Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst in Sorge wegen Corona-Impfskepsis in der Bevölkerung
  2. Wählt die Freiheit! Zeigt den Impf-Spaltern die Rote Karte!
  3. 'Abtreibung ist Krieg gegen unschuldige, ungeborene Kinder'
  4. Nicht geimpft - Schwangere Opernsängerin verliert Job
  5. Über die Misere konfessioneller Buchhandlungen
  6. Genderkompatible Monstranz
  7. Die österreichischen Bischöfe möchten wieder FFP2-Masken bei Messen - Auch für Geimpfte!
  8. Papst Franziskus: "Abtreibung ist ein Mord, wer eine Abtreibung durchführt, tötet!"
  9. Ein 'Katholik aus dem Rheinland'
  10. Papst Franziskus lehnt Rücktrittsangebot des Hamburger Erzbischofs Heße ab
  11. „Wird bei der Taufe das Stirnchakra verschlossen?“
  12. Sie verlassen die Kirche im besten Alter
  13. Franziskus wünscht sich lebendige und kreative Kirche in Europa
  14. Offener Brief an Papst Franziskus führt zu Suspendierung von Opus-Dei-Priester
  15. Frankfurter Bibelhaus Erlebnis Museum bringt ‚Jesus als queere Person’ auf die Bühne

Die gewollte Spaltung unserer Gesellschaft

31. Juli 2021 in Kommentar, 24 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Ein Kommentar von Peter Hahne / Tichys Online


Berlin (kath.net)
So drastisch wie jetzt handelte die Staatsmacht wohl noch nie: Wenige Tage, ja Stunden nach dem Berliner Christopher-Street-Day (CSD) wurde die für Sonntag angemeldete „Querdenker“-Demonstration verboten.

Jetzt reicht’s! Das Maß ist voll! Den Verdacht hegt man seit Jahren. Doch nun ist der Beweis erbracht: Es ist das erklärte Ziel der herrschenden Politik, die Gesellschaft zu spalten. Gnadenlos! In Gute und Böse. Und gut ist alles, was dem Staat und seiner angeordneten Meinung Folge leistet. Wer aufmuckt, hat schon verloren. Ja, wer aus der Geschichte nichts lernt, ist verdammt, sie noch einmal zu wiederholen.

Doch so drastisch wie jetzt war es wohl noch nie: Wenige Tage, ja Stunden nach dem Berliner Christopher-Street-Day (CSD) wurde die für Sonntag angemeldete „Querdenker“-Demonstration verboten. Selbst die queer-freundliche Bild, ja selbst CSD-affine linke Journalisten hatten erstaunt angemerkt, wieso eine solche CSD-Demo anstandslos und ohne Eingreifen der Behörden überhaupt laufen konnte.

Während der Familienvater mit seinen Kindern den bereits gebuchten Mallorca-Urlaub vergessen konnte, während der Komiker Helge Schneider oder die Sängerin Nena sich nach berechtigten Wutausbrüchen den Hass der Spahn-getreuen Maskenfanatiker anhören mussten, während Gastronomie und Events nur unter allerstrengsten Hygienemaßnahmen überhaupt aufrecht zu erhalten waren, demonstrierten Zehntausende meist ohne Masken, eng umschlungen und küssend durch die Berliner Straßen. Die Polizei feierte mit, statt einzugreifen.


Saskia Esken und Konsorten, Kirchen und die CDU waren mit dabei, als alles, wirklich alles an Regeln über den Haufen geworfen wurde. Schon da mutmaßten selbst liberale Blätter: Jetzt wird es aber schwer, die Querdenker-Demo zu verbieten. Da haben sie jedoch die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Nein, die Fast-All-Parteien-Koalition ist zu allem entschlossen. Ohne Rücksicht auf Verluste.

Merkel/Söder kommen ihrem Ziel immer näher: die Ausgrenzung aller, die es auch nur im Entferntesten wagen aufzumucken. Die offenen Grenzen 2015: gegen die Mehrheit des Volkes eiskalt durchgedrückt. Die fortschreitende Islamisierung, gerade erst eindrucksvoll von Österreichs Kanzler Kurz gebrandmarkt, wird eiskalt fortgesetzt. Einer der wenigen echten Kenner, der in Israel geborene Palästinenser Ahmad Mansour, sagte erst vor einigen Tagen, es könne nicht sein, dass berechtigte Islamkritik sofort in die rechte Ecke gestellt und stigmatisiert werde.

Oder das Beispiel dieses pseudoelitären Gender-Gagas. Drei Viertel der Bevölkerung sind nach Umfragen dagegen, und doch wird dieser Unsinn in Verwaltungs-, Kirchen- und Mediensprache durchgesetzt. Gnadenlos gegen das Volk. Die Politik schweigt, ja fördert. Lächerlich, dass die Union aus panischer Angst vor sinkenden Prozentpunkten jetzt plötzlich das bekämpfen will, was sie in ihren Hochburgen längst fördert und duldet. Eine elende Spaltung der Gesellschaft! Wissentlich und willentlich. Anders kann man das nicht mehr sehen.

Islamische Messerstecher kommen in die Psychiatrie, Massenvergewaltiger (zunächst) auf freien Fuß. Aber jemand, der die GEZ-Gebühren (neudeutsch: Demokratieabgabe) verweigert, sitzt hinter Gittern. Gnadenlose Spaltung der Gesellschaft. Auf allen Gebieten.

Impfgegner werden stigmatisiert, Kritiker der unsäglichen und unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen werden zu Covidioten und Coronaleugnern erklärt, ohne dass ein Bundespräsident oder eine Kanzlerin einspringen. Übrigens waren auf deren Demos mehr Regenbogenfahnen zu sehen als angebliche Reichskriegsflaggen! Es ist also alles so gewollt: die abgrundtiefe und die nie mehr zu heilende Spaltung unserer Gesellschaft.

Sie geht mitten durch Dörfer und Kieze, durch Vereine und Gemeinden, durch Ehen und Familien. Die ARD brachte unlängst (zu nachtschlafender Zeit natürlich) eine Reportage aus einem brandenburgischen Dorf. Dort herrscht bitterste Feindschaft, wo einmal Zusammenhalt und Solidarität Trumpf waren.

Und jetzt zur Krönung diese Berliner Entscheidung: Was am einen Wochenende mit staatlicher, polizeilicher, kirchlicher, behördlicher, politischer und regierungsamtlicher Hilfe möglich war, wird am nächsten Wochenende verboten, schlichtweg verboten. Kein Mensch scherte sich bei Fridays for Future- oder den Black Lives Matter-Demos um Masken und Abstand. Erst als die verhassten Regierungskrítiker kamen, war Corona plötzlich ansteckend und gefährlich.

Was viel ansteckender und gefährlicher ist: der Spaltpilz, das Virus der Entzweiung unserer Gesellschaft. Wehret den Anfängen!

Ach so: Es gibt nur noch eine Möglichkeit, dass Corona-Maßnahmen-Kritiker demonstrieren dürfen: Nennt Euch um. Nehmt noch ein kleines „e“ hinzu. Nennt Euch ab morgen: Queerdenker.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 lesa 1. August 2021 

Korrektur: FURchtbare Katastrophen...
"Ich ließ die Pest gegen euch los wie gegen Ägypten ... ich brachte über euch eine gewaltige Zerstörung wie die, die Gott einst über Sodom und Gomorrha verhängte; ihr wart wie ein Holzscheit, das man aus dem Feuer herausholt. Und dennoch seid ihr nicht umgekehrt zu mir ... (Amos 3, 15)
"Der Pharao, der sein dunkles Reich behaupten will, richtet sich in Wahrheit gegen sich selbst; auf Land und Volk zieht er die Zerstörung herab; Da er sich gegen den Willen Gottes stellt, muss er sich selbst zerstören: wer dem Schöpfer und Erhalter sich widersetzt, dient dem Vernichter, endet, wenn er in der Blendung beharrt, notwendig mit der Vernichtung seiner selbst." (Reinhold Schneider)
Die Verfolgungsjagd der Ägyptischen Streitmacht beim Exodus der Israeliten geriet zum Scheitern an der Finsternis und zum Untergang (der Pharao ertrank mit Ross und Reiter). Denen, die dem Licht Gottes, der leuchtenden Wolkensäule folgten, wurde sie zur Rettung.


5

0
 
 lesa 1. August 2021 

Wie lange? (Jes 6)

Danke Peter Hahne!
"Und Mose ging zum Pharao. Gott aber verhärtete das Herz des Pharao..."
"Man täusche sich nicht. Eine Kultur, welche sich konsequent weigert, Gott als ihr höchstes Ziel anzunehmen, muss ihn zuletzt als ihr Gericht und ihr Ende annehmen." (Gertrud v. Le Fort)
Es schockiert zutiefst, dass diese Politiker nicht einmal angesichts der fruchtbaren Naturkatastrophen in Deutschland in irgendeiner Weise geneigt sind, vom Bösen abzulassen. Warum? "Die Organe für die Wahrheit können abstumpfen bis hin zur völligen Erblindung und zur vollständigen Taubheit". Sie sind vollständig erblindet und gehörlos geworden für Gottes Existenz und Wahrheit - für das Verdanktsein alles Geschaffenenen von der Liebe Gottes und für seinen Weg.
"Wie lange? Bis die Städte verödet sind." (Jes 6)
Die Glaubenden werden gerettet, nicht die Lügner.
(Schio)


7

0
 
 morus24 1. August 2021 

Danke, Peter Hahne!

Wie immer finden Sie treffende Worte für die (zunehmend alarmierende) Lage in unserer Gesellschaft.

Nur eine Ergänzung zur Aufspaltung in "Gute" und "Böse": Es sind gerade die Kritiker, die sich nach reiflicher Überlegung gegen die Übergriffigkeit des Staates wehren, die das Land vor dem nächsten Fachismus bewahren. So viel Ehre muss sein!


6

0
 
 Grego 1. August 2021 
 

1. Oh, Sonntagmorgen und so ein Artikel und solche Leserbriefe. Zu BLM, FFF, CSD wurde die EM vergessen. In Coronazeit die 1. EM ueber den Kontinent verteilt, Teilweise volle Stadien, Fanmeilen, in Gaststaetten 1000ende feiernde Fans. Politiker mit Maske vor dem Volk-untereinander wissen sie nicht mal wie eine Maske aussieht. AFD+Co. verletzt in Berlin 90 Polizisten, Leipzig 140 verletzte Staatsdiener nach Fussballspiel. Habe Demo am internat. Tag der Frau vergessen. Demo der Krankenschwestern Mai 2020 Paris habe ich nicht vergessen. Sie forderten den versprochenen Zusatzlohn bei Macron ein. AFD, ist die vielleicht die Privatarmee der linken Parteien?, stoerte die Demo und die Polizei schickte die Damen mit Traenengas zum arbeiten. Spalten der Gesellschaft: Bekannte lies sich impfen. Freundeskreis nannte sie vorher Moerderin. Jeden Tag in der Presse widerspruechliche Meldungen. Eine fuer die Covid"idioten", eine fuer die Covidglaeubigen. Spaltung pur.


2

1
 
 Chris2 1. August 2021 
 

Wie immer perfekt beschrieben

und auf den Punkt gebracht. Nur: Wie sollte sich an all dem irgendetwas ändern, da sämtliche Kanzlerkandidaten Teil des Problems sind? Laschet war lange einer der nibelungentreuesten Adlaten Merkels (und Teil der grünschwarzen Pizza Connection), Baerbock:In ist womöglich nur eine Erfindung ihrer eigenen Lebenslauf-Matrix, so dass "Lufthoheit über die Kinderbetten erobern"-Scholz noch wie der Vernünftigste der Kandidaten wirkt, wie der Einäugige unter den Blinden. Und das ausgerechnet der Kandidat der Partei, die sich selbst in einem Abwärtsstrudel der Ignoranz gegenüber ihren Wählern, der Verrohung, ideologischen Radikalisierung und geistigen Versteppung befindet (Stegner, Maas oder der Ex-Antifant Kilingbeil statt Schmidt, Vogel oder v. Dohnany) zerlegt.
Vor allem Kubicki wäre eine Persönlichkeit gewesen, der ich es zugetraut hätte, den Augiasstall auszumisten. Aber was in unserer lupenreinen Demokratur geschieht, wenn ein FDP-Mann gewählt wird, wissen wir ja inzwischen...


2

0
 
 Chris2 31. Juli 2021 
 

"Divide et impera

(lateinisch für teile und herrsche) ist eine Redewendung (im lateinischen Imperativ); sie empfiehlt, eine zu besiegende oder zu beherrschende Gruppe (wie z. B. ein Volk) in Untergruppen mit einander widerstrebenden Interessen aufzuspalten. Dadurch soll erreicht werden, dass die Teilgruppen sich gegeneinander wenden, statt sich als Gruppe vereint gegen den gemeinsamen Feind zu stellen." (Wikipedia)
@Herbstlicht
(hoffentlich verrechnen sie sich dabei nicht beim dritten Player, dem Islam, den sie jetzt schon hätscheln, sogar die streng islamischen Verbände, während man noch nicht einmal mehr den Anschein erweckt, einen mit unseren Werten* kompatiblem "Euro-Islam" zu unterstützen... )
* Damit meine ich nicht die heutigen aggressiven Ersatzreligionen und Ideologien, wohl aber das Recht von Schwulen und Feministinnen auf körperliche Unversehrtheit...


2

0
 
 Chris2 31. Juli 2021 
 

@bibelfreund

Und warum ist Söder umgeschwenkt? Weil seine "natürlichen Verbündeten", die Kirche, ihn mit seinem Kreuzerlass im Regen stehen ließen (sinngemäß: "Anbiederung", "Wahlkampfmanöver", "Intolerant" etc.). Ein opportunistischer Politiker sucht sich dann einfach andere Verbündete. Bei Merkel war es wohl der PR-Gau mit dem weinenden Flüchtlingsmädchen, das ihre Sorge vor bösen Bildern an den Grenzen schürte. Und sie wusste genau: Wenn sie die Grenzen dauerhaft öffnet, werden sie die gesamte damalige Opposition und große Teile der Presse für immer auf Händen tragen - und dafür sorgen, dass die angesichts der Anarchie unausweichlichen "bösen Bilder im Inneren" sehr, sehr gut bemäntelt werden...


3

0
 
 golden 31. Juli 2021 
 

Spaltung ist, Gleichgültigkeit aber mehr

Hahne & Kommentatoren beobachten richtig,aber die Gleichgültigen verschaffen den Übelwollenden die "Übermacht".Z.B. glaube ich, der Grossteil der journalisten macht einfach mit,ohne selbst an den Irrsinn zu glauben; politiker ähnlich.Sie sehen sich um und erblicken wenige rhetorisch feste Christen, wie etwa Hahne und vor allen etwa Hw. Georg May.Der Teufel wirkt, aber die Majorität der Leute braucht er wegen ihrer Gleichgültigkeit und Ignoranz in Dingen des christlichen Glaubens nicht beeinflussen.Mein Eindruck: Der Diabolos beschränkt sich sehr effektiv auf die Entscheider in der Kirche, die den Zugang zur Hl. Schrift, den Sakramenten und die Zahl würdiger Gottesdienste einschränken,verbieten,lächerlich machen wollen.


7

0
 
 Diadochus 31. Juli 2021 
 

Regie

"Wehret den Anfängen!" Nein, wir sind mitten drin in der Drangsal. Wer denkt denn noch konservativ? Es sind die Christen, die ausgelöscht werden sollen, deren Rechte beschnitten werden. Selbst die Hl. Messe aller Zeiten dürfen sie nicht mehr feiern. "Der Teufel führt zur Zeit Regie." - wie @Rolando richtig resümiert.


7

0
 
 Ulrich Motte 31. Juli 2021 
 

Peter Hahne schreibt oben

über Berlins CSD-Demo: "... Kirchen - mit dabei...". Ist aber nicht auch Peter Hahne mit dabei bei einer der Großkirchen, finanziert die doch ? Kürzlich bezeichnete er sich hier als Lutheraner. Der Bischof der konservativeren Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) war auch "dabei" bei einer Demonstration in Berlin- dem Marsch für das Leben (Ungeborener)! Und zur konservativen (und selbstverständlich "pro life") Evangelisch-Lutherischen Freikirche (ELFK) gehört einer der eher wenigen CDU-Bundestagsabgeordneten, die gegen Kohls weitere Abtreibungserleichterung nach der Wende stimmte. In Berlin haben die ELFK 1 Gemeinde und die SELK 6 oder 7. Wann ist Peter Hahne dort dabei (gerne auch bei der Berliner Gemeinde der konservativen reformierten Evangelisch-Presbyterianischen Kirche)?


2

5
 
 Chris2 31. Juli 2021 
 

Die "Köterrasse" muss endlich aufwachen!

Solange man im eigenen Land straflos so voklksverhetzt werden darf und alle Parteien außer der größten Oppositionspartei AfD das auch noch richtig finden (und außer der SPD bei der Debatte zum Paragraph 130 StGB im Bundestag auch noch dreist logen*), kann es nicht besser werden. Im September haben wir es in der Hand...
* nur die Redner der SPD gaben zu, dass "die Deutschen" nicht geschützt seien, meinten aber, es gebe da auch keine Probleme - alle anderen meinten sinngemäß, was wolle die AfD denn, die Deutschen würden doch geschützt. Die Köterrasse-Entscheidung der Staatsanwaltschaft Hamburg entlarvt die Aussagen von CDU/CSU, FDP, "Grünen" und SED/"Die Linke" allerdings als dreiste Lügen. Ich hoffe, die Debatte gibt es noch im Netz...


9

1
 
 bibelfreund 31. Juli 2021 
 

Nicht nur Merkel…..

Immer wieder heißt es: das ist das Ergebnis 16 Jahre Merkel. Schlimmer jedoch die CSU: einst Strauß, Waigel, Hans Maier, Alfons Goppel, heute ein Opportunist als Vorsitzender u als Spitzenkandidaten der halbseidene Scheuer und die Latex-Lady Bär. Früher Kampf ums Kreuz, heute um den Regenbogen.Kein Wunder: freier Fall in den Umfragen!


14

0
 
 ottokar 31. Juli 2021 
 

Die Aussperrung seit Jahren einer respektablen Wählergruppe wird in D zur politischen Katastrophe fü

Man kann einige Politiker der AFD mit Recht wegen ihres blöden Geschwätzes ablehnen, genauso aber auch nicht minder dumme Schwätzer aus CDU, den Grünen oder der Linken. Aber etwa 10% aller Wähler (prozentual mehr als von FDP oder Linken)seit Jahren grundsätzlich für Nazis zu halten, weil sie AFD wählen,sie als gefährliche Rechtsradikale einzustufen, sie zu verteufeln und sie deshalb für nicht koalitionsunwürdig zu halten, das ist von den politischen Gegnern seit Jahren ebenso konstruiert und erzwungen, wie es Peter Hahne oben für andere gesellschaftliche Gruppen darstellt.Und das ewige "mit denen nie" wird nach dem zu erwartenden links-grün-gelben Wahlsieg zwangsweise zu einer Koalition führen, die uns dann der wenigen noch vorhandenen, auf den Wurzeln des christlichen Abendlandes basierenden Werte , beraubt. Und unsere Kirchen, sie schweigen, sie stecken vor der zu erwartenden Katastrophe den Kopf in den Sand - oder sie wollen, dass es so kommt?


16

1
 
 ecclesiam 31. Juli 2021 
 

Und die Kirche macht bei allem mit

Das traurige ist, dass diese Bewegung von der Kirche mitvollzogen wird. Klima-, Migrations-, Homo- und Genderfragen sind hype - das Seelenheil, was ist das schon wieder?

In der Kirche sind es nicht Querdenker, sondern sog. "Tradis" (in Wirklichkeit ganz normale Katholiken). Die Messe aller Zeiten wird verfolgt. Die Bischöfe sind legitimiert und aufgefordert, alles "subversive" zu unterbinden. Denn das Denunziantentum wurde von ganz oben legitimiert.

Was für Zeiten!!!

PS: Ach ja, der Vatikan ist als einer der einzigen Staaten voll durchgeimpft. Befehl von oben!


19

0
 
 edih 31. Juli 2021 
 

Danke Herr Hahne

für den großartigen Artikel. Leider wird dieser politische Kurs, wenn man den Umfragen glauben schenken darf, im September durch den Wähler bestätigt. Wir sind ja alle so schön brav "demokratisch".


12

0
 
 girsberg74 31. Juli 2021 
 

An @stock

Keine Sorge!

Zwar sage ich einigen, mit denen ich früher in der CDU zusammengearbeitet habe nichts Definitives darüber, ich muss diese nicht betrüben, sind anständige Leute dabei.

Bei nicht mehr so Überzeugten streue ich natürlich Argumente, nur Argumente! Vor allem sage ich solchen, dass die CDU blöd wäre, wenn sie eine Zusammenarbeit mit der AFD weiter aussschlösse.

Abwarten!


14

0
 
 Herbstlicht 31. Juli 2021 
 

Danke, Herr Hahne!

Mögen viele diesen Kommentar lesen und sich endlich die Augen öffnen lassen!

Die Spaltung der Gesellschaft passiert nicht von selbst, sie ist tatsächlich gewollt, wie auch Herr Hahne konstatiert.
Die Spaltung wird gezielt betrieben, in der Absicht, die Widerstandskraft des Volkes zu schwächen.
Eine Bevölkerung, die nicht zusammenhält, nicht zueinander findet und in sich uneinig ist, beraubt sich selbst der Kraft und zerreibt sich selbst.

Das Verhalten der Politiker zielt genau darauf ab und ist doch so leicht durchschaubar.
Trotzdem funktioniert es ganz nach Wunsch.

Wenn man die Demos sieht, die weltweit stattfinden und die allein schon durch das Zuschauen aufbauend wirken, zumindest bei mir, frage ich mich:
Warum ist in anderen Ländern möglich, was hierzulande nicht möglich ist.
Was ist es, was uns so einschüchtern lässt?
Ist es der der deutschen Mentalität unterstellte
Untertanengeist?


15

0
 
 Fides Mariae 1 31. Juli 2021 
 

Schönes Wortspiel - und so wahr

Queerdenker: Das haben Sie echt gut gesagt, Herr Hahne! Gut beobachtet.


10

0
 
 Stock 31. Juli 2021 
 

@girsberg

Schön und gut. Aber dann müssen Sie bei der Auszählung der alternativen Stimmen in D auch dabei sein, wenn sie nicht verloren gehen sollen :-)


15

0
 
 antonius25 31. Juli 2021 
 

16 Jahre Merkel zeigen Früchte

Nicht dass es nur ihre Schuld wäre, es passiert ja auch teilweise in den Nachbarländern, sie ist nur die Spitze des Eisbergs. Die 'Umdrehung' der CDU und der Kirche auf links hat die Gesellschaft schutzlos den linken Ideologen und Kulturrevolutionären überlassen.

Jetzt entstehen an den Rändern langsam Gegenbewegungen, die aber massiv angefeindet werden. Natürlich ist das schwierig und diese Bewegungen zurück zur Normalität haben deshalb gewisse Probleme. Man muss es trotzdem versuchen. Z.B. durch Unterstützung an der Wahlurne, aber auch indem man das eigene Leben, die eigene Familie zum Gegenentwurf zur woken Gesellschaft macht.


19

0
 
 read 31. Juli 2021 
 

Ach ja, und richtig wählen

Wer die CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne oder Linke wählt, wählt nicht die Freiheit. Denkt dran bei der Wahl.


20

0
 
 girsberg74 31. Juli 2021 
 

Was tun?

Die zunächst einfachste Maßnahme:

Wählen gehen!

Nicht verzweifeln, wenn die bisher gewählte Partei an dem ganzen Unfug mitmacht.

Es gibt eine Alternative, bei der die Stimme nicht verloren geht.


25

0
 
 Rolando 31. Juli 2021 
 

Der Teufel hat z. Zeit die Macht

Der Teufel führt zur Zeit Regie. Da Viele nicht glauben das es ihn gibt, daß er aktuell die Fäden durch seine Marionetten zieht, hat er es besonders leicht. Es werden alle guten Werte verdreht, in ein scheinbar gutes Gewand gekleidet, jedoch die zerstörerische Kraft ist nicht zu übersehen. Die Sünde, die Akzeptanz der Sünde, das fehlende Sündenbewusstsein, die fehlende Sündenerkenntnis geben ihm die Macht. Erst wenn er meint, gesiegt zu haben, wird ihn das zarte Füßchen der Muttergottes niederdrücken, platt machen.


22

0
 
 Jose Sanchez del Rio 31. Juli 2021 

Vergelt`s Gott

für diesen hervorragenden Kommentar, Herr Hahne.


22

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Nicht geimpft - Schwangere Opernsängerin verliert Job
  2. Wählt die Freiheit! Zeigt den Impf-Spaltern die Rote Karte!
  3. Papst in Sorge wegen Corona-Impfskepsis in der Bevölkerung
  4. KOMMEN SIE MIT! Romreise zu Ostern 2022 mit Bischof Marian Eleganti
  5. „Wir müssen mal schnell ein Bambi retten!“
  6. Götzen und Göttern oder Gott dienen?
  7. Papst Franziskus lehnt Rücktrittsangebot des Hamburger Erzbischofs Heße ab
  8. Offener Brief an Papst Franziskus führt zu Suspendierung von Opus-Dei-Priester
  9. Papst Franziskus: "Abtreibung ist ein Mord, wer eine Abtreibung durchführt, tötet!"
  10. Genderkompatible Monstranz
  11. Sieben von 68 katholischen Bischöfen/Weihbischöfen senden Grußwort zum Marsch für das Leben/Berlin
  12. „Willkommen bei Maria vom Sieg!“
  13. Mel Gibson: ‚Ich bin ein Sünder, aber ich kenne den Unterschied zwischen Hirten und Mietling’
  14. „Wird bei der Taufe das Stirnchakra verschlossen?“
  15. Über die Misere konfessioneller Buchhandlungen

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz