Buenos Aires zur nachsynodalen Exhortation „Amoris laetitia“ und einen Brief von Papst Franziskus, in dem er diese Richtlinien gutheißt, in den Acta Apostolicae Sedis (AAS), dem Amtsblatt des Heiligen Stuhls, veröffentlicht.

Werbung
ninive 4


Die Veröffentlichung in der Oktoberausgabe der AAS, die nun erfolgt ist, hebt den privaten Brief des Papstes, der an die Bischöfe der Pastoralregion Buenos Aires gerichtet ist, in den Rang eines „apostolischen Briefes“ („Epistola Apostolica“). Sie enthält weiters ein Reskript von Kardinalstaatsekretär Pietro Parolin, in dem dieser bekannt gibt, die Veröffentlichung der beiden Dokumente erfolge auf ausdrücklichen Wunsch von Papst Franziskus, der sowohl die Orientierungshilfe der Bischöfe der Seelsorgeregion Buenos Aires als auch seinen Brief zu Elementen seines „authentischen Magisteriums“ erkläre.

Die Orientierungshilfe der Bischöfe der Seelsorgeregion Buenos Aires vom September 2016 zu „Amoris laetitia“ sieht unter Punkt 6 vor, zivilrechtlich wiederverheirateten Geschiedenen im Einzelfall den Zugang zu den Sakramenten zu gestatten, auch wenn diese nicht bereit seien, enthaltsam zu leben. Dies könne das Ergebnis eines Unterscheidungsprozesses sein, der durch einen Geistlichen „persönlich und pastoral“ begleitet werde. Am Ende dieses Prozesses müsse nicht notwendig der Empfang der Sakramente stehen, er könne auch zu einer anderen Teilhabe am Leben der Kirche führen. kath.net hat hier berichtet: Papst will Abwägung bei wiederverheirateten Geschiedenen

Papst Franziskus hat in seinem Brief an die Bischöfe der Seelsorgeregion dieses Vorgehen ausdrücklich gut geheißen. Die Orientierungshilfe erkläre die Bedeutung des achten Kapitels von „Amoris laetitia“ vollständig. „Es gibt keine andere Interpretation“, schreibt er wörtlich.

Archivfoto Papst Franziskus




Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Das Schisma ist in greifbarer Nähe (85)

Knalleffekt in Kärnten: Bistumsleitung beurlaubt Schwarz-Vertraute (58)

Mit dem Rosenkranz ins WM-Finale (31)

Unglaublich! Ex-bin-Laden-Leibwächter darf nach Deutschland zurück (31)

Tedeschi: Vertreter einer ‚Neuen Weltordnung’ beeinflussen Vatikan (23)

„Die lieben Kollegen von ARD und ZDF“ (21)

Europa wieder wie 1938? (17)

Aus thailändischer Höhle geretteter Junge: Zu Gott gebetet! (17)

Philippinen-Präsident kündigt Rücktritt bei Gottes-Beweis an! (17)

Bischof Voderholzer: Gefahr einer Islamisierung kein Hirngespinst (16)

UK: Regierungsbericht empfiehlt Verbot von Therapien für Homosexuelle (16)

„Als Geweihte Jungfrauen sind wir kein Ein-Personen-Kloster“ (15)

Landesverfassungsrichter-Kandidat abgelehnt, da konservativ (13)

Erste christlich-muslimische Kita Deutschlands öffnet im August (12)

Jetzt ist dieses Denkverbot nicht mehr da (11)