Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Vatikan verbietet Messe im Alten Ritus für spanische Wallfahrer
  2. Papst Franziskus beruft umstrittenen Moraltheologen in Studiengruppe der Synode über die Synodalität
  3. Stadtdekanat Köln nimmt an der LGBT-Veranstaltung ‚Cologne Pride’ teil
  4. ‚Die Schönheit der Messe in der außerordentlichen Form evangelisiert’
  5. Für Innsbrucker Bischof Glettler ist Linzer Skandal-Bild 'Art Korrektiv' zu bisherigen Marienfiguren
  6. Wie tief kann Kriegstreiber Putin noch sinken?
  7. Verbot von Gehsteigberatungen ist eine unnötige Kriminalisierung von Betern und Beratern
  8. Der Vierungsturm der Kathedrale von Rouen brennt!
  9. Vatikan kündigt Dokument zu kirchlichen Ämtern und Frauen an
  10. Ist das Kunst, oder kann der Kopf ab?
  11. Vatikan: Erscheinungen von Amsterdam haben keinen übernatürlichen Ursprung
  12. 'Auf die russischen Mörder und Angreifer wartet das gerechte Urteil Gottes'
  13. FAZ: Abtreibungswillige müssen Kritik aushalten
  14. Toni Kroos möchte nicht mehr nach Deutschland zurück - Das "Sicherheits-Gefühl" ist weg
  15. Johannes Verlag Einsiedeln distanziert sich von der „Unterstellung“ von Bischof Bätzing

Ave Maria - Hala Madrid!

3. Juni 2024 in Jugend, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Real Madrid brachte erneut nach dem Sieg bei der Champions-League der Jungfrau Maria den Pokal dar


Madrid (kath.net) Real Madrid hat am Sonntag nach dem erneuten Gewinn der Champions League (CL) nach der Heimkehr aus London die Kathedrale der spanischen Hauptstadt besucht und dort den Pokal der Stadtpatronin, der Jungfrau von Almudena, dargebracht. Dabei gab es eine kurze Andacht mit der gesamten Mannschaft und dem Erzbischof von Madrid.


 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 lakota 4. Juni 2024 
 

Ich finde das schön!

Die Mannschaft MÜSSTE das nicht tun - so ist das eine schöne Geste - und für die Spanier hat die Muttergottes immer noch eine große Bedeutung.


3
 
 Gandalf 4. Juni 2024 

Großartig!

Freut euch!


2
 
 Johannes14,6 4. Juni 2024 
 

Immerhin keine Regenbogen-Binde

Nach dem Peinlich - Desaster bei der WM einschließlich der Innenministerin auf der Tribüne sehr kultursensibel in Katar - unvergeßliche Bilder (zum Fremdschämen) - verzichtet die deutsche Mannschaft jetzt bei der EM wohl auf das Tragen der Regenbogen-Binde und hoffentlich auch auf den Kotau vor den Vielfarben - Lobbyisten vor dem Spiel.
Wäre doch gut, wenn alle Gedanken aufs Spielen konzentriert wären.
Papst Franziskus sendet mit einem Vorwort zum neuen Buch von P. James Martin neuerlich ein hs-freundliches Signal.Thema ist anhand der Lazarus-Erzählung: Komm heraus (Coming out).Im Katechismus sollte es nicht mehr "ungeordnete Tendenzen" heißen, wenn es nach P. Martin SJ geht. (Life Site)


1
 
 Sandy76 4. Juni 2024 
 

Zwiegespalten

Ich finde diese Geste auch sehr schön.Kommt diese von den Spielern? Denn ich bin noch Zwiegespalten...
Hat Real immer noch das Kreuz im Wappen wegretuschiert, um andere damit nicht zu konfrontieren?


0
 
 tom_ofm 3. Juni 2024 
 

Versöhnlich!

Ob wir mal hier von einer ähnlichen Geste eines österreichischen oder deutschen Vereins zu lesen bekommen?

Nach der Klatsche am Samstag werden sich vielleicht die Dortmund-Fans versöhnlich zeigen, wenn sie den Pokal zu Füßen der Jungfrau von Almudena sehen. Zumindest die katholischen Fans :).


2
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu







Top-15

meist-gelesen

  1. Sommerspende für kath.net - Eine Bitte an Ihre Großzügigkeit
  2. Vatikan verbietet Messe im Alten Ritus für spanische Wallfahrer
  3. Für Innsbrucker Bischof Glettler ist Linzer Skandal-Bild 'Art Korrektiv' zu bisherigen Marienfiguren
  4. Ist das Kunst, oder kann der Kopf ab?
  5. Stadtdekanat Köln nimmt an der LGBT-Veranstaltung ‚Cologne Pride’ teil
  6. Der Vierungsturm der Kathedrale von Rouen brennt!
  7. Johannes Verlag Einsiedeln distanziert sich von der „Unterstellung“ von Bischof Bätzing
  8. Papst Franziskus beruft umstrittenen Moraltheologen in Studiengruppe der Synode über die Synodalität
  9. Vatikan gibt grünes Licht für Marienseherin
  10. ‚Die Schönheit der Messe in der außerordentlichen Form evangelisiert’
  11. Der Sieger der Frankreichwahlen ist ein Antisemit, ein Anti-Deutscher und ein Putin-Freund
  12. Toni Kroos möchte nicht mehr nach Deutschland zurück - Das "Sicherheits-Gefühl" ist weg
  13. Vatikan: Erscheinungen von Amsterdam haben keinen übernatürlichen Ursprung
  14. Vatikan kündigt Dokument zu kirchlichen Ämtern und Frauen an
  15. Pro-Life-Song unter Top 5 bei iTunes

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz