Login




oder neu registrieren?


Ab sofort wieder in Betrieb! Für alle Handys https://mobile.kath.net/


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. Marx-Bätzing-Kurs: Neuer Rekord an Kirchenaustritten in Deutschland!
  2. Ökumene-Kreis bittet Papst: Bannbulle gegen Luther zurücknehmen
  3. Unsolidarisch, egoistisch und verletzend
  4. Besuch von Trump bei Johannes Paul II. und eine bizarre Reaktion von Wilton Gregory
  5. Der Neoprotestantismus bricht sich seine Bahn
  6. Mehrheit der Deutschen hält nichts von Binnen-I und Gendersternchen
  7. Erzbischof Viganò: Wilton Gregory ist ein 'falscher Hirte'
  8. Kardinal Müllers „Corona-Verschwörungstheorie“ im Kreuzverhör
  9. Die Kirche von morgen
  10. Kommunionspendung mit Latexhandschuhen ist ‚sakrilegisch’

Kroatien: Generalstaatsanwalt tritt wegen Freimaurerei zurück

20. Februar 2020 in Aktuelles, 13 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Premierminister Plenkovic hatte zuvor darauf hingewiesen, dass die Regierung Jelenic entlassen werde, wenn er nicht zurücktritt.


Zagreb (kath.net) Der kroatische Generalstaatsanwalt Drazen Jelenic zurück, nachdem er sich zur Freimaurerei bekannt hatte. Das berichtete die „New York Times“. Jelenic erklärte dazu, dass diese „Mitgliedschaft in einer Rechtsvereinigung“ seine Arbeit keineswegs beeinflusst habe, doch jüngste Unterstellungen in diesem Zusammenhang hätten seine weitere Arbeit als Generalstaatsanwalt unmöglich gemacht.“ Der Rücktritt erfolgte am Mittwoch nicht zuletzt aufgrund von Druck von Spitzenpolitikern. Premierminister Andrej Plenkovic hatte darauf hingewiesen, dass die Regierung Jelenic entlassen werde, wenn er nicht zurücktritt. Zwar gebe es hier keinen illegalen Zustand, erklärte der Premier, doch mache die Mitgliedschaft seine Position als Generalstaatsanwalt schwierig. Jelenic war Generalstaatsanwalt seit 2018. Einige Vertreter der regierenden konservativen HDZ-Partei sagen, er hätte seine Mitgliedschaft vor Amtsantritt klarstellen müssen.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 NicoA 26. Februar 2020 
 

Man vergleiche ...

... werter girsberg74, mit der extensiven Hierarchie der FM die flache Hierarchie der Kirche: Papst, Bischof, Priester. Flacher ist wohl keine Hierarchie, schon gar nicht die einer weltweiten Organisation.
Es macht Sinn, sich auch einmal - bei allen Problemen dieser Zeit - die fundamental richtige Ausrichtung der Kirche bewusst zu machen.


0

0
 
 girsberg74 21. Februar 2020 
 

Betreffend Link von @Zeitzeuge

Sehr geehrter Zeitzeuge,
ausdrücklichen Dank für Ihren Link zu dem Text über die Freimaurerei!


5

0
 
 goegy 21. Februar 2020 
 

In unserem familiären (protestantischen) Umfeld gibt es einige Logen Mitglieder. Diese sind durchaus - aus bürgerlicher Sicht - respektable Menschen mit hohem humanitärem Engagement.
Auch hatte ich im staatlichen Gymnasium maçonistische Lehrer. Auffällig ist/war bei
allen eine wenig objektive Eistellung zum Katholizismus.

Cathophobe Abneigung gehört wohl zur DNA vieler Logen. Es gibt hier zwar Unterschiede und Nuancen!

Fakt aber ist, dass, wo immer - wie etwa in Frankreich - Freimaurer in Regierungsfunktionen gelangen,
kirchliche Anliegen bekämpft, resp. schlechter als nur stiefmütterlich behandelt werden. Eher wird eine Moschee finanziert, als dass man die Renovation einer historisch wertvollen Kathedrale oder Pfarrkirche unterstützt.


8

0
 
 Zeitzeuge 21. Februar 2020 
 

Anbei im Link

ein älterer Artikel aus kath.net, in dem
ein ehemaliger Freimaurer selbst zu Wort
kommt.

Zur Verharmlosung besteht kein Grund!

Wer anderer Meinung ist, sollte einmal
versuchen zu erfahren, welche unserer
Bundestagsabgeordneten der Freimaurerei
zugehörig sind, er wird keinen Erfolg
haben, gerne lass ich mich vom Gegenteil
überzeugen!

www.kath.net/news/21344


6

0
 
 Lilia 20. Februar 2020 
 

Demnach müssten auch hierzulande nicht Wenige in Führungspositionen zurücktreten...

Hochrangige Posten werden weltweit hauptsächlich von Logenbrüdern besetzt.

@Montfort
Ich hatte denselben Gedanken...;-)


9

0
 
 Montfort 20. Februar 2020 

@waldorf ist wohl erst ein kleiner "Geselle",

aber er bemüht sich doch recht ordentlich, den Deckmantel der Beruhigung und Beschwichtigung über seinen Verein zu legen...
;-)


8

0
 
 dorfwal 20. Februar 2020 
 

@girsberg74

DER war jetzt echt gut !!

siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/In_China_ist_ein_Sack_Reis_umgefallen


3

0
 
 Zeitzeuge 20. Februar 2020 
 

Im Link ein älterer kath.-Artikel zum Thema

Freimaurerei von Professor Rudolf Grulich,
der auch für Kirche in Not tätig ist.

kath.net/news/24723


6

0
 
 Chris2 20. Februar 2020 
 

Ein Generalstaatsanwalt

in einem sich abschottenden weltweiten Geheimbund? Da darf es nur diese eine Konsequenz geben. Doch wie viele aus unseren "Eliten" wohl schon in ihrem Aufnahmeritual in Särgen lagen oder in Anzug und lustigen Schürzchen hundertfach, erschreckend synchron und zombietodernst weniger lustige "Kopf-ab"- Gesten gemacht haben? (vergleiche die Aufzeichnung der ausnahmsweise öffentlichen Zeremonie vor einigen Jahren in Hamburg). 5 Millionen Akademiker sollen es ja weltweit sein. Nur gut, dass das niemanden beunruhigt...


8

0
 
 girsberg74 20. Februar 2020 
 

Gutes Gehör!

@waldorf „Und in Peking ist ein Sack Reis umgefallen.“

Vielleicht sollte man doch nochmal darauf hinweisen, dass sich diese Sache nicht in Peking, sondern in Kroatien ereignet hat. Den Ausdruck „Sack“ möchte ich allerdings keiner Würdigung unterziehen.


8

0
 
 girsberg74 20. Februar 2020 
 

Richtig so!

Wenn es zutrifft, wie @Mariat vor etwa zehn Tagen schrieb, dass die Mitglieder erst nach und nach tiefer in die Freimaurerei eingeführt werden, dann heißt das, dass die von der Freimaurerei angegebenen Ziele nicht alles wiedergeben, was am Ende, bei den höchsten Graden, gesagt und getan wird, zumal es sich um geheime Organisation handelt, insofern sie nach außen vieles im Unklaren lässt oder besser: „verschweigt“.

Vielleicht hilft zum tieferen Verständnis noch ein Blick auf die Hierarchie der Freimaurer. Mir ist weltweit keine Gesellschaft bekannt, die eine derart gestaffelte Hierarchie hat, wie die Freimaurerei.
Hierarchie bedeutet Gehorsam. Und je strikter (ausgefeilter) eine Hierarchie ist, desto strenger der Gehorsam; letztlich Zwang, wenn man nicht in Ungelegenheiten kommen will.

Premierminister Andrej Plenkovic handelt in seiner Verantwortung also ganz klaren Verstandes.


12

0
 
 dorfwal 20. Februar 2020 
 

Und in Peking ist ein Sack Reis umgefallen.


1

0
 
 Ulrich Motte 20. Februar 2020 
 

In den USA sind gerade

viele der besonders christlich-konservativen Politiker Freimaurer, nur beispielsweise die Senatoren Strom Thurmond, Jesse Helms, Trent Lott...
Um Mißverständnise auszuschließen: Ich bin weder Freimaurer noch auch nur für diese! Und vom dem Herrn Generalstaatsanwalt und kroatischen Freimauern weiß ich rein gar nichts.


0

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Freimaurer

  1. Mein Weg als Freimaurer - Leseprobe 4
  2. Mein Weg als Freimaurer - Leseprobe 3
  3. Mein Weg als Freimaurer - Leseprobe 2
  4. Mein Weg als Freimaurer - Leseprobe 1
  5. Wien: Plädoyer für Aussöhnung von Kirche und Freimaurern
  6. Papst lehnt libanesischen Botschafter wegen Freimaurerei ab
  7. Der 'Kampfbund Satans'?
  8. Der 'Kampfbund Satans'?
  9. Der 'Kampfbund Satans'?
  10. EZW: Die Freimaurer in Deutschland legen zu








Top-10

meist-gelesen

  1. Marx-Bätzing-Kurs: Neuer Rekord an Kirchenaustritten in Deutschland!
  2. Der Neoprotestantismus bricht sich seine Bahn
  3. Besuch von Trump bei Johannes Paul II. und eine bizarre Reaktion von Wilton Gregory
  4. Erzbischof Viganò: Wilton Gregory ist ein 'falscher Hirte'
  5. Kardinal Müllers „Corona-Verschwörungstheorie“ im Kreuzverhör
  6. Die Kirche von morgen
  7. Erzbistum Köln: Gemeinschaft Sankt Martin kommt nach Neviges
  8. Ökumene-Kreis bittet Papst: Bannbulle gegen Luther zurücknehmen
  9. Unsolidarisch, egoistisch und verletzend
  10. Bonifatius und die neuen Heiden

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz