Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. "Haltet immer zum Papst, und ihr werdet Christus nie verlieren!"
  2. Ein unheiliger Zorn von Bischof Bätzing
  3. Was für ein Desaster!
  4. „Aus den Kirchen und ihren Amtsträgern waren bisher keine kritischen Stimmen zu hören“
  5. "Religion nicht instrumentalisieren"
  6. "Warum die Ernennung von Amy Coney Barret wichtiger als 20 Kardinalsernennungen ist"
  7. Deutscher Minister: Mehr Tote durch Lockdown als durch Coronavirus selbst
  8. Vatikanischer Kurienpräfekt Becciu verliert Kardinalsrechte
  9. Corona: Schönborn nimmt Politiker in Schutz gegen Vorwürfe
  10. Woelki: „Ich bin gerne bereit mich auf einen Dialog über Lebenswirklichkeiten einzulassen“, aber…
  11. Die lila „SafeAbortionDay“-Beleuchtung des Münchner Rathauses wurde kurzfristig verboten!
  12. Erzbischof Viganò: "Trump ist Verteidiger der christlichen Zivilisation"
  13. Mehr protestantisch brauchen wir nicht
  14. USA gegen ‚sexuelle und reproduktive Rechte’ in UNO-Resolution zu Covid-19
  15. Künstler aus Eritrea malt Kanzlerin Merkel als Mutter Teresa

De linteamine Sepulcri Christi

5. Mai 2010 in Latein, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Summus Pontifex: Sepulcri linteamen Augustae Taurinorum monstratum in memoriam redigere Iesum Christum resurrexisse seque nos omnes in amore eius coniungi velle.


Augustae Taurinorum (kath.net/RV) Neclecto caelo, in quo nubes supra aream Sancti Caroli Augustae Taurinorum sitam coguntur, homines arte iuncti coadunati erant, ut Papam Benedictum XVI salutarent, qui hoc die Solis advenerat linteamen sepulcri cultum.

Sancta Missa in area maxima oppidi dum celebratur, Summus Pontifex "linteamen Sepulci Christi" iam memoravit, ante quod tempore postmeridiano diei Solis meditaturus erat. Linteamen in memoriam redigere Iesum Christum resurrexisse seque nos omnes in amore eius coniungi velle.


"In eo", inquit, "speculo simili nostros dolores in passione Christi contemplamur. Passio Christi. Passio hominis. Quapropter ipsum est signum spei: Christus crucem suscepit, ut malum abstineretur, ut paesentiremus Pascha praecipi illud temporis momentum, quo omnis lacrima abstergetur, nec mors nec passio erunt nec clamor nec dolor. ...

Primum vere novum a Deo factum resurrectio est Iesu, gloria eius caelestis. Initium est, quod novae sequuntur res, quarum nos quoque partes habemus. "Novae res" mundus est plenus gaudii, in quo non est passio nec controversia nec odium, in quo omnis passio superata est, ubi tantum amor est ex Deo ortus et omnia mutans."


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 SCHLEGL 24. Juli 2010 
 

SINDONE

Gratias ago Vobis,ut apud Kath. net. etiam inveniam aliquid scriptum in linguam Latinam.Saepe mihi prodest ,ut possim aliquid dicere in lingua ecclesiastica! Disputavi cum rectore seminarii clericalis ex Kaunas / Lituana in lingua latina,et cum fui in Roma cum judice de \" s. rota Romana\", etiam cum domino \"Gamarelli\",qui facit vestes talaris (non solum pro Papa),et alia vestimenta sacerdotalia.Etiam cum pharmacopola ex Transsilvania,quia nescit linguam Germanam et ego nescio linguam Hungaricam et Romanicam! Optime erit,ut sit lingua Latina, lingua tertia in Unione Europaeana!Sed id est spes utopica-, an non ?! Cum benedictione sacerdotali! Msgr.Franz Schlegl rit.lat./rit.byz. ukr.


1

1
 
 XPistosIHSous 20. Juli 2010 
 

bene!

Gratiam agio. Debeo dicere belissimum esse Vos hoc facere. Amo legere in lingua latina.

Benedictionem Dei!


0

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Grabtuch

  1. Reliquie des Karsamstags
  2. Neue Untersuchungen bestätigen: Grabtuch von Turin zeigt Gekreuzigten
  3. Neue Studie zum Turiner Grabtuch
  4. Misericordiae Vultus
  5. Nach Erdbeben: Grabtuch von Arquata in Sicherheit
  6. Papst schreibt Gebet für Buch über Turiner Grabtuch
  7. Das Ur-Evangelium im Bild
  8. 1. bis 3. Mai zum Grabtuch von Turin! Ab sofort Zusatzplätze!
  9. 1. bis 3. Mai zum Grabtuch von Turin! Ab sofort Zusatzplätze!
  10. 1. bis 3. Mai zum Grabtuch von Turin! Ab sofort Zusatzplätze!








Top-15

meist-gelesen

  1. Ein unheiliger Zorn von Bischof Bätzing
  2. Vatikanischer Kurienpräfekt Becciu verliert Kardinalsrechte
  3. Sizilien: Kirche der Heiligen Agatha verwüstet
  4. Was für ein Desaster!
  5. "Warum die Ernennung von Amy Coney Barret wichtiger als 20 Kardinalsernennungen ist"
  6. „Aus den Kirchen und ihren Amtsträgern waren bisher keine kritischen Stimmen zu hören“
  7. Woelki: „Ich bin gerne bereit mich auf einen Dialog über Lebenswirklichkeiten einzulassen“, aber…
  8. Mehr protestantisch brauchen wir nicht
  9. Klare Antwort von Bischof Overbeck: „Nein, für die Wandlungsworte ist das nicht denkbar“
  10. Kardinal Becciu verteidigt sich: Habe kein Geld unterschlagen
  11. "Haltet immer zum Papst, und ihr werdet Christus nie verlieren!"
  12. Kardinal Woelki befürchtet "dramatische Folgen" durch "Synodalen Weg"
  13. Die lila „SafeAbortionDay“-Beleuchtung des Münchner Rathauses wurde kurzfristig verboten!
  14. Trump nominiert die praktizierende Katholikin Amy Coney Barrett für den Supreme Court
  15. "Religion nicht instrumentalisieren"

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz