Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Impfpflicht? - Niemand kann gezwungen werden, gegen sein Gewissen zu handeln!
  2. Die Frage der Impfung ist für jeden eigentlich eine Gewissensfrage
  3. "Wenn Impfung wichtiger als Jesus wird"
  4. "Das erbärmliche Schweigen"
  5. Papst Franziskus’ ‚gnadenloser Krieg gegen den Alten Ritus’
  6. Die Gläubigen der „Ausserordentlichen Form“ sind das Symptom, nicht die Krankheit
  7. Die gewollte Spaltung unserer Gesellschaft
  8. ‚Papst Franziskus verliert seinen Kulturkampf’
  9. Treue zum Konzil - oder Treue zum "Bruch"?
  10. Lebensschutzbewegung bekommt offizielle Flagge
  11. Kardinal Wilton Gregory untersagt dem ehemaligen Nuntius in der Schweiz die 'Alte Messe'
  12. Franziskus hat die Lehre zu diesem Thema nicht geändert
  13. Nach Protestflut: Erste Konsequenzen für Schweizer Portal kath.ch
  14. Sozialethiker Rhonheimer verteidigt Recht auf Privateigentum
  15. Der Vorrang der schöpferischen Vernunft

Papstbesuch in der Slowakei nur für Geimpfte!

22. Juli 2021 in Aktuelles, 45 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Alle, die den Papst in der Slowakei hautnah erleben möchten, müssen vollständig geimpft sein


Slowakei (kath.net)

Alle, die den Papst in der Slowakei hautnah erleben möchten, müssen vollständig geimpft sein. Dies hat die slowakischen Regierung in Bratislava und die slowakische Bischofskonferenz gemeinsam entschieden, wie die slowakischen Nachrichtenagentur TASR berichtet. Die Zulassung nur für Geimpfte sei laut dem Leiter der Bischofskonferenz der Slowakei, Stanislav Zvolensky, der einzig gangbare weg. Franziskus wird vom 12. bis 15. September Ungarn und die Slowakei besuchen.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Steve Acker 23. Juli 2021 
 

Es ist eine Illusion zu meinen

dass die Impfung wieder die Freiheit bringen wird. Selbst wenn die impfung bei 100% wäre, würden sich die politiker neue Ausreden einfallen um die Einschränkungen weiter aufrecht zu erhalten. Haben sie doch in der Vergangenheit mehrfach gebracht.
Vor ein paar Wochen wurde portugal zum Hochrisikogebiet erklärt. Alle Rückkehrer,auch die doppelt geimpften mussten in Zwangsquarantäne.


1

0
 
 Mehlwurm 23. Juli 2021 

@Bernhard Joseph

Ihre Überlegung könnte stimmen.
Ich selber rätsel nicht mehr über das WARUM. Was in den Köpfen der Verantwortlichen vorgeht, mag ich mir gar nicht vorstellen.
Bei mir steigt gerade Verzweiflung auf, weil sich so viele junge Leute impfen lassen. Wieso durchschauen sie das nicht? Meine beiden jungen erwachsenen Kinder lassen sich nicht impfen. Aber der ganze Freundeskreis!!! Auf meine Kinder wird bereits Druck ausgeübt.
Hier lassen sogar die Eltern die Jugendlichen impfen! Nicht aus Angst vor Corona. Wegen Urlaub, wegen der weggenommen Freiheit.
Aber wenn sich jemand zur Impfung nötigen oder zwingen lässt hat er doch seine Freiheit längst aufgegeben.


5

0
 
 Bernhard Joseph 23. Juli 2021 
 

@Mehlwurm - Freiheit durch Impfung?

Man sieht doch jetzt sehr deutlich, wie es um die Freiheit durch Impfung real bestellt ist. Erst hieß es, die Impfstoffe böten einen nahezu hundertprozentigen Schutz auch vor Mutationen, nun räumt man ein, dass der Impfschutz bei Mutationen, die immer auftreten, auch gegen schwere Verläufe gering ist und angeblich in halbjährlichen Abständen Nachimpfungen erforderlich seien und das bis zum Ende aller Tage. Gleichzeitig räumt das RKI ein, dass die jüngeren Altersgruppen kein signifikantes Risiko haben, an Covid schwer zu erkranken. Kinder werden trotz Massentests extrem selten positiv getestet und haben ein gegen Null tendierendes Risiko einer schweren Erkrankung. Und doch versucht die Politik auch Impfungen von Kindern durch soziale Stigmatisierung zu erzwingen, obwohl es nachweislich schwerwiegende Impfrisiken gibt - siehe Rote Handzettel.

Man mag mich für was auch immer schimpfen, aber aus meiner Sicht dominieren da wirtschaftliche Interessen der Pharmakonzerne und deren Investoren.


4

0
 
 Mehlwurm 23. Juli 2021 

Merkel eröffnet die Hexenjagd

Merkel auf der Pressekonferenz:
"Je mehr Menschen geimpft sind, um so freier werden wir wieder sein"
Was heißt das?
Wenn unsere weggenommen Freiheit nicht zurückgegeben wird, sind die Ungeimpften daran schuld.
Bin gespannt, wie sich das in der Kirche auswirkt. Ich stelle mich schon mal darauf ein, dass wir Ungeimpften ausgeschlossen werden.


3

0
 
 Bernhard Joseph 23. Juli 2021 
 

Folgendes ist auf WELT Online heute zu lesen

"Jetzt, wo die Risikogruppen weitgehend geimpft sind, ist Corona für die meisten Menschen nur noch ein Schnupfen. Für Kinder und Jugendliche ist die Krankheit nicht gefährlicher als die Grippe. Trotzdem wollen viele am Ausnahmezustand festhalten. So wird die Pandemie niemals enden.

Am 9. Juni 2021 machte Christian Drosten in seinem NDR-Podcast eine ungewöhnliche Feststellung. „Natürlich wird die Fallzahl im Winter wieder hochgehen“, sagte der Chefvirologe der Berliner Charité. „Das kann auch schon im Herbst passieren. Aber das wird ab jetzt jeden Winter passieren. Und das ist dann keine pandemische Welle mehr, sondern es mag sein, dass man das im Nachhinein in ein paar Jahren interpretieren wird als: Das war der erste endemische normale Wintereffekt.“

____


Dass angesichts der gigantischen Gewinne Impfstoffhersteller und deren Lobbyisten daran interessiert sind, dass der Ausnahmezustand endlos aufrechtzuerhalten bleibt, sollte doch auch dem Gutgläubigsten einleuchten.


4

0
 
 Bernhard Joseph 23. Juli 2021 
 

@Herbstlicht - Apropos "dumm und dusselig verdienen"

"Anfang Juli verkündeten Pharma-Primus Pfizer und dessen deutscher Partner BioNTech, dass man von einem Rückgang der Schutzwirkung des gemeinsamen Coronavirus-Vakzins nach einem halben Jahr ausgehe, was eine dritte Impfung erforderlich machen werde...Gleichzeitig hatte Pfizer-CEO Albert Bourla gegenüber den Investoren und Aktionären des Konzerns bereits positive Aussichten verkündet. Anfang Mai 2021 stand der US-Amerikaner griechischer Abstammung den Konzern-Aktionären Rede und Antwort und machte dabei deutlich, dass vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie weiterhin mit satten Gewinnen zu rechnen sei. Zunächst verwies Bourla auf das gute Geschäftsergebnis im ersten Quartal des laufenden Jahres. So hätten die Erlöse aus dem Vertrieb des eigenen Corona-Impfstoffs weitere 3,5 Milliarden US-Dollar zu den weltweiten Umsätzen des Pharmakonzerns im ersten Quartal beigetragen."

3,5 Milliarden allein im ersten Quartal!

Klar wollen die diese Geldmaschine unendlich am Laufen halten!


4

0
 
 SalvatoreMio 22. Juli 2021 
 

Unwohl

@Jose Sanchez del Rio! Leider muss ich in Ihren Kummer einstimmen. Dabei fällt mir etwas ein: ich arbeitete hauptberuflich als Laie in der Kirche, und es war manchmal so schwer mit "störrischen Gemeindemitgliedern", dass ich einmal richtig "unten war" und betete: "Herr, ich habe die Nase restlos voll! Wenn ich jetzt weitermache und nicht alles hinschmeiße, dann aus Liebe zu Dir!" Und plötzlich ging es wieder "wie geschmiert!" - Vielleicht macht es Sinn, wenn wir an Christi Leiden und Enttäuschungen teilhaben.


3

0
 
 Jose Sanchez del Rio 22. Juli 2021 

unwohl

irgendwie fühle ich mich zur Zeit in meiner eigenen Kirche nicht mehr ganz so wohl, obwohl ich auf Jesus Christus vertraue. Ich glaube es liegt am derzeitigen Bodenpersonal.


5

0
 
 Robertus 22. Juli 2021 
 

Schade.

Der Papst sollte doch für alle da sein. Nicht wahr?


3

0
 
 Herbstlicht 22. Juli 2021 
 

@mphc

Geehrter Kommentator!
Dass Sie pro Impfung sind und sich deshalb auch impfen ließen ist für diejenigen unter uns, die skeptisch sind oder sie zum jetzigen Zeitpunkt ablehnen, doch überhaupt kein Problem, zumal Sie ja auch die schwere Erkrankung Ihrer Frau erwähnt haben.
Sie haben sich für die Impfung entschieden und das ist okay!

Aber genauso muss auch die Gegenpartei ihre Bedenken äussern dürfen, vor allem, wenn man bedenkt, in welch kurzer Zeit die Impfstoffe auf den Markt kamen und Pharma-Riesen sich dabei dumm und dusselig verdienen.
Ob da wirklich immer die edle Sorge um die Gesundheit der Weltbevölkerung im Vordergrund steht oder sich dahinter nicht auch andere Interessen verbergen, ist nicht auszuschließen.


6

0
 
 Bernhard Joseph 22. Juli 2021 
 

Joseph Ratzinger GS Bd3 - zum „höheren Zwecke“ der Forschung

"Sittliche Maßstäbe als eine Grenze unseres Forschens und Machens anzusehen, wird keineswegs mehr von vornherein als Obskurantismus verurteilt, seitdem zuerst die Atombombe und dann die lebenszerstörenden Formen technischer Produktionen die Kehrseite des Fortschritts praktisch fühlbar werden ließen. Freilich bleibt die Wirkung solcher grundsätzlicher Erkenntnis im praktischen Bereich meistens doch beschränkt, wie sich im Streit um die genetische Manipulation und um die Erzeugung des Menschen in vitro zeigt. Die Bereitschaft, menschliches Leben - für die „höheren Zwecke“ der Forschung oder für sonstige als Güter angesehene Ziele zu verbrauchen, ist nach wie vor ungebrochen. Der Verbrauch des Menschen als eine Sache und das Spiel mit dem göttlichen Geheimnis seines Wesens ist nach wie vor im Gang."

Angesichts des massiven Drucks zur Kinderimpfung muss man doch hellhörig werden, ob da nicht Interessen im Spiel sind, die auf eine grundsätzliche Legitimierung der Gentechnik abzielen.


6

1
 
 mphc 22. Juli 2021 

Liebe Mitforisten!

Solange man nicht selbst betroffen ist, kann man ruhig tapfer sein und von Freiheit reden. Wir hatten im Haus eine Betroffene. Gott sei Dank mit milder Verlaufsform, aber bis jetzt ist ihr Geruchs- und Geschmackssinn durcheinander. Ein befreundeter Arzt ist in Linz Leiter der Corona-Station im Barmherzigenkrankenhaus, ein weiterer leitet ein Krankenhaus in der Obersteiermark mit Coronafällen.


3

2
 
 Mehlwurm 22. Juli 2021 

@Hape

Genau das meine ich doch.
Bei BLM keine Infektionen, obwohl es noch keine Impfung gab, die Teinehner nicht getestet waren, kaum einer trug Mundschutz, es wurden laut Parolen skandiert. Also alles falsch gemacht. Und nichts ist passiert.
In Holland alle Regeln eingehalten. 1000 Infizierte. Also was hat da nicht funktioniert? Liefern die Tests falsche Ergebnisse? Sind die Impfungen unwirksam?


2

2
 
 Bernhard Joseph 22. Juli 2021 
 

Romano Guardini über die Gefahr des Missbrauchs vermeintlicher Wissenschaft

"Wir sehen ja im allgemeinen Bewusstsein die Neigung "Wissenschaft" mit "Naturwissenschaft“ gleichzusetzen; besonders im totalitären Staat, wo der Zweck alles bestimmt. Hier bestünde die ethische Aufgabe darin, persönliche Interessen, oder staatliche Nutzbarkeiten nicht mit wissenschaftlicher Wertigkeit zu verwechseln, und der Wahrheit ihre Würde zu lassen, wo immer sie gesucht wird...Unsere geschichtliche Situation ist durch das ungeheure Wachstum dessen bestimmt, was "Macht" heißt; über die Natur, über die Gesellschaft, über den Menschen...Diese Macht wird so gewaltig, daß die Gefahr besteht, ihr alles andere unterzuordnen und zu sagen; wahr ist, was mächtig macht (Nietzsche) - politisch formuliert: wahr ist, was den Staat stärkt...Hieraus ergibt sich die Einsicht, daß das Prinzip der reinen Voraussetzungslosigkeit ebenso abstrakt sinnlos ist, wie das des absoluten Engagements."


2

0
 
 Bernhard Joseph 22. Juli 2021 
 

@mphc - Genauer Hinschauen tut Not

Ein positives Testergebnis besagt nichts über eine tatsächliche Erkrankung, noch etwas zum Schweregrad, der Viruslast und damit der Infektiosität. Der Altersmedian der Sterblichkeit bei Covid liegt laut RKI bei 84 Jahren. Rein Statistisch ergibt sich daraus, dass für untere Altersgruppen das Risiko an Covid zu sterben extrem gering ist, bei der Altersgruppe bis 49 Jahre liegt es aktuell bei 0,002%!

Wären die Impfungen so wirksam, wie behauptet, dann ergäbe sich keine Notwendigkeit, über vulnerable Personengruppen hinaus, einen massiven Druck=Impfzwang auszuüben. Am Beispiel Israel und anderen Ländern mit hoher Impfquote lässt sich erkennen, dass die Impfung eben nicht den erhofften Effekt hat.

Man soll niemanden daran hindern, sich impfen zu lassen, aber auch niemand dazu zwingen, gegen sein Gewissen handeln zu müssen. Völlig unverständlich ist der Wahn, Kinder sogar gegen die Empfehlung der Impfkommission unbedingt impfen zu wollen. Hier kann das Motiv nicht Gesundheitsschutz sein.


3

2
 
 hape 22. Juli 2021 

@Mehlwurm

Na und? – 2020 kam es in 19 deutschen Städten zu "Black Lives Matter" Demos. Hamburg 14.000, Berlin 15.000, München 25.000 Menschen. Demos in mehr als 19 Städten. – Ohne Anstieg der Inzidenzzahlen.


3

1
 
 lesa 22. Juli 2021 

Blendung

[email protected] Joseph: Wer die verantwortungsvollen, höchst besorgten Warnungen, die ihre prognosen bestätigt sehen, so blindlings in den Wind schlägt, unterliegt nicht nur einem Mythos, sondern einer Blendung. Aber es gibt ja keine Impfflicht, oder? Freiheit wird gewahrt. Wir dürfen uns bloß ohne 3 G`s nicht mehr frei bewegen.
Gegen diesen ganzen Irrsinn braucht es viel Gebet.
Das mag dann auch das Böse zurückdrängen, das sich hier auszeitigt.


4

2
 
 Mehlwurm 22. Juli 2021 

Weiter so!

In Holland haben sich nach einem Konzert, bei dem nur Geimpfte/Genesene/Getestete anwesend waren, von 20000 Besuchern 1000 mit Corona infiziert. (stern.de 17.07.)
Wenn wir mehr solche Veranstaltungen haben, geht vielleicht doch noch so manchen ein Licht auf.


3

1
 
 Robensl 22. Juli 2021 
 

@mphc: Fahren Sie noch Auto?

Sollten Sie einstellen, Menschen sind dadurch gefährdet.

Mensch, überlegen Sie doch mal, was solche Verbote bedeuten! Es ist die Abschaffung von Menschenrechten/Naturrecht. (mal ganz abgesehen von der inhaltlichen Ebene, dass Geimpfte ja vielleicht auch andere anstecken können, wie Sie selbst implizit nicht ausschliessen). Was ist, wenn auch Sie in Zukunft von den Mächtigen wegen irgendwas anderem zur "falschen" Gruppe gehören und hier und dort ausgeschlossen werden?
Das kann mit persönlicher Betroffenheit nicht gerechtfertigt werden. Ich sehe darin Parallelen z.B. zu den wiederverheirat Geschiedenen; ist auch teils schweres, sogar unverschuldetes Leid. Aber es rechtfertigt nicht die faktische Auflösung der Institution/des Sakraments der Ehe.


5

2
 
 Antlitz Christi 22. Juli 2021 
 

Wort unseres Herrn

Wird der Menschensohn, wenn er wiederkommt, Glauben finden auf Erden?


5

0
 
 mphc 22. Juli 2021 

@Alecos

Wie die Medien berichten, schießen 10 Tage nach dem EM-Finalsieg der Italiener und der vielen Freudenkundgebungen ohne Masken die Infektionszahlen wieder in die Höhe.


1

2
 
 nazareth 22. Juli 2021 
 

Realitätsfern und wenig informiert

Wie schrecklich! Allen Warnungen über die Impfung zum Trotz! Die Kirche blökt mit den Wölfen. Warum fällt denn denen nicht auf,dass ein völlig säkularen Staat mit Abtreibung,Homoehe und Euthanasie, der am liebsten keine Pensionen zahlen würde, der sich zunehmend wirtschaftlich aggressiv gegen Sonntagsordnung,Feiertage und Gendereinstellung der Lehre der Kirche positioniert, nicht plötzlich zum mildtätigen Moralapostel wird,der für vulnerable Gruppen eine Volkswirtschaft bankrott fährt! Wacht auf!!!!


6

0
 
 Alecos 22. Juli 2021 
 

Bei Flüchtlingskrise/Massenmigration sagte Papst Angst sei kein guter Berater.

Franziskus hat Politiker und Staaten die angesichts der unkontrollierten Massenimmigration Sorgen und Bedenken geäußert haben, Panikmacher vorgeworfen. Christen, die nicht alle Migranten blind aufnehmen wollten, wurde vom Papst gesagt, dass sie von Angst getrieben seien und Angst kein guter Berater sei. Bei der EM haben tausende Zuschauer und Fans ohne Masken gefeiert. Wenn die Hirten dermaßen verweltlicht sind, kann man was das Spirituelle und die Transzendenz angeht, ohnehin nicht viel erwarten. 


7

0
 
 borromeo 22. Juli 2021 

@mphc: Das Thema heißt Freiheit

Es geht doch hier nicht darum, sich gegenseitig die Richtigkeit der jeweiligen persönlichen Entscheidung abzusprechen. Offensichtlich habe beide, Impfbefürworter als auch solche, die der Impfung mit einem neuartigen, nicht langfristig erprobten und auf Gentechnik basierenden Stoff skeptisch gegenüberstehen, ihre Argumente für ihre jeweilige Sichtweise.

Es geht bei der ganzen Diskussion um die Freiheit, begründet über seine Gesundheit selbst zu entscheiden. Nur darum geht es. Und da mittlerweile Impfungen für jeden möglich sind, sollte jeder die Freiheit haben, sich für den einen oder den anderen Weg zu entscheiden, das heißt ja oder nein zu einer Impfung mit den bekannten Stoffen zu sagen.


7

1
 
 Winrod 22. Juli 2021 
 

Ein Vorbild an Glaubensstärke?


2

0
 
 hape 22. Juli 2021 

@Deo Gratias!

Großartig! Diesen Clip unbedingt anschauen und teilen!


2

0
 
 mphc 22. Juli 2021 

Der hl. Karl Borromäus hat als Erzbischof von Mailand

nicht nur gebetet, sondern nach der Flucht des spanischen Statthalters das Gesundheitswesen der Stadt organisiert und Hygieneregeln erlassen. Fides ET Ratio!
Auch P. Karl Wallner OCist von Missio Österreich hält die Corona-Regeln strikt ein.

missio-live.at


2

3
 
 mphc 22. Juli 2021 

Freunde, unser 82-jähriger Pfarrer

hat mit 70 Jahren eine Pilzinfektion in der Lunge erlitten, weshalb er monatelang bewusstlos im Spital gelegen ist.
Gott sei Dank ist er wieder gesund geworden.
Heuer im Jänner hat er seine Covid19-Impfung erhalten. Kurz danach ist er an Corona - mit mildem Verlauf erkrankt. Wenn er die Impfung nicht erhalten hätte, wäre er gestorben.
Meine Frau hat multiple Sklerose, ist also besonders gefährdet und hat sich deshalb soweit als möglich zurückgezogen. Gott sei Dank erhält sie bald die zweite Biotech-Pfizer-Impfung. Falls sie trotzdem infiziert werden sollte, ist der Krankheitsverlauf eher mild.
Durch die Töchter, die mit vielen Menschen zu tun haben, ist sie trotzdem immer gefährdet.
Übrigens ich bin bereits zweimal geimpft.


3

2
 
 Kostadinov 22. Juli 2021 

@Bernhard Joseph - kurz zusammengefasst...

Quis sicut Deus?


3

0
 
 Montfort 22. Juli 2021 

Es gibt wesentlich ansteckendere und gefährlichere Viren als Corona -

mussen bald ALLE Menschen gegen ALLE möglicherweise gefährlichen Viren geimpft sein?

Was sagen die Höchstgerichte zu solcher "IMPFTOLLWUT"?


4

3
 
 Deo Gratias! 22. Juli 2021 
 

Freut Euch im Herrn!

www.youtube.com/channel/UCY6gA3uH4dscHaXw0yo6oHw


2

0
 
 Bernhard Joseph 22. Juli 2021 
 

Der neue Mythos

Deutlicher als durch diese Entscheidung kann der Glaubensverlust mitten in der Kirche gar nicht demonstriert werden. Da werden gesunde Menschen stigmatisiert, weil sie Bedenken haben, sich einem medizinischen Großexperiment auszusetzen. Dabei zeigt sich immer deutlicher, so auch in Israel, dem hochgelobten Impfweltmeister, dass die Impfungen keinesfalls vor Infektionen schützen sondern die Fälle von Infektionen auch bei Geimpften rasant steigen, so auch andernorts.

Der Glaube an eine allmächtige, gottgleiche Wissenschaft ist der neue Mythos, der auch in der Kirche tiefe Wurzeln geschlagen hat. Angebetet wird eine Wissenschaftshybris, die ernsthaft glaubt, alle Folgen ihres Tuns vorab genau einschätzen zu können. Die Irrtümer der Wissenschaft sind Legion. Die Würde des Einzelnen, zu der unabdingbar die Gewissensfreiheit gehört und damit das Recht, sich keinem medizinischen Experiment aussetzen zu müssen, wird mittlerweile für nichts geachtet, auch in der Kirche!


8

2
 
 Herodotchen2 22. Juli 2021 
 

Impfpflicht

Denkt bitte daran, es handelt sich nicht um herkömmliche Impfstoffe, es ist eine Gentechnik, die das Immunsystem umkrempelt.
Dieses Material hat nur eine Notfallzulassung.
Daraus eine Impfpflicht zu machen, ist in meinen Augen ein Verbrechen.


11

2
 
 Seeker2000 22. Juli 2021 
 

Noch ein Vorschlag:

SÜNDER sind von Papstbesuch ausgeschlossen!

Das dürfte das Ansteckungsrisiko dann ganz schnell auf "0" reduzieren.


6

2
 
 Krfiko 22. Juli 2021 
 

Impfen

Da würde ich lieber auf den Papstbesuch verzichten!!!


13

0
 
 Montfort 22. Juli 2021 

Nach der Logik der "Impfwütigen"

müssten nun aber weltweit ALLE Menschen gegen ALLE Viren geimpft werden, die zumindest so ansteckend sein können wie das Corona-Virus.

Diesen Impf-Coctail aber mögen die "verkosten", die meinen, eine Impfung schütze wirklich vor Infektion. Leider wäre er vermutlich tödlich.

Herr, erbarme Dich der Menschheit, die in die Irre läuft!


13

1
 
 Totus Tuus 22. Juli 2021 
 

Wäre der Papst barmherzig wie er immer fordert…

… würde er der Regierung wiedersprechen, da ja Jesus auch zu den Kranken ging. Aber stimmt der Papst ist ja auch dafür, dass gesunde Menschen jetzt als krank und gefährlich gelten…

Ausserhalb der Impfung kein Heil, dass neuste Dogma!


13

1
 
 Marienbild 22. Juli 2021 

Herzlich Willkommen ...

... in der Zweiklassengesellschaft. Sie wird schleichend kommen und das unter den stetigen Beteuerungen dieser Politik, nichts dergleichen herbeiführen zu wollen.

Wenn nun ernsthaft in der Schweiz über eine "Markierung" für Nicht-Geimpfte Pfleger nachgedacht wird, dann muss man sich fragen, wohin das führen soll. Ich sage nur: Solche Markierungen für bestimmte Menschen gab es in der Geschichte schon einmal. Jeder der nun weiter schläft muss aufpassen wo er einmal aufwachen wird.


14

1
 
 girsberg74 22. Juli 2021 
 

Folgerung:

Der Impfstoff geht über das Gottvertrauen.

Nicht dass ich die Gefährlichkeit einer Ansteckung durch diese Krankheit herunterspielen will, zuletzt jedoch gibt es keinen Impfstoff mehr.


5

0
 
 Vox coelestis 22. Juli 2021 
 

Quo Vadis?

Die 2-Klassen-Gesellschaft vollzieht sich nun also auch schon in der Kirche. Bin gespannt wohin das noch alles führen wird...


8

0
 
 Ginsterbusch 22. Juli 2021 

Das war’s

Nur noch politische Agenda. Schafe sind nicht mehr erwünscht.
Manchmal erscheint es mir, als sei die katholische Kirche der Vorreiter der Politik, auch der Lockdown wurde noch vor der Regierung von der Kirche angewandt.
Demnächst wohl auch keine Hl. Messe mehr für ungeimpfte. Die Bischöfe können sich schließlich auf die Papstmesse berufen.
Ich bin entsetzt und erschüttert.
Ich lasse mich nicht impfen!
Was für eine „Barmherzigkeit“ aus Rom. In den Arm genommen werden die Politiker der Abtreibung mit den Geruch des Todes. Hängt noch ein paar Regenbogenflaggen auf und macht eine Prozession mit eurer Pachamama.
Aber ohne mich.
Maranata!


14

1
 
 Chris2 22. Juli 2021 
 

OK, also in der Slowakei scheint niemand den PCR-Tests zu trauen.

Na ja, ist ja auch keine Europameisterschaft. Da saßen bekanntlich zehntausende dichtgedrängt.
@hape: Touché. Allerdings gibt es auch keinerlei Symptome, die auf eine Ansteckungsgefahr mit dem "Glaubedervorvätervirus [1 bis] 16, 17, 18, 19 und 20" hindeuten...


2

1
 
 Herodotchen2 22. Juli 2021 
 

Nur für Geimpfte

Was ist die Amtskirche für ein Scheixx Verein geworden! Wenn Jesus such auch so armselig verhalten hätte, gäbs kein Christentum.


12

1
 
 hape 22. Juli 2021 

Na sowas.

Aber was ist mit den geimpften Traditionalisten? Dürfen die auch kommen oder sollen die sich in einer Nicht-Pfarrkirche versammeln, damit sich den Papst nicht mit der Alten Liturgie infizieren?


15

0
 
 priska 22. Juli 2021 
 

Fürchterlich!


10

1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Die gewollte Spaltung unserer Gesellschaft
  2. "Das erbärmliche Schweigen"
  3. Bitte helfen Sie kath.net - Die Stimme der Diaspora-Katholiken im deutschen Sprachraum!
  4. "Wenn Impfung wichtiger als Jesus wird"
  5. ‘Traditionis custodes’ bei Licht betrachtet
  6. Impfpflicht? - Niemand kann gezwungen werden, gegen sein Gewissen zu handeln!
  7. ‚Papst Franziskus verliert seinen Kulturkampf’
  8. Die Gläubigen der „Ausserordentlichen Form“ sind das Symptom, nicht die Krankheit
  9. "Derzeit weinen viele katholische Familien, Jugendliche und Priester auf allen Kontinenten"
  10. Gesichtsmaske mit ‚Jesus Loves Me’ verboten – Mutter klagt gegen Schulbehörde
  11. KOMMEN SIE MIT! Romreise zu Ostern 2022 mit Bischof Marian Eleganti
  12. Die Frage der Impfung ist für jeden eigentlich eine Gewissensfrage
  13. Kardinal Wilton Gregory untersagt dem ehemaligen Nuntius in der Schweiz die 'Alte Messe'
  14. Papst Franziskus’ ‚gnadenloser Krieg gegen den Alten Ritus’
  15. Pressesprecher der Erzdiözese Wien kritisiert Beschimpfungen bei kath.ch durch Raphael Rauch

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz