Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Wozu brauchen wir die Kirche überhaupt?
  2. Diözese Linz: Gay-Fahne auf katholischer Kirche
  3. Weil sie beim Beten keine Maske tragen wollte
  4. Papst-Unterstützung für Synodalen Weg?
  5. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  6. Bischof von Hildesheim erwartet für 2021 noch mehr Kirchenaustritte
  7. Anglikanischer Erzbischof: ‚Statuen werden entfernt, Namen geändert’
  8. R.I.P. Georg Ratzinger
  9. China-Dissident behauptet: China hat Vatikan-Schweigen gekauft
  10. Dümmer geht nimmer!
  11. Vatikanberaterin bringt "Kardinalskollegium mit Frauen" ins Spiel
  12. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  13. Fridays For Future Weimar: „Die Polizei diskriminiert, mordet, prügelt, hehlt“
  14. Schwedischer Kardinal zieht gemischtes Fazit zu Corona-Sonderweg
  15. Prozession zur Ehre des hl. Johannes erstmals seit 14. Jahrhundert verboten!

„Lasst einander nicht allein!“

17. März 2020 in Deutschland, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Wort der Ermutigung des ernannten Bischofs von Augsburg, Bertram Meier: „Holen wir die Bibel aus dem Regal, die vielleicht schon verstaubt ist, aber gerade jetzt zu neuem Leben erweckt werden will.“


Augsburg (kath.net/pba). In einem Wort der Ermutigung richtet sich der ernannte Bischof Dr. Bertram Meier an das Pilgernde Gottesvolk im Bistum Augsburg. Es gehe darum, mit Blick auf Corona „alles zu tun und auf noch mehr zu verzichten, um unsere Mitmenschen nicht zu gefährden“, richtet er sich an die Gläubigen. In dieser Krise, in der die Verunsicherung auch viele Ängste zu Tage bringe, habe die Kirche jedoch ein Angebot, das ihr keiner nehmen könne: „Die Kirche hat von Jesus Christus selbst Heilmittel in die Wiege gelegt bekommen, die sie auch weiterhin anbieten wird – wenn auch in anderer Form.“ Gerade jetzt in der Vorbereitungszeit auf Ostern sehe er es als ernannter Bischof von Augsburg als seine Plicht, „auf diese Schatztruhe des Heils hinzuweisen“.

Er regt an, in den kommenden Wochen und Monaten wieder mehr in der Heiligen Schrift zu lesen. „Holen wir die Bibel aus dem Regal, die vielleicht schon verstaubt ist, aber gerade jetzt zu neuem Leben erweckt werden will.“ Zudem empfiehlt er, die von verschiedenen Sendern angebotenen Möglichkeiten von Fernseh- und Radiogottesdiensten und sowie Morgenfeiern zu nutzen, auch selbst Online-Gemeinschaften wie etwa bei „Einfach gemeinsam BETEN“ zu gründen oder diese zu festigen.

Er bittet auch ausdrücklich darum, nicht davonzulaufen. „Die Kirche darf nicht fliehen. Wir müssen bei den Menschen sein und bleiben – gerade jetzt, wenn es dem Höhepunkt des Kirchenjahres entgegengeht. „Lasst die Menschen nicht allein!“, ruft Prälat Meier deshalb vor allem den Priestern, Diakonen und SeelsorgerInnen zu. „Ja, das ist heuer eine echte Fastenzeit: österliche Bußzeit im Ernstfall! Suchen wir Wege, um unsere höchste Mission zu erfüllen: mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen stehen und gleichzeitig den Menschen den Himmel offenhalten!“ Deshalb lade er dazu ein, den 27. März, also den Freitag vor dem Passionssonntag, in der ganzen Diözese als Fasten- und Gebetstag zu begehen.

Am bevorstehenden Hochfest des Heiligen Josefs, am 19. März, könnten zudem alle Gläubigen am Abend in ihrer Wohnung den Rosenkranz beten. Die italienische Bischofskonferenz habe angeregt, hierbei als Zeichen der Verbundenheit am Fenster ein weißes Tuch anzubringen oder eine Kerze anzuzünden.

„Wir werden die Corona-Krise meistern“, so der ernannte Bischof, „und sie im Rückspiegel vielleicht als Chance sehen, wieder mehr zum Wesentlichen unseres Glaubens vorzudringen und als Kirche(n) mehr zusammenzurücken – geistlich. Viele brauchen jetzt Trost und Nähe – innerlich.“

Dem Schreiben des ernannten Bischofs ist eine Litanei zum Heiligen Josef beigefügt. Auf der Bistumshomepage werden in Kürze ausführliche Materialien mit spirituellen Angeboten eingestellt. Es wird hierzu einen eigenen Bereich geben. Auf der Homepage finden sich auch Hinweise zu den im Wort erwähnten Fernseh- und Radiogottesdiensten.

Bistum Augsburg - Litanei zum hl. Josef




Foto Bischof des. Meier (c) Bistum Augsburg


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Herbstlicht 17. März 2020 
 

Eine Prüfung kann auch zur Chance werden!

So absurd es klingen mag - "Corona" ist nicht nur Krise, sondern auch Chance.
Sie bietet der Gesellschaft die Gelegenheit, das Leben und die Prioritäten, die sie bisher setzte, neu zu überdenken.
Die Zeit, die wir augenblicklich durchleben, wird ihre Spuren hinterlassen.
Und so hoffe ich, dass die Menschen, wir alle, durch diese Prüfung geläutert und gereift neu zu Gott finden.
Vor allem jene , die Ihm bisher fremd oder sogar ablehnend gegenüberstanden.

Nach der Krise wird sich zeigen, ob Corona auf ihre spezielle Weise heilsam für die Gesellschaft war und zur Rückbesinnung geführt hat oder sie wieder in alte Muster fällt.


7

0
 
 SalvatoreMio 17. März 2020 
 

Corona-Krise / Glaubenskrise

Jetzt hört man nur noch von Corona. Der Unglaube, die Gleichgültigkeit gegenüber unsrem Schöpfer ist ungleich schlimmer. Dagegen etwas zu tun, ist dringlichste Aufgabe unserer Hirten. Wir sollen den FEIERTAG HEILIGEN - zuerst um Gott zu ehren und Christus zu danken! Das ist CHRISTENPFLICHT! Doch welcher Geistliche spricht das mal endlich aus? Wo wird uns mal ins Gewissen geredet? Darauf warte ich seit langem!


4

0
 
 Lilia 17. März 2020 
 

Solange wir die Hl. Messe noch via Livestream mitfeiern können,

sind wir noch nicht ganz verlassen.
Wenigstens das. Ein kleiner Trost.


5

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Bistum Augsburg

  1. Bertram Meier zum Bischof von Augsburg geweiht
  2. 'Dass aus dem Gebetshaus nicht eine neue Art von Kirche entsteht'
  3. Augsburg: Bischofsweihe des designierten Bischofs Meier am 6. Juni
  4. Ernannter Bischof Bertram weiht heute Bistum Augsburg der Gottesmutter
  5. Bertram Meier wird neuer Bischof von Augsburg
  6. Bistum Augsburg: Gebetswache vor dem "Marsch für das Leben"
  7. "Das Forum Deutscher Katholiken lehnt diese Forderung entschieden ab"
  8. „Zur sprudelnden Quelle für andere werden“
  9. Augsburg: Domdekan Bertram Meier wird Administrator
  10. "Vergelt's Gott!" - Abschied vom Augsburger Bischof Zdarsa








Top-15

meist-gelesen

  1. R.I.P. Georg Ratzinger
  2. Weil sie beim Beten keine Maske tragen wollte
  3. Diözese Linz: Gay-Fahne auf katholischer Kirche
  4. Wozu brauchen wir die Kirche überhaupt?
  5. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  6. Dümmer geht nimmer!
  7. Keine Veranlassung etwas zu ändern!
  8. Die Sprache der Engel
  9. Papst-Unterstützung für Synodalen Weg?
  10. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  11. China-Dissident behauptet: China hat Vatikan-Schweigen gekauft
  12. „In dieser Stunde der Trauer…“
  13. Washington DC.: Priester angegriffen und verletzt
  14. Benedikt XVI. wird nicht am Begräbnis von Georg Ratzinger teilnehmen!
  15. Anglikanischer Erzbischof: ‚Statuen werden entfernt, Namen geändert’

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz