Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Bischof Oster: 'Katholisch ist das, was das Lehramt sagt'
  2. Rosenkränze für Weltjugendtag 2023 aus Recycling-Material
  3. "Redet miteinander und habt Sex miteinander – Und geht niemals mit Groll zu Bett!"
  4. Belgien: Mann will Ordensschwester werden
  5. Ramadan-Wünsche vom Vatikan: Gemeinsam "Zeugen der Hoffnung"
  6. Also gut, Bischof Bätzing, reden wir über Sex
  7. New Yorker Elternteil möchte das eigene (erwachsene) Kind heiraten
  8. DBK-Vorsitzender Bätzing: Debatte um selbstbestimmtes Sterben „sehe ich mit großer Sorge“
  9. Gebetsstätte Wigratzbad bekommt neue Leitung
  10. Deutsche Nationalkirche im Eilmarsch „Los von Rom“
  11. Polnische Bischöfe gegen Corona-Impfstoffe von AstraZeneca und Johnson & Johnson
  12. Kardinal Müller: „Ich halte Benedikt XVI. für einen Kirchenlehrer der Zukunft“
  13. Covid-Impfpass als Werkzeug für eine globale Gesundheitsdiktatur?
  14. Sind staatliche Einschränkungen für religiöse Veranstaltungen erlaubt?
  15. US-Bundesstaaten wollen ‚Trans-Frauen’ von Sportbewerben der Damen ausschließen

‚Die Eucharistie ist sehr lebendig’

27. Februar 2021 in Weltkirche, 14 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Priester tief erschüttert: Es sei schmerzlich, wenn jemand Christus in der Kommunion empfange und sich nicht bewusst sei, wen er empfange.


Bogotá (kath.net/jg)

Ein Priester, der offenbar aufgrund einer Respektlosigkeit gegenüber der Eucharistie tief erschüttert ist, ist auf einem Video zu sehen, das sich derzeit schnell über die sozialen Medien verbreitet.

Zu Beginn des Videos wendet der Priester den Rücken der Kamera zu. Er beugt sich nach unten und weint. Kurz darauf spricht er zu den Gläubigen vom Ambo. Manche Dinge könnten nicht erklärt werden, sagt er einleitend. Es schmerze sehr, wenn Gott uns erlaube, bestimmte Dinge zu sehen, fährt er fort.


Dann gibt er bekannt, dass in seiner Pfarre die Kommunion nur mehr kniend in den Mund empfangen werden kann. „Christus lebt. Er ist unter uns“, sagt er wörtlich. Es sei sehr schmerzlich, wenn ihn jemand in der Kommunion empfange und sich nicht bewusst sei, wen er empfange. Jesus dürfe nicht empfangen werden, wie ein reines Nahrungsmittel. „Die Eucharistie ist sehr lebendig“, sagt er wörtlich.

Das in Kolumbien ansässige Missionsprojekt „Deinner Católico“ hat das knapp drei Minuten lange Video auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht. Dort wurde es innerhalb von drei Tagen mehr als 170.000 Mal aufgerufen. Es sei weder bekannt, wer der spanisch sprechende Priester sei noch in welcher Kirche sich der Vorfall ereignet habe, heißt es in der Beschreibung.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 SalvatoreMio 28. Februar 2021 
 

Den Herrn würdig empfangen

@[email protected]: herzlichen Dank für die Hilfe, das Video zu sehen. Wonach ich mich sehr sehne: dass endlich wieder vor dem Altarraum Kommunionbänke aufgestellt werden. Sie erleichtern das Knien, und man empfindet sich als Gemeinschaft. Das Hintereinanderherwandern zum Kommunionempfang war mir widerlich vom ersten Moment an. Und für Behinderte gäbe es auch immer Lösungen.


4

0
 
 Fischlein 28. Februar 2021 
 

Das Geschehen kann man unter

https://www.youtube.com/watch?v=aaaIY16lHD0 anschauen.
Der Film gibt auch Information zum Ort der Vision.


2

0
 
 Montfort 27. Februar 2021 

In diesem Portal ist das Video verlinkt.

Beeindruckend, auch wenn man die Sprache nicht versteht...

es.aleteia.org/2021/02/25/sacerdote-llora-al-ver-una-falta-de-respeto-a-la-eucaristia/


4

0
 
 Chris2 27. Februar 2021 
 

1 Korinther 11, 27ff

"Welcher nun unwürdig von diesem Brot isset oder von dem Kelch des HERRN trinket, der ist schuldig an dem Leib und Blut des HERRN. Der Mensch prüfe aber sich selbst, und also esse er von diesem Brot und trinke von diesem Kelch. Denn welcher unwürdig isset und trinket, der isset und trinket sich selber zum Gericht, damit, daß er nicht unterscheidet den Leib des HERRN."
(habe mir ausnahmsweise erlaubt, die Übersetzung der Lutherbibel 1912 zu zitieren. Erstaunlich, nicht wahr?)


4

0
 
 MONIKA! 27. Februar 2021 
 

@gebsy

Der rote Daumen ist ein Versehen von mir!
Wollte einen roten tippen!


1

2
 
 Diadochus 27. Februar 2021 
 

Erschütterung

"Er beugt sich nach unten und weint." Ein Priester ist aufgrund einer Respektlosigkeit gegenüber der Eucharistie tief erschüttert. Jetzt werden dann die Gläubigen seiner Gemeinde bei der knienden Mundkommunion tief erschütternd sein, wie respektlos und ehrfurchtslos sie in der Vergangenheit dem Herrn gegenüber waren. In so einer Gemeinde wird Jesus Christus gerne leben, in der Er wieder wie ein König empfangen wird. Eine Erschütterung kann sehr heilsam sein. Beten wir für unsere Priester um diese Erschütterung.


8

0
 
 SalvatoreMio 27. Februar 2021 
 

Unheilige Entwicklung -

@katholik88; @ elisabetta: Es ist vieles aus dem Ruder gelaufen, weil Verantwortliche nicht aufpassten oder vom neuen Ungeist ergriffen waren. Ich selbst hatte Verantwortung im begrenzten Umfeld und konnte sie nutzen - mit Erfolg, zähe Arbeit! Aber der eine baut auf, der nächste reißt ein. Da gibt es Beispiele ohne Ende. - Mit dem Besuch der "Alten Messe" würde ich es versuchen, aber es gibt keine Möglichkeit. Das Gebetbüchlein von Pfr. Trunk schaue ich mir an. Allen hier einen segensreichen Sonntag! @Mariat: Ja, bitten wir Carlo Acutis um Fürsprache!

Rn.


7

0
 
 goegy 27. Februar 2021 
 

Eine wesentliche Mitschuld trägt hier der nach-konziliäre Klerus, der seinerseits bereits von modernistischen Dozenten im Geist der 68er und im Zeichen einer schleichenden Protestantisierung indoktriniert wurde.

Die Eucharistie als Zentrum katholischer Spiritualität wurde seit dem Vaticanum II den Gläubigen gar nicht mehr richtig erklärt, so wie der Tabernakel vielerorts in Ecken und Seitenkapellen verbannt wurde, wobei er absolut in die Mitte allen kirchlichen Geschehens gehört !


14

1
 
 elisabetta 27. Februar 2021 
 

Sehr empfehlenswerte Vorbereitung auf die Hl. Kommunion

Bei uns wird vor der Hl. Kommunion eines von 80 kurzen, wunderbar tieffrommen Gebeten aus dem Büchlein von Pfarrer Josef Trunk: "Komm, Herr Jesus, komm!“ vorgebetet. Das fördert wesentlich die intime Begegnung mit dem Herrn.
ISBN 978-3-87449-236-2 Miriam-Verlag


8

0
 
 Katholik88 27. Februar 2021 
 

Alte Messe

@SalvatoreMio

Deswegen besuche ich auch hauptsächlich nur die Alte Messe. Nur sie ist ihm würdig


8

2
 
 Mariat 27. Februar 2021 

Der selige Carlo Acuti sammelte die eucharistischen Wunder, die auf der ganzen Welt geschehen sind.

Gelobt sei Jesus Christus.
http://www.miracolieucaristici.org/de/Liste/list.html


Seliger Carlo Acuti bitte für die Menschheit, dass sie unseren Herrn Jesus Christus; im Hl. Altarsakrament erkennt und dementsprechend wieder würdig, ehrfürchtig und kniend, wie es IHM gebührt die Hl. Kommunion empfangen.Amen.
Die Handkommunion war nur ein INDULT.


11

0
 
 SalvatoreMio 27. Februar 2021 
 

Der Herr in unserer Mitte!

Während wir Christus empfangen dürfen, dröhnt pausenlos die Orgel, man kann sich nur schwer auf ein Gebet konzentrieren. Kaum ist die Orgelei vorbei, steht jemand am Ambo und verliest nette Weisheiten. Ein Dank an Christus ist das nur selten. Reaktion auf meine Klage: "Die Gläubigen finden das gut!" Die Organisten sitzen ständig nur an ihren Orgeln. Man erlebt keinen, der selber einmal die hl. Kommunion empfängt. Vieles finde ich kaum noch erträglich - und bei uns ist es in allen Kirchen ähnlich!


14

0
 
 gebsy 27. Februar 2021 

Eucharistischer Herr

ist anders zu verstehen, als "DIE EUCHARISTIE" - unser Umgang mit IHM entscheidet ALLES ...

document.kathtube.com/51099.pdf


4

1
 
 Katholik88 27. Februar 2021 
 

Eucharistie

Heute wird viel zu wenig über die Eucharistie gepredigt. Kein Wort darüber dass es der Herr selbst ist und kein Wort wie man sie würdig empfangen soll.


12

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Eucharistie

  1. Keine Eucharistie im Lockdown: Priester bittet Gläubige um Vergebung
  2. Erzbischof versetzt Priester, der Pro-Abtreibungs-Politikerin Kommunion verweigert hat
  3. Erzbischof von Dublin verbietet Kommunionspendung außerhalb der Messe
  4. ‚Widerspricht dem Kirchenrecht’: Kardinal Burke gegen Neuregelung der Einzelzelebration im Petersdom
  5. Vatikan unterbindet Privatmessen im Petersdom
  6. Erzbischof Aquila unterstützt Erzbischof Chaput: Keine Kommunion für Joe Biden
  7. Slowakei: Bischöfe fordern Ende des Gottesdienst-Verbots
  8. 27 deutsche Ärzte ersuchen Bischöfe um Erlaubnis der Mundkommunion
  9. Keine Mundkommunion: Bischof bittet Ehepaar um Entschuldigung
  10. Argentinien: Bischof verbietet Mundkommunion für seine Diözese








Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-Gewinnspiel 2021: Gewinnen Sie eine ROMREISE!
  2. Gebetsstätte Wigratzbad bekommt neue Leitung
  3. Bischof Oster: 'Katholisch ist das, was das Lehramt sagt'
  4. Also gut, Bischof Bätzing, reden wir über Sex
  5. Kardinal Müller: „Ich halte Benedikt XVI. für einen Kirchenlehrer der Zukunft“
  6. Belgien: Mann will Ordensschwester werden
  7. Kommen Sie mit - Familienwallfahrt ins Heilige Land mit P. Leo Maasburg - Oktober 2021
  8. Deutsche Nationalkirche im Eilmarsch „Los von Rom“
  9. "Redet miteinander und habt Sex miteinander – Und geht niemals mit Groll zu Bett!"
  10. New Yorker Elternteil möchte das eigene (erwachsene) Kind heiraten
  11. Polnische Bischöfe gegen Corona-Impfstoffe von AstraZeneca und Johnson & Johnson
  12. „Ratzinger ein Spalter, Küng ein Versöhner?“
  13. Covid-Impfpass als Werkzeug für eine globale Gesundheitsdiktatur?
  14. Keine Eucharistie im Lockdown: Priester bittet Gläubige um Vergebung
  15. Frankreich: Historische Dorfkirche brennt bis auf die Grundmauern nieder

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz