Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. CSU-Söder garantiert für Bayern eine "freie Entfaltung" und attackiert die Kirchen
  2. 'Abtreibung ist Krieg gegen unschuldige, ungeborene Kinder'
  3. 'Einige sähen mich lieber tot'
  4. Über die Misere konfessioneller Buchhandlungen
  5. 'Sie sind das Werk des Teufels!' - Wen meinte Papst Franziskus?
  6. Genderkompatible Monstranz
  7. Papst Franziskus: "Abtreibung ist ein Mord, wer eine Abtreibung durchführt, tötet!"
  8. Ein 'Katholik aus dem Rheinland'
  9. „Wird bei der Taufe das Stirnchakra verschlossen?“
  10. „Die Feier des Gottesdienstes ist der zentrale Auftrag der Kirche“
  11. Sie verlassen die Kirche im besten Alter
  12. DBK-Kopf Bätzing: „Die Themen, die das aufzeigen, liegen alle auf dem Tisch des Synodalen Weges“
  13. Vatikan führt "Grünen Pass" gegen Covid-19 ein
  14. Vorwürfe gegen Schönstatt-Gründer - Berliner Gericht lehnt Unterlassungsantrag ab
  15. Franziskus wünscht sich lebendige und kreative Kirche in Europa

Warum Sie ab sofort kath.net-Telegram und Parler abonnieren sollten!

8. September 2020 in Chronik, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Zensurwelle bei Twitter schlägt immer stärker zu. Twitter-User sollten sich jetzt mit PARLER eine Alternative aufbauen, bevor die Zensuerwelle zuschlägt. Bekommen Sie kath.net-Breaking-News via TELEGRAM


Linz (kath.net/rn)
Nicht wenige unserer Leser sind auf der einen oder anderen Form bei den sozialen Netzwerken zu finden. Seit vielen Monaten bekommen wir immer mehr Feedback von Lesern, dass bei Facebook, Twitter usw. die Zensor offen oder subtil zuschlägt und auch konservative Stimmen oder Tweets gesperrt oder auch gelöscht werden. Was kann man hier machen?

 

Immer mehr gewichtige Stimmen und Medien weichen auf Telegram aus! Folgen Sie kath.net via Telegramm. Sie bekommen dadurch ohne Zensurschranken und unmittelbar auf Ihren PC und /oder auf Ihr Handy BREAKING NEWS auf Ihr Handy: https://t.me/Kathnet


 

Ein kleines Hilfsvideo zum Einrichten von Telegram von kath.net: https://vimeo.com/388458595

 

Immer stärker wird die Zensurwelle bei Twitter. Hier bekommen Sie oft nur wenige Followermeldungen, gleichzeitig löscht oder sperrt Twitter immer wieder Posts oder Accounts. Es gibt jetzt mit PARLER eine sehr gute Twitter-Alternative. Dort bekommen Sie seit August 2020 alle direkten Twittermeldungen von kath.net und darüber hinaus sogar noch mehr Hintergrundinfos in deutscher und englischer Sprache. Parler ist gratis, einfach zu bedienen und hat auch eine sehr angenehme APP für Ihr Handy. kath.net wird Parler in Zukunft stärker als Twitter nutzen. Christen sollten sich rechtzeitig eine Alternative aufbauen, bevor die Twitterzensur hier noch stärker zuschlägt und man selber davon betroffen ist.

 

kath.net bei PARLER: https://parler.com/profile/KATHNET

 

Daher die Einladung: Folgen Sie kath.net auf Telegram und Parler! Bauen Sie sich auf PARLER eine Alternative auf, bevor Sie selber von der Zensurwelle betroffen sind!


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 y.stark 21. September 2020 
 

@Stefan Fleischer

"Aber wie, wenn man sozusagen kein English versteht? Gib es das nicht auch auf Deutsch?"
Mein Vorschlag wäre: lernen, als Rentner hat man doch Zeit dafür.


0

0
 
 Chris2 8. September 2020 
 

@Stefan Fleischer

Ich nehme an, "Parler" ist zumindest auch in französischer Sprache verfügbar (was aber auch nur wenigen helfen dürfte). Den Namen möchte ich jedenfalls nicht einmal halblaut auf englisch aussprechen. Autsch...


0

1
 
 Stefan Fleischer 8. September 2020 

Parler

aber wie, wenn man sozusagen kein English versteht? Gib es das nicht auch auf Deutsch? Wie kommt man dahin?


0

1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. CSU-Söder garantiert für Bayern eine "freie Entfaltung" und attackiert die Kirchen
  2. KOMMEN SIE MIT! Romreise zu Ostern 2022 mit Bischof Marian Eleganti
  3. Papst Franziskus: "Abtreibung ist ein Mord, wer eine Abtreibung durchführt, tötet!"
  4. Sie verlassen die Kirche im besten Alter
  5. Genderkompatible Monstranz
  6. 'Sie sind das Werk des Teufels!' - Wen meinte Papst Franziskus?
  7. „Wird bei der Taufe das Stirnchakra verschlossen?“
  8. „Willkommen bei Maria vom Sieg!“
  9. Mel Gibson: ‚Ich bin ein Sünder, aber ich kenne den Unterschied zwischen Hirten und Mietling’
  10. Über die Misere konfessioneller Buchhandlungen
  11. 4.500 Teilnehmer beim 17. Marsch für das Leben in Berlin
  12. 'Einige sähen mich lieber tot'
  13. 'Abtreibung ist Krieg gegen unschuldige, ungeborene Kinder'
  14. "Mit grosser Sorge verfolgen wir die Skandale um das kathol. Nachrichtenportal kath.ch"
  15. Vorwürfe gegen Schönstatt-Gründer - Berliner Gericht lehnt Unterlassungsantrag ab

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz