Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Luthers deutsche „Katholiken“
  2. Die ‚alte Messe’ und der Teufel, der Täuscher
  3. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  4. Das dritte Geheimnis von Fatima und Kiew
  5. Halali, die Wildsau ist tot!
  6. Bischofskonferenz von England und Wales setzt die Sonntagspflicht wieder ein
  7. US-Präsident spricht sich für Menschenrecht auf Abtreibung aus
  8. Medien: 6 Millionen Euro Kirchensteuern für „Synodalen Weg“
  9. Das entkernte Christentum
  10. Den synodalen Weg überwinden
  11. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  12. Äbtissin Reemts OSB zum „Rückgang des Bußsakramentes, auch unter Priestern und Ordensleuten“
  13. "Wer den Allerhöchsten zum Freund hat, dem geht solche Kritik am Allerwertesten vorbei."
  14. Wirres Lügen-Video des Moskauer Patriarchats
  15. Kardinal Zen von lokalen Behörden in Hongkong festgenommen!

2G und die Nötigung durch einen totalitären Staat

19. Jänner 2022 in Aktuelles, 16 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Deutscher Verfassungsrechtler Kai Möller zur Ausgrenzung Ungeimpfter in der "Welt": "Ein Staat, der sich anschickt, Körper und Geist seiner Bürger zu kontrollieren, ist übergriffig und handelt totalitär."


Berlin (kath.net)

Der Deutsche Verfassungsrechtler Kai Möller hat in einem Beitrag für die "Welt" die Ausgrenzung und Diskriminierung von Ungeimpften in Deutschland kritisiert. Dies sei unzulässig und schade sogar den Geimpften. Möller schreibt dazu: "Weniges muss also einen Grund- und Menschenrechtler so hellhörig werden lassen wie der derzeit in Deutschland unter dem Label 2G stattfindende systematische Ausschluss der unbeliebten, ja weithin verachteten Gruppe der Ungeimpften aus dem öffentlichen Leben." Der Jurist kritisiert, dass in einigen Städten Baden-Württembergs sogar noch eine nächtliche Ausgangssperre für Ungeimpfte bestehe. Dies alles werde von dem eifrigen Trommeln vieler Medien untermalt, die Ungeimpfte gerne als ungebildet und wissenschaftsfeindlich darstelle.

Möller, der selber in England lebt, erinnert daran, dass es dort keine solche Ausgrenzung der Ungeimpften gäbe. Dort werden diese respektvoll behandelt. "Bei einer solchen Dynamik läuten bei mir alle Warnglocken", schreibt Möller und erinnert, dass in England seit Mitte Juli 2021 fast alle Restriktionen abgeschafft wurden. Im Dezember gab es eine leichte Verschärfung der Maßnahmen, diese werden aber Ende Januar abgeschaffen.


Die 2G-Strategie der Regierung sei ein "Spiel mit dem Feuer" . "Druck erzeugt Gegendruck. Wut, Überheblichkeit und Zerrbilder aufseiten der Mehrheit führen zu Wut, Überheblichkeit und Zerrbildern aufseiten der drangsalierten Minderheit." Es gehe aber dabei auch um die Frage nach der Gerechtigkeit und der verfassungsrechtlichen Rechtfertigung der Ungleichbehandlung der Ungeimpften. 2G sei laut Möller auch kein Anreiz, sondern eine "radikale, repressive Freiheitseinschränkung" und eine Nötigung.

Ein freiheitlicher Staat habe laut dem Verfassungsrechtler aber die körperliche und geistige Integrität seiner Bürger zu respektieren. Auch Gedanken und Glaubensfreiheiten werden ja respektiert. Selbst Menschen, deren Gedanken oder Glaubensüberzeugungen hochgradig gefährlich seien, dürfen keiner Gehirnwäsche unterzogen werden. "Ein Staat, der sich anschickt, Körper und Geist seiner Bürger zu kontrollieren, ist übergriffig und handelt totalitär", betont Möller. Die Ungleichbehandlung Ungeimpfter sei daher in etwa vergleichbar mit einer Ungleichbehandlung aufgrund politischer Überzeugung.

 

VIDEO: Öst. Anwälte im Kampf gegen Impfpflicht "Jeden Tag kommen weinend Menschen zu uns..."

https://rumble.com/vsv4q2-jeden-tag-kommen-weinend-menschen-zu-uns....html

 

 

https://rumble.com/vsv5sl-gerald-grosz-kein-einziger-in-sterreich-wird-am-ende-des-tages-in-sterreich.html

 

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Dottrina 20. Jänner 2022 
 

Die Umformung der Gesellschaft, und nicht nur der deutschen,

geht munter weiter und der Diabolos freut sich. Klaus Schwab & Co. reiben sich die Hände. Funktioniert doch....! Schlimm finde ich vor allem, dass die Menschen so unendlich zahlreich rot/grün/gender/klima usw. wählen. Die gottlose Gehirnwäsche funktioniert; das ist zum Heulen. Vernünftigen Argumenten sind diese Leute gar nicht mehr zugänglich, man ist gleich Querdenker/Nazi etc. Aber Gott lässt Seiner nicht spotten. Irgendwann ist auch Seine Geduld am Ende. Diese Zeiten wurden uns aber vorausgesagt. Hier hilft nur noch Beten!


5
 
 Bernhard Joseph 20. Jänner 2022 
 

@KatzeLisa - Eine gottlose Gesellschaft ist zum Untergang verdammt

Analog der antichristlichen Rassenideologie der Nazis wird auch der Transhumanismus letztlich scheitern, denn das konstruierte Menschenbild verunstaltet die Menschen zutiefst und lässt sich auf Dauer nicht leben. Die Nazis glaubten an ein Tausendjähriges Reich und schon nach 12 Jahren war der Spuk vorbei. Der Transhumanismus, wie ihn Klaus Schwab entwirft, wird an seinen eigenen Widersprüchen und seiner Hybris scheitern, wie alle Ideologien. Eine Gesellschaft ohne Gottesbezug ist leer, ja verfällt immer mehr in den Wahnsinn, der im Nihilismus seine Wurzeln hat, wie man jetzt sieht.

Schlimm sind die Verheerungen, die diese Abkehr von Gott immer wieder anrichten.


5
 
 dubia 19. Jänner 2022 
 

Eliten

Wie die Eliten mit der Impfung ihren Plan vorantreiben, hat Kardinal Müller ja kürzlich schockierend erläutert. Manchmal frage ich mich, ob unsere Bischöfe den Plan in den totalitären Staat bewusst oder aus Dummheit mit ihrer Impfpropaganda vorantreiben.


3
 
 Uwe Lay 19. Jänner 2022 
 

Demokratie versus Rechtsstaat?

Eingedenk des Witzes, zwei Wölfe und ein Schaf entscheiden demokratisch, was es zu Mittag gibt: Ganz demokratisch kann der Rechtsstaat abgebaut werden, denn die Regierung hat im Parlament immer eine Mehrheit ob der Fraktionsdisziplin der Parlamentarier und die Richter des Bundesverfassungsgerichtes, die verabschiedete Gesetze als nicht grundgesetzkonform beurteilen könnten, werden selbst von den Parteien gewählt, die im Bund oder in den Ländern regieren. Aber vielleicht verzichtet die Regierung doch auf die Zwangsimpfung angesichts der massiven Proteste.
Uwe Lay Pro Theol Blogspot


5
 
 KatzeLisa 19. Jänner 2022 
 

@Fink

Die Corona-Pandemie ist das Vehikel für die Umformung der Gesellschaft im Sinne des Transhumanismus und einer Technokratie. Alles nachzulesen bei Klaus Schwab, so wie man einst in "Mein Kampf" lesen konnte, was Hitler wollte.

Funktionieren kann dieser "Great Reset"in einer Gesellschaft, die sich von Gott entfernt hat, die schon manche Ungeheuerlichkeit auf dem Weg in diese "schöne neue Welt" geschluckt hat, die Gender-Ideologie, das 3. Geschlecht, die Homo-Ehe, die Frühsexualisierung, die Abtreibungslegalisierung, demnächst das Recht auf Abtreibung usw.

Gottlose Eliten streben die Weltherrschaft an. Mit ihrem unanständigen Riesenvermögen, das sie in der Corona-Zeit verdoppelt haben(!), machen sie sich daran, den Rechtsstaat zu zerstören und die Menschen zu versklaven.


7
 
 Fink 19. Jänner 2022 
 

@ Bernhard Joseph - mit spezifisch "deutsch" hat diese Corona-Politik nichts zu tun

Es ist ja dieses neue Phänomen dieser repressiven Corona-Politik, dass sie in so vielen Ländern der Erde durchgedrückt wird. Ein Rätsel. Was ist da weltweit der gemeinsame Nenner ? Der "Great Reset" ? Oder ist es die Seuchenangst, die Todespanik, wie sie anscheinend allen Kulturen gemeinsam ist ?


4
 
 Bernhard Joseph 19. Jänner 2022 
 

Deutschland und Österreich können ja auf einschlägige "Erfahrungen" zurückgreifen

Wer glaubte, dass nach 1945 eine bestimmte Mentalität ausgestorben sei, der war schlicht naiv.

Des Deutschen größtes Vergnügen ist, andere auszugrenzen, zu mobben und radikal herabzusetzen. Man schaue sich nur mal so Typen wie diesen Boris Palmer an. Für mich hat der eine Geisteshaltung, die gut in eine Zeit gepasst hätte, die man allzugerne als nie geschehen sich gewünscht hätte.


8
 
 Chris2 19. Jänner 2022 
 

Ich hoffe, all die dafür Verantwortlichen

werden sich dafür später vor Gericht verantworten müssen - und auch im Interesse ihres Seelenheiles nicht erst nach ihrem Tod. Ich will nicht z.B. in der Haut derjenigen Genesenen stecken, die letzte Woche buchstäblich über Nacht zu "Ungeipften" degradiert wurden und z.B. ihren wohlverdienten und vielleicht gerade erst angetretenen Erholungsurlaub Hals über Kopf abbrechen mussten, weil sie in kein hotel mehr dürfen. Aber das RKI ist bekanntlich weisungsgebunden: Nachher will es keiner gewesen sein...


6
 
 Haifisch 19. Jänner 2022 

@ girsberg74

Soviel ich weiss, ist Marco Buschmann der einzige katholische Minister in dieser Regierung.


2
 
 Vox coelestis 19. Jänner 2022 
 

Die Mauern zum Einsturz bringen

Ich hoffe und glaube, so wie die Trompetenklänge die Mauern von Jericho zum Einsturz brachten, so wird unser beständiges Rosenkranzgebet die Mauern des Schweigens, des Vertuschens und der Lügen zum Einsturz bringen und die nun nicht mehr hinnehmbare Ausgrenzung und Diskriminierung von Ungeimpften ein Ende finden.

Gottes Mühlen mahlen langsam, aber fein.
So braucht es jetzt noch einiges an Geduld, dann aber wird die Gerechtigkeit aufstrahlen wie die Sonne und das Licht der Wahrheit wie bei einem Sonnenaufgang die Finsternis vertreiben und die bösen Machenschaften derer, die solche Zustände gutgeheißen haben, aufdecken und sie überführen!


10
 
 Sputnik 19. Jänner 2022 
 

Corona-Willkürherrschaft

Im bisherigen Verlauf der sog. Corona-Pandemie wurde hier und weltweit, auch in den demokratischen Staaten, schleichend eine Willkürherrschaft installiert; angeblich nur zum Besten, d.h. zum Gesundheitsschutz der Bürger, ob die das nun wollten oder nicht. Zu Beginn konnte man den Regierenden noch zugute halten, daß sie es nicht besser wußten. Mit der Zeit wurde von Regierenden jedoch so viel Widersprüchliches verkündet und viele Zusagen gebrochen, so daß deren Maßnahmen-Begründung jede Glaubwürdigkeit verloren hat.


12
 
 lesa 19. Jänner 2022 

Gebet schleift Mauern aller Art - wie und wann Gott will

[email protected]: Danke für Ihr Zeugnis und vor allem ihr Gebet! Das Gebet wirkt aber vielleicht längst auch so, dass Tausende von Menschen, darunter auch Spezialisten und Kapazitäten, Mediziner, Virologe und auch Politiker mutig gegen diesen Wahnsinn die Stimme erheben und mit dem Volk diesem Terror entgegentreten.


9
 
 Rolando 19. Jänner 2022 
 

Eines ist sicher


0
 
 Salvian 19. Jänner 2022 

Maria hilf!

Weil meine Frau und ich zutiefst schockiert darüber sind, wie schnell in Deutschland elementarste Grundlagen des menschlichen Zusammenlebens und der rechtsstaatlichen Ordnung verbrannt werden, beten wir seit einem Monat so gut wie jeden Abend einen Rosenkranz.
Gestern sprachen wir nach dem Gebet darüber, worum konkret wir Gott durch Maria eigentlich bitten. Um die Bestrafung der Schuldigen kann es ja nicht gehen. Wir kamen zu dem Schluss: Gott möge den vom Corona-Wahn verblendeten Menschen die Augen öffnen.
Eine Stunde später bekam ich den Anruf einer Freundin, die die Corona-Maßnahmen für ebenso katastrophal hält wie wir. Sehr erfreut erzählte sie, dass eine gemeinsame Bekannte, die bisher alle Maßnahmen rigoros verteidigt hat, jetzt aufgewacht ist, weil die amoklaufenden Politiker ihr Café durch irrsinnige 2G+-Regeln in den Ruin treiben.
So schnell können Gebete erhört werden!


9
 
 Ginsterbusch 19. Jänner 2022 

Die Kirche hat mitgemacht

und das finde ich am allerschlimmsten.


10
 
 girsberg74 19. Jänner 2022 
 

Es geht nur um ein Wollen,

nicht um ein Dürfen, um ein Denken schon gar nicht

Beispielhaft für Vieles und so auch hier - wird das an der Presseerklärung des FDP-Bundesjustizministers Marco Buschmann betreffend die Abschaffung des Werbeverbots für Abtreibungen:

„Erstens: Es gehe rein um Informationsfreiheit für die Abtreibungsärzte und für die Frauen, die eine Abtreibung in Betracht ziehen.

Zweitens: Am (ohnehin schon äußerst schwachen) Schutzkonzept ungeborenen Lebens ändert sich durch die Maßnahme nichts.

Beides ist falsch.

Werbung als Informationsvermittlung zu klassifizieren ist nichts anderes als ein Trick, denn (fast) immer wird Werbung in einem Informationskontext vermittelt („50 Prozent Rabatt auf Tomaten“. Ist das Werbung, Information oder beides?).

Auch das zweite Argument Buschmanns ist falsch, denn das Verbot der Werbung unterstreicht den Gedanken, dass es bei der Abtreibung um eine rechtswidrige Handlung geht.“

So aus „SOS Leben“ von heute, dem 19.01.2022


8
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. Das dritte Geheimnis von Fatima und Kiew
  4. Die ‚alte Messe’ und der Teufel, der Täuscher
  5. "Wer den Allerhöchsten zum Freund hat, dem geht solche Kritik am Allerwertesten vorbei."
  6. Kardinal Zen von lokalen Behörden in Hongkong festgenommen!
  7. Luthers deutsche „Katholiken“
  8. Den synodalen Weg überwinden
  9. Churer Priesterkreis an Bischof: Gilt im Bistum Chur weiterhin die Lehre der Kirche?
  10. Das entkernte Christentum
  11. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  12. Halali, die Wildsau ist tot!
  13. Meuser: „Die Kirche in Deutschland ist keine Privatsache ihrer aktuellen Betreiber“
  14. "Einstellung von Patriarch Kyrill irritiert und erschüttert!"
  15. „Die heiligen Weihen ruhen auf einem festen christologischen Grund“

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz