Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Segnen geht anders
  2. Kardinal Müller: „Die sogenannte Interkommunion zementiert die Kirchenspaltung“
  3. US-Berater Fauci meint: Geistliche sollen Gläubige von Covid-Impfung überzeugen
  4. Vatikan für Zurückhaltung in US-Debatte um Kommunionempfang
  5. Die Krise: ein Weckruf an die Menschheit
  6. Franziskus von "konservativen Kräften" gefangen?
  7. 1521 – 2021: zur Klärung der Begriffe. Schisma und Häresie
  8. "Bischof" darf nicht zum Schimpfwort werden!
  9. Die Glaubenskongregation ist Stellvertretungsorgan des Papstes
  10. Was steckt eigentlich hinter dem ›Gender-Sternchen‹?
  11. China: Kein Zugang mehr zu Bibel-Apps und christlichen WeChat-Accounts
  12. Frankreichs Bildungsminister verbietet Gendern an Schulen
  13. Maria 1.0 ruft deutsche Bischöfe zur Einheit mit Rom auf
  14. USA unter Biden steigen aus Lebens- und Familienschutzerklärung aus
  15. Gewalt gegen Israel

Papst Benedikt XVI. pilgert zum heiligen Augustinus

21. April 2007 in Aktuelles, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Ihn fasziniert vor allem "die große Menschlichkeit" des heiligen Kirchenlehrers. Er habe geistig kämpfen müssen, um Zugang zum Leben mit Gott zu finden.


Rom (www.kath.net / zenit) Benedikt XVI. wird an diesem Wochenende in die beiden italienischen Diözesen Vigevano und Pavia reisen, um unter anderem am Grab des heiligen Augustinus zu beten, den er als einen seiner großen Lehrmeister verehrt.

Als der Heilige Vater seine Studien im Freisinger Priesterseminar aufnahm, hatte ihn, wie er am 17. Februar dieses Jahres bei einer Begegnung mit Priesteramtskandidaten im römischen Priesterseminar gestand, „von Anfang an vor allem die Gestalt des heiligen Augustinus fasziniert und dann auch die augustinische Strömung im Mittelalter: der heilige Bonaventura, die großen Franziskaner, die Gestalt des heiligen Franz von Assisi.“

Faszinierend war für Benedikt XVI. schon damals „vor allem die große Menschlichkeit des heiligen Augustinus, der ja nicht die Möglichkeit hatte, sich einfach mit der Kirche zu identifizieren, weil er von Anfang an Katechumene gewesen wäre, sondern geistig kämpfen musste, um allmählich den Zugang zum Wort Gottes, zum Leben mit Gott zu finden, bis hin zum großen Ja, das er zu seiner Kirche gesprochen hat“.

Die Gestalt des Bischofs von Hippo (354-430) habe den jungen Joseph Ratzinger so sehr bewegt, dass er den Entschluss fasste, sich in seiner Doktorarbeit mit der Ekklesiologie des Heiligen auseinanderzusetzen, erklärte P. Vittorino Grossi OSA, Professor am Patristischen Institut „Augustinianum“, in Rom im Rahmen einer Pressekonferenz, die heute im Pressesaal des Heiligen Stuhls stattfand.

Der Augustinerpater erinnerte die Journalisten auch an den Titel der Doktorarbeit, mit der Ratzinger 1953 promovierte: „Volk und Haus Gottes in Augustins Lehre von der Kirche“. Und er fügte hinzu: „Später hat er diese Vorliebe für den heiligen Augustinus mit dem Hinweis zum Ausdruck gebracht, dass ihn die Theologie des Augsutinus deshalb so fasziniere, da sie in erster Linie nicht darauf abzielt, ein theologisches System zu sein – auch wenn sie das sehr wohl ist, noch dazu ein gutes –, sondern ein Mensch, ein Mensch in seinem konkreten Sein.“

P. Grossi wies darauf hin, dass Joseph Ratzinger auch nach seiner Wahl zum Nachfolger das Apostels Petrus „häufig die Philosophie des heiligen Augustinus vor Augen führt, wobei er vor allem auf die Kommentare des Bischofs von Hippo zu den Psalmen Bezug nimmt“.

Der Papst wird das Grab des heiligen Kirchenlehrers in der Basilika des heiligen Petrus in Ciel d'Oro Pavias aufsuchen und damit auf eine entsprechende Einladung seitens des Generalpriors des Augustinerordens, P. Robert Prevost OSA, antworten.

P. Prevost kündigte beim heutigen Pressegespräch in Rom an, dass der Papstbesuch auch als Anlass dienen werde, um die Segnung des Grundsteins des Kulturzentrums „Augustinianum“ vorzunehmen, das der Orden errichte. Das Zentrum soll „aufgrund der tiefen spirituellen und theologischen Bande, die Benedikt XVI. mit dem Kirchenvater verbinden“, den Namen „Benedikt XVI.“ tragen.

Die Wallfahrt des Papstes findet aus Anlass der Veröffentlichung der Bulle „Licet Ecclesiae Catholicae“ vor 750 Jahren statt, mit der Papst Alexander IV. mehrere agustinische Zweige zu einem einzigen großen Orden zusammenfasste. P. Giustino Casciano OSA, Prior der Abtei des heiligen Petrus in Ciel d’Oro, gab seinerseits bekannt, dass die Reisedaten für den Papstbesuch dem 24. April, dem Tag der Bekehrung des heiligen Augustinus und seiner Taufe, am nächsten gekommen seien.

P. Federico Lombardi SJ, Leiter des Pressesaals des Heiligen Stuhls, erklärte den Journalisten, dass die Urne mit der sterblichen Hülle des Heiligen vier Schlösser besitzt. Die Schlüssel würden vom Bischof, vom Prior der Basilika, vom Bürgermeister der Stadt und vom Kapitel der Kathedrale aufbewahrt – zum Zeichen dafür, „dass Augustinus unterschiedslos allen Bewohnern der Stadt gehört“.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

BenediktXVI

  1. Der neue VIP-Weinberg
  2. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  3. Benedikt XVI. nun der wohl älteste (Ex-)Papst der Geschichte
  4. Kontroverse um die "Tagespost"
  5. „Papst Benedikt selbst ist optimistisch, dass er bald wieder zu Kräften kommt“
  6. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  7. „Den Menschen etwas von der Größe Gottes vermitteln“
  8. „Unser aller aufrichtige Anteilnahme gilt dem Papa emerito Benedikt XVI.“
  9. Benedikt XVI.: „Vergelt’s Gott, lieber Georg, für alles“
  10. Die Sprache der Engel








Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-Gewinnspiel 2021: Gewinnen Sie eine ROMREISE!
  2. „Alle Reformen der Kirche werden kein Heil bringen!“
  3. Segnen geht anders
  4. Osterspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre Hilfe!
  5. Maria 1.0 ruft deutsche Bischöfe zur Einheit mit Rom auf
  6. "Kraft apostolischer Vollmacht errichte ich den laikalen Dienst des Katecheten"
  7. 1521 – 2021: zur Klärung der Begriffe. Schisma und Häresie
  8. Priesterweihen mit Erzbischof Gänswein und Kardinal Koch
  9. Franziskus von "konservativen Kräften" gefangen?
  10. Was steckt eigentlich hinter dem ›Gender-Sternchen‹?
  11. Kardinal Müller: „Die sogenannte Interkommunion zementiert die Kirchenspaltung“
  12. "Biedern Sie sich nicht der Welt und ihren falschen Wegen an!"
  13. Sonst kann jeder tun, was ihm entspricht
  14. Erzbischof Gänswein weiht Priester in Altötting
  15. Die Glaubenskongregation ist Stellvertretungsorgan des Papstes

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz