Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Münchner Gutachen - Überwiegend männliche (!) Kinder und Jugendliche im Zeitraum 1945 bis 2019
  2. Etikettenschwindel auf Kosten des ungeborenen Lebens – Das Dilemma mit Covid-19-Impfstoffen!
  3. IMABE-Institut: Neuer Proteinimpfstoff ethisch vertretbar
  4. Black Thursday – Gott schütze Österreich!
  5. Streit um schwule Transgender-Krippe in katholischer Pfarrkirche im Erzbistum Köln
  6. Es tauchen Fragen zu katholischer ‚Faktenchecker’-Seite auf
  7. Der politische Kampf gegen die Abtreibung ist verloren
  8. Arbeitsverbot für Ungeimpfte in Italien - Jetzt wacht sogar Amnesty International auf
  9. 'Kultur des Todes' - Macron möchte Recht auf Tötung Ungeborener als EU-Grundrecht!
  10. Tirol: 225-Jahr-Jubiläum der Marienerscheinung von Absam
  11. Die Impfpflicht und die größte Spaltung Österreichs seit Jahrzehnten
  12. 2G und die Nötigung durch einen totalitären Staat
  13. Papst beauftragt erstmals offiziell Frauen mit Lektorinnendienst
  14. "Ungeimpfter, mein Held"
  15. Die neue EU-Parlamentspräsidentin Metsola ist prolife!

"Ich sehe Wiederholungen!"

14. Dezember 2021 in Kommentar, 13 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


"CDU-Mitglied, durch ärztliche Verordnung ungeimpft und 90 Jahre alt. Zur Zeit der NS-Regierung habe ich bei Staatsbegräbnissen Spalier gestanden, bin wegen Nähe zur Kirche gemobbt worden" - Gastkommentar des evangelischen Theologen Traugott Schall


Rom (kath.net)

kath.net dokumentiert mit freundlicher Genehmigung ein Schreiben des evangelischen Theologen und Pfarrers, Dr. theol. Traugott Schall , an Norbert Röttgen, bekannter CDU-Politiker aus Deutschland:

Lieber Herr Röttgen., ich bin CDU-Mitglied, durch ärztliche Verordnung ungeimpft und 90 Jahre alt. Zur Zeit der NS-Regierung habe ich bei Staatsbegräbnissen Spalier gestanden, bin wegen Nähe zur Kirche gemobbt worden und lebte unter der Androhung: „Du wirst nie bei uns Abitur machen.“ Im Geschichteunterricht nach 1945 habe ich gelernt, wie die Mehrheit der Deutschen der Propaganda von Goebbels – Vorgänger heutiger Fernsehbeeinflussung - anheimfielen. Meinungsaustausch war verboten. Das hat mich geprägt. Psychologischer Sachverstand kommt hinzu. Ich sehe Wiederholungen.

Ich muss Ihnen eigentlich für Ihre letzte Totschlagsphrase danken: „Impfverweigerer spalten die Gesellschaft“, so wurde heute gleich mehrfach als Ihr Votum auf Phoenix eingeblendet. Ich bin froh, Ihnen meine Stimme für den CDU-Vorsitz nicht gegeben zu haben. Für diesen Vorsitz taugen Sie nicht, mögen Sie auch sonst irgendwelche Verdienste in der Politik haben.

Ich füge eine Beobachtung bei, die ich schon etlichen Politiker sandte. Unsere Zeitung druckte sie in Auszügen ab. Vielleicht legt Ihre Referent Ihnen das vor. Ich bin sehr erstaunt, dass offensichtliche Zusammenhänge nicht gesehen oder – viel schlimmer – verschwiegen werden. Im Herbst 2020 brach Corona über uns herein. Zu dieser Zeit waren 0 % geimpft. Die Inzidenzen stiegen bis zum Lockdown hoch und die Intensivbetten der Krankenhäuser waren nach Medienberichten überlastet. Im Herbst 2021 sind den Medien zufolge etwa 70 % geimpft. Aber die Inzidenzen steigen in gleiche Höhe wie im Vorjahr, augenscheinlich sogar höher. Das wirft Fragen auf, die ich gern beantwortet hätte. Sollten jene 30 % als asozial beschimpften Leute das bewirken?

Nun operieren alle Impfwerbesendungen mit den belegten Intensivbetten, bei denen die ungeimpften Patienten bislang augenscheinlich die Mehrzahl bilden sollen. Ihr Anteil sinkt. Hier entsteht die gleiche Frage. 2020 bewirkten 100 % Ungeimpfte (eine Impfung gab es zu dieser Zeit noch nicht) die Überlastung der Intensivstationen Nun wird kolportiert das die jetzt 30 % Ungeimpfte das gleiche Ergebnis haben sollen. Das widerspricht der Wahrscheinlichkeitsrechnung und allen Gesetzen der Logik.  Ich postuliere: Wären geimpfte wirklich vollständig geschützt, brauchten sie kein Krankenhaus und es gäbe auch keine Überlastung von Intensivbetten. Die Frage, ob die Überlastung auch mit einer Reduktion dieser Betten zusammenhängt, bleibt offen.

Ich postuliere: Die jetzige üble Situation ist durch die Misere der Impfseren hervorgerufen, die nicht vollständig schützen. Geimpfte sind nicht völlig immun und sie stecken auch an. Aber in der irrigen Meinung völlig geschützt zu sein, vergessen Viele alle Vorsicht und tragen zur Verbreitung der Infektionen bei. Statt auf jene 30 % ungeimpfte Menschen dreinzuschlagen, könnten und sollten sich Politiker und Regierende mit jenen 70 % beschäftigen, die mit ihrer Sorglosigkeit jene sogenannten 4.Welle befördern. Das würde der Gesellschaft als Ganzes sicher guttun.

Dr. theol. Traugott Schall ist evangelischer Pfarrer Pfarrer I. R.  und Dipl.-Psychologe.

 

VIDEO-TIPP: Pfr. Roger Ibounigg - Unter dem Vorwand, unsere Gesundheit zu schützen ist weltweit eine Bewegung im Gange, die uns die Freiheit nehmen will!  https://rumble.com/vqgve1-wir-haben-das-paradies-verloren-aber-es-wurde-uns-neu-geschenkt-durch-die-e.html

 

 

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Hendrik2 12. Dezember 2021 
 

Politische Amnesie

Der von Herr Dr. Schall angezogene Vergleich mit dem dritten Reich war überfällig. Es fing auch damals wohl harmloser an, aber wenn die Propaganda lange genug gewirkt hat, kann man die so manipulierte Mehrheit auf die Minderheit loshetzen und irgendwann gibt es keine rote Linie mehr. Der Mensch wird zur Bestie - Regisseur: Satan


4
 
 Rolando 10. Dezember 2021 
 

Bernhard Joseph

Ja, so ist es, lt. P. Pio muß man es beichten, wenn man dem Sozialismus anhängt, wählt. Da wäre es jetzt sinnvoller, statt 2/3G, den Beichtstatus abzufragen.
Ich werde es mal machen, falls ich kontrolliert werde, ich stell dann einfach die Gegenfrage, wann war ihre letzte Beichte? Falls es nicht beantwortet wird, antworte ich auch nicht.


7
 
 Bernhard Joseph 10. Dezember 2021 
 

Der Sozialismus war immer antichristlich!

Der Sozialismus ist eine säkulare Heilslehre, die extrem aggressiv alles Christliche bekämpft und mit Hass überzieht. Freiheit, die ja zum Urgrund des christlichen Glaubens gehört, wird als hinderlich in der Erlangung des sozialistischen Heilszustandes gesehen und muss daher beseitigt werden. Im Namen einer abstrakten Solidarität und eines ebenso abstrakten Kollektivs wird der totale Zwang zum Erlösungsmittel erklärt. Alles Menschliche schwindet dahin und übrig bleibt eine von Hetze dominierte Propaganda. Wo das endet, das hat die Geschichte schon mehrfach gezeigt. Eine Welt ohne den Glauben an Gott, das ist eben die Hölle.


9
 
 lakota 9. Dezember 2021 
 

Großartig dieses Schreiben!

Trifft genau ins Schwarze!


5
 
 Winrod 9. Dezember 2021 
 

Sehr richtig, Herr Dr Schall:

ein Mann, der aktiv die Sündenbocktheorie unterstützt, taugt nicht zum CDU-Vorsitz!


5
 
 Winrod 9. Dezember 2021 
 

Sehr richtig, Herr Dr Schall,


2
 
 Chris2 9. Dezember 2021 
 

Was zum Kuckuck läuft hier ab?

Aus meinem persönlichen Umfeld werden mir mehr Todes- und Schlaganfälle kurz nach Impfungen berichtet, als an oder mit Corona Verstorbene.
An oder mit Corona starben in D in 1 1/2 Jahren genau 39 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 19. Trotzdem will man bald selbst Kinder ab 5 mit massivem Druck zur Impfung zwingen.
Manche Ungeimpften müssen sich bis zu 5 mal die Woche testen lassen, teils sogar mit teuren PCR-Tests. Trotzdem gelten diese erwiesenermaßen Gesunden bei Chefs und Kollegen als gefährliche Zombies, auf die massiv Druck ausgeübt wird.
Die Politik hat seit 1 1/2 Jahren fast alles falsch gemacht, angefangen bei dem in eine bereits wieder fallende Kurve gemachten ersten Lockdown über das Pennen beim Krankenhauspersonal und nicht als letztes bei der maskenfreien 2G-Öffnung von Clubs und Diskotheken durch die "hadde Hand" Söder! Lt. Luca-App ist dieser Bereich DER Pandemietreiber schlechthin (über 50% der Ansteckungen!).
Sündenböcke und Hexen sind schon praktisch...


4
 
 Woodstock 9. Dezember 2021 
 

Die Geimpften

sind z.Z. die Hauptverbreiter des Virus. Das sehe ich auch so. Allerdings muss ich zugeben, dass, wäre ich geimpft, auch ich die Sau 'rauslassen würde. So war es ja abgemacht: Impfung = unbegrenzte Freiheit. Ich würde mich um überhaupt nichts mehr scheren.
Und würde wahrscheinlich schließlich als Geimpfter zu den Protesten gehen. Also so viel anders wäre es gar nicht...


6
 
 Z.Brink 9. Dezember 2021 
 

Sehr geehrter Herr Pfarre Schall,

vielen Dank für diesen Brief an Norbert Röttgen. Er fasst die Lage kurz und knapp zusammen. Ich hoffe und bete, dass Ihre Meinungsäußerung für Sie keine Nachteile mit sich bringt.

Die "Impfung" hält nicht, was die Politiker versprochen haben. Statt dessen sucht man die Schuld dafür bei der Minderheit der Ungeimpften.

Danke auch an kath.net für die Veröffentlichung.


11
 
 Agostino 9. Dezember 2021 
 

Vorzüglicher Brief Herr Schall, herzlichen Dank dafür ...

... natürlich auch an kath.net für die Veröffentlichung.

Besser kann man das derzeitige Lügengebäude zur vorgeblichen Corona-"Pandemie" gar nicht auf den Punkt bringen!


13
 
 JP2B16 9. Dezember 2021 
 

Sehr verehrter Pfarrer Schall, wie wohltuend lesen sich Ihre Zeilen ...

..., denen nichts hinzuzufügen ist. Sie treffen den Kern! Sie entlarven das eigentliche Motiv der Handelnden: Superbia - zuvorderst die Eitelkeit, die sie selbst nicht sehen. List des Widersachers.

Wohl zum ersten Mal in der Geschichte der Medizin wird das Versagen eines "Therapeutikums" denen angelastet, die es gar nicht genommen haben.

Das Nachdenken ist in diesen Tagen eine Fähigkeit, die einem unerwartet hohen Anteil unserer Mitbürger offensichtlich abhanden gekommen ist. Gustave Le Bon wusste schon 1895 die heutige Situation präzise zu analysieren und zu besschreiben.


14
 
 Diadochus 9. Dezember 2021 
 

100 % Zustimmung

Ein wahres Wort. Danke. Ich setze eins drauf. Der Impfstoff ist nicht gut, ganz vorsichtig formuliert. Er taugt nichts.


12
 
 SalvatoreMio 9. Dezember 2021 
 

Prima!

Ein Dank an Dr. theol. Schall! Es stimmt! Leute, die ungeimpft überängstlich waren, rückten einem nach der Impfung teilweise näher auf die Pelle, so dass man rückwärts ging oder zu Vorsicht mahnte.


10
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu







Top-15

meist-gelesen

  1. Black Thursday – Gott schütze Österreich!
  2. Münchner Gutachen - Überwiegend männliche (!) Kinder und Jugendliche im Zeitraum 1945 bis 2019
  3. Etikettenschwindel auf Kosten des ungeborenen Lebens – Das Dilemma mit Covid-19-Impfstoffen!
  4. Streit um schwule Transgender-Krippe in katholischer Pfarrkirche im Erzbistum Köln
  5. IMABE-Institut: Neuer Proteinimpfstoff ethisch vertretbar
  6. Emeritierter Feldkircher Bischof Fischer verstorben
  7. Es tauchen Fragen zu katholischer ‚Faktenchecker’-Seite auf
  8. Die neue EU-Parlamentspräsidentin Metsola ist prolife!
  9. Der politische Kampf gegen die Abtreibung ist verloren
  10. Manche Menschen wollen die Coronakrise nutzen, um unsere Gesellschaft fundamental umzubauen!
  11. 2G und die Nötigung durch einen totalitären Staat
  12. Die Impfpflicht und die größte Spaltung Österreichs seit Jahrzehnten
  13. 'Kultur des Todes' - Macron möchte Recht auf Tötung Ungeborener als EU-Grundrecht!
  14. Arbeitsverbot für Ungeimpfte in Italien - Jetzt wacht sogar Amnesty International auf
  15. Brutaler Raubüberfall auf Pfarrer in seinem Pfarrhaus: Diebe wollten das Sternsingergeld

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz