Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Patricia Kelly über Corona: 'Bin durch die Hölle gegangen'
  2. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  3. Deutschland plant den Irrsinn: Grün-FDP wollen Änderung des Geschlechtseintrags ab 14 Jahre!
  4. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  5. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  6. Umstrittene Ex-Ordensfrau möchte, dass sich Bischöfe vom ‚Marsch fürs Leben’ distanzieren
  7. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  8. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  9. 'Der würde sagen: Betet so, dass ihr keinem anderen schadet!'
  10. "Liebe Freunde des vorgeburtlichen Kindertötens…"
  11. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  12. Anglikanischer Bischof wird katholisch: „Die Anglikaner scheinen sich als Institution zu verirren“
  13. Linksradikale greifen Münchner Pro-Life-Arzt an!
  14. Biden nominiert Abtreibungsbefürworter als Vatikanbotschafter
  15. Diözese Graz-Seckau untersagt Fernseh-Messen nach Liturgiemissbrauchsvorfällen

Neuer Irrsinn - Indonesischer Erzbischof erklärt Impfverweigerer zu Sündern

27. September 2021 in Chronik, 57 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Der indonesische Erzbischof Petrus Canisius Mandagi hält die Verweigerung einer Covid-Impfung für eine Sünde. "Wenn Sie nicht geimpft werden möchten, sind Sie eigentlich ein Sünder..."


Jakarta (kath.net/KAP) Der indonesische Erzbischof Petrus Canisius Mandagi hält die Verweigerung einer Covid-Impfung für eine Sünde. "Wenn Sie nicht geimpft werden möchten, sind Sie eigentlich ein Sünder, weil Sie für andere Menschen zu einer Quelle von Krankheit werden", zitierte der asiatische Pressedienst "Ucanews" (Donnerstag) aus einer Predigt des katholischen Erzbischofs von Merauke in Papua. In Indonesien gibt es viele Impfverweigerer. Eine am 9. September veröffentlichte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts National Survey Media ergab, dass mehr als 45 Prozent der Indonesier immer noch zögern, sich impfen zu lassen; die höchste Zahl liegt in Ostindonesien einschließlich der von gewaltsamen Konflikten zwischen den für Autonomie kämpfenden Einheimischen und der indonesischen Armee in Papua. Der katholische Priester und Bürgerrechtler John Djonga aus Papua sagte laut "Ucanews", unter den Papuas herrsche "seit langem Misstrauen gegenüber der Regierung". Entsprechend würden auch Impfstoffe betrachtet, und das Misstrauen sei umso größer, wenn die Impfkampagne durch das Militär durchgeführt werde. Die Ermutigung durch religiöse Führungspersönlichkeiten sei wichtig, um den Gemeinden die Bedeutung der Immunisierung bewusst zu machen. Bereits Ende August hatte Indonesiens Präsident Joko Widodo bei einem Treffen mit führenden Geistlichen alle Religionen des mehrheitlich muslimischen Indonesien aufgefordert, bei der Verteilung der Impfdosen mit den Behörden zusammenzuarbeiten. Indonesien will mindestens 208 seiner 260 Millionen Einwohner impfen. Bis zum 21. September hatten laut Regierungsangaben etwa 38 Prozent eine erste Dosis erhalten; 21,7 Prozent waren vollständig geimpft.


 

Video - Tipp - Covid & Impfung - Dr. Marcus Franz - ein wirklicher Experte!

 

 

 

 

Copyright 2021 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 savonarola2 30. September 2021 
 

Todesfälle der „Geimpften“ zählt CDC als Todesfälle der „Nichtgeimpften“.

Die „Experten“ in den Behörden (CDC) haben mehr Tricks auf Lager als wir uns vorstellen können, insbesondere wenn es darum geht, die tatsächliche Zahl der durch Impfstoffe verursachten Todesfälle zu verbergen. Es muss ihnen bewusst sein, dass es zu viele Todesfälle gibt, und sie sind gezwungen, diese unter den Teppich zu kehren. Sie haben bereits die Zahl der Todesfälle während der Pandemie gefälscht, dann die Zahl der „positiven Fälle“, und jetzt tun sie das Gleiche mit denjenigen, die an den Impfstoffen sterben, und zwar so sehr, dass sie die ganze Sache auf den Kopf stellen: Todesfälle von Geimpften werden 14 Tage nach der Impfung als Todesfälle von Nichtgeimpften betrachtet.


4

0
 
 Stefan Fleischer 30. September 2021 

Ohne irgendwie werten zu wollen

Hier die heutige Schlagzeile einer Schweizer Zeitung:

Die vierte Welle ist gebrochen!


2

0
 
 Labrador 30. September 2021 
 

Lieber savonarola2 - im wesentlichen Zustimmung, allerdings zeigt eine Auswertung aus England

einer Studie mit Daten aus England, die sind uns, was eine Durchimpfung der Bevölkerung betrifft voraus, das die Impfung herzlich wenig bewirkt.

Dazu wurde die in einer anderen Studie (dort verlinkt) erhobene Häufigkeiten der nach COVID-19 Impfung Verstorbenen für verschiedene Altersgruppen. mit der Häufigkeit der an COVID verstorbenen für die jeweilige Altersgruppe verglichen.

Das ganze ist für die Impfung Positivs gerechnet, der Artikel verweist auf die einzelnen Annahmen. Impfnebenwirkungen wurden nicht berücksichtigt oder eingerechnet.

Dh in England versterben auch doppelt Geimpfte an Corona! Im Augenblick und mit allen positiven Annahmen zwar vor allem bei den sehr Alten noch weniger (die Geimpften wurden nur etwas mehr als 70 Tage beobachtet, wohingegen die ungeimpft an Corona verstorbenen zum Teil wesentlich länger der Gefahr einer möglichen Infektion und damit Tod ausgesetzt waren), aber wie das ohne Booster im kommenden Winter aussieht, dass werden wir erst sehen.

sciencefiles.org/2021/09/28/erste-gegenuberstellung-von-covid-19-toten-und-toten-nach-impfung-viel-aufwand-fur-herzlich-wenig/


4

0
 
 savonarola2 29. September 2021 
 

Fakten, die ignoriert werden:

Aus Israel, aus England und aus Australien, das sind westlich geprägte Staaten auf drei unterschiedlichen Kontinenten, wird offiziell berichtet, dass die Corona-Hospitalisierten in den Krankenhäusern zu 90 und mehr Prozent vollständig oder teilweise geimpft sind. Der Gesundheitsminister Martin Foley des Staates Victoria in Australien gab vor zwei Tagen in Melbourne bekannt, dass 95 Prozent der Corona-Hospitalisierten geimpft sind: 78 Prozent der Corona-Patienten sind vollständig und weitere 17 Prozent teilweise geimpft. Man kann daraus erahnen, welche Falschmeldungen derzeit Regierungen und Mainstream in Mitteleuropa verbreiten. Doch die Fakten können nicht lange unterdrückt werden. In Österreich werden bereits 55 Prozent, in der Bundesrepublik Deutschland bereits 43 Prozent unter den über 60jährigen Corona-Hospitalisierten zugegeben, und das, obwohl Geimpfte bis vierzehn Tage (in Österreich bis sieben Tage) nach der zweiten Impfung noch immer als „Ungeimpfte“ gezählt werden.


3

0
 
 savonarola2 29. September 2021 
 

Impfpropaganda, verstärkt durch moralische Verteufelung

Was mich in der ganzen Malaise besonders stört, ist die Verteufelung durch den Vorwurf, Impfskeptiker seien Sünder, die der Allgemeinheit schaden, weil sie keinen Beitrag zur Beendigung der Pandemie leisten würden. Besondere Beispiele für Gewissensterror sind eben die Äußerungen des hier genannten Erzbischofs, aber auch der Papst und Priester, auch ein hier in diesem Forum tätiger, finden sich in der Herde derartiger Heuler. Angesichts der vorhergesagten und nun auch gesicherten Erkenntnis der Übertragbarkeit des Virus durch geimpfte Infizierte wäre es zu begreifen an der Zeit, dass eine Herdenimmunität gar nicht erreichbar ist, weil "die Impfung nur dem Eigenschutz dient“, so auch der Virologe Streeck. Heute weiß man, dass Geimpfte durch die Impfung nicht mehr schwer erkranken, aber Corona auch weiter übertragen. „Darum wird es durch die Impfung alleine auch – anders als das gerne gesagt wird – keine Herdenimmunität geben“, betonte Streeck. Hört mit der Verteufelung auf!


4

1
 
 Bernhard Joseph 29. September 2021 
 

@padre14.9

Warnte nicht Papst Benedikt XVI.emeritus unermüdlich vor einer immer deutlicheren Verweltlichung des Glaubens mitten in unserer Kirche durch Hirten, die Glaube durch politische Ideologie (Stichwort Befreiungstheologie) ersetzen?

Dieser Erosionsprozeß setzt sich unter dem Pontifikat von Papst Franziskus erheblich bescheunigt fort, da Papst Franziskus selbst eine Nähe zu politischen Ideologien zeigt. Längst geht es auch bei vielen Hirten nicht mehr um das Seelenheil der Menschen sondern um die Propagierung politischer Utopien.

Und so kommt es zum Verlust jeglicher kritischer Distanz zur Macht.


6

0
 
 Fischlein 28. September 2021 
 

Impfpropaganda statt Diskussion

Es ist ein Problem, dass Impfbefürworter nicht auf die Fragen, Zweifel eingegangen sind.
Es ist schon ein großes Problem, wenn Geistliche (mit Papst beginnend) die WHO-Propaganda kritiklos unterstützen. Gesundheitliche Schäden nach Impfung einschließlich Tod werden verschwiegen, von der Frühbehandlung (Ivermectin, Amantadin, Hydroxicilin usw) sogar unterdrückt.
Wir haben schon gelesen, dass Impfung ein Zeichen der Nächstenliebe oder Solidarität (mit wem?) sein sollte. Jetzt behauptet ein Bischof, dass die Ablehnung der Impfung eine Sünde sein soll. Dabei schweigen manche Bischöfe, dass ein Zusammenleben vor und außerhalb der Ehe eine Sünde ist, was unmissverständlich durch die Heilige Schrift belegt ist.
O tempora, o mores!


6

0
 
 Stefan Fleischer 28. September 2021 

@ Zeitzeuge

"Vergelt's Gott!" für das hier wirklich passende Bibelzitat. Das sollten wir uns alle hier immer wieder in Erinnerung rufen.
Mehr möchte ich zur ganzen Angelegenheit nicht mehr sagen.
Hier noch der Link für eine einfache Suche

www.bibleserver.com/EU/Epheser4%2C2-3


3

1
 
 Zeitzeuge 28. September 2021 
 

Berichtigung: Es muß natürlich "Kurzkatechesen" heißen, Entschuldigung!


1

1
 
 Zeitzeuge 28. September 2021 
 

Lieber Herr Fleischer,

bzgl. des hochw. Msgr. Schlegl schliesse ich mich
Ihrem Beitrag an!

Er und ich sind auch nicht immer einer Meinung, aber
trotzdem sollte er uns hier erhalten bleiben,
seine quasi Kurzkatechese über eigentl. Glaubens-
fragen sind wirklich oft bereichernd.

Sollten Sie mitlesen, hochw. Herr Msgr. Schlegl,
bitte hier weitermachen, danke!

Unser aller Motto hier bei kath.net sollte
Eph 4,2-3 sein, herzlichen Dank!


4

1
 
 savonarola2 28. September 2021 
 

Werter Herr Fleischer, ich halte mich an die Gepflogenheiten

desjenigen Forums, in dem ich meine Meinung zu Meinungen anderer bekannt gebe. Wäre es Gepflogenheit, mit dem bürgerlichen Namen zu posten, dann wäre ich der Letzte, der einen Nicknamen verwenden würde. Ich stehe aber auch nicht an, einem Interessierten meine vollen Namen im Wege einer mir bekanntgegebenen Mail-Adresse bekannt zu geben. Doch all das ist für mich ohne jedwede Bedeutung, für mich ist primär maßgebend, was geschrieben wird und nicht wer etwas schreibt.


5

0
 
 padre14.9. 28. September 2021 

Erzbischof Petrus Canisius Mandagi,

entzweit hier leider seine ihm anvertraute Herde. Er soll diese doch zusammenhalten. Eine Sünde ist es ganz sicher nicht wenn man diese "Impfung" verweigert, bis die Langzeitfolgen genau dokumentiert sind.
Mich verwundert sehr dass unsere Führung so mit dem jeweiligen Regierungen an einem Strang zieht. Viele von diesen Regierungen sind für Abtreibung, Euthanasie, Zerstörung der Familie,Veränderung Mann Frau, ect.
Warum, diese Frage muß man stellen?


9

0
 
 [email protected] 28. September 2021 
 

Gott ist unser Mittelpunkt nicht die Impfung

Die Kirche und deren Hirten haben die alleine Aufgabe, den Gläubgen den Weg zu Gott zu weisen sowie das Evangelium zu verkünden. Der Hirte hat einzig und allein den Focus auf Gott zu richten und nach dem Evangelium zu leben, d.h. im Klartext er hat sich aus allem Weltlichen rauszuhalten und das Göttliche zu focusieren. Dies scheint der Indonessische Bischof nicht zu tun. Solche Hirten führen in die Irre. Unsere Aufgabe als Christen ist es einzig und allein unser Leben nach Gott und der heiligen Schrift auszurichten und sonst nach nichts. Im Übrigen möge der Indonessische Bischof zuerst vor seiner Türe kehren bevor sich über die Gläubigen erhebt.


7

0
 
 Gandalf 28. September 2021 

Makrina gesperrt!

wer hier meint, trotz unserer Bitten hier Metadiskussionen reinzubringen, fliegt raus.


4

1
 
 Steve Acker 28. September 2021 
 

ein paar Beispiele

kürzlich gelesen

Spvgg Unterhaching Regionalliga BAyern.
12 Spieler positiv, davon 10 doppelt geimpft.
Der einzige ungeimpfte hat die niedrigsten werte

Harvard- Uni Boston. Personal zu 100% geimpft, Studenten zu 96% , aktuell viele Positive. Erstsemester werden ins Home-Studium geschickt.


7

1
 
 Stefan Fleischer 28. September 2021 

@ Agostino

Wenn Sie von anderen verlangen, dass sie sich objektiv informieren, ist es dann zuviel verlangt dass Sie sich informieren, bevor Sie aus Mons. Schlegl einen "Schägel" machen?


7

2
 
 Stefan Fleischer 28. September 2021 

@ savonarola2 - Ein letzter Versuch

Wie Sie vielleicht wissen, bin ich schon seit langem (schon viel zu lange?) hier auf kath.net, als Kommentator und bis Ende letzten Jahres auch als Autor von Beiträgen, anzutreffen. Dabei habe ich die verschiedensten Teilnehmer und die verschiedensten Taktiken und Absichten erlebt. Mons. Schlegl war nicht der einfachste, aber einer der ehrlichsten (welcher mit offenem Visier kämpfte und sich nicht hinter einem Alias versteckte), wenn vielleicht auch einer der empfindlicheren. (Wenn man ihn einfach als «Schlegl» anredete empfand er das als grobe Unhöflichkeit.) Man wusste bei ihm immer, woran man mit ihm war. Ich werde ihn vermissen.


5

2
 
 Agostino 28. September 2021 
 

@SCHLÄGEL

Sorry, aber es scheint, dass Sie sich nicht objektiv informieren WOLLEN. Die Fakten sind auf einfache Weise und überall zugänglich, was Sie da verzapfen, ist glatter und völliger Humbug. Sorry, nochmal....


6

5
 
 savonarola2 28. September 2021 
 

Geschätzter Herr Fleischer, Ihr Verteidigungsposting

ehrt Sie, mich würde allerdings interessieren, wie es ausfallen würde, wenn Sie dem Begriff "Vernebeln" die Bedeutung beimessten, die meinem Posting zugrunde liegt, nämlich vernebeln im Sinne von übergehen, verlagern? Sollte man es (Ihr Posting) so verstehen, dass Sie die aus Anlass einer bloß aufgestellten Behauptung resultierenden, jedoch unbeantwortet bleibenden Fragen bzw Aufforderung, Beweise vorzubringen, beantworten bzw der Aufforderung nachkommen werden? Na, dann werden Sie wohl viel zu tun bekommen, oder auch nicht, wenn man die abschließende Info gandalfs richtig versteht!


3

5
 
 Labrador 28. September 2021 
 

Es geht weiter bei Project Veritas - einfach mal zuhören

diesmal ein Wissenschaftler und ein Manager von J&J die sich sicher nicht mit dem eigenen Produkt impfen lassen würden (denn da kennen Sie zu viele Interna, mein Zusatz)

www.projectveritas.com/news/johnson-and-johnson-children-dont-need-the-f-cking-covid-vaccine-because/


6

1
 
 Gandalf 27. September 2021 

Bitte Schluss mit der Schlegl-Metadiskussion hier..

Mons. Schlegl wird hier NICHT mehr mitposten. Wer hier selbst sinnlose Metadiskussionen anzettelt und dann zum Thema einer Metadiskussion wird, der kostet uns einfach zu viel Zeit, die wir NICHT haben. Auch unser Tag hat nur 24 STunden, wer das nicht respektieren kann... der...


6

5
 
 Stefan Fleischer 27. September 2021 

@ savonarola2

Mons. Schlegl hier als Vernebler zu diskreditieren finde ich absolut unangebracht. Ich weiss, es ist nicht immer einfach mit ihm zu diskutieren. Ich habe auch oft Mühe mit ihm. Er hat - wie soll ich es ausdrücken? - oft einen "schulmeisterlichen" Ton. Es dürfte sich um eine "déformation professionelle" handeln. Aber er ist immer offen und ehrlich. Und er hat ein enormes Wissen, wenn vielleicht auch nicht auf allen hier behandelten Gebieten. An seiner guten Absicht ist auf keinen Fall zu zweifeln.


5

4
 
 Pluto16 27. September 2021 
 

Pathologie-Konferenz - Reutlingen - 20.09.2021

Es möge sich jeder seine Meinung bilden. Ich bin medizinischer Laie. Warum sollte ich diesen Professoren im Link weniger glauben als den Impfbefürwortern?
Ich wohne in einem kleinen Dorf in dem man sich noch kennt. 2 Männer (50 und 75) sind wenige Tage nach der Impfung verstorben (vorher gesund) und gravierende Nebenwirkungen sind zahlreich.
Meine Frau und ich lassen uns keinesfalls mit dem Zeug impfen.

odysee.com/@DerVorhangF%C3%A4llt:4/Pathologie-Konferenz:6


8

1
 
 Vox coelestis 27. September 2021 
 

@savonarola2

Was wird Ihrer Meinung nach noch alles auf uns zukommen?


1

0
 
 Labrador 27. September 2021 
 

Lieb. Makrina - danke für Ihren goldigen Humor ….

Ich darf Sie mal zitieren:
„Fakt News sind leider allgegenwärtig.“

Sie schrieben FAKT News. Das war ein toller Freudscher Verschreiber!
Wollen Sie dem deutschen Paul Ehrlich Institut die Produktion von FakE unterstellen?


7

0
 
 savonarola2 27. September 2021 
 

Ad vox coelestis,

meinen Sie tatsächlich, dass es nur beim Steinewerfen bleiben wird?


3

0
 
 Stefan Fleischer 27. September 2021 

Entschuldigung, Gandalf


0

0
 
 Gandalf 27. September 2021 

Bischöf und Kirchenvertreter haben NULL Kompetenz beim Thema Impfen

Ist Makrina ein FAKE " Haben sie nicht die vielen Aussagen der Kirche gehört! Die Aufrufe zum impfen! Was sagen sie dazu? Interessiert sie das nicht was" - Sorry, über medizinische Fragen sollte man mit seinem Arzt reden. Bischöfe und Kirchenvertreter haben hier genau NULL Kompetenz.


14

0
 
 Makrina 27. September 2021 
 

Exodus 23,1

Du sollst kein leeres Gerücht verbreiten. Biete deine Hand nicht dem, der Unrecht hat, indem du als falscher Zeuge auftrittst!

Fakt News sind leider allgegenwärtig.

Besser beten und auf Gott vertrauen. Die Kirche hat klar zum Impfen aufgerufen, wo es medizinische empfohlen wird und nicht zum Nichtimpfen. Als Katholik muss ich versuchen, der Kirche zu folgen so gut wie es mir möglich ist. Es gibt da viele stimmen angefangen vom Papst hin zu vielen Bischöfen und Priestern auch von andern Konfessionen. Aber auch andere Religionen rufen zum Impfen auf aber anscheinend will das alles nicht gehört werden.
Ich frage mich warum hört man diese Stimmen nicht. Und hält man diese Stimmen für Lügner oder warum hört man nicht auf seine Hirten?

Ein Volk das auf seinen Hirten nicht hört ist ein Volk ohne Hirten.

Bernhard Joseph: Haben sie nicht die vielen Aussagen der Kirche gehört! Die Aufrufe zum impfen! Was sagen sie dazu? Interessiert sie das nicht was ihre Hirten sagen?


4

13
 
 lesa 27. September 2021 

@Robensl: Danke für die Ergänzung: Das Moment des De-Sozialen ist auf lange Sicht gesehen fatal in seinen Auswirkungen.
Sie haben das spritzig auf den Punkt gebracht!


5

0
 
 savonarola2 27. September 2021 
 

Danke, an das kath.net-Team

Herzlichen Dank für den Link und Postings an Schlegl; er ist, so denke ich, als Vernebler wohl bekannt.


7

4
 
 Krfiko 27. September 2021 
 

Neuer Irrsinn

Der Bischof sollte dringend an seiner eigenen Gesinnung arbeiten.

Was ist Sünde? Auf keinen Fall wie der Bischof es sieht.


8

0
 
 Robensl 27. September 2021 
 

@lese: Masken als Mitverursacher von Depressionen

Nicht nur wegen Atemverhinderung, sondern auch Verhinderung von Mimik bzw. Begegnung von Angesicht zu Angesicht.

Aber halb so schlimm: Apple entwickelt Algorithmen, mit denen das Smartphone erkennt, ob der Besitzer depressiv ist und kann einem dann flugs Hilfe verschaffen (vermnutlich automatisch Rezept für Antidepressiva ausstellen oder so). Also, Big Data tun doch alles für uns, damit wir "glücklich" und "sicher" leben können. (Ob das Smartphone das jetzt mit Maske auch gut diagnostizieren kann, weiss ich allerdings nicht. Aber für das Smartphone ist der Mensch ja auch keine Quelle der Krankheit - nur umgekehrt).


10

2
 
 Bernhard Joseph 27. September 2021 
 

@Labrador - Ergänzend

Weiterhin liegt das Risiko an Covid-19 zu sterben bei der Altersgruppe bis 60 Jahre bei 0,0074% (4.429 Verstorbene in 18 Monaten / Stand 22.09.2021 / Altergruppe 0-59 Jahre = 59,4 Millionen Menschen in D).

Der Anteil der in D Covid positiv getesteten Patienten auf Intensivstation beträgt 7,5%.

Davon sind 72,% über 50 Jahre und 48,7% über 60 Jahre.

Welche Vorerkrankungen bei den Intensivpatienten vorliegen, ist leider den Divi Daten nicht zu entnehmen.

Bei einer Impfquote (zweifach) von 85% bei den über 60 Jährigen in D ist anzunehmen, dass hier ein erheblicher Teil der Intensivpatienten zweifach geimpft ist.

In Israel sind Infektionsrate und Todesfälle 10-fach höher als in D.

In Afrika (Kenia, Uganda etc.) sind die Todeszahlen extrem niedrig bei nahezu Null-Impfquote


9

0
 
 lesa 27. September 2021 

Licht am Ende des Tunnels

@Gandalf: Das Interview mit Dr. Marcus Franz ist ausgewogen, ehrlich (im Sinn der Ausführungen von @Bernhard Joseph)- jenseits jeglicher Panik in irgendeine Richtung, sondern wohltuend ruhig und sachlich. Es gibt Hoffnung. Habe es sofort weiterempfohlen. Danke für diesen Link!


6

0
 
 Labrador 27. September 2021 
 

Eine Auswertung der Nebenwirkungen der COVID-19 Impfung im Vergleich zu anderen Impfungen

Ralf Zapf hat sich die Mühe gemacht und die Daten des PEI ausgewertet
Die Auswertung zeigt, dass die COVID-19 Impfstoffe um deutlich mehr als eine Größenordnung schlechter abschneiden als die anderen Impfungen (1534/71 für schwere Nebenwirkungen und 14/0,6 für Tod). Das ist etwas mehr als ein Faktor von 20, um den diese Impfungen gefährlicher sind ….

sciencefiles.org/2021/09/26/erkrankungsmittel-covid-impfungen-so-viele-nebenwirkungen-wie-noch-nie/


7

0
 
 Bernhard Joseph 27. September 2021 
 

@Gandalf - Danke für den Link

Ja, das Interview mit dem Mediziner ist informativ und vor allem, seine Position ist ausgewogen und vernünftig.

Interessant fand ich, dass Dr. Marcus Franz den mRNA Impfstoffen auch sehr skeptisch gegenüber steht, weil eben eine völlig neue Technologie mit derzeit nicht abschätzbaren Risiken, was Langzeitfolgen anbetrifft.

Auch sein Hinweis auf die klassischen Totimpfstoffe, die möglicherweise ab Ende des Jahres verfügbar sein könnten, ist wichtig.


6

0
 
 Gandalf 27. September 2021 

Eine Einladung - hört euch diesen Mann an

Dr. Marcus Franz ist wirklich einer der vernünftigsten Experten beim Thema "Covid, Impfung" usw. in Österreich, viel vernünftiger und praxisorientiert als SPÖ-Ärztekammerfunktionäre und grünen Gesundheitministern (ohne Ahnung) . Hört euch diesen Mann an, es gibt noch Stimmen der Vernunft zwischen hysterischen Impfgegnern und in der "Impfung liegt das Heil"-Anhängern.

rumble.com/vmy03r-covid-and-impfung-dr.-marcus-franz-ein-wirklicher-experte.html


7

0
 
 lesa 27. September 2021 

Aussage dieses Erzbischofs: Ausdruck der allgemeinen Verdrehtheit

@Gandalf: Vielen Dank für Ihre postings in diesem thread. Z.B. zu den Masken. Etwas Abstand halten, fleißig Hände waschen, vor allem regelmäßiger Lebenswandel, gesunde Ernährung, die das Immunsystem stärkt, sind sicher nötig. Und unterschätzen wir nicht: das tägliche Gebet!
Die Masken richten bestimmt weitaus größeren Schaden an, als sie nützen. Physisch und psychisch. Vor allem aber physisch. Jeder der therapeutisch arbeitet (und jeder gesund empfindende Mensch, müsste um die Bedeutung der Atmung für sämtliche Abläufe im menschlichen Körper wissen. Lunge, Hirndurchblutung, Denken, Lernen, Fühlen. ANgstgefühle stehen im Zusammenhang mit schlechter Atmung. Sie lösen sich oft, indem man tief und ruhig atmet. So ist diese Maske mit hoher Wahrscheinlichkeit auch beteiligt an der Förderung von psychischen Störungen, Panik, Depressionen seit der Coronakrise, etc. Zumal ja eine Reihe Virologen sagen, dass die Coronaviren zu klein sind, dass die Masken überhaupt schützen.


10

1
 
 Gandalf 27. September 2021 

Wer Covid-Maßnahmen ignoriert, ist kein schlechter Mensch..

Die öst. Bischöfen hatten ja wirklich die "glorreiche Idee", uns noch einmal mit FFP-Masken zu beglücken. Nicht einmal unser Pfarrer, der bis jetzt wirklich noch jede Anord. der Bischöfe zumind. vorgelesen hat, dh. die Überschriften , hat es diesmal gemacht. Und ich fordere alle auf: Schluss mit den FPP-Masken in Kirche. Ignoriert diesen wissenschaftlich nicht gedeckten Unsinn.


13

0
 
 Gandalf 27. September 2021 

Behauptungen

@Schlegl - Bitte nicht ablenken! Auf gut deutsch: Sie behaupten hier Dingen über Kickl, die Sie NICHT (!) nachweisen können.

Kickl ist laut eigenen Aussagen nicht gegen die IMpfung, wie Sie hier ihm unterstellen, sondern für die IMpffreiheit. Und da bin ich durchaus bei ihm. Also bitte bringen Sie hier einen Nachweis oder nehmen Sie diese Behauptungen hier zurück, denn diese sind sonst eine glatte Falschaussage.


13

0
 
 Diadochus 27. September 2021 
 

@SCHLEGL

Früher stand die katholische Kirche auf der Seite der Armen, hier den Papuas. Heute steht sie auf der Seite der Regierenden und vertritt deren Impfkampagne, wohlgemerkt der Regierung, nicht der Mediziner. Da stimmt etwas nicht mehr. Jedenfalls ist eine Verweigerung der Impfung keine Sünde. Es ist unredlich, diesen Fall mit vergifteten österreichischen Verhältnissen zu verquicken. Den zweiten Teil Ihres Kommentars hätten Sie sich sparen können. Lesen Sie doch einmal, was @encense geschrieben hat.


14

1
 
 Chris2 27. September 2021 
 

Was heute so alles Sünde ist - und was nicht,

das ist schon bemerkenswert. Aber in Zeiten, in denen selbst ein Papst 400 Jahre Kult des Allerhöchsten, gewachsen seit der Urkirche, auf allen Ebenen bekämpft bzw. bekämpfen lässt, ist alles möglich...


10

0
 
 SCHLEGL 27. September 2021 
 

@Gandalf

Eigentlich sollte es genügen, wenn man die Chefärzte der Intensivstationen über die jetzt viel jüngeren Coronatoten reden hört! Es geht nicht nur darum, was Herbert Kickl im Parlament gesagt hat, sondern auch auf den diversen Demonstrationen, bei denen er aufgetreten ist und zwar unter ganz bewusster Missachtung der Corona-Vorschriften!
So jemand kann man nicht verteidigen!
Die Parteizugehörigkeit des Präsidenten der Ärztekammer ist eigentlich völlig egal, er muss als Arzt nach seinen Informationen argumentieren. Mein Hausarzt (Polizeiarzt und Amtsarzt) der ein großes katholisches Seniorenheim betreut, ist jedenfalls der gleichen Ansicht und hat die Impfung empfohlen, zumal ein Kollege von ihm beinahe an Corona gestorben wäre.
Jedenfalls haben viele Mitbrüder/Ordensschwestern und sonstige Bekannte, jüngere und ältere, die Impfung ohne größere Probleme erhalten und es geht ihnen gut.
Leider habe ich gute Bekannte,darunter (Erzb. Crihalmeanu v. Cluj/Rum.) durch Corona verloren.


3

10
 
 Gandalf 27. September 2021 

Verantwortungslos

Ohne Not behauptet hier Mons. Schlegl etwas über Kickl - für den ich kein PFlichtverteidiger bin - aber ich mag es gar nicht, wenn hier Dinge in den Raum gestellt werden, die man einfach mit 1,2,3 Mausklicks nachweislich widerlegen kann, egal, um wenn es geht. Hier mal zur Nachweis, was Hr. Kickl wirklich letzte Woche gesagt hat. Und die Freiheit, sich impfen oder nicht impfen zu lassen, kann man als Christ durchaus ohne Problem unterstützen. So eine Ansicht steht mir deutlich näher als Kleriker, die sogar den Stephansdom für die Impfung missbrauchen usw.. Daher , lieber Hr. Mons. Schlegl, wäre es mal mutiger, zu den MIssständen der eig. Erzdiözese mal etwas zu sagen.

www.youtube.com/watch?v=4_F2vjMsHqg


15

1
 
 Vox coelestis 27. September 2021 
 

Verurteilung

"Wer von euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein auf die Ungeimpften".

Mehr sag ich dazu gar nicht.


10

0
 
 Gandalf 27. September 2021 

@Schlegl

@schlegl behauptet hier "Wenn aber der FPÖ-Chef, Herbert Kickl, bewusst mit falschen Argumenten gegen die Coronamaßnahmen und die Impfung argumentiert, dann bezeichnet ihn der Präsident der Österreichischen Ärztekammer völlig zu Recht als VERANTWORTUNGSLOS!" - Wo bitte hat Kickl das denn gesagt? Also bitte hier den Wahrheitsbeweis mal antreten! Der Präsident der Ärztekammer ist vor allem ein SPÖ-Funktionär, sonst gar nichts... Weitaus kompetenter ist hier Dr. Marcus Franz aus Wien, der nicht gegen die Impfung an sich ist... siehe Video, aber sehr viel differenzierter vorgeht..

rumble.com/vmy03r-covid-and-impfung-dr.-marcus-franz-ein-wirklicher-experte.html


8

1
 
 Elija-Paul 27. September 2021 
 

Abwegig!

Man muß das einmal ohne Relativierung stehen lassen: Eine "Impfung", die nicht genügend getestet ist, die moralisch für manche Katholiken wegen des Zusammhanges mit der Abtreibung unannehmbar ist, die weder vor der Ansteckung sicher schützt, noch andere Menschen vor Ansteckung durch einen selbst bewahrt, die schwere Nebenwirkungen bis hin zu auffälligen Todesfällen zeigt - eine solche Impfung soll man empfehlen? Wenn ein Mensch all diese Zusammenhänge wahrnimmt und sich aus Überzeugung nicht impfen lässt, weil es auch gar nichts mit Nächstenliebe zu tun hat - dann sündigt er!!!!Welche Abirrungen müssen wir erleben.Es tut weh wohin sich Vertreter der Hierarchie verirren. Ich wiederhole, es sind blinde Hirten, welche die Schafe zerstreuen und in die Irre führen!


14

1
 
 encense 27. September 2021 

Kein Verstoß gegen Gottes Gebot

Ich verstoße in keinster Weise gegen Gottes Gebote, wenn ich mich nicht impfen lasse. Auch Geimpfte können das Virus weiter tragen.
Übrigens, sind in meinem Umfeld schon zwei Personen unmittelbar nach der Impfung gestorben. Ein Mann mit 46 Jahren, und eine Frau mit 57 Jahren. Alle Beide sind ganz plötzlich gestorben, sie waren vorher kerngesund.

Das muss jeder für sich selber entscheiden, ob er sich impfen lassen möchte, oder lieber nicht. Ich persönlich höre auf mein Inneres, und das sagt mir: Finger weg von einer mRNA-Impfung! wäre es ein normaler Impfstoff hätte ich mich vielleicht auch impfen lassen, aber nicht mit diesem umstrittenen Serum. Und wenn man mich noch so sehr beschimpft, dass ich ein Sünder sei oder ein böser Mensch oder sonst etwas, unser Herrgott kennt mich besser.


13

1
 
 Diadochus 27. September 2021 
 

@Stefan Fleischer

Eine Impfung ist an sich positiv zu bewerten. Wenn aber eine Impfung derart angepriesen wird, wie nie zuvor, muss das misstrauisch stimmen, ob in der Impfung wirklich ein Impfstoff drin ist, oder nicht doch etwas anderes. Die Langzeitbeobachtung wird es zeigen, was wirklich drin ist.


9

1
 
 Robensl 27. September 2021 
 

Hat doch der alte Schlamper Mose das 11. Gebot versemmelt...

... du sollst dich impfen lassen!
Der Nächste als Quelle von Krankheit. Ja, so kann man die Botschaft Jesu auch zusammenfassen, in der Schönen Neuen Welt/Normalität.


13

1
 
 SCHLEGL 27. September 2021 
 

Man soll das anders sagen! / @ Diadochus

Natürlich weiß ich nicht, wie hoch die Ansteckungsrate bei den Papuas genau ist und wie deren Immunsystem funktioniert.
Aber von Sünde würde ich in diesem Zusammenhang nicht sprechen, weil Sünde das BEWUSSTE HANDELN gegen die Überzeugung des Gewissens bedeutet.
Hier handelt es sich eher um ANGST, oder UNWISSENHEIT. Nur kann ich das bei den Eingeborenen, die von uns Weißen nicht immer nur GUTES bekommen haben, durchaus verstehen.
Wenn aber der FPÖ-Chef, Herbert Kickl, bewusst mit falschen Argumenten gegen die Coronamaßnahmen und die Impfung argumentiert, dann bezeichnet ihn der Präsident der Österreichischen Ärztekammer völlig zu Recht als VERANTWORTUNGSLOS!
Ein kurzer Blick auf den Artikel über Kardinal Burke,der beinahe an Corona gestorben wäre und jetzt an Symptomen von "long Covid" leidet, wäre doch auch zum Beispiel für den [email protected] Diadochus" sehr aufschlussreich!


3

12
 
 Stefan Fleischer 27. September 2021 

@ Diadochus

Ja, die Bewohner von Papua haben sich ein gesundes Misstrauen bewahrt, aber - soviel ich weiss - weniger gegen die Impfung als gegen die Regierung. Ob das auch bei uns irgendwie so ist, das kann/will ich nicht beurteilen.


4

0
 
 Mehlwurm 27. September 2021 

Das beeindruckt

mich überhaupt nicht mehr. Man gewöhnt sich ja an so manches.
Was in dieser Situation eine Sünde war, wird Gott einmal klären. Spätestens beim persönlichen Gericht.
Schade nur, dass Gläubige wegen solchem Kirchenpersonal aus der Kirche austreten. Letzte Woche habe ich eine Ex-Katholikin kennengelernt. Dass Kirchenvertreter den moralischen Überbau für die Impfpropaganda liefern war der Grund.
Schade. Eine intelligente, musisch begabte, emphatische Frau.


5

0
 
 Karlmaria 27. September 2021 

Eigentlich Sünde

Das weiß ich auch nicht so genau was eigentlich Sünde bedeutet. Vielleicht ist das so wie bei dem Einschub nach den Vaterunser in der Heiligen Messe wo es ja auch Irrtum und Sünde heißt. Eigentlich Sünde könnte dann der Irrtum sein. Aus Rom kam ja auch einmal die Ansage dass die Impfung moralisch geboten sei. Ob man da in der Zwischenzeit davon abgerückt ist oder einfach den Gegenwind nicht aushält weiß ich auch nicht so genau. Wahrscheinlich ist es auch besser wenn Seine Heiligkeit einfach so zur Impfung auffordert ohne mit eigentlich Sünde herumzumachen. Denn dass die Impfung viele Vorteile hat ist für mich völlig klar. Und Nachteile gibt es immer auch. Als Techniker ist mir das immer sehr bewusst. Wenn da etwas entwickelt wird da muss man immer auch mit Nachteilen leben. Das kenne ich sehr gut. Immer nur Vorteile gibt es fast gar nie!


3

4
 
 Diadochus 27. September 2021 
 

Gesundes Misstrauen

Da bin ich dann gerne ein Sünder. Da wir ein Tempel des Hl. Geistes sind, sollten wir in besonderem Maße bedacht sein, unseren Körper vor Schaden zu bewahren. Diesen durch die Impfung bewusst zu schädigen, ist wohl das größere Übel. Die Bewohner von Papua haben sich ein gesundes Misstrauen bewahrt.


12

1
 
 girsberg74 27. September 2021 
 

Eigentlich ist die Liste der möglichen Sünden schon lang genug!

Unter welchem Kapitel wäre diese "Sünde" einzureihen?


11

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  2. Benedikt XVI.: „Nun ist er im Jenseits angelangt… Ich hoffe, daß ich mich bald hinzugesellen kann“
  3. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  4. Diözese Graz-Seckau untersagt Fernseh-Messen nach Liturgiemissbrauchsvorfällen
  5. Patricia Kelly über Corona: 'Bin durch die Hölle gegangen'
  6. Priester der Petrusbruderschaft stürmen mit Weihnachtsalbum die US-Charts
  7. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  8. Umstrittene Ex-Ordensfrau möchte, dass sich Bischöfe vom ‚Marsch fürs Leben’ distanzieren
  9. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  10. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  11. Linksradikale greifen Münchner Pro-Life-Arzt an!
  12. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  13. "Liebe Freunde des vorgeburtlichen Kindertötens…"
  14. Über strukturelle Gewalt in der Kirche
  15. Anglikanischer Bischof wird katholisch: „Die Anglikaner scheinen sich als Institution zu verirren“

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz